DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

epa09043542 Roberto Firmino of Liverpool celebrates after scoring the 2-0 leading during the English Premier League soccer match between Sheffield United and Liverpool FC in Sheffield, Britain, 28 February 2021.  EPA/Lee Smith / POOL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications.

Liverpool feiert wieder einmal einen Sieg. Bild: keystone

Liverpool kann doch noch siegen – torloses Remis zwischen United und Chelsea



Leicester – Arsenal 1:3

Für Arsenal ging es in Leicester um viel, nachdem es vier der letzten fünf Meisterschaftsspiele nicht gewonnen hatte. Bei einer Niederlage drohte der endgültige Fall ins Niemandsland der Tabelle, die Europa League wäre die einzige Hoffnung auf etwas Zählbares in einer durchwachsenen Saison geblieben.

Doch das Team von Trainer Mikel Arteta mit Granit Xhaka im zentralen Mittelfeld bestand den Härtetest – trotz eines frühen Rückstands. David Luiz mit einem Kopfball und Alexander Lacazette mit einem verwandelten Handspenalty drehten kurz vor der Pause die Partie zugunsten der Gäste. Das 3:1 erzielte der Ivorer Nicolas Pépé kurz nach Wiederanpfiff. Den schönsten Spielzug der Partie hatte Xhaka mit einer gekonnten Spielverlagerung eingeleitet.

abspielen

Tielemans bringt Leicester früh in Führung. Video: streamable

abspielen

David Luiz schlägt für Arsenal zurück. Video: streamable

abspielen

Lacazette bringt Arsenal vom Punkt in Führung. Video: streamable

abspielen

Pépé erhöht für Arsenal kurz nach der Pause. Video: streamable

Leicester City - Arsenal 1:3 (1:2)
Tore:
7. Tielemans 1:0. 40. Luiz 1:1. 45. Lacazette (Handspenalty) 1:2. 52. Pépé 1:3.
Bemerkungen: Arsenal mit Xhaka.

Tottenham – Burnley 4:0

abspielen

Bale bringt Tottenham schon früh auf Kurs. Video: streamable

abspielen

Kane doppelt wenig später auf Vorarbeit von Bale nach. Video: streamable

abspielen

Lucas sorgt nach einer halben Stunde schon für das dritte Tor. Video: streamable

abspielen

Bale macht kurz nach der Pause den Deckel endgültig drauf. Video: streamable

Tottenham Hotspur - Burnley 4:0 (3:0)
Tore: 2. Bale 1:0. 15. Kane 2:0. 31. Lucas Moura 3:0. 55. Bale 4:0.

Chelsea - Manchester United 0:0

Auch das fünftklassierte Chelsea büsste von seinem Vorsprung auf Arsenal ein. Die «Blues» kamen im Spitzenspiel der Runde gegen Manchester United nur zu einem torlosen Remis, bleiben damit unter Thomas Tuchel aber weiter ungeschlagen. An der Spitze baute Leader Manchester City eine Woche vor dem Derby seinen Vorsprung auf den Stadtrivalen auf zwölf Punkte.

Chelsea - Manchester United 0:0
Tore:
Fehlanzeige.

Sheffield – Liverpool 0:2

Meister Liverpool feierte nach zuletzt vier Niederlagen in Folge wieder einmal einen Sieg. Beim abgeschlagenen Tabellenletzten Sheffield United dauerte es allerdings bis zur 48. Minute, bis die «Reds» durch Curtis Jones in Führung gingen. Das 2:0, das nach einem abgelenkten Schuss von Roberto Firmino fiel, war der 7000. Treffer von Liverpool in der höchsten englischen Liga.

abspielen

Curtis Jones bringt Liverpool in Führung. Video: streamable

abspielen

Firmino macht mit dem zweiten Tor alles klar. Video: streamable

Sheffield United - Liverpool 0:2 (0:0)
Tore:
48. Jones 0:1. 64. Firmino 0:2.
Bemerkung: Liverpool ohne Shaqiri (Ersatz). (abu/sda)

Die Tabelle:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Rekordtorschützen der Premier League (Stand: 22.05.2019)

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Wolfsburgs Grafite demütigt die stolzen Bayern lässig mit der Hacke

4. April 2009: Auf dem Weg zum überraschenden Meistertitel zerlegt der VfL Wolfsburg den FC Bayern München in dessen Einzelteile. Vom rauschenden 5:1-Sieg bleibt der geniale Treffer des Brasilianers Grafite für immer im Gedächtnis.

Zwei bis drei Tore fallen auf höchster Ebene in einem durchschnittlichen Fussballspiel. Viele Treffer sind Dutzendware: Da ein Abstauber, hier ein Penalty, dort ein Kopfball nach einem Corner. Rasch wieder vergessen.

Aber dann und wann fallen sie: Die Tore, die keiner vergisst. Wie das Irrsinns-Solo von Jay-Jay Okocha. Oder Roberto Carlos Jahrhundert-Freistoss. Oder wie das Tor des Jahres 2009 in Deutschland, erzielt vom Wolfsburger Stürmer Grafite gegen Bayern München.

Es ist nicht nur die Art …

Artikel lesen
Link zum Artikel