Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Waehrend 90 Prozent der Schweizer und Schweizerinnen in 2019 ihrer Krankenkasse treu geblieben sind, streben nur 15 Prozent einen Versicherungswechsel fuer 2020 an. Man verzeichnet im Vergleich zu 2018 eine klare Verbesserung der generellen Zufriedenheit, und dies trotz der kontinuierlichen Krankenkassenpraemienerhoehungen, welche die Versicherten dazu bringen, das ordnungsgemaesse Funktionieren des Gesundheitssystems in der Schweiz zu hinterfragen. Weiterer Text ueber ots und www.presseportal.ch/de/nr/100008668 (PPR/obs/bonus.ch S.A.)

Die ganze Familie bei der gleichen Krankenkasse – wann lohnt sich das? Bild: KEYSTONE

Money Matter

«Sollen wir als Familie alle Policen bei der gleichen Krankenkasse abschliessen?»

Frank (38): Lohnt es sich, wenn meine ganze Familie – also meine Frau und ich sowie unsere beiden Söhne (9 und 7) – die Krankenkassenpolicen bei der gleichen Versicherung abschliessen?

Elisabeth Rizzi / Comparis



Lieber Frank

Diverse Versicherer bieten so genannte «Familienversicherungen». Doch ist Vorsicht geboten: Das Thema «Familie» muss bezüglich der Krankenversicherung getrennt betrachtet werden und zwar nach Grund- und Zusatzversicherungen. Die gesetzlichen Rabattierungsvorschriften sind jeweils unterschiedlich.

Für Zusatzversicherungen gibt es Familienrabatt

Contentpartnerschaft mit Comparis.ch

Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit Comparis.ch. Die Fragen in dieser Rubrik wurden dem Kundencenter von Comparis gestellt und von Experten beantwortet. Die Antworten werden als Ratgeber in dieser Rubrik veröffentlicht. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt. (red)

Bei den Zusatzversicherungen lohnt es sich durchaus, gemeinsam als ganze Familie eine Police abzuschliessen. Diverse Versicherungen gewähren Ermässigungen für mehrere Personen im gleichen Haushalt (bzw. für Erziehungsberechtigte und Kinder / Jugendliche).

Grundversicherungsrabatte für mehrere Kinder aus einem Haushalt

Bei der Grundversicherung hingegen gibt es von Gesetzes wegen keine Ermässigung für Erziehungsberechtigte und Nachwuchs bei derselben Kasse. Erwachsene erhalten keinerlei Rabatte. Nur für Kinder unter 18 Jahren können Ermässigungen vergeben werden.

Verschiedene Krankenkassen haben darüber hinaus einen Spezialrabatt für mehrere Kinder in demselben Haushalt. Manche Anbieter geben bereits ab dem 2. Kind eine Ermässigung, andere erst ab dem 3. Kind. Hier lohnt sich ein sorgfältiger Vergleich.

Selbstbehalt für Kinder aus demselben Haushalt beschränkt

Aber unabhängig von Zusatzrabatten für mehrere Kinder lohnt sich die gemeinsame Versicherung des Nachwuchses beim gleichen Anbieter aufgrund des Selbstbehaltes. Der Selbstbehalt bezeichnet die Kostenbeteiligung der Versicherten an die konsumierten Leistungen. Er beträgt 10 Prozent der die Franchise übersteigenden Kosten und maximal CHF 700 pro Jahr. Für Kinder beträgt der Selbstbehalt die Hälfte des Betrags für Erwachsene (CHF 350). Für mehrere Kinder einer Familie beim gleichen Versicherer muss gemäss KVG Art. 64 für alle zusammen höchstens die Franchise und der Höchstbetrag des Selbstbehaltes für eine erwachsene Person entrichtet werden. Für die Erwachsenen ist demgegenüber oft eine andere Krankenkasse günstiger als für die Kinder.

Viele Grüsse von Comparis.ch

Emily und die Krankenkassen-Probleme

Video: watson/Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Schweizer BIP schrumpft um 2,6 Prozent

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

9 Hospitalisierte im Kanton Bern – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Worin Kinder wirklich ganz miserabel sind: im Verstecken

Zuviel am Handy? Dr. Watson weiss, woran du leidest

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chiubi 01.11.2019 11:23
    Highlight Highlight In meiner Erfahrung rate ich davon ab:

    Da meine Frau ihre eigenen Beiträge nicht bezahlen konnte:
    Meinte der Versicherer, dass auch die Kinder nicht gedeckt waren, obwohl die Prämien der Kinder bezahlt waren.
    Ich selber bin bei einem anderen Versicherer.
  • Hemrock 01.11.2019 10:18
    Highlight Highlight Der K-Tipp hat letztens gerade darüber berichtet. Teilweise kommt's günstiger wenn alle Familienmitglieder bei einer anderen Kasse sind.

Money Matter

«Mein Vermieter will den Mietzins wegen der Corona-Krise nicht senken. Darf er das?»

Selma (29): «Mein Vermieter will den Mietzins wegen der Corona-Krise vorläufig nicht senken, trotz tieferem Referenzzins. Darf er das?»

Liebe Selma

Die Antwort lautet kurz und knapp: Nein. Wirtschaftskrisen sind keine Gründe, den Mietzins nicht zu senken. Das gilt auch für die von der Corona-Pandemie verursachte aktuelle Wirtschaftsflaute.

Allerdings: Oft senken Vermieter nicht von sich aus den Mietzins, wenn der sogenannte hypothekarische Referenzzinssatz nach unten korrigiert wird. Das ist zuletzt Anfang März 2020 geschehen. Du musst somit selber aktiv werden.

Nimm deinen Mietvertrag zur Hand und prüfe, auf welchem Referenzzins …

Artikel lesen
Link zum Artikel