Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

West Ham's Michail Antonio scores his side's opening goal during the English Premier League soccer match between West Ham and Manchester City, at the London Olympic Stadium Saturday, Oct. 24, 2020. (Justin Tellis, Pool via AP)

Michail Antonio trifft akrobatisch zur Führung für West Ham. Bild: keystone

Liverpool schlägt Sheffield knapp – West Hams Michail Antonio mit Traumtor gegen ManCity



Liverpoool – Sheffield 2:1

Der FC Liverpool schliesst zu Everton an die Tabellenspitze auf. Beim 2:1-Sieg gegen Sheffield United mussten die Reds aber erst mal einen Rückstand aufholen. Nach einem unnötigen Foul von Fabinho, der Virgeil van Dijk erneut als Innenverteidiger ersetzte, gab es Elfmeter, den Sander Berge souverän verwandelte. Kurz vor der Pause traf Roberto Firmino per Nachschuss nach einem abgewehrten Kopfball von Sadio Mané zum Ausgleich.

Liverpool rannte weiter an und wurde durch Neuverpflichtung Diogo Jota belohnt. Der Portugiese traf nach butterweicher Flanke von Mané zum Sieg. Xherdan Shaqiri sass 90 Minuten auf der Ersatzbank.

abspielen

Das 0:1 durch Berge (13.) Video: streamja

abspielen

Das 1:1 durch Roberto Firmino (41.) Video: streamja

abspielen

Das 2:1 durch Jota (64.) Video: streamja

Liverpool - Southampton 2:1 (0:1)
Tore:
13. Berge (Foulpenalty) 0:1. 41. Firmino 1:1. 64. Jota 2:1. - Bemerkungen: Liverpool ohne Shaqiri (Ersatz).

West Ham – ManCity 1:1

Was für eine Kiste von Michail Antonio! Der Stürmer von West Ham United schockt Manchester City in der 18. Spielminute mit einer akrobatischen Einlage. City hat in der Folge zwar viel mehr vom Spiel, zu mehr als dem Ausgleich durch Phil Foden reicht es dem Team von Pep Guardiola allerdings nicht. In der Schlussphase sündigte Raheem Sterling doppelt und auch Riyad Mahrez vergab den Sieg in letzter Minute.

Damit steckt das Starensemble von Mancehster City mit zwei Siegen aus fünf Spielen weiter im Mittelfeld der Tabelle fest.

abspielen

Das 1:0 durch Michail Antonio (18.) Video: streamja

abspielen

Das 1:1 durch Phil Foden (51.) Video: streamja

West Ham United - Manchester City 1:1 (1:0)
Tore: 18. Antonio 1:0. 51. Foden 1:1.

ManUnited – Chelsea 0:0

Im Schlagerspiel des Tages trennten sich Manchester United und Chelsea im Old Trafford torlos. Beim Heimteam gab Edinson Cavani als Joker sein Debüt, bei Chelsea hütete zum ersten Mal Edouard Mendy das Tor. Mit einer starken Parade verhinderte der Senegalese in der Nachspielzeit prompt den entscheidenden Gegentreffer durch Marcus Rashford. Mendy soll bei Chelsea Kepa vergessen machen. Der Spanier, der unter Ex-Trainer Maurizio Sarri einst seine Auswechslung verweigert hatte, ist bei Sarris Nachfolger Frank Lampard nach mehreren Patzern in Ungnade gefallen.

(zap)

Die Tabelle

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Rekordtorschützen der Premier League (Stand: 22.05.2019)

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel