Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Oppo Reno 5G Smartphone Handy Android

Das Oppo Reno 5G, ein erstes 5G-Smartphone für die Schweiz. Bild: watson

Money Matter

«Ich brauche ein neues Smartphone – Soll ich eines mit 5G kaufen?»

Thomas (35): Ich brauche dringend ein neues Smartphone. Soll ich mir jetzt eins mit 5G kaufen?

Jean-Claude Frick / comparis



Lieber Tomas,

5G ist aktuell in aller Munde. Während die beiden Provider Swisscom und Sunrise uns erklären bis Ende Jahr schon mehr als die halbe Schweiz mit 5G versorgen zu wollen, ist die Mehrheit der Bevölkerung noch skeptisch und fragt sich was 5G denn überhaupt bringt.

Klar ist aber, dass 5G unseren aktuellen Mobilfunkstandard 4G in Zukunft ablösen wird. Und um 5G nutzen zu können muss man sich ein neues Smartphones kaufen.

Noch beschränkte Auswahl an 5G-fähigen Smartphones

Aktuell unterstützen nur wenige Smartphones 5G. Samsung ist mit dem S10 5G neben Huawei mit dem Mate 20X 5G der bekannteste Hersteller. Daneben bringen Swisscom mit dem Oppo Reno 5G und Sunrise mit dem Xiamo MiMix 3 5G Modelle chinesischer Hersteller auf den Markt.

Allen Modellen gemeinsam ist der hohe Preis. Ausschliesslich Premium Smartphones zu einem Preis von um oder über 1000 Franken unterstützen bereits die 5G Funktionalität. Auch fordert 5G der ersten Generation Smartphones noch einiges ab: Das äussert sich in erhöhtem Akkuverbrauch und bei einigen Modellen in Überhitzungsproblemen.

Kaum Empfang und keine Killer-Dienste

Gegen den Kauf eines 5G Smartphones zum jetzigen Zeitpunkt spricht auch, dass die Netze noch nicht bereit sind. 5G Antennen sind noch Mangelware. Du kannst also noch kaum vom schnellen, neuen Mobilfunk profitieren. Auch fehlen noch echte Killerdienste, die den Einsatz eines 5G fähigen Smartphones erfordern würden.

Contentpartnerschaft mit Comparis.ch

Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit Comparis.ch. Die Fragen in dieser Rubrik wurden dem Kundencenter von Comparis gestellt und von Experten beantwortet. Die Antworten werden als Ratgeber in dieser Rubrik veröffentlicht. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt. (red)

Aktuell würde ich also noch zu einem 4G Smartphone greifen. Da hast Du mehr und ausgereiftere Produkte in jeder Preisklasse zur Auswahl.

In ein bis zwei Jahren werden alle Smartphones 5G unterstützen, die Technik wird weniger Akku verbrauchen und die Kinderkrankheiten der ersten Generation 5G-fähiger Smartphones werden dann behoben sein. Übrigens wird Apple mit seinen iPhones erst im Herbst 2020 auf den 5G Zug aufspringen. Erwartet werden in diesem Jahr nur 4G iPhones.

Viele Grüsse von Comparis.ch

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Xiaomi kann weit mehr als nur Smartphones

Reno 5G im Speed-Test: So schnell ist das 5G-Netz wirklich

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Down by Law

Ich bin in Quarantäne. Muss mir mein Chef den vollen Lohn zahlen?

Nein, auch wenn viele Arbeitgeberinnen das glücklicherweise gleichwohl machen: Müssen tun sie es nur im Ausnahmefall.

Wenn du einen Kontakt mit einer positiv getesteten Person hattest, nun aufgrund einer angeordneten Quarantäne nicht arbeiten kannst und einen Erwerbsausfall erleidest, springt die Erwerbsersatzordnung (EO) ein.

Die EO zahlt dir 80 Prozent deines bisherigen Lohnes aus. Dies jedenfalls dann, wenn du nicht mehr als 7351 Franken im Monat verdienst, denn der Höchstbetrag des EO-Taggeldes beträgt 196 Franken.

Dass die EO lediglich 80 Prozent des versicherten Lohnes abdeckt, ist für die einen nur …

Artikel lesen
Link zum Artikel