Liveticker
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Hochspannung bei den Kampfjet-Gegnern in Bern. Bild: watson/pit

Liveticker

Das Minuten-Protokoll: So lief der Abstimmungssonntag

Gleich fünf Vorlagen stehen zur Abstimmung. Alles über den Abstimmungssonntag findest du in unserem Liveticker.



Ticker: 20200927 Abstimmungen BGI, Kampfjets, etc

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Personenfreizügigkeit erklärt, dass sie ein Schüler versteht

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

283
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
283Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • fools garden 27.09.2020 19:26
    Highlight Highlight Ängste, wenn wir überhaupt von Ängsten Reden wollen, liegen sie wohl eher auf der Seite der Befürworter.
    Die Gegner seh ich eher als Realisten.

  • soulpower 27.09.2020 18:40
    Highlight Highlight Jets brauchts wesentlich weniger für die Ueberwachung eines derart kleinen "Lufträumchens". Zur Zeit werden die Menschen durch Corona von ganz andern Sorgen gequält, aber das sind sich viele noch gar nicht bewusst, solange es einem nicht selber trifft. Deshalb ja auch die Knappheit des Resultats. Hat eigentlich auch wenig mit "für oder gegen die Armee" zu tun, sondern eher mit "Kosten-Nutzen" inmitten einer Pandemie mit weitläufigen Konsequenzen.
    • [CH-Bürger] 27.09.2020 18:51
      Highlight Highlight @soulpower:
      ich bin froh, hat die Stimmbevölkerung Weitblick bewiesen.
      eine Ablehnung der Jet-Beschaffung "nur wegen Corona" wäre eine Schande gewesen! Natürlich erscheint eine Investition von 6Mia sFr zum aktuellen Zeitpunkt als "purer Luxus" - man muss hier aber gegenüberstellen, in welchen Zeitraum dieses Geld investiert wird!
      Eine glaubwürdige Armee und eine funktionierende Luftwaffe kann man nicht einfach auf Eis legen und bei Bedarf wie auf Knopfdruck wieder anwerfen!
  • Menel 27.09.2020 18:40
    Highlight Highlight «Nehme die Ängste der Bevölkerung ernst»

    Da ist keine Angst, nur totales Unverständnis, dass man für so etwas, so viel Geld rausbläst, was NULL Gegenwert für die Schweizer Bevölkerung hat.
    • [CH-Bürger] 27.09.2020 18:51
      Highlight Highlight @Menel:
      nicht alles, wofür man keinen Nutzen sieht, hat auch tatsächlich keinen Nutzen...
    • Menel 27.09.2020 23:54
      Highlight Highlight Dann klär mich bitte über den mir nicht ersichtlichen Nutzen auf?
    • [CH-Bürger] 28.09.2020 07:34
      Highlight Highlight @Menel:
      in Kurzform:
      Polizeiliches Interventionsmittel in der 3. Dimension.
      Aber ja, das Mass der Notwendigkeit ist nicht direkt ersichtlich. Vergleiche es mit einem Virenscanner: wenn mir dieser nicht sagt, was er entdeckt, erkenne ich seinen Nutzen ja auch nicht...
      Heisst aber nicht, dass ich ihn deswegen nicht brauche resp er mir nix bringt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • simiimi 27.09.2020 18:39
    Highlight Highlight Erkentnisse von heute:
    1. Die SVP pfeift aus dem letzten Loch
    2. Die Städte zusammen mit der Westschweiz haben das Zepter der Macht übernommen und sorgen für eine rot-grüne Dominanz in fast allen Fragen.

    Insgesamt haben die Bürgerlichen gegen dieser Entwicklung wenig bis nichts entgegenzusetzen.Das rot-grüne Lager kann das Land auf lange Frist prägen wenn es sich geschickt anstellt, einzig das Ständermehr könnte ein Hemmschuh darstellen.
  • Fairness 27.09.2020 18:23
    Highlight Highlight Die Operation Libero war im Wahlkampf so gut wie gar nicht sichtbar und tut nun so als sei das ihr Verdienst. Dabei hatten nur zu viele Angst,falls die sechs mit der PFZ verknüpften per Guillotine-Klausel auch noch hätten neu verhandelt werden müssen. Schade, Chance für eine lebenswertere Schweiz verpasst. Lieber hohe Kosten für Infrastruktur und Verkehrkollaps der ÖV und auf der Strasse. Selber schuld.
    • Korrektur 27.09.2020 18:36
      Highlight Highlight Fairness

      In diesem Fall hast du leider recht.

      Die Mietpreise und Eigentumskosten werden massiv steigen. Die Arbeitslosigkeit ebenso.

      Die Löhne werden sinken. und
      die Landschaft wird weiter zubetoniert...

      Selbst Schuld..Schweiz!
    • soulpower 27.09.2020 19:08
      Highlight Highlight Korrektur: hat wohl eher damit zu tun, dass die Menschen Angst davor haben, die Bilateralen Verträge mit der EU aufs Spiel zu setzten. Die Schweiz zubetonieren möchten die Meisten wohl eher nicht...
    • n3rd 27.09.2020 19:31
      Highlight Highlight Blöd nur, dass die Bevölkerung so oder so wächst. Ausser du möchtest eine 1-Kind-per-Quartier Regel einführen.

      Blöd nur, dass so oder so alle in die Stadt müssen. Ausser du möchtest das Recht auf Homeoffice in der BV verankern und neue Modelle wie Coworking-Spaces fördern.

      Blöd nur, dass immer mehr und mehr Familien >1 Auto haben und die Strassen so oder so kollabieren. Ausser du möchtest Autobesitz nur noch nach Kontingent erlauben.

      Über die Nasenspitze hinaus denken hilft ungemein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • paule 27.09.2020 18:09
    Highlight Highlight Leider hat sowohl die Armee wie auch das Volk nicht begriffen, dass die Zeiten der Kampfjets vorbei sind.
    Für Luftpolizeiaufgaben gibt es günstigere Varianten die absolut ausreichend sind.
    Aber wer will schon einen VW Golf fahren wenn er vom Volk einen Ferrari bekommt.
    Mit dem Rest der Abstimmungen bin ich soweit einverstanden.
    • [CH-Bürger] 27.09.2020 18:54
      Highlight Highlight @Paule:
      zum Glück gab es genug Stimmberechtigte, die eine andere Meinung als Sie haben.

      Die neuen Jets sind keine Ferraris. Es sind Werkzeuge, die "wir" bei Bedarf gezielt werden einsetzen können.
      Wie ein Polizeiauto, Löschfahrzeug, Krankenwagen.
    • hugo hug 28.09.2020 00:51
      Highlight Highlight Nur wird es, bis wir die Jets dann endlich mal haben, keinen Bedarf mehr für sie geben da sie bis dahin ein veraltetes Werkzeug sein werden.
  • Korrektur 27.09.2020 18:06
    Highlight Highlight Jetzt erwarte ich vom Kanton Wallis das dieser doppelt aufpasst und sich gegen jetzt aufflammende Wilderei zur Wehr setzt!
  • hairypoppins 27.09.2020 18:04
    Highlight Highlight Da haben die fortschrittlichen Kantone gesiegt, sehr schön. Zum Glück ist das Jagdgesetz nicht durchgekommen.
  • Nora.die.Unerschrockene 27.09.2020 18:03
    Highlight Highlight Der Wolf darf bleiben, die Velofahrer auch, die stinkigen leeren Autos weniger. Papis können mehr Papi sein. Jets brauchen wir, aber vielleicht weniger. Super Resultate, bin voll zufrieden!
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 27.09.2020 17:37
    Highlight Highlight Gratulation zum weiteren Ausbau der Umweltverschmutzung und der Klimaerwärmung.
    • i schwörs 27.09.2020 18:23
      Highlight Highlight Anti: hätte nicht gedacht, dass die Annahme der Jets Dich so betroffen macht.. Aber es sind ja bloss maximal 20-30, das ist für das globale Klima nicht sooo tragisch, auch wenn man dabei an das Mist produzierende Kleinvieh denkt..
  • Wullepulli 27.09.2020 17:33
    Highlight Highlight Bin ordentlich zufrieden mit den heutigen Resultaten. Ich hoffe aber auf einen abgespeckten Abstimmungssonntag beim nächsten Mal. Scheiss Corona 😡
  • Korrektur 27.09.2020 17:32
    Highlight Highlight Gääil..der WOLF DAR WEITERHIN LEBEN!!!


    MERCI!!!
    • KOHL 27.09.2020 18:07
      Highlight Highlight Morgen erklärt das Wallis die Unabhängigkeit.
    • Snowy 27.09.2020 20:56
      Highlight Highlight Solange sie die Berge hier lassen, dürfen sie gerne gehen.
    • Bobby Sixkiller 28.09.2020 00:17
      Highlight Highlight Ach hört doch auf! Nicht nur wir haben dafür gestimmt, sondern weitere 14 Kantone, die das Problem auch haben/ sehen im Gegensatz zu den Flachländern und Welschen...

      Stempelt nicht immer uns ab, danke!!!
  • elias776 27.09.2020 17:28
    Highlight Highlight Also ich werde dass der GLP nie vergessen
    • Der P 27.09.2020 18:00
      Highlight Highlight Die GLP hat einiges begriffen... Meine Stimme kriegen sie weiterhin...
    • Snowy 27.09.2020 20:55
      Highlight Highlight Meine auch!
  • virus.exe 27.09.2020 17:27
    Highlight Highlight Kaum ist das Ja beschlossen zur Papizeit wird schon nach mehr geschrien. Echt jetzt?
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 27.09.2020 17:39
      Highlight Highlight Heul doch.
      Es sind Verbesserungen für die Gesellschaft. Wenn dir das nicht passt, steht's dir frei, auszuwandern oder politisch dagegen aktiv zu werden.
      Aber wie bei 90% der Kommentatoren, wirst du auch nichts tun.
    • Prometheuspur 27.09.2020 17:59
      Highlight Highlight Ja mehr, mehr. Es braucht viel mehr Papizeit, viel viel mehr!!! !
    • esmereldat 27.09.2020 20:37
      Highlight Highlight Klar, so langsam wie die Mühlen in der Schweiz mahlen, kommt das dann frühestens in 15 Jahren zur Abstimmung. Da kann man nicht genug früh mit der Weiterentwicklung beginnen.
  • Der P 27.09.2020 17:24
    Highlight Highlight Lang lebe der Wolf!!!

    ... und neue Kampfjets...

    Ein schöner Tag
  • Des Heiland's Sack 27.09.2020 17:21
    Highlight Highlight Schade mit der Kampfjet-Initiative. Wieder viel zu viel Geld für absolute Unnötigkeiten. Nahezu jede andere Investition wäre simmvoller gewesen.
    Sowas werde ich nie verstehen. Scho gar nöd, dass so villi sowas Verblödeds no unterstützded.
    • Dodogama 27.09.2020 17:49
      Highlight Highlight Weil du ja bestimmen kannst, was unnötig ist uns was nicht. Wahrscheinlich ist für dich alles unnötig was dir nicht "instant gratification" gibt.
    • Des Heiland's Sack 27.09.2020 18:19
      Highlight Highlight @Dodogama

      Gib mir ein Grund der Notwendigkeit.
      Ein Argument für eine solche Anschaffung.
  • sunshineZH 27.09.2020 17:21
    Highlight Highlight Gut, dass das Stadion kommt (evtl. nach noch mehr Abstimmungen), Velorouten müssten nicht sein aber OK.
    • sunshineZH 27.09.2020 17:50
      Highlight Highlight Velorouten leider angenommen, laut Wolff sollen Fussgänger und Grünanlagen nicht darunter leiden...was das heisst ist wohl klar. Der Autofahrer leidet darunter...hoffen wir das die neuen Routen auch von den Velofahrern genutzt werden
    • Magnum 27.09.2020 18:05
      Highlight Highlight Selektive Akzeptanz von Volksentscheiden: Ein sicheres Merkmal mustergültiger Demokraten, nicht wahr?

      Über 70 Prozent für die Velorouten, ist doch ein eher deutliches Verdikt. In Wiedikon und in den Kreisen 4 und 5 sogar über 80 Prozent. Blechstreichler und Spritschnüffler sind in den Städten auf dem Rückzug - gut so.
    • Posersalami 27.09.2020 18:24
      Highlight Highlight @ sunshineZH: Sollen die Autofahrer ruhig auch mal etwas leiden. Schliesslich leiden weit über 100 000 Menschen in der Stadt JEDEN FUCKING TAG unter dem Lärm der Autofahrer.

      Das war jetzt erst der Anfang, weitere Initiativen werden folgen, verlass dich drauf.
  • Gurgelhals 27.09.2020 17:21
    Highlight Highlight Vier von fünf Treffe. Und der Fünfte auch nur haarscharf daneben, obwohl ich stets fest davon ausgegangen bin, dass er ziemlich deutlich daneben gehen wird.

    Passt schon so. Bin mir ja normalerweise wesentlich frustrierendere Abstimmungssonntage gewöhnt 😃
    • Bildung & Aufklärung 27.09.2020 18:54
      Highlight Highlight Muss man doch glatt mal mit Schämpis gurgeln heute!

      Wer möchte, kann auch eine Victory-/Friedenspfeife mit Schweizer Kräutli stopfen.

      Cheers und Gruss an alle, besonders die vielen korrekten, schwiizer MitbürgerInnen
  • Chlepfgeis 27.09.2020 17:20
    Highlight Highlight Bitte Grafik oben zur BGI korrigieren. Das Wallis hat die BGI mit 60 % abgelehnt aber ist auf der Grafik grün
  • Vecchia 27.09.2020 17:17
    Highlight Highlight Es waren nicht die "Städter". In der Westschweiz sind es Landkantone, die die übertriebene Jagdgesetzrevision abgelehnt haben. Merci!
    • rotrouge@gmx.ch 27.09.2020 17:37
      Highlight Highlight Ja, ein ganz grosses Dankeschön, merci an all jene die diesem unsäglichen, der Ausrottung vieler seltener Vogel- und weiterer Tierarten gemachte Gesetz nicht zugestimmt haben. Wenn ihr den Wolf nicht wollt, dann eben nicht. Aber dass man gleich alles zum abknallen frei geben will, ist geistesgestört!!!!! Und der Mann, Bauer, welcher im Wallis einen Adler mit Absicht abgeschossen hat, gehört hinter Gitter und nichts anderes!!!!!
  • Toerpe Zwerg 27.09.2020 17:15
    Highlight Highlight 5 mal Sieg plus Stadion.

    Heute ist ein guter Tag.
    • Snowy 27.09.2020 17:25
      Highlight Highlight Genau so seh ich das auch! 😃💪🏽👍
    • i schwörs 27.09.2020 18:27
      Highlight Highlight 4 mal bei mir, aber trotzdem ein guter Tag
  • gupa 27.09.2020 17:11
    Highlight Highlight 5/5 und bei Jagdgesetz und Jets am längsten gewerweisst. Durchschnittsschweizer 😂
  • Froggr 27.09.2020 17:09
    Highlight Highlight JAA! Danke Uri Schwyz und Unterwalden! Die wichtigste Abstimmung der fünf wurde angenommen, nämlich die für unsere Sicherheit.
    • ChlyklassSFI 27.09.2020 17:12
      Highlight Highlight Ja, sicher...
    • sigma2 27.09.2020 17:13
      Highlight Highlight Wie sollen die paar läppischen Flugis unsere Sicherheit garantieren?
    • Der P 27.09.2020 17:31
      Highlight Highlight @sigma2 Es geht noch nicht einmal um Sicherheit und schon gar nicht um den Kriegsfall.Was glaubst du, sagt die EU und die NATO dazu, dass in 10 Jahren mitten in Europa ein ungesicherter Luftraum entsteht? Glaubst du, die lassen das einfach zu? Nein!! Sie werden unseren Luftraum dann einfach selbst überwachen. Die Deutsche, Französische, Italienische, ja sogar die Amerikanische Luftwaffe wird dann unseren Luftraum überwachen und der Schweizer Steuerzahler wird den Verbänden jährlich Milliarden dafür bezahlen müssen.Willst du wirklich, dass die US-Luftwaffe über deinem Kopf ihre Runden dreht?
    Weitere Antworten anzeigen
  • meinbeitrag 27.09.2020 17:03
    Highlight Highlight Die Hälfte der Schweizer Bevölkerung will keine neuen Kampfjets. Wir sind ein neutrales Land und die heutigen Waffen sehen ohnehin anders aus. Aus dem Fenster geworfenes Geld.
    • ghawdex 27.09.2020 17:13
      Highlight Highlight Und die andere Hälfte mal kurz unter den Teppich oder wie...
    • Froggr 27.09.2020 17:26
      Highlight Highlight Demokratieverständnis: Zero. Es gibt immer welche die anders denken. Wenn du ein politisches System findest. Das es immer allen recht machen kann, dann bitte sofort melden.
    • [CH-Bürger] 27.09.2020 17:31
      Highlight Highlight @meinbeitrag:
      ... diejenigen Nein-Sager, die als Argument gebracht haben "ich weiss ja nicht mal, welchen Flieger wir kaufen" muss man eigentlich auch zu den Zustimmenden zählen.
      Ergo ist die Zustimmung grösser als die 50.1% 🤓
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bildung & Aufklärung 27.09.2020 16:54
    Highlight Highlight Aufsteller:
    Sackteure "Luxus"-Kampfjets lassen sich doch eine äusserst signifikante Grösse der SchweizerInnen von der Militär- und Kriegswaffenlobby nicht aufschwätzen, auch wenn diese Lobbies mit aller (finanzieller!) Kraft das gesamte Gewicht in den Ring wirft und auch der Bundesrat (Amherd ganz herzig mit der (einzigen) jungen Poster-Pilotin) tatkräftig pusht.

    Ablöscher:
    2020, Natur war seit 60 Millionen Jahren noch nie so geschändet, verletzt, vergiftet. Schlicht vernichtet, tot und ausgerottet wie heute. 2/3 aller Tiere tot in 50 J!!! Trotzdem will ca. 1/2 weiterhin mit Gewehren töten.
    • rotrouge@gmx.ch 27.09.2020 17:42
      Highlight Highlight Bin genau Ihrer Meinung!
    • [CH-Bürger] 27.09.2020 20:46
      Highlight Highlight @Bildung:
      öhm, also ist jeder Jäger in Ihre Augen ein Mörder?
      ich würde Ihnen dringend anraten, sich diesbezüglich zu bilden + aufzuklären.
      Dann schreiben Sie nämlich nicht mehr solchen Müll.
  • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 27.09.2020 16:50
    Highlight Highlight No offense, aber NZZ hat auf Mobile eine besser lesbare Beruchterstattung ohne horizontalen Swiper
  • Bildung & Aufklärung 27.09.2020 16:46
    Highlight Highlight Zum Abstimmungssonntag:
    Wer eine hohe Schmerztoleranz besitzt und Lust auf ein bisschen erstklassige Komik (Realsatire eigentlich) hat - zum Beispiel weil man alle Rima-DVDs schon schenkelklopfend auswendig kennt - der/dem ist empfholen, die Kommentarspalten des Qualitätsjournalismusportälchen Nau am heutigen Tage zu geniessen.

    Es gibt Leute und Sphären (Echokammer-Welten) in unserem Ländli, die gibts gar nicht. Meinte man.
    Man muss einfach konstatieren, die ExpertInnen hatten wiedermal vor langer Zeit recht: Die rechtspopulistische (-radikale "SVPisierung bis Trumpisierung" wirkt.
  • ChlyklassSFI 27.09.2020 16:17
    Highlight Highlight Yes! Weiter so. :)
    Benutzer Bild
    • deepsprings 27.09.2020 16:37
      Highlight Highlight Es geht abwärts...
      Benutzer Bild
    • Bildung & Aufklärung 27.09.2020 17:03
      Highlight Highlight Soll noch jemand sagen, "Politik" sei nicht spannend, ha. *Schwitz*

      Vielleicht kommts mit dem Alter (Älter werden?! Wo? Wer?), aber war wohl noch nie so nervös über Abstimmungen wie heute.

      Dass das widerliche Abschussgesetz sehr knapp wird wusste man ja leider, aber dass es mit den Kampfjets auch so extrem knapp würde, hätten Militär- und Rüstungsindustrie und ihre vielen Freunde in Wirtschaft/Politik, sich in ihren feuchtesten Überschallknall-Lopping-Träumen nicht vorstellen können.
      Meinten sie doch, das Gripen-Trauma endlich aufgearbeitet zu haben.
      Heftige Flättere von den SchweizerInnen

    • Froggr 27.09.2020 17:27
      Highlight Highlight Glücklicherweise haben wirs nich gedreht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Yellosix 27.09.2020 16:01
    Highlight Highlight Bleibt noch zu erwähnen, das rund 30'000 Stimmberechtigte Auslandschweizer die Unterlagen zu spät oder gar nicht erhalten haben.
    In meinem Fall erhielt ich die Unterlagen am 21. September. Selbst mit Express wäre es nicht mehr zu schaffen gewesen.

    Begründet wird es mit dem Chaos, das die Corona-Krise bei den Postdiensten weltweit angerichtet hat.
    Grüsse aus Thailand.
    Benutzer Bild
    • Bildung & Aufklärung 27.09.2020 17:06
      Highlight Highlight Okay, danke für den Hinweis.

      Finde, das gehört defintiv noch politisch erwähnt und diskutiert. Denn es verzerrt logischerweise das Abstimmungsverhalten.

      Komplett ohne das ich diese mit diesem Hintergrundgedanken sagte, aber die Mehrheit der migrierten SchweizerInnen wird wohl eher weniger für teure Kampfjets in der Schweiz sein.
    • Hierundjetzt 27.09.2020 17:08
      Highlight Highlight ....und? Betrifft Dich ja eh nicht. Deine Entscheidung kostet Dich nichts und Du musst nicht mit den Konsequenzen leben.

      Das ist reiner Luxus.
    • Froggr 27.09.2020 17:28
      Highlight Highlight Wieso zur Hölle solltest du über Kampfjets oder die Begrenzungsinitiatove abstimmen dürfen, wenn du in Thailand lebst?? Betrifft dich null. Und für die Coronakrise kann nun wirklich niemand etwas.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bolly 27.09.2020 15:47
    Highlight Highlight Ich zweifele echt an der Menschheit in der Schweiz!! Dachte wirklich wir wären gescheiter!! Aber nein!!! Die Auswirkungen werden wir mehr als zu spüren bekommen. Wer wurde alles damit bestochen? Kann ja nicht mit rechten Dingen zu und her gegangen sein. Haben ja jetzt schon keine Chancen auf Arbeit. Dachte die Leute wären alleine wegen C-19 Vernünftiger. Bin wirklich enttäuscht und frustriert. ☹️
    • Magnum 27.09.2020 15:54
      Highlight Highlight Bestochen? Ach komm, im Unterschied zu Dir scheint eine Mehrheit der Schweizerinnen und Schweizer den Bilateralen Weg für sinnvoll zu halten und fortsetzen zu wollen. Wie es der Schweiz nach einer einseitigen Aufkündigung der PFZ ergehen könnte, zeigen uns die Briten seit geraumer Zeit mit einem Trauerspiel der chauvinistischen Nabelschau.

      Mein Tipp: Volksentscheid respektieren. RAV besuchen, an der eigenen Qualifikation arbeiten - Stichwort lebenslanges Lernen. Es gibt mehr als genug Jobs in der Schweiz. Verwiesen sei auf die SBB und den Mangel an Lokführern.
    • Oban 27.09.2020 16:05
      Highlight Highlight Dann können sie uns ja sicher erklären was sich mit dem Nein zum BGI ändert und in weshalb es nach einem Ja auf wundersame Weise weniger Arbeitslose geben sollte?
      Irgendwie ein wenig wirr ihr kommentar, wenn über 60% mit Nein-Stimmen fällt Bestechung eher aus. Vieleicht wäre es gut, ihr Problem mal untersuchen zu lassen, ein Gespräch am SVPStammtisch zählt dann aber nicht als Untersuchung.
    • Bildung & Aufklärung 27.09.2020 17:13
      Highlight Highlight Folge doch deinem Avatarbild nach (noch) UK, zudem polemisch-populistischen Polteri mit den lustigen Strubbelihaaren, der genau so wie du sprichst und welcher einer derer ist, welcher denen wie dir solche Flausen in den Kopf setzt.

      Da wärst du dann auch vor den ach sooo manipulierten Abstimmungen in der Schweiz sicher.

      Die (erwiessenermassen stark so beinflusste) Mehrheit der wählenden Menschen dort (in echt eine Minderheit) hat ja auch den sehr gescheiten Brexit angenommen.

      Die sorgen sich eben noch - ganz gescheit - um ihre Arbeitsplätze, welche diese %#&* Einwandernden ihnen wegklauen.
  • dop_forever 27.09.2020 15:32
    Highlight Highlight Jagdgesetz: oder wie die Städter über die Landbevölkerung bestimmen ;-)
    • Randy Orton 27.09.2020 15:39
      Highlight Highlight BGI oder wie Menschen, die keine Zuwanderer kennen über die Zuwanderung abstimmen.
    • wilbur 27.09.2020 15:42
      Highlight Highlight Demokratie: oder wie die mehrheit bestimmt ;)
    • NAC72 27.09.2020 15:54
      Highlight Highlight Nicht ganz so einfach. Wir wohnen ziemlich abgeschieden auf dem Lande, unsere Kinder in Stadtnähe.
      Sie geniessen jedoch die Natur bei jedem Besuch bei uns und sie haben das Jagdgesetzt effektiv abgelehnt, wie übrigens auch wir, trotz möglicher Nähe Wolf ... ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Oban 27.09.2020 15:21
    Highlight Highlight Herrlich wie die SVP in der Blase lebt, SRF schaltet ins Restaurant wo die Wahlparty stattfindet. Abgesehen davon das keiner eine Maske trägt und nirgends der Mindestabstand einghalten wird, sieht Frau Bircher und andere SVP exponenten keine Gründe weshalb nicht gleich die nächste Vorlage zum Thema Zuwanderung kommen sollte.
    Toll auch Frau Bircher will jetzt auch noch eine Strichliste mit Bulgaren und Rumänen, die nach ihrer ansicht in die Sozialwerke einwandern, führen. Toll wenn sie Zeit hat sich mit solchen Nebensächlichkeiten zu beschäftigen, da kommt sicher bald ein „sinnvoller“ Vorstoss
    • Bildung & Aufklärung 27.09.2020 15:35
      Highlight Highlight Nein, es ist höchst bedenklich.

      Dann kommen eben solche auf jeder Ebene verschrobenen, unrealistische realitätsfremde Weltbilder zustande, die ihnen schlicht vorgesetzt/eindoktriniert werden.

      "Die Schweiz geht wegen der EU und den Ausländern unter, Dichtestress, neue Menschen und Kulturen (die man nicht im Ansatz kennt, genau so wenig wie man auch nur 1e Geflüchtete, 1 'Ausländer' kennt) sind sehr schlimm und Zürich ist am 1. Mai nur noch Ruine.
      Aber hauptsache wir haben die gesündeste, lebendigste und schönste pure reine Natur in der Schweiz. Nur der Wolf. Er macht die Urwälder kaputt..."
  • Lowend 27.09.2020 15:15
    Highlight Highlight Danke Thomas Aeschi! Dank Ihnen habe ich beim SVP-Bullshitbingo gewonnen, weil ich gleich die ganze Karte füllen konnte! 👍
    • Bildung & Aufklärung 27.09.2020 15:43
      Highlight Highlight "It's a bingooo ..."

      *Waltz Stimme und Szene aus 'Inglorious Basterds'*

      Frage für eine Freundin aus diesem Anatolien da,
      und für einen Freund aus dem auserwählten Paradies, einem Lieli in Oberwil:

      Darf man jetzt eigentlich auch, partei-intern umgangssprachlich, Ärschi sagen? Oder wird uns ein Meinungsfreiheitsverbot aufgedrungen? =)
    • Magnum 27.09.2020 15:57
      Highlight Highlight Ich schlage alternativ «Schutt und Aeschi» vor, passt bestens zur konstruktiven Art des Politisierens dieses Herrn.
  • Der Kritiker 27.09.2020 15:15
    Highlight Highlight Aeschi ist offensichtlich Unternehmensberater, denn er hantiert mit Zahlen herum und plaudert Resultate heraus, die er nicht versteht. Es haben NICHT 4 von 10 Schweizern der Initiative zugestimmt, Herr Aeschi. Es waren 4 von 10 Abstimmenden. Die grosse Masse an Nicht-Abstimmenden-Schweizern hat der Initiative ebenfalls NICHT zugestimmt oder anders gesagt, sie hat dieser mit ihrer Stimmenthaltung eine Absage erteilt. Also Aeschi, nochmals Schulbank drücken, und dann mit richtigen Zahlen argumentieren.
    • Zyniker haben es leichter 27.09.2020 15:43
      Highlight Highlight Mit richtigen Zahlen argumentieren... Also ich hatte da Abstimmungswerbung von SP und Grünen im Haus, da haben diese linken Parteien schlicht gelogen in dem sie zum Beispiel so getan haben, als würde dieses Geld nun für z.B. Lohnerhöhungen in der Pflege eingesetzt werden können... Solche Lügen sind einer Demokratie unwürdig aber linke Lügen interessieren ja nicht.
    • Bildung & Aufklärung 27.09.2020 15:48
      Highlight Highlight Er plaudert nicht nur - offensichtlich - von Resultaten die er nicht versteht, sondern er plaudert grossmehrheitlich Dinge raus und über Sachthemata und Komplexe, die er schlicht nicht versteht, respektive nicht verstehen will.
      Denn intelligenzttechnisch ist er ja ganz klassisch in "der Wirtschaft, Finanzen und so", sog. "Unternehmensberatung" wie du korrekt schreibst.

      Den Kindern erzählt man, dass solche ganz besonders kompetent und seriös seien...

      LöL.
  • Herr Schneebeli 27.09.2020 15:14
    Highlight Highlight BGI bachab?
    Die armen Fische. 🐟
    • Bildung & Aufklärung 27.09.2020 17:43
      Highlight Highlight Keine Sorge, die selben, welche diese 'BGI' aufgleisten, haben in weiser Voraussicht dafür gesorgt, dass in den Bächen fast gar keine Fischli oder sonstiges Leben mehr lebt... Blubb Blu...

      Leider nicht so lustig, weil es wahr ist.
      Jeden 3. Tag kommt es zu einer Massentötung in einem Schweizer Bach, ja, exakt, man weiss es schon, kann sichs denken, GüllePestizide etc. der Grund.

      80% aller Schweizer Fische und Wasserlebewesen wurden in den letzten Jahrzehnten getötet.

      In DE - was sehr gleich auf die CH übertragen lässt, evt. noch schlimmer! - ist noch 0.1% (1 von 1000) aller Bäche intakt!
  • Magnum 27.09.2020 15:05
    Highlight Highlight Mal schauen, wie sich der Trend beim Jagdgesetz weiter entwickelt. Angesichts der bereits ausgezählten Kantone sollten sich die Jagd-Freunde warm anziehen, wenn nur ein Plus-Saldo von 46580 Stimmen resultiert. Bei den Fliegern gilt das bei einem Plus-Saldo von 2820 noch deutlicher.

    Und dann mal schauen, wie viel Grösse die Verlierer heute zeigen - in den Kommentaren bisher eher wenig. Der Vorwurf der Abstimmungsfälschung ist für mich ein neuer Tiefpunkt, der deutlich auf üble Vorbilder ennet des Teichs verweist. Diesen Unsinn sollten wir zuletzt aus den USA importieren.
    • Gurgelhals 27.09.2020 15:19
      Highlight Highlight Naja, wenn es um den Import von Saumoden aus der US Politik geht, orientiert sich die SVP leider schon seit 30 Jahren konsequent an den Republikanern. Mein Paradebeispiel ist da immer der ganze Bullshit mit dem "Vertrag mit dem Volk": Das ist 1:1 Copy&Paste von Newt Gingrichs GOP-Wahlkampf aus den 1990ern. Entsprechend ist es nur logisch, dass es aktuell in der SVP wesentlich lauter trumpelt (bzw. glarnert) wie auch schon.

      Zumindest scheint bei uns das Bildungsniveau aber hoch genug zu sein, dass dies die Leute letztlich eher abturnt (und nicht wie drüben bei >40% der Wählerschaft verfängt).
    • du_bist_du 27.09.2020 15:31
      Highlight Highlight Erfreue dich doch an deinem Sieg. Ist doch egal was die Gegner anschliessend sagen.
      Diese Art der Worte an die Verlierer, hört man schon den ganzen Tag im Fernsehen bei den mutmasslichen Gewinnern aller Abstimmungen... als ob es die Gewinner je interessiert hätte, was die Verlierer jeweils fühlen und umgekehrt.
      Dieses "ich bi moralisch überläge, drum hani gunne, bisch mr aber nit bös", ist irgendwie falsch und komisch. Ich werde es nie verstehen.
    • Bildung & Aufklärung 27.09.2020 15:55
      Highlight Highlight Danke Gurgelhals! (der Name, herrlich)

      Starkes Posting, das auf sehr wichtige Entwicklungen, Motivationen und Grundlagen/Vorbilder hinweist und viele substanziellen Informationen enthält. Top.

      Ich denke, die vielen MitbürgerInnen welche intelligent, informiert und mit einem Gewissen markant zur Gesellschaft beitragen, haben sich die letzten Jahre/Jahrzehnte viel zu nobel zurückgehalten und den Schreihälsen, Polemiker, Spalterinnen, Hasspredigern, Egomaninnen etc. viel zu viel Feld überlassen.

      Wird Zeit dass die (teils vermeindliche) solidarische, soziale, fortschrittliche CH wieder kommt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Faktenchecker 27.09.2020 14:58
    Highlight Highlight Herrlich wie die Linken die knappe Kampfjet Abstimmung interpretieren für ihr utopisches Weltbild.
    Hier geht es nur um Beschaffung von Kampfjets und nicht um die Armee als solches.
    Die hat grossen Rückhalt in der Bevölkerung.
    • Magnum 27.09.2020 15:08
      Highlight Highlight Herrlich, wie die Armeefreunde sich schon Schritt für Schritt von den Fliegern zu verabschieden zu beginnen - und sich damit trösten, dass ja nicht die ganze Armee zur Abstimmung stand. Obwohl: Die Warnungen bürgerlicher Armeepolitiker gingen klar in die Richtung, dass ein Nein zu den Fliegern ein weiterer Schritt zur Abschaffung der Armee sein.

      In dieser Hinsicht wünsche ich mir eine etwas stringentere und weniger opportunistische Argumentation von den Befürwortern des Flugi-Blankoschecks.
    • Herr Schneebeli 27.09.2020 15:50
      Highlight Highlight Herrlich, wie du die Fakten checkst. 👍🏼
    • ursus3000 27.09.2020 16:56
      Highlight Highlight @ Faktenchecker Nein die Bürgerlichen haben gesagt dass man die Armee abschaffen kann ohne neue Flieger , die Linken haben gesagt dass sie nicht generell gegen die Armee sind . Aber die Armee verliert immer mehr Zustimmung und da sind so Leute wie Du mit schuld
    Weitere Antworten anzeigen
  • Francis Begbie 27.09.2020 14:50
    Highlight Highlight Emmen stimmt zwar zu, aber nur mit 53.7%, was doch erstaunlich ist. Der Flughafen und die Ruag sind sehr grosse Arbeitgeber.
    Das ist ja fast ein Armutszeugnis.
    Benutzer Bild
    • Bildung & Aufklärung 27.09.2020 16:01
      Highlight Highlight Ein Fortschrittszeugnis. Ein gutes.

      Auch in dieser Gegend haben anscheinend viele Menschen ein Gewissen, Herz und Kopf und merken, dass gewisse Dinge wie Kriegswaffenindustrie oder zig zig Milliardenschwere Luxus-Kriegsüberschalljets für eine Mini-Schweiz in Mitten Europa absoluter Gurken-Gugus mit G sind.

      Waffen, Kampfjets von denen genau logischerweise genau eine Lobby massivst finanziell profitieren will, darum weibelte sie auch mit allen finanziellen und sonstigen Mitteln dafür. Die Lobby, welche die Waffen herstellen, respektive die Besitzenden und das Management dieser Firmen...
    • Froggr 27.09.2020 17:34
      Highlight Highlight Dein Kommentar macht kein Sinn. Ja Rush und Flugplatz sind grosse Arbeitsgeber. Der Fluglärm überwieg diesen positiven Effekt jedoch bei weitem.
    • [CH-Bürger] 28.09.2020 10:54
      Highlight Highlight Emmen kann sich glücklich schätzen, sind sie in der Nähe von Luzern. Eine allfällige Abschaffung der Stellen bei RUAG + Flugplatz Emmen wäre nicht sehr schlimm - zumindest auf den ersten Blick. Aber diese Jobs sind in einer Hightech-Industrie und sehr gut bezahlt - mit vielen starken Steuerzahlern.
      Würde mich wundernehmen, wer dann über die Steuerausfälle klagen würde...

      Das Negative fällt stets stärker auf!
  • Herr Schneebeli 27.09.2020 14:49
    Highlight Highlight Lieber lange Gesichter bei der Offiziersgesellschaft als kurze Kampfübungen über unseren Köpfen.
    • Bildung & Aufklärung 27.09.2020 16:12
      Highlight Highlight Der Sinn der vielen kurzen Kampfjet-Übungen über der Schweiz ist, dass man sich schon an das Getöse und Gelärme akklimatisiert und gewöhnt, wenn es dann zu den "Ernstfällen", für den diese unfassbar teuren Jets ja laut den Ja-SoldatInnen da seien, kommt.

      So eine Luftschlacht oder Terrorkampf-Abwehr oder die Überprüfung von UFOs und leise eingedrungen Segelfliegern, ist dann nichts weiter, als das tägliche permanente dröhnen und rauschen der vielen Autobahnen, Strassen etc. nahe vieler Siedlungsgebieten.
  • Jacques #23 27.09.2020 14:45
    Highlight Highlight Vielleicht nächstes Mal Jets, mit denen man Wölfe überwachen kann?
    • Bildung & Aufklärung 27.09.2020 16:17
      Highlight Highlight Genau darum wollen die Natur- und Tierfreunde sie ja eben PRÄVENTIV schon töt... äh, erschi... äh, erleg... äh, "entnehmen".

      So brauchen wir gar keine Überschall-Wolfsdrohnen oder -Jets, welche diese wölfischen Individuen der Natur entnehmen, damit man die lieben guten armen Menschlein und ihre über alles geliebten und geherzten Ausnutztierchen mit Destination Schlachthof schützen kann, vor diesen - schliesslich mal in Vorgenerationen eingewanderten, das muss man einfach wohl noch sagen dürfen! - Wolfsmüttern und Wolfssöhnen.
  • Lanzelot 27.09.2020 14:23
    Highlight Highlight Nun soll sich bitte in Zukunft niemand mehr über Dichtestress, Staus und immer weniger Grünflächen beklagen (das wird logischerweise nur noch schlimmer werden).
    • ChlyklassSFI 27.09.2020 14:36
      Highlight Highlight Geil, dass du in Klammern noch deinen Kommentar erklärst.
    • bokl 27.09.2020 14:39
      Highlight Highlight Warum nicht? Heute kein passables Rezept dagegen zur Abstimmung.
    • iudex 27.09.2020 14:39
      Highlight Highlight Es gibt nur eine Partei, die sich konsequent gegen die Umweltgesetzgebung, eine nachhaltige Raumplanung oder den Ausbau des ÖV ausspricht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gurgelhals 27.09.2020 14:17
    Highlight Highlight Wenn an einem Abstimmungssonntag die neueste SVP-Krawallinitiative schon vor Schliessung der Wahllokale zur kompletten Nebensache wird, weil sie derart deutlich bachab geschickt wird, dann ist das doch eine wirklich gute Entwicklung. Verglichen mit früheren Abstimmungen scheinen wir uns da wirklich in eine gute Richtung zu bewegen. Siehe auch: Selbstbestimmungsinitative und damals die Durchsetzungsinitiative (wo diese Trendwende quasi eingeleitet wurde) 😀
    • iudex 27.09.2020 14:41
      Highlight Highlight Stellt sich die Frage, haben die Stimmbürger wirklich erkannt, dass diese Partei der Schweiz nur schadet oder sind sie inzwischen einfach alle weggestorben?
    • sunshineZH 27.09.2020 14:55
      Highlight Highlight Wenn dann 10 Mio. Einwohner da sind denken wir an diesen Tag zurück 😁
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 27.09.2020 15:00
      Highlight Highlight @Iudex
      Teils Teils.
      Aber immerhin wurde die Macht der SVP gebrochen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Was-soll-das? 27.09.2020 14:14
    Highlight Highlight Ein weiterer Beweis wie kinder- und familienfeindlich die Schweiz ist!!! Gratulation!
    • Buibui8 27.09.2020 14:20
      Highlight Highlight Für den Vaterschaftsurlaub siehts doch gut aus?
    • ast1 27.09.2020 14:25
      Highlight Highlight Hast du überhaupt die Abstimmungsunterlagen angeschaut? Die einzigen, die von den Zulagen profitiert hätten wären die Reichen gewesen. Keine typische Familie hätte wirklich etwas davon.
    • n3rd 27.09.2020 14:28
      Highlight Highlight Wieso? Vaterschaftsurlaub scheint doch durchzukommen!1!!! Die Sache mit der Bundessteuer war eh nur für die Reichen!1!!!
    Weitere Antworten anzeigen
  • spacewhale 27.09.2020 13:57
    Highlight Highlight Hätte irgendwie nie gedacht, dass das Jagdgesetz so knapp wird. Anscheinend haben doch viele Städter Ja gestimmt. Artenvielfalt ist den Schweizern also recht egal oder vielleicht waren die "hellgrünen Öko-Plakate" genug irreführend.

    In Australien sind Koalas auf Aussterbekurs, hoffentlich sagt man das nicht bald vom Luchs, Biber und Alpenschneehuhn.
    • Berberis 27.09.2020 14:27
      Highlight Highlight "Anscheinend haben doch viele Städter Ja gestimmt."

      Die (grossen) Städte sind noch lange nicht ausgezählt und werden wahrscheinlich zum knappen Nein beitragen!
    • Vecchia 27.09.2020 14:50
      Highlight Highlight in den Jura-Kantonen - Jura, Neuchâtel, Vaud und Basel Landschaft - scheint die Jagdrevision aber abgelehnt worden zu sein.

      Dafür hat bspw. Neerach - mit grossem Riet und Birdlife Zentrum - die Revision befürwortet.

      Stadt-Land-Differenzen scheinen weniger zu spielen als angenommen.
    • Lafayet, the real one 27.09.2020 15:29
      Highlight Highlight Koalas, ja?
    Weitere Antworten anzeigen
  • rodolofo 27.09.2020 13:47
    Highlight Highlight Dass es bei der Kampfjet-Abstimmungen so spannend würde, konnte man wirklich nicht erwarten!
    Erfreulich!
  • Charly Hebu Donzé 27.09.2020 13:31
    Highlight Highlight Ich glaube keine Trends, denn diese werden wie immer manipuliert! Und sollte das Volk die BGI abgelehnt haben, was ich nicht hoffe, dann kommt für alle NEIN-Sagern in den nächsten Monaten das böse Erwachen, weil dann das Rahmenabkommen durch den Bundesrat durchgeboxt wird! Dann nützt dann kein Jammern mehr! Wir werden heute schon durch fremdgesteuerte Vögte (BR) regiert!
    • Samurai Gra 27.09.2020 13:43
      Highlight Highlight Da hat es gleich zwei vom Herrliberg entsandte Vögte drin, im Bundesrat.
      Die Schweiz wird also zu 2/7 von Blocher gevogtet?
    • Buibui8 27.09.2020 13:46
      Highlight Highlight "weil dann das Rahmenabkommen durch den Bundesrat durchgeboxt wird!"

      Es wird sicherlich das Referendum ergriffen, sollte das Rahmenabkommen im Parlament durchkommen.

      "Wir werden heute schon durch fremdgesteuerte Vögte (BR) regiert! "

      LOL. Du lebst auch bisschen in der Propaganda-Bubble, oder? Und wie die Demokratie funktioniert in der Schweiz scheint auch nicht ganz klar zu sein...
    • Pisti 27.09.2020 13:48
      Highlight Highlight Weiter Richtung Regenbogen und wir nehmen jeden Eisberg mit. Achtung wir sinken.
    Weitere Antworten anzeigen
  • H. L. 27.09.2020 13:27
    Highlight Highlight Es wäre unfassbar, wenn dieses Jagdgesetz durchkommt. Ich wusste nicht, dass es so viele gibt, die den Artenschutz aufweichen wollen. Ist uns Schweizern die Umwelt so wenig wert?
    • n3rd 27.09.2020 13:48
      Highlight Highlight Ja, offensichtlich - sh. die Berichterstattung und Entgleisungen der Politiker zum Bundeshausplatz letztens.
  • mikel 27.09.2020 13:25
    Highlight Highlight Arme Jeannette Scheidegger. Lebt in einer eigenen Welt...
  • Glenn Quagmire 27.09.2020 13:19
    Highlight Highlight Stimmt, die Scheideggerin kennt mich nicht.
  • ikbcse 27.09.2020 13:13
    Highlight Highlight Sorry, Herr Blunschi:

    «Noch liegt ein Ja im Bereich des Möglichen, aber eine Erkenntnis ist unverkennbar: Die Armee ist in der Schweizer Bevölkerung keine unantastbare Institution mehr.»

    Hier geht es um Kampfjets, nicht um die Armee als Ganzes. Ich stimmte nein, befürworte jedoch eine starke Armee.
    • du_bist_du 27.09.2020 13:24
      Highlight Highlight Das sehe ich komplett anders. Ich denke es geht um die Armee.
      Vielleicht wird sie nie ganz abgeschafft, wenn man keinen Verbandskasten im Auto hat, dann immerhin ein Pflaster im Handschuhfach, bisschen die letzten Zweifel beruhigen die einige haben. Bringen tuts aber nichts und eigentlich will man auch nicht.
      Ab einem gewissen Punkt sollte man ehrlich sein und aufhören...

      Mir ists egal, einfach dann bitte nicht in 10 Jahren den Laden wieder neueröffnen wenn man ihn heute in den Boden fährt, das würde mich stören. Dieses hin und her.
    • Unicron 27.09.2020 13:25
      Highlight Highlight @ikbcse
      Und ich habe ja gestimmt, befürworte aber eine Abschaffung oder zumindest massive Verkleinerung der Armee :)
      Aber wenn wir schon eine Armee haben, dann sollen sie auch die Mittel bekommen ihren Auftrag zu erfüllen.
    • ands 27.09.2020 13:30
      Highlight Highlight Kannst du mir erklären, wie eine "starke Armee" ohne Kampfjets aussehen soll? Was sind ihre Aufgaben? Der Verteidigungsauftrag lässt sich so jedenfalls nicht mehr erfüllen...
    Weitere Antworten anzeigen
  • du_bist_du 27.09.2020 13:13
    Highlight Highlight Ich denke, wenn die Kampfjets abgelehnt werden, sollten wir bald einmal über die Armee als ganzes abstimmen und die Luftraumüberwachung der Nato überlassen.
    So eine zusammengesparte Rumpftruppe wie die Österrreicher es haben, bringt auch nichts und ist Geldverschwendung. Da sollte man dann konsequent sein meiner Meinung nach.
    • Hierundjetzt 27.09.2020 13:19
      Highlight Highlight 😴😴😴

      Dann mach es besser als die Gsoa, die ist seit 1993 mit Ihrer namensgebenden Gesinnung durchs Band gescheitert
    • du_bist_du 27.09.2020 13:33
      Highlight Highlight @Hierundjetzt
      Ach komm, bist Du plötzlich ein Armeebefürworter? Oder freust Du dich doch heimlich wenn genüsslich über einen längeren Zeitraum die Armee demontiert wird?
      Oder hast Du einfach wiedermal Bock, Smileys unter meinen Kommentar zu posten?
    • Pisti 27.09.2020 13:51
      Highlight Highlight Die Nato? Du willst also ein Verbündeter der Türkei sein?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Steasy 27.09.2020 13:12
    Highlight Highlight Wie exemplarisch. SVP-Anhängerin J. S. hofft darauf dass "die Leute gescheit wären, was sie ja nicht sind" und spricht bei der BGI-Abstimmung (Abstimmung!!!!!) davon Ja zu "wählen". Einen Satz später mutmasst die gute Frau, dass bei einem Nein ein Stimmbetrug vorliegen müsse. Empfängt man neuerdings nur noch FOX News im Schwarzbubenland?
  • Bächli 27.09.2020 13:10
    Highlight Highlight "Ich kenne niemanden, der 'nein' gestummen hat."
    Diese Frau lebt wohl in ihrem eigenen Universum 😂
  • Lowend 27.09.2020 13:00
    Highlight Highlight Offenbar traut das Schweizer Volk den Bürgerlichen nur noch dort, wo es um Waffengewalt und das abknallen von Ungeliebtem geht und auch dort ist das Vertrauen nur noch schwach.

    Bei Wirtschaft, Zuwanderung und Sozialem scheint Mitte-Links eindeutig das Zepter übernommen zu haben.

    Passt mir irgendwie, denn bis jetzt stimmen 3 von 5 Tipps, die ich abgeschickt habe! 😀
    • Unicron 27.09.2020 13:29
      Highlight Highlight @Lowend
      Die SVP soll halt mal aus ihrer polteri Ecke herauskommen und konstruktive Politik beteiligen, ohne immer Opposition zu spielen. Die grösste Partei der Schweiz, mit den meisten Wähler Stimmen und den meisten Sitzen im Parlament, tut aber immer so als wäre sie der Underdog und ständig benachteiligt.

      Lächerlich.
    • Lowend 27.09.2020 13:46
      Highlight Highlight Die SVP war mal eine konstruktive Kraft, aber dann kam ein Stumpen rauchender Multimilliardär und krempelte die Gewerbe und Bauernparte in eine neoliberale Kampftruppe mit Folkloregruppe um, die nur ein Thema kannte; Ihrem Herrn zu dienen.

      Nun vergreist aber dieser feine Herr langsam und seine devoten Stiefellecker wissen gar nich mehr, dass sie mal eine konstruktive Partei waren, für die Kompromiss und Mitarbeit wichtig war und die zum Wohl der Schweiz und nicht zum Wohl ihrer Herren politisierten. Tragisch das ganze!
  • Magnum 27.09.2020 12:53
    Highlight Highlight "Ich kenne niemanden, der 'nein' gestummen hat."

    Welcome to the land of bubbles...

    Ich kenne sehr wohl einige, die Ja gestimmt haben dürften, aber da sie einer Minderheit angehören werden, habe ich die Grösse, ihnen diese Verwirrung zu verzeihen.

    Die ersten Hochrechnungen klingen viel versprechend. Ein guter Tropfen steht bereit, zum Begiessen.
    • The Destiny // Team Telegram 27.09.2020 18:24
      Highlight Highlight War ein super Wahlsonntag, Bereit zum anstossen?
  • Unicron 27.09.2020 12:52
    Highlight Highlight "Ich kenne niemanden, der 'nein' gestummen hat."

    Kein Wunder, diese Frau lebt in einer Blase.
    Ist ja auch normal irgendwie, mit Leuten welche politisch komplett anders Denken, diskutiert man normalerweise auch nicht über Politik.

    Gleich Wahlfälschung zu rufen ist aber auch etwas überheblich.
    • Samurai Gra 27.09.2020 13:18
      Highlight Highlight Trumpismus hält auch in der Schweiz einzug
    • Süffu 27.09.2020 13:28
      Highlight Highlight Ober wenns doch olli moglet.

      Ich sähe gerne eine übersicht der täglichen Informationsquellen dieser Dame. Wo informiert man sich, um zu so einer Meinung zu kommen?
    • Miimiip! aka Roadrunn_er 27.09.2020 13:29
      Highlight Highlight Bin genau deiner Meinung. Und das mit dem mogeln... wie das Vorbild der SVP über dem Teich. Wenn man verliert gleich mogeln und Betrug ausrufen🤦🏻
    Weitere Antworten anzeigen
  • Benjmi 27.09.2020 12:46
    Highlight Highlight Kann mir jemand erklärend, warum die Stände bei der BGI relevant sind, bei den andern Abstimmungen jedoch nicht?
    • Neruda 27.09.2020 13:01
      Highlight Highlight Weil das eine Volksinitiative ist und kein Referendum. Gehst du wirklich ohne das geringste Grundwissen über unsere Demokratie abstimmen?
    • dirtyharry 27.09.2020 13:01
      Highlight Highlight Eine Initiative braucht auch ein Ständemehr, Referendum nicht, da reicht eine Mehrheit der Stimmen.
    • ands 27.09.2020 13:03
      Highlight Highlight Die BGI ist eine Volksinitiative. Dabei geht es (immer) um eine Änderung der Verfassung. Dieser müssen Volk und Stände zustimmen. Alles andere sind Gesetze, gegen die das Referendum ergriffen wurde. Da reicht das Volksmehr.
    Weitere Antworten anzeigen
  • wurzeli 27.09.2020 12:39
    Highlight Highlight Und nun kommen all die neunmalklugen Analysten und erklären, warum ich so oder so gewählt habe.

    Nichts verstehen sie von den eigentlichen Beweggründen.
    • ChlyklassSFI 27.09.2020 12:54
      Highlight Highlight Was sind denn die "eigentlichen Beweggründe"?
    • Barracuda 27.09.2020 12:55
      Highlight Highlight Jöö, der Wahlsonntag ist noch nicht mal entschieden und schon am täubelen? 😄
    • Pipikaka Man 27.09.2020 12:55
      Highlight Highlight Genau das was du denkst, was sie nicht taten, haben sie ja getan. Ich verstehe nicht was du sagen willst...
  • Lowend 27.09.2020 12:38
    Highlight Highlight Heute herrscht bei der SVP vermutlich Maskenpflicht, damit man deren saure Minen nicht sehen kann. 😷
    • runthehuber 27.09.2020 15:04
      Highlight Highlight love it
  • Peter R. 27.09.2020 12:28
    Highlight Highlight Mit dem Nein zur Begrenzungsinitiative haben wir die Chance verpasst, eine Schweiz mit 10 Mio. Einwohnern zu verhindern.
    • Adam Gretener 27.09.2020 12:35
      Highlight Highlight Wer ist wir? Irgendwelche xenophone Ländler aus Uri!
    • Faktenchecker 27.09.2020 12:40
      Highlight Highlight Wenn die 10 Mio Fakt sind wird eine weitere Initiative kommen und angenommen werden.
      Leider lernen wir es nur auf die harte Tour.
    • Korrektur 27.09.2020 12:41
      Highlight Highlight Die Akkademiker-Kinder der Operation Libero freut,s...




      🙈
    Weitere Antworten anzeigen
  • maxi #sovielfürdieregiongetan 27.09.2020 12:26
    Highlight Highlight Der GSOA Typ, auf srf nervt. Wenn es ein knappes Resultat gibt, muss man nochmals darüber abstimmen... aha muss man? 🤔
    • Radesch 27.09.2020 12:56
      Highlight Highlight Naja, 49:51 ist halt nicht das gleiche wie ein 2/3 Mehr. Ob man nochmals abstimmen muss, weiss ich nicht, aber das sollte schon in der Diskussion berücksichtigt werden.
    • glass9876 27.09.2020 12:57
      Highlight Highlight Ist aber so. Es ist nämlich schon das zweite mal, dass wir über neue Jets abstimmen und ich verspreche dir, wenn es ein nein gibt, werden wir bald ein drittes mal abstimmen, bis das Ergebnis stimmt. ;-)
    • 7immi 27.09.2020 13:09
      Highlight Highlight @glass
      Es sind aber zwei verschiedene Dinge: letztes Mal stimmten wir über den Ersatz der Tiger ab, nun über den Ersatz der FA18. Gibt es heute ein Nein, dann müssen wir wohl über einen Vertrag mit einem Nachbarland / Bündnis abstimmen...
    Weitere Antworten anzeigen
  • I_am_Bruno 27.09.2020 12:22
    Highlight Highlight Wer hätte gedacht, dass die SP zur Familienhasser-Partei wird...
    Abgesehen davon erfreuliche Trends bislang.
    • Snowy 27.09.2020 12:28
      Highlight Highlight Hast Du Dich mit der Vorlage befasst?

      Eine Giesskanne-Vorlage ist immer falsch; ganz speziell falsch ist sie, wenn sie vor allem Reiche bevorteilt, also genau diejenigen 6% aller Familien, welche keine Vergünstigungen benötigen.
    • Barracuda 27.09.2020 12:30
      Highlight Highlight Weil sie sich für den Vaterschafsturlaub einsetzen? Oder weil sie sich nicht darauf einliessen, die Gutbetuchten noch mehr zu hätscheln? 🙄
    • I_am_Bruno 27.09.2020 12:43
      Highlight Highlight Sagst du, da du den Rechenbeispielen der SP mehr vertraust als denen des Bundesrats. Ohne die dahinter liegenden Berechnungsgrundlagen zu kennen. So geht Populismus.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Snowy 27.09.2020 12:13
    Highlight Highlight "Erster Trend: BGI fällt durch +++ Ja zum Vaterschafturlaub +++ Nein zu Kinderabzügen"

    Sehr gut!

    Nun muss nur noch die Abschussvorlage versenkt werden und dann wird´s ein richtig guter Sonntag.
    Dass die Kampfjets angenommen werden war absehbar. Gibt schon Gründe, welche für ein starke Luftwaffe sprechen. Meiner Meinung nach ist´s einfach zu viel Geld für zu wenige Jets. Aber eben: Ich kann mit dem Entscheid leben.
    • Einstürzende_Altbauten * 27.09.2020 13:10
      Highlight Highlight Ganz ehrlich, ich habe bis heute nicht wirklich verstanden, warum wir Kampfjets brauchen. Das erschliesst sich mir nicht.
    • bebby 27.09.2020 13:21
      Highlight Highlight Für mich wäre eine Zustimmung zu den Kampfjets eine Steilvorlage zum Ausbau der Sozialwerke. Wer kann schon ernsthaft behaupten, wir hätten zuwenig Mittel und gleichzeitig Milliarden für Kampfjets ausgeben?
    • Snowy 27.09.2020 14:23
      Highlight Highlight @ Einstürzende_Altbauten: Habe ebenfalls ein Nein eingelegt. Bin aber schon der Meinung, dass uns der Luftpolizeidienst etwas kosten darf.
      Einfach hätte es meiner Meinung nach keine Luxusjets bedarft.
      Kann aber mit dem Entscheid leben (falls es denn überhaupt für ein Ja reicht).

      Sehr ärgerlich find ich die Wolfabschuss-Vorlage, da sie eine Mogelpackung ist und Tür und Tor öffnet für diverse Dinge, die ich nicht gutheisse.
    Weitere Antworten anzeigen
  • landre 27.09.2020 12:07
    Highlight Highlight Dieser Artikel zeigt sowas von offensichtlich dass Singularismus (Diktaturen) und Dualismus (pseudo Diktaturen usw) zu schnell zu perfiden Spaltungen und anderen Schwachsinnen tendieren. Pluralismus (wie zB direkte Demokratie plus Föderalismus plus Eidgenossenschaft usw oder anders) wiederum eine zukunftsorientierende Form von Demokratie/Garantie ist.
    • ChlyklassSFI 27.09.2020 12:58
      Highlight Highlight Wieso offensichtlich?
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 27.09.2020 14:11
      Highlight Highlight Kannst du uns bitte einen Gefallen tun, und dein Gejammer in verständliche Worte übersetzen?
    • esmereldat 27.09.2020 17:31
      Highlight Highlight Trotz all der schönen Fremd- und Fachwörtern habe ich nicht verstanden, was du uns sagen möchtest.
  • chrimark 27.09.2020 11:44
    Highlight Highlight Ist es böse, wenn ich sage die SVP-Masken stehen sinnbildlich für den Maulkorb, den sie vom Stimmvolk bei der BGI voraussichtlich erhalten?
    • i schwörs 27.09.2020 17:11
      Highlight Highlight Nichts dagegen, wenn einem Herrn Gauner und einem Herrn Aerschi sinnbildlich Maulkörbe verpasst werden (Tippfehler sind meine und die geb ich nicht her).
  • Aussenminister 27.09.2020 10:50
    Highlight Highlight 5x Nein 1x Ja ihr so?
    • Coffey 27.09.2020 12:55
      Highlight Highlight Hä?
    • MasterPain 27.09.2020 12:57
      Highlight Highlight Yup
    • Einstürzende_Altbauten * 27.09.2020 13:11
      Highlight Highlight öppe so, ja
  • Jacques #23 27.09.2020 08:25
    Highlight Highlight Ich will an dieser Stelle insbesondere der Operation Libero danken.
  • advocatusdiaboli 27.09.2020 07:43
    Highlight Highlight Egal ob Ja, Nein oder Stimmenthaltung: Hauptsache man geht wählen.

    Dass dieses demokratische Mitbestimmungsrecht ein äusserst wertvolles Gut ist, zeigt schon der Blick nach Belarus.

    #govoteorgohome
  • Eyla 27.09.2020 07:25
    Highlight Highlight Ich bin heute echt gespannt wie für die versch. Vorlagen abgestimmt wurde. Ich hoffe, dass viele ihr Wahlrecht wahrgenommen haben und wer‘s noch nicht geschafft hat, die Wahllokale sind noch bis am Mittag offen :) ..
    • Wullepulli 27.09.2020 09:06
      Highlight Highlight Agree. Leider wissen viele dieses Recht gar nicht richtig zu schätzen, obwohl sich Bürger vieler anderer (sog. demokratischen) Ländern sich in die Nase beissen würden für dieselben Mitspracherechte.
    • Samurai Gra 27.09.2020 10:57
      Highlight Highlight Ich habe schon Brieflich eingeworfen :)
    • Basti Spiesser 27.09.2020 11:57
      Highlight Highlight Scheint eine hohe Wahlbeteiligung zu geben, auch persönlich hat praktisch jeder in meinem Bekanntenkreis abgestummen.
    Weitere Antworten anzeigen

Yonnihof

Von Schlafschafen und Aluhüten: Der Tanz mit den Extremen

Wenn man nur noch Extremmeinungen hört, fehlt die Stimme der Mitte.

Einen Text in die Richtung dessen, was ich hier nun zu schreiben versuche, schlug ich schon einmal zu Faden. Damals war Corona noch ausschliesslich ein Bier. Der Grund für jene Kolumne war die Debatte über Extrempole der Modeindustrie. Ein Kleiderhersteller hatte gerade eine Plus Size-Linie herausgegeben und Models für deren Präsentation ausgewählt, die stark übergewichtig waren – und selbstverständlich zerfleischten sich die Leute in den Kommentaren darüber, was gesund und was …

Artikel lesen
Link zum Artikel