Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sektenblog

Geisterstunde an Luzerner Gymi: Eso-Star Voggenhuber übt Jenseitskontakte mit Schülern

Das Luzerner Gymnasium Musegg hat bereits sechs Mal den Esoteriker Pascal Voggenhuber eingeladen. Er zeigte den Schülern auf, wie er angeblich mit toten kommunizieren kann.



Bild

Der Esoterik-Star Pascal Voggenhuber spricht angeblich mit den Toten. bild pd

Rund 20 Prozent der Bevölkerung sind esoterisch angehaucht oder verblendet. Sie glauben an die Wiedergeburt, an Geister, Elfen, aufgestiegene Meister in den kosmischen Sphären, an göttliche Durchsagen via (vermeintlich) medial begabte Menschen. Und vieles, vieles mehr.

Esoterische Vorstellungen und Weltbilder haben sich also mitten in unserer Gesellschaft eingenistet, denn Esoteriker findet man überall. Selbst an Universitäten, Spitälern und Schulen.

So offenbar auch im Luzerner Gymnasium Musegg, wie die «Sonntagszeitung» in ihrer letzten Ausgabe aufdeckte. Dort führte Pascal Voggenhuber, der Star der Schweizer Esoterikszene, die Schülerinnen und Schülerinnen in das (angebliche) Geheimnis der Jenseitskontakte ein.

abspielen

Reportage des Schweizer Fernsehens über Pascal Voggenhuber. Video: YouTube/SRF DOK

Voggenhuber nahm an der Sonderwoche «Wissenschaften und Grenzwissenschaften» nicht selbst Kontakt zu Verstorbenen auf, doch lade er manchmal einen Schüler ein, als Medium zu fungieren und mit Toten zu kommunizieren, wie Projektleiter und Physiklehrer Remo Jakob der «Sonntagszeitung» sagte. Voggenhuber war nämlich bereits sechs Mal vom Luzerner Gymi eingeladen worden, das okkulte Ritual vorzustellen und teilweise zu praktizieren.

Das metaphysische Gruseln scheint den Gymnasiasten zu gefallen, schrieb doch Projektleiter Jakob in einem früheren Jahresbericht, dass Voggenhuber «zum Missfallen der Schülerinnen und Schüler» nicht selbst Kontakt mit Verstorbenen aufgenommen habe.

«Aus dem Geburtsort und der Geburtszeit erstellen die Schülerinnen und Schüler mit der Sternkarte und den Planetenpositionen ihr persönliches Geburtshoroskop.»

Aus einem Jahresbericht des Gymnasiums Musegg.

In der Schulleitung oder im Lehrkörper gibt es offensichtlich Personen, die der Esoterik nicht abgeneigt sind und viel von Voggenhuber halten, hat doch die Bildungsinstitution den Eso-Star bereits wieder für das nächste Jahr gebucht.

Die Auftritte von Voggenhuber sind aber nicht die einzigen Weiterbildungsexkurse aus der Sparte Magie, Aberglauben und Esoterik am Gymnasium Musegg. Bei früheren Projektwochen wurden die Schüler in die (unergründlichen) Geheimnisse der Astrologie eingeführt. Dazu hatte die Schulleitung eine Astrologin engagiert.

Das eigene Horoskop erstellt

Nach der Theorie gab es praktische Übungen. «Aus dem Geburtsort und der Geburtszeit erstellen die Schülerinnen und Schüler mit der Sternkarte und den Planetenpositionen ihr persönliches Geburtshoroskop», heisst es in einem früheren Jahresbericht der Schule.

Und weiter: «Begonnen wird mit dem Aszendenten, dem Tierkreiszeichen, welches im Osten aufgeht und dem Deszendenten (im Westen untergehend). Die zweite Linie im Horoskop wird durch die Punkte Medium Coeli (im Süden höchster Punkt) und der gegenüberliegende Immun Coeli (im Norden tiefster Punkt) gelegt. Anschliessend werden die Himmelskörper, in der Sprache der Astrologie in das Horoskop gezeichnet.»

Der Schulleitung war offensichtlich nicht nur wichtig, die Schüler in die Grundlagen der Astrologie einzuführen, auch die Leser des Jahresberichts sollten an der Weiterbildung teilhaben können.

Von Telepathie über die Hellsichtigkeit, Präkognition und Psychokinese

Die Schulleitung scheint den Schülerinnen und Schülern auch weitere Formen der Esoterik und Parapsychologie ans Herz zu legen. So wurden an früheren Projektwochen auch schon Filme vorgeführt, bei denen PSI-Phänomene wie Telepathie, Hellsichtigkeit, Präkognition, Psychokinese erklärt wurden.

Dazu passt auch die Weiterbildung in Sachen Homöopathie. So erhielten die Gymnasiasten früher eine Einführung in die umstrittene Lehre. Im entsprechenden Jahresbericht heisst es: «Ein Highlight ist der Besuch der Firma OMIDA AG in Küssnacht am Rigi. Dort lernen die Schülerinnen und Schüler die Hintergründe der Homöopathie kennen und erhalten Einblick in die Produktion von homöopathischen Arzneimitteln. Sie potenzieren selber Arnica D6 und erfahren dessen Bedeutung.»

Aus pädagogischer Sicht bedenklich

Es ist mehr als stossend, dass Mittelschullehrer, die auf Kosten des Staates zu wissenschaftlich denkenden Akademikern ausgebildet wurden, ihre Schüler in die Welt der Magie und des Aberglaubens einführen. Aus pädagogischer Sicht ist es sogar bedenklich und verantwortungslos.

Denn die Schülerinnen und Schüler müssen davon ausgehen, dass Jenseitskontakte, Astrologie, Hellsichtigkeit, Psychokinese und Homöopathie seriöse Disziplinen sein müssen, wenn sie an einem Gymnasium vermittelt werden.

Die Folgen können sogar verheerend sein. Sensible oder an übersinnlichen Fragen interessierte Schülerinnen und Schüler könnten von Pascal Voggenhuber und seinen paranormalen Ideen fasziniert sein und auf seiner Homepage auf seine Kurse stossen. Sie könnten sich bei ihm «weiterbilden» und dabei in Kontakt mit anderen Esoterikern kommen. Diese würden die Gymnasiasten womöglich zu anderen esoterischen Veranstaltungen einladen, wo sie in Kontakt mit Gurus und esoterischen Sekten kommen könnten.

Gefahr des Abrutschens in eine Parallelwelt

Die Gefahr des Abrutschens in eine übersinnliche Parallelwelt wäre nicht nur ausgeschlossen, sondern sehr wahrscheinlich. Die esoterischen Veranstaltungen am Gymnasium hätten dann die Funktion einer «Einstiegsdroge» bekommen.

Solche Gefahren scheinen Rektorin Franziska Schärer und Physiklehrer Remo Jakob nicht zu kümmern. Oder sie nehmen sie billigend in Kauf. Oder sie sind selbst esoterisch angehaucht.

Davon muss fast ausgegangen werden, sonst käme man kaum auf die Idee, Pascal Voggenhuber einzuladen. Es fragt sich auch, weshalb die anderen Lehrerinnen und Lehrer keinen Aufstand machen und dem esoterischen Spuk ein Ende bereiten.

Denn im Extremfall kann das Eintauchen in die esoterische Gegenwelt dramatisch enden. Man denke nur an vielen esoterischen Sekten, die sich in der Szene tummeln. Erinnert sei beispielsweise an das Schicksal der Kinder der Lichtoase-Sekte des Gurus Arno Wollensak, an den Massensuizid der esoterischen Gruppe Haevens Gate des Gurus Mashall Applewhite oder an das Sonnentempler-Drama in der Schweiz mit 74 Toten.

Was oft harmlos beginnt, kann gefährlich werden

All diese Gruppierungen begannen als vergleichsweise harmlose esoterische Gemeinschaften, die sich in ihrer übersinnlichen Verblendung radikalisierten und schliesslich in den Fanatismus abrutschten.

Ich hätte von Rektorin Franziska Schärer und Projektleiter Remo Jakob gern gewusst, ob sie selbst daran glauben, dass wir mit Toten kommunizieren können. Oder ob sie sich bewusst seien, dass sie an ihrer Schule dem Aberglauben Vorschub leisten. Oder ob sie nicht befürchten, dass Schüler in esoterische Sekten abrutschen könnten. Oder ob Lehrer, Schüler oder Eltern protestiert hätten, dass Voggenhuber wiederholt am Gymi auftreten konnte.

Die Verantwortlichen waren nicht bereit, die Fragen zu beantworten. Die Rektorin gab nur allgemeine Antworten. So schrieb sie: «Die Einladung an den Referenten erfolgte, um den Lernenden zu zeigen, was ausserhalb dieser naturwissenschaftlichen Grenzen für Theorien propagiert werden. Eine Konfrontation mit diesen Inhalten sollen unsere Lernende befähigen, als denkende Bürger/-innen klare Positionen einnehmen zu können. Eine kritische Einbettung dieser Theorien erfolgte im Rahmen der Sonderwoche über die Gymnasiallehrpersonen, die ausschliesslich den Wissenschaften verpflichtet sind.»

Hugo Stamm; Religionsblogger

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

23 Menschen, die Anweisungen zu wörtlich nehmen

Ich wollte mich an der Esoterik-Messe heilen lassen

Play Icon

Mehr aus dem Sektenblog

«Als sei ich von einer anderen Welt» – Sophies Flucht vor den Zeugen Jehovas

Link zum Artikel

Der Tod ist eine Gemeinheit, das Paradies eine Illusion: Nun suchen wir das ewige Leben

Link zum Artikel

Uriella feiert ihren 90. Geburtstag – gesehen hat sie schon lange niemand mehr

Link zum Artikel

Hilfe, die Schamanen sind los – und treiben in der Schweiz ihr Unwesen

Link zum Artikel

SRF zeigt «Reise ins Übersinnliche» – und bestätigt die schlimmsten Befürchtungen

Link zum Artikel

«Frankensteins Monster fällt vom Himmel»: Die Verschwörungstheorien rund um 5G

Link zum Artikel

Die Kirchen leeren sich, das religiöse Bedürfnis bleibt – die Sekten freut's

Link zum Artikel

Religionen streben nach Macht – Christen ebenso wie Muslime und Hindus

Link zum Artikel

Für viele Kirchen ist die Homosexualität immer noch des Teufels – ein Beispiel

Link zum Artikel

Die zwei Gesichter des Papstes – guter Hirte oder harter Fundi?

Link zum Artikel

Warum mich das «Armbrust-Sektendrama» berührt wie selten ein Fall

Link zum Artikel

Kennst du das «Gott ist treu»-Plakat? Ich hätte da ein paar Fragen

Link zum Artikel

Heilige Bienen, transformierte Gehirne und Selbst-OPs: Der Wahn der Zürcher Esoterikmesse

Link zum Artikel

Eingesperrt und eingeschüchtert: Wie Olga Koch in Frauenfeld der Satan ausgetrieben wurde

Link zum Artikel

Esoterik ist die neue Weltreligion – und sie verblendet die Massen

Link zum Artikel

Der Kampf um das Waffenrecht in den USA ist eine Ersatzreligion

Link zum Artikel

Salvini nimmt den Tod der Flüchtlinge in Kauf – und der Papst hüllt sich in Schweigen

Link zum Artikel

Gott ist Vater, Jesus ist Sohn – Moment, wo sind Mutter und Tochter?

Link zum Artikel

Driftet die Schweiz wirklich in Richtung eines Gottesstaates ab, Herr Pfister?

Link zum Artikel

Drogentherapien und Inzesttabu: Die Blackbox der Kirschblütler nach dem Tod des Sex-Gurus

Link zum Artikel

Wie Religionen das Leiden glorifizieren – und was dahinter steckt

Link zum Artikel

Gott hat uns einen freien Willen gegeben (– doch daran glaubt er wohl selber nicht)

Link zum Artikel

350 Gruppen betroffen: Dieser Bericht zeigt die «Versektung» der Gesellschaft

Link zum Artikel

Das Verbot der Gotteslästerung muss weg – auch wenn der Bundesrat dagegen ist

Link zum Artikel

Christliche Fundis wollen Schwule umpolen, doch nun formiert sich Widerstand

Link zum Artikel

Bier-Yoga, Schlangen-Yoga, Ziegen-Yoga: Geht Yoga vor die Hunde?

Link zum Artikel

Was ist denn hier los? Fromme gründen ersten christlichen Sexshop

Link zum Artikel

Jetzt mal ehrlich: Auf die Zehn Gebote kann man heute nicht mehr stolz sein

Link zum Artikel

Der Kommerz rettet Weihnachten – auch wenn das Christentum untergeht

Link zum Artikel

Europas Juden denken ans Auswandern: Die Angst ist zurück

Link zum Artikel

«Weitere Symptome: Masturbation» – die irren Argumente der Impfgegner

Link zum Artikel

Wenn Menschen den Glauben verlieren, stirbt Gott (oder er zeigt sich)

Link zum Artikel

Der Vatikan rät: Homosexuelle und Transmenschen sollen ihre «Abartigkeit» wegtherapieren

Link zum Artikel

Warum fromme Amis den «Sünder» Trump anbeten – und was das mit König Kyros zu tun hat

Link zum Artikel

Besteigen bald Roboter mit künstlicher Intelligenz den göttlichen Thron?

Link zum Artikel

Kumbh Mela – die dunklen Seiten des fröhlichen Hindu-Festivals

Link zum Artikel

Der Aberglaube grassiert – und er kann die Welt in den Abgrund führen

Link zum Artikel

Im Berner Oberland treffen sich braune Esoteriker – das steckt dahinter

Link zum Artikel

Wenn selbst die Pfarrerin nicht mehr an Gott glaubt, wackelt sein Thron

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Mehr aus dem Sektenblog

«Als sei ich von einer anderen Welt» – Sophies Flucht vor den Zeugen Jehovas

105
Link zum Artikel

Der Tod ist eine Gemeinheit, das Paradies eine Illusion: Nun suchen wir das ewige Leben

168
Link zum Artikel

Uriella feiert ihren 90. Geburtstag – gesehen hat sie schon lange niemand mehr

181
Link zum Artikel

Hilfe, die Schamanen sind los – und treiben in der Schweiz ihr Unwesen

225
Link zum Artikel

SRF zeigt «Reise ins Übersinnliche» – und bestätigt die schlimmsten Befürchtungen

208
Link zum Artikel

«Frankensteins Monster fällt vom Himmel»: Die Verschwörungstheorien rund um 5G

155
Link zum Artikel

Die Kirchen leeren sich, das religiöse Bedürfnis bleibt – die Sekten freut's

228
Link zum Artikel

Religionen streben nach Macht – Christen ebenso wie Muslime und Hindus

170
Link zum Artikel

Für viele Kirchen ist die Homosexualität immer noch des Teufels – ein Beispiel

358
Link zum Artikel

Die zwei Gesichter des Papstes – guter Hirte oder harter Fundi?

222
Link zum Artikel

Warum mich das «Armbrust-Sektendrama» berührt wie selten ein Fall

70
Link zum Artikel

Kennst du das «Gott ist treu»-Plakat? Ich hätte da ein paar Fragen

500
Link zum Artikel

Heilige Bienen, transformierte Gehirne und Selbst-OPs: Der Wahn der Zürcher Esoterikmesse

186
Link zum Artikel

Eingesperrt und eingeschüchtert: Wie Olga Koch in Frauenfeld der Satan ausgetrieben wurde

91
Link zum Artikel

Esoterik ist die neue Weltreligion – und sie verblendet die Massen

317
Link zum Artikel

Der Kampf um das Waffenrecht in den USA ist eine Ersatzreligion

219
Link zum Artikel

Salvini nimmt den Tod der Flüchtlinge in Kauf – und der Papst hüllt sich in Schweigen

370
Link zum Artikel

Gott ist Vater, Jesus ist Sohn – Moment, wo sind Mutter und Tochter?

357
Link zum Artikel

Driftet die Schweiz wirklich in Richtung eines Gottesstaates ab, Herr Pfister?

334
Link zum Artikel

Drogentherapien und Inzesttabu: Die Blackbox der Kirschblütler nach dem Tod des Sex-Gurus

129
Link zum Artikel

Wie Religionen das Leiden glorifizieren – und was dahinter steckt

157
Link zum Artikel

Gott hat uns einen freien Willen gegeben (– doch daran glaubt er wohl selber nicht)

172
Link zum Artikel

350 Gruppen betroffen: Dieser Bericht zeigt die «Versektung» der Gesellschaft

134
Link zum Artikel

Das Verbot der Gotteslästerung muss weg – auch wenn der Bundesrat dagegen ist

299
Link zum Artikel

Christliche Fundis wollen Schwule umpolen, doch nun formiert sich Widerstand

370
Link zum Artikel

Bier-Yoga, Schlangen-Yoga, Ziegen-Yoga: Geht Yoga vor die Hunde?

93
Link zum Artikel

Was ist denn hier los? Fromme gründen ersten christlichen Sexshop

202
Link zum Artikel

Jetzt mal ehrlich: Auf die Zehn Gebote kann man heute nicht mehr stolz sein

295
Link zum Artikel

Der Kommerz rettet Weihnachten – auch wenn das Christentum untergeht

126
Link zum Artikel

Europas Juden denken ans Auswandern: Die Angst ist zurück

183
Link zum Artikel

«Weitere Symptome: Masturbation» – die irren Argumente der Impfgegner

348
Link zum Artikel

Wenn Menschen den Glauben verlieren, stirbt Gott (oder er zeigt sich)

331
Link zum Artikel

Der Vatikan rät: Homosexuelle und Transmenschen sollen ihre «Abartigkeit» wegtherapieren

388
Link zum Artikel

Warum fromme Amis den «Sünder» Trump anbeten – und was das mit König Kyros zu tun hat

135
Link zum Artikel

Besteigen bald Roboter mit künstlicher Intelligenz den göttlichen Thron?

125
Link zum Artikel

Kumbh Mela – die dunklen Seiten des fröhlichen Hindu-Festivals

194
Link zum Artikel

Der Aberglaube grassiert – und er kann die Welt in den Abgrund führen

303
Link zum Artikel

Im Berner Oberland treffen sich braune Esoteriker – das steckt dahinter

205
Link zum Artikel

Wenn selbst die Pfarrerin nicht mehr an Gott glaubt, wackelt sein Thron

345
Link zum Artikel

Mehr aus dem Sektenblog

«Als sei ich von einer anderen Welt» – Sophies Flucht vor den Zeugen Jehovas

105
Link zum Artikel

Der Tod ist eine Gemeinheit, das Paradies eine Illusion: Nun suchen wir das ewige Leben

168
Link zum Artikel

Uriella feiert ihren 90. Geburtstag – gesehen hat sie schon lange niemand mehr

181
Link zum Artikel

Hilfe, die Schamanen sind los – und treiben in der Schweiz ihr Unwesen

225
Link zum Artikel

SRF zeigt «Reise ins Übersinnliche» – und bestätigt die schlimmsten Befürchtungen

208
Link zum Artikel

«Frankensteins Monster fällt vom Himmel»: Die Verschwörungstheorien rund um 5G

155
Link zum Artikel

Die Kirchen leeren sich, das religiöse Bedürfnis bleibt – die Sekten freut's

228
Link zum Artikel

Religionen streben nach Macht – Christen ebenso wie Muslime und Hindus

170
Link zum Artikel

Für viele Kirchen ist die Homosexualität immer noch des Teufels – ein Beispiel

358
Link zum Artikel

Die zwei Gesichter des Papstes – guter Hirte oder harter Fundi?

222
Link zum Artikel

Warum mich das «Armbrust-Sektendrama» berührt wie selten ein Fall

70
Link zum Artikel

Kennst du das «Gott ist treu»-Plakat? Ich hätte da ein paar Fragen

500
Link zum Artikel

Heilige Bienen, transformierte Gehirne und Selbst-OPs: Der Wahn der Zürcher Esoterikmesse

186
Link zum Artikel

Eingesperrt und eingeschüchtert: Wie Olga Koch in Frauenfeld der Satan ausgetrieben wurde

91
Link zum Artikel

Esoterik ist die neue Weltreligion – und sie verblendet die Massen

317
Link zum Artikel

Der Kampf um das Waffenrecht in den USA ist eine Ersatzreligion

219
Link zum Artikel

Salvini nimmt den Tod der Flüchtlinge in Kauf – und der Papst hüllt sich in Schweigen

370
Link zum Artikel

Gott ist Vater, Jesus ist Sohn – Moment, wo sind Mutter und Tochter?

357
Link zum Artikel

Driftet die Schweiz wirklich in Richtung eines Gottesstaates ab, Herr Pfister?

334
Link zum Artikel

Drogentherapien und Inzesttabu: Die Blackbox der Kirschblütler nach dem Tod des Sex-Gurus

129
Link zum Artikel

Wie Religionen das Leiden glorifizieren – und was dahinter steckt

157
Link zum Artikel

Gott hat uns einen freien Willen gegeben (– doch daran glaubt er wohl selber nicht)

172
Link zum Artikel

350 Gruppen betroffen: Dieser Bericht zeigt die «Versektung» der Gesellschaft

134
Link zum Artikel

Das Verbot der Gotteslästerung muss weg – auch wenn der Bundesrat dagegen ist

299
Link zum Artikel

Christliche Fundis wollen Schwule umpolen, doch nun formiert sich Widerstand

370
Link zum Artikel

Bier-Yoga, Schlangen-Yoga, Ziegen-Yoga: Geht Yoga vor die Hunde?

93
Link zum Artikel

Was ist denn hier los? Fromme gründen ersten christlichen Sexshop

202
Link zum Artikel

Jetzt mal ehrlich: Auf die Zehn Gebote kann man heute nicht mehr stolz sein

295
Link zum Artikel

Der Kommerz rettet Weihnachten – auch wenn das Christentum untergeht

126
Link zum Artikel

Europas Juden denken ans Auswandern: Die Angst ist zurück

183
Link zum Artikel

«Weitere Symptome: Masturbation» – die irren Argumente der Impfgegner

348
Link zum Artikel

Wenn Menschen den Glauben verlieren, stirbt Gott (oder er zeigt sich)

331
Link zum Artikel

Der Vatikan rät: Homosexuelle und Transmenschen sollen ihre «Abartigkeit» wegtherapieren

388
Link zum Artikel

Warum fromme Amis den «Sünder» Trump anbeten – und was das mit König Kyros zu tun hat

135
Link zum Artikel

Besteigen bald Roboter mit künstlicher Intelligenz den göttlichen Thron?

125
Link zum Artikel

Kumbh Mela – die dunklen Seiten des fröhlichen Hindu-Festivals

194
Link zum Artikel

Der Aberglaube grassiert – und er kann die Welt in den Abgrund führen

303
Link zum Artikel

Im Berner Oberland treffen sich braune Esoteriker – das steckt dahinter

205
Link zum Artikel

Wenn selbst die Pfarrerin nicht mehr an Gott glaubt, wackelt sein Thron

345
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
505
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
505Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Petitsuisse 06.11.2019 06:34
    Highlight Highlight Ihr nervt nur noch mit euerm schwarzweissen Denken. Akzeptiert endlich die vielen Grautöne, nicht zu vergessen die vielen anderen Farben die die Welt bietet. Habt ihr noch immer nicht begriffen, dass alles die Welt beschreibt, nur jeweils anders herangegangen wird? Ihr kommt mir vor wie die Typen die Brian folgen und sich, kaum ist er weg darüber in die Haare kriegen, wie er gesagt haben soll, man solle einander lieben („Es ist eine Sandale, kein Schuh“ Meine Zeit ist mir zu schade für diese Kolumne voller Hatespeech.
  • Spooky 06.11.2019 03:42
    Highlight Highlight Die Wissenschaft von heute
    ist die heutige Religion der Massen.

    Wer skeptisch ist, gilt als Häretiker.
  • Alienus 05.11.2019 20:20
    Highlight Highlight Andre Buchheim

    1/2

    Sie frönen nur der eigenen Wirklichkeit.

    Drum hier ein etymologisch-hermeneutisch-chirurgischer Eingriff, um den Wahrheitsgehalt Ihrer Angriffe a la schwerer Kavallerie und Ihrem lustig-schaurigem Gesäusel zu deuten.

    „Wirklichkeit“ lässt sich als Gegebenheit/Erscheinung/Fassbares aus mhdt. „wirken, werken, Werk“ für „Arbeit, Werk“ zurückführen.

    Es entstammt aus Indogermanischen für handwerkliches Herstellen und Machen.

    Was soll man daraus ziehen? Denn das was „Wirklichkeit“ ist, haben wir Menschen festgelegt.
    • Andre Buchheim 05.11.2019 22:52
      Highlight Highlight Wirklichkeit ist das, was wirkt.
    • Pasionaria 06.11.2019 00:58
      Highlight Highlight A. Buchheim
      ".....was wirkt." > auch Placebo oder alternative Wirklichkeit genannt.
  • Alienus 05.11.2019 20:18
    Highlight Highlight 2/2

    Wir wissen immer noch nicht, was die echte, unzweideutige und wahre Wirklichkeit ist und haben eine vereinbarte, geduldete oder definierte Wirklichkeit. Man vergleicht ein Unwissen mit einer irgendwie festgelegten Messlatte, die für die Wissenschaft eine Hilfsmesslatte ist, bis neue Erkenntnisse vorliegen.

    Sie mit dem aus Holz hergestelltem Schaukelpferd, der Gefahr dreunender Kavalkade und stumpfen Holzschwert sowie Narrenpappe aus alten Zeitungen gefaltet, lösen nur ein mitleidiges Gelächter aus.

    Da fehlt bloß ne riesengroße grellfarbene Pfauenfeder im Popo oder doch eine Pappnase.
    • Andre Buchheim 05.11.2019 23:27
      Highlight Highlight Hat er ein Späßle g'macht? Der Narr verrät sich durch seine Worte, gell?
    • Pasionaria 06.11.2019 01:09
      Highlight Highlight A. Buchheim
      "Der Narr verrät sich durch seine Worte, gell?"
      Doch noch eher und ganz konkret durch seine Blogs > https://www.welterwachen.de ???"
      Denn nur ein Narr versucht die 'Welt' zum 'Erwachen' zu bringen!
  • Michael Bamberger 05.11.2019 17:18
    Highlight Highlight Andre Buchheim: "...die Panik des Materialisten, der noch nicht einmal die Möglichkeit denken kann, daß der Geist das primäre Element ist."

    Inzwischen wissen wir, dass sich vor rund 3.4 Milliarden Jahren, Bakterien als erste Lebewesen auf unserem Planeten auf dem Grund des Ur-Ozeans, in der Nähe von heissen Quellen, entwickelt haben.

    Dass diese Bakterien vom "heiligen" Geist Andre Buchheims durchdrungen waren, ist sowas von selbstredend, dass selbst der eingefleischte Materialist im Angesicht dieses "primären Elements" in purer Ehrfurcht erstarrt, wie einst in Gomorrha.
    • Andre Buchheim 05.11.2019 22:54
      Highlight Highlight Und wie lange gab es den Kosmos bis dahin? Ich finde Ihren Zeitansatz sehr willkürlich.
  • Michael Bamberger 05.11.2019 11:07
    Highlight Highlight @ Andre Buchheim

    Kein Wunder glitt Erich Fromm regelmässig - im Widerspruch zu jeglicher Empirie - ins Transzendentale ab, wurde er doch in einer streng religiösen jüdischen Familie sozialisiert und wollte ursprünglich sogar selber Rabbiner werden.

    • Andre Buchheim 05.11.2019 22:55
      Highlight Highlight War er jetzt deshalb kein Wissenschaftler? Und sind seine Werke nicht nachdenkenswert und hoch aktuell? Was eigentlich möchtest Du mit dem Hinweis auf seine jüdische Herkunft erreichen?
  • Michael Bamberger 05.11.2019 08:49
    Highlight Highlight Andre Buchheim: "Hume ist widersprüchlich, man kann sich nicht auf Erfahrung berufen, wenn man von vorneherein einen Teilbereich ausklammert, das ist Unwissenschaftlich."

    Nein, denn selbstverständlich ist das Ausklammern jener Bereiche, die zur Theoriefindung nichts beitragen, fester Bestandteil der wissenschaftlichen Methodik (occam's razor).

    Graf Dracula, Auferstehung, Einhörner, Götter, Osterhasen, Engel, King Kong, Wunderheilungen, Poltergeister, Teufel, Zahnfeen, Himmelfahrten, Werwölfe und viele andere ähnliche Konstrukte, gehören z.B. zu jenen Bereichen.
    • Andre Buchheim 05.11.2019 10:09
      Highlight Highlight Das halte ich für unwissenschaftlich, ein Wissenschaftler sollte neutral und offen sein. Sonst verzerrt er den Blick auf die Wirklichkeit. Und wenn willkürlich Wissensgebiete und Erfahrungen ausgeschlossen sind, entsteht ein schräges Bild. Und dann hilft such die "wissenschaftliche Methode" nichts mehr. Die kann auch nur so gut sein wie der Mensch, der sie anwendet.
      Praktisch zeigt ihre Formulierung die Panik des Materialisten an, der noch nicht einmal die Möglichkeit denken kann, daß der Geist das primäre Element ist.
    • Andre Buchheim 05.11.2019 10:14
      Highlight Highlight Das was Sie fordern sind notwendige Vorbedingungen, damit die Wirklichkeit am Ende so erscheint, wie es Ihren Vorstellungen entspricht. Das hat m.E. nichts mit Wissenschaft zu tun. Das ist wie ein Mathematiker, der einfach die Addition ausschließt, weil es sie nicht gibt. So kommt es zu einem reduzierten Bild von der Wirklichkeit. Das mag irgendwie funktionieren, trägt aber nichts zur Erkenntnis der Wirklichkeit bei.
      Im Übrigen ist Ausschluß ohne Wissen wieder - purer Glaube.
    • Michael Bamberger 05.11.2019 12:21
      Highlight Highlight Gar nichts hindert Sie daran, Theorien über die Existenz von Graf Dracula, Auferstehung, Einhörner, Götter, Osterhasen, Engel, King Kong, Wunderheilungen, Poltergeister, Teufel, Zahnfeen, Himmelfahrten, Werwölfen u.s.w. zu redigieren und den Versuch zu starten, diese in angesehenen Fachzeitschriften peer-reviewed zu publizieren.

      Ich freue mich jetzt schon auf die Veröffentlichungen in "Nature" und "Science"
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bravo 05.11.2019 07:58
    Highlight Highlight Naja, dieser Bericht hier ist doch sehr reisserisch!! Sich mit Homöopathie zu beschäftigen, dürfte doch heutzutage nicht mehr fragwürdig sein. Hat etwas von einer Hexenjagd, dieser Beitrag.
    • Michael Bamberger 05.11.2019 10:49
      Highlight Highlight Es gibt eine einzige, seriöse, unabhängige, klinische Studie, mit einer nachweisbaren statistisch signifikanten Wirkung (p-Wert) von Homöopathie - jenseits des Placebo-Effekts.
    • Michael Bamberger 05.11.2019 12:08
      Highlight Highlight Erratum: Es gibt keine einzige...
    • Pasionaria 05.11.2019 16:32
      Highlight Highlight Auch schon etwas von Placebo gehört?
      Homöopathie bringt medizinisch etwa so viel, wie beten, dass die Börsenkurse steigen mögen!
  • Pasionaria 04.11.2019 22:39
    Highlight Highlight Score
    Es geht doch in diesem Blog nicht darum, wie und ob geistig-mystische Manipulation Hilfesuchenden dient. Da bin ich sogar mit Ihnen einverstanden, wenn dieser Placeboeffekt einschlaegt, gibt es nicht unbedingt etwas daran auszusetzen. Solange es auf freiwilliger Basis geschieht.
    Es geht darum, an einer der Wissenschaft verpflichteten Schule, Jugendlichen (die oft auf der Suche sind…) weder Magie, noch Hokuspokus schmackhaft zu machen. Es ist total der falsche Ort und die unangemessene Zielgruppe.
    Ein absolutes NO GO.
    • Andre Buchheim 05.11.2019 10:28
      Highlight Highlight Also selbst wenn es funktioniert und damit auf einer realen Grundlage ruht, darf es nicht gelehrt werden? Selektive Wissensvermittlung. Das geht auf jedem Wissensgebiet, führt nur zu unwissenschaftlichen Ergebnissen.
      Das ist wie ein Buch lesen, wo die Hälfte ignoriert wird, dann wird die andere Hälfte zur Ganzheit erklärt und das muß dann geglaubt werden. Das hat doch mehr mit Kirchendogma gemein, als mit Wissenschaft. Hier wird das Ergebnis vorverlegt, um jede Forschung zu behindern, die eventuell zu einem anderen Ergebnis kommen könnte...
    • Pelegrino 05.11.2019 12:09
      Highlight Highlight Wer den Gymnasiasten weis machen will, dass mit Parapsychologie den drohendenden Wüstenplanet zu einem Paradis zu machen, ist ein perfider hinterhältiger Esoteriker, der gerne Geld nimmt.

      Um von einem drohenden Wüstenplanet abzuwenden, braucht es viel "Zivilcourage," eine saubere Luft in der wir leben, zu schaffen, u. da würden E-Auto gegen Beninverbrauch schon erhebliches für die Luftreinhalteabkommen sorgen, doch bisweilen gehört die Schweiz zu den Ländern, die zu wenig für eine saubere Schweiz sich bemühen, und es nicht wollen, obwohl die wissen dass die Schweizer Gletscher schmelzen.
    • Pasionaria 05.11.2019 16:18
      Highlight Highlight A. Buchheim
      Re: Ihre unzähligen misslungenen Vergleiche
      Davon sind Sie leider alles andere als ein Meister, da durchwegs erbärmlich.
      Ob Sie mich schon angesteckt? Es kommt mir nämlich vor (Achtung Vergleich!) > dieser Blog voller Hennen, wobei die Buchheimische gackert, wenn andere legen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • SyWe 04.11.2019 15:25
    Highlight Highlight Lebt und Engagiert euch für den Umweltschutz!
    Danke...
    • Andre Buchheim 05.11.2019 19:59
      Highlight Highlight Wer den Schöpfer nicht gleichermaßen im Geschöpf wie in der Schöpfung erkennt und verehrt, wird kaum etwas zur Weltrettung beitragen können.
    • Pelegrino 05.11.2019 21:20
      Highlight Highlight SyWe, Händchen falten und nicht tun, wird die Welt nicht verändern, denn es kommt nicht auf das Beten an, dass unser Planet bewohnbar bleibt, sondern den GUTEN WILLEN alles zu verändern.

      Mit dem Beten rettet niemand die Welt in der wir leben, wo Smog von der Luft die wir atmen und leben müssen, davon krank werden, durch Asthma und andern ähnlichen gesundheitlichen Schäden.

      Adre Buchheim, wenn von ihnen um Frieden auf der Welt und ein Ende der Kriege gebetet wird,

      hören denn die Kriege auf, und wird es dann friedlicher!?



    • Andre Buchheim 05.11.2019 21:36
      Highlight Highlight "Adre Buchheim, wenn von ihnen um Frieden auf der Welt und ein Ende der Kriege gebetet wird,

      hören denn die Kriege auf, und wird es dann friedlicher!?"

      Und wenn ich nicht bete, wird es davon besser? Im Übrigen verbitte ich mir die Eimischung in meine privaten Beziehungen,!
    Weitere Antworten anzeigen
  • SyWe 04.11.2019 15:21
    Highlight Highlight Mit dem Geld wo für Sekten gezahlt wird z.b.für den Vatikan,könnte man sehr viel für den Umweltschutz machen!
    WACHT AUF!!!
    Danke...
    • Pelegrino 05.11.2019 10:57
      Highlight Highlight SyWe, den Vatikan könnte wie auch

      andere religiöse Institutionen und Gruppierungen, sehr viel dazu beitragen für "gleiche Rechte für Alle," allen ihren Zehnten und Kirchensteuer zu verwenden, und nicht nur mit frommen Sprüchen ihre Treffen zu zieren.

      do it your self
  • SyWe 04.11.2019 15:13
    Highlight Highlight Keine Hysterie sondern Realität!!!
    Da Hilft kein Beten!
    übrigens bin sehr sehr sehr lange kein Teenie mehr!
    Zum Glück,weil das Leben wird wieder viel Härter werden!
    Mir tun die jungen Leute Leid!
    Benutzer Bild
  • SyWe 04.11.2019 14:29
    Highlight Highlight Leben und Leben lassen habe ich Geistig gemeint!
    Auf Erden darf auf keinen Fall Leben und Leben lassen gelten!
    UNSER HAUS BRENNT UND WIR VERHANDELN ÜBER DEN PREIS DES LÖSCHWASSERS!!!
    Benutzer Bild
    • Andre Buchheim 04.11.2019 14:55
      Highlight Highlight Richtig, drum sollte man auch Menschen gegenüber skeptisch sein, die mit aller Gewalt Nebenkriegsschauplätze aufmachen, wie gegen Herrn Voggenhuber, die versuchen, uns zu spalten und zu schwächen und so der Zerstörung der Welt Vorschub leisten.
    • Pelegrino 04.11.2019 17:01
      Highlight Highlight Wie solls sein, gebraten oder geröstet?

      Da nützt esoterische Praktiken wie beten nichts, auch nicht Tabatieren, sondern endlich einmal eine Generalmobilmachung gegen den Kerosin- Austros!!!
    • Pelegrino 04.11.2019 17:41
      Highlight Highlight Es kann einmal ganz heiss werden, ob es dann die Hölle auf Erden wird, das werden wir sehen, auf jedenfalls der im Ghost Riders wusste es!
      Play Icon
    Weitere Antworten anzeigen
  • Michael Bamberger 04.11.2019 13:17
    Highlight Highlight Score: "Er ist sehr einfühlsam und ich glaube er hilft diesem Paar wirklich über diesen schweren Verlust. Und das zählt für mich mehr. Es ist in meinen Augen nicht einfach Abzocke, denn ein Psychiater wäre auch nicht gratis."

    Eine Parallele dazu:

    Ein Mann verprügelt seine Frau und schlägt sie grün und blau, doch weil er sehr einfühlsam ist, zahlt er ihr anschliessend den Arzt.
    • Andre Buchheim 04.11.2019 13:31
      Highlight Highlight Nächste Lüge und Manipulation Eurerseits, und die unreflektierten Lemminge findens sicher wieder toll. Wenn Sie diesen Vergleich ziehen möchten: Ein Mann tut seiner Frau auf eine wissenschaftlich nicht begründete Art gut und sie fühlt sich hernach besser.
      Warum also wollen Sie etwas verbieten, was gut tut? Nur weil Sie keine wissenschaftliche Begründung haben? Das ist, was ich meine, da müsste man alle Künste verbieten, weil ihre Wirkung nicht naturwissenschaftlich beweisbar ist. Wer die Grenzen seines Weltbilds nicht akzeptiert, mutiert zum Diktator!
    • Share 04.11.2019 14:14
      Highlight Highlight @Michl
      Du verkennst die Situation und ich meine gar die Rechtslage. Paarberatung des Seelsorgers bezeichnet man als Übergriff. Für das Vorspielen falscher Tatsachen gilt dies auch. Bei häuslicher Gewalt ist die Rechtslage klar. Psychologische Phänomene der Wahrnehmung die nicht wissenschaftlich aufgearbeitet wurden gibt es lediglich noch in der UFOforschung, wenn überhaupt. Würde keinem in den Sinn kommen von Grenzwissenschaften zu sprechen. Der Markt der Religionen wird wie kaum ein anderer bearbeitet.
    • gelesen 04.11.2019 14:45
      Highlight Highlight oder der Ehemann (könnte auch die Ehefrau sein) betrügt seine Ehefrau (könnte auch der Ehemann sein) und weil sie/er so gut und einfühlsam betrogen wird und er/sie ihr/ihm hilft, der Wahrheit zu entkommen, kocht sie/er ihm/ihr ein super teueres 3 Gangmenü mit viel Herzchen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Score 04.11.2019 12:52
    Highlight Highlight 2/2 sind sie dann, wenn man ihnen keine Antworten auf die Fragen gibt (welche sie ja eigentlich nicht stellen müssten, wenn sie ja was aus dem Jenseits hören). James Randi hat das mal super entlarft in einem Russischen Spital (gibt eine Doku dazu).
    Was ich aber auch finde, der Voggenhuber macht das sehr gut. Er ist sehr einfühlsam und ich glaube er hilft diesem Paar wirklich über diesen schweren Verlust. Und das zählt für mich mehr. Es ist in meinen Augen nicht einfach Abzocke, denn ein Psychiater wäre auch nicht gratis. So lange er sie nicht in eine Abhängigkeit drängt finde ich es ok...
    • Andre Buchheim 04.11.2019 13:35
      Highlight Highlight Es geht um Kommunikation. Das könnte man genauso jedem anderen Berater vorwerfen, daß er nicht vorwärts kommt, wenn das Gegenüber die Kommunikation und Mitarbeit verweigert. Können Sie denn ein Gespräch führen, wenn der Andere nichts sagt?
      Nächster Manipulationsversuch, dem anderen Bedingungen stellen, die er nicht erfüllen kann, um ihn dann zu diskreditieren!
    • Nonbeliever 04.11.2019 13:51
      Highlight Highlight @ score: Problematisch ist das Ganze m.E eben, weil das, was Voggi macht, unlauter ist. Seine "Therapien" basieren auf der unbeweisbaren Prämisse, dass er mit Verstorbenen kommunizieren kann. Nach heutigem Wissen spricht alles klar dagegen. Natürlich kann man jetzt einwenden, dass die Welt betrogen sein will und wenn die Eltern einer Verstorbenen 100% überzeugt sind, dass da sich ihre verst. Tochter durch-channelt, dass dann eine win-win-Situation entsteht. So quasi die abgedroschene Phrase "der Weg (Therapie mit Voggi) ist das Ziel. (vermeintlicher Kontakt zur Verstorbenen).
    • Juliet Bravo 05.11.2019 19:01
      Highlight Highlight Abzocker wie Buchheim sollten hier mE nich noch „Werbung“ mit ihrem Geschwurbel machen können.
  • Score 04.11.2019 12:48
    Highlight Highlight 1/2 Ich hab jetzt nur die Dok geshen und dieser Voggenhuber macht das sehr klassisch. Er scheint ein gutes Gefühl zu haben was die Leute brauchen und gibt ihnen das. Ganz wichtig sind dabei seine Rückfragen "macht das so Sinn?" denn so kann er sich in die richtige Richtung bewegen. Wenn es dann hiesse "nein es hat keine Fenster der Längsseite des Tisches" (Was ja selten der Fall ist) dann kann er sagen "Ja aber der Tisch steht in der nähe des Fensters, oder ist stark beläuchtet" oder irgendwas so und tastet sich weiter. Das machen eigentlich die meisten in diesem Business so, aufgeschmissen
  • D(r)ummer 04.11.2019 11:20
    Highlight Highlight Physiklehrer, der Astrologie durchgehen lässt...

    Ok, aber hoffentlich dachte er sich dabei "die werden das schon als Faktenentbehrt wahrnehmen."

  • Pasionaria 03.11.2019 23:19
    Highlight Highlight 2/2
    …. gratis, wenn "Du gehst den Weg des Himmels und Deine Fragen sind auf die Ewigkeit, die Erleuchtung und die Heilung der Welt gerichtet." Dann wird es aber immer teurer bis zum teuersten Angebot "Du nutzt weiter das alte Bewusstsein und möchtest spirituelle Kräfte und Informationen nutzen, um Dein persönliches Glück, Deinen Erfolg, Dein Leben zu verbessern, dann beträgt der Preis für eine Zeitstunde meiner Beratung = 600,- €."
    Unser Buchheim, dieser Geschaeftsmann hat gesprochen….
    Hat man da noch Worte! Wohl kaum.
    • Andre Buchheim 04.11.2019 15:49
      Highlight Highlight Pasionara, das hat Dich genauso zu interessieren wie die Kartenpreise vom Zürcher Opernhaus. Da käme auch keiner auf den Gedanken, Kritik zu üben oder ein Verbot zu fordern, auch wenn einem tausendmal Oper nicht gefällt. Im Übrigen auch die Wirkung einer Oper, nicht messbar oder fassbar mit der wissenschaftlichen Methode. Also verbieten?
    • Alienus 04.11.2019 19:01
      Highlight Highlight Pasionaria

      Da ist aber ein feines Früchtchen, dieser Andre, durch das Höllentor geschlüpft!
    • Pelegrino 04.11.2019 23:57
      Highlight Highlight Ist eine Oper zu besuchen ein Vergehen,dann sollten sie sich fragen,ob es ein Vergehen ist,eine Oper anzuhören!

      Jeder der die Welt verbessern will,muss zuerst sich selber bessern,denn wenn er das nicht tut,wird aus einem Helden ein Verräter.

      Viele Diktatoren hatten Visionen etwas zu ändern,doch standen selbst nicht dazu,sich mit seinen Visionen zu vereinen

      Denn nur welchen,die ganz hinter ihren Vorhaben stellen,können ganze Erfolge feiern,denn alles andere ist nicht beständig,sondern dem Tod geweiht

      Viele Ideologien gibt es auf dieser Welt,doch das Herz am rechten Fleck ist keine Illusion.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pasionaria 03.11.2019 23:17
    Highlight Highlight 1/2
    Alienus' Frage @ Buchheim: "Sind Sie in persona der Betreiber des Blogs: https://www.welterwachen.de ???"
    Das ist nun der absolute Hammer. - ALIENUS hast wieder einmal eine Woodoo-Nadel im Misthaufen entdeckt!
    Liebe MitkommentatorInnen tut Euch das an, es ist genau ein Beispiel, was der unermuedliche H. Stamm zurecht an den Pranger stellt > verblendet-beschwoerende, fanatisch-irre Weltverbesserer, mit null Inhalt, aber tollem Preisangebot: zwischen gratis, wenn…
    ff
  • Dani B. 03.11.2019 22:47
    Highlight Highlight Hat sich da die Schule nicht schlicht an das selbe Thema herangewagt, welches Hugo Stamm beschäftigt?
  • Juliet Bravo 03.11.2019 21:04
    Highlight Highlight Eine interessante Reportage über eine Wanderung in den Bergen mit Bibeltreuen bei der NZZ:

    „Ihre Welt ist erst 10 000 Jahre alt – auf Exkursion mit Leuten, die die Bibel wörtlich nehmen“

    https://www.nzz.ch/schweiz/ihre-welt-ist-erst-10-000-jahre-alt-auf-exkursion-mit-kreationisten-ld.1513963

  • Nonbeliever 03.11.2019 19:45
    Highlight Highlight Der Schauspieler Voggenhuber aus Sicht von: https://www.psiram.com/de/index.php/Pascal_Voggenhuber
    Zitat aus PSIRAM: "Diese Fähigkeiten, (Aura-Sehen, Verstorbenen-Kontakte etc. ) welche sämtliche wissenschaftlichen Erkenntnissen widersprechen, habe er über die Jahre in Ausbildungen verfeinert. Kritik an seinen postulierten Fähigkeiten und seinem Geschäftsgebaren begegnet er jeweils mit Androhungen rechtlicher Schritte; im November 2013 drohte er beispielsweise dem Schweizer Skeptikerverein mit einer Verleumdungsklage wegen zweier kritische Beiträge. " Das sagt doch schon einiges aus. ;-((
    • Andre Buchheim 04.11.2019 22:57
      Highlight Highlight "Der Schauspieler Voggenhuber aus Sicht von: https://www.psiram.com/de/index.php/Pascal_Voggenhuber"

      Und warum wird ein Schauspieler an der naturwissenschaftlichen Methode messen lassen? Er liefert eine grandiose Show, macht Informationen sichtbar die beim Publikum offensichtlich eine kathartische Reaktion auslöst.
      Das macht auch ein Hypnotiseur. Und der sagt z.B. auch, klar klappt das, und nicht vielleicht geht es, vielleicht auch nicht.
      Hier wird eindeutig mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Wo bleibt da die Verhältnismäßigkeit? Was ist das für "Humanität"? Das ist das Gegenteil!
    • Pelegrino 05.11.2019 20:25
      Highlight Highlight Eso-Christen Prediger tun's mit der Bibel der rettenden Hand, vom Klimawandel ablenken, aus Gewinnsucht gewissenloser Unternehmer, dass Fossiltreibsoff betriebene Auto nichts verschuldet haben, was Klimaerwärmung angeht, u. vorgetäuscht ist, u. dass es keine Autos geben darf die ohne Benzin fahren

      Das die Begründung der Freikirchen, dass ihnen allein die einzig wahre Erkenntnis zusteht

      Eigentlich ist aus diesen Gerede zu erkennen, dass es nicht um die rettende Hand Gottes geht, wie es die religiösen Kapitalisten vorgeben,

      sondern dass die Gewinnmarge von den Fossilbetriebenen Auto steigt
    • Pelegrino 05.11.2019 21:49
      Highlight Highlight Der Jesus hat Wasser zu Benin verwandelt, das es noch besseren Wein zu trinken gibt.

      Warum erst jetzt das bessere Benzin, denn es wäre zuvor besser gefahren, wenn er vorher aufgetankt worden wäre.

      Der Mensch lebt nicht vom Benzin alleine, sondern von eines jeglichen Wort über das E-Mobil!
    Weitere Antworten anzeigen
  • SyWe 03.11.2019 18:58
    Highlight Highlight An A.B.
    Von mir aus können Sie auch an das Spaghetti Monster glauben!
    Aber setzen Sie doch Ihre Energie mehr für den Umweltschutz ein!
    Unsere irdische Nachwelt wird es Ihnen danken!
    • Andre Buchheim 04.11.2019 18:31
      Highlight Highlight Sywe, noch mehr? Ich tu schon mehr als alle, die ich kenne. Dann mach doch mal einen Vorschlag, was ich noch tun könnte. Und überhaupt, vielleicht mache ich da ja schon mehr als Sie?
  • Mijasma 03.11.2019 18:50
    Highlight Highlight Es mag jeder denken und Glauben was er will. Aber das vermitteln an Öffentlichen Schulen oder Universitäten geht gar nicht.

    Egal welcher Glaube, die Trennung von Kirche und Staat ist Elementar und meiner Meinung nach nicht verhandelbar.
    • Andre Buchheim 04.11.2019 12:03
      Highlight Highlight Selektive Wissensvermittlung und Denkverbote, wo in der Historie sehen Sie ein Beispiel, daß das schonmal was Gutes gebracht hätte?
    • Michael Bamberger 04.11.2019 13:37
      Highlight Highlight @ Andre Buchheim

      Es geht hier weder um selektive Wissensvermittlung noch um Denkverbote, sondern um gezielte Aufklärung über Scharlatanerie, indem von Anfang an anhand von Fakten derartige Augenwischereien als solche demaskiert werden. Das nennt sich faktenbezogenes, kritisches Denken bei gleichzeitiger Nutzung von occam's razor.
    • Andre Buchheim 04.11.2019 13:46
      Highlight Highlight Du nennst das so, ich sage, es handelt sich um eine Vorzensur des Denkens, die kleingeistig und unwissenschaftlich ist. Und wie immer weichst Du meiner Frage aus und stellst Behauptungen in den Raum, die mit der tatsächlichen Lebenspraxis, derer Du Dich befleißigst, absolut nicht d'accord gehen.
      Mithin der nächste Manipulationsversuch, der die Integrität der wissenschaftlichen Methode in den Dreck tritt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pasionaria 03.11.2019 17:52
    Highlight Highlight A. Buchheim
    Nun, wenigstens haben Sie es geschafft, ein Ihnen am Herzen liegendes Ziel zu erreichen, mit Ihrer agressiven und wirren Schreibe Aufmerksamkeit zu erheischen.
    Ist doch schon mal was. Zu mehr
    wird es Ihnen mit Ihrem Humbug inkl. verbitterten Unterstellungen kaum reichen.
    Etwas gebe ich Ihnen noch gerne auf den Weg: von der Wissenschaft zum Agnostizismus ist es ebenso weit wie von der Religion zum Fanatismus. Aber vom Fanatismus zur Intoleranz bis hin zur Gewalttätigkeit ist es nur ein Schritt!

    Wieso beantworten Sie als Vielschreiber eigentlich die Fragen von z.B. Alienus nicht??
    • Spooky 03.11.2019 20:03
      Highlight Highlight @Pasionaria

      Dein grenzenloser Glaube an die begrenzte
      Wissenschaft ist berührend. 😿
    • Pelegrino 03.11.2019 20:51
      Highlight Highlight Spooky, vielleicht haben sie das schon gesehen!?
      Benutzer Bild
    • Alienus 03.11.2019 21:28
      Highlight Highlight Pasionaria

      Hm, wat wa datt?

      Der Siggi, der hätte gesagt: Der Bub, dieser Andre, der hat ein Problem!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Andre Buchheim 03.11.2019 17:45
    Highlight Highlight Jede Ideologie, die ein Feindbild propagiert und benötigt ist im Kern destruktiv und wird früher oder später zur Ermordung eben jenes Feindes führen. Eine Wissenschaft, die Menschengruppen diffarmiert und abwertet, sollte uns als Afterwissenschaft gelten.
    Jeder Mensch ist aufgefordert, solchen Ideologien in den Hintern zu treten, egal in welcher Maske die Unmenschlichkeit erscheint, egal, ob ein Nazi zur Hatz auf Flüchtlinge, ein kommunistischer Terrorist zur Jagd auf den Klassenfeind oder ein durchgeknallter Wissenschaftler zur Vernichtung des Glaubens aufruft.
    • Pasionaria 03.11.2019 19:31
      Highlight Highlight Oh, Herr von und zu Buchheim
      Haben Sie sich eigentlich schon gegen Grippe impfen Lassen? Es waere hoechste Zeit, Ihre Betriebstemperatur steigt und das Delirium ist nicht mehr fern.
      Oh, ganz vergessen, Sie als Wissenschaftsnegierer konsultieren ja hoffentlich und konsequenterweise keinen Arzt. Beten soll ja auch helfen.
      Also Konsequenz in dieser Sache ist doch Buchheimische Ehrensache…..
    • Pelegrino 03.11.2019 20:24
      Highlight Highlight Friede, Friede, Friede, und es wird doch kein Friede sein.

      Buchheim wie in ihren Texten zu lesen ist, sehen sie den Engel Gabriel als Engel, und Engel Michael als den Seelenrichter!

      Mir scheints das sie zu ihren Engeln gleichberechtigt gemacht haben, denn warum drohen sie andern, wenn es den Engel Gabriel gibt, und warum wollen sie strafen wenn es den Engel Michael gibt!?

      Sie glauben an einen Gelinden Gott, und wollen die zum bestrafen Vorurteilen, die ihren Glauben mit ihnen nicht teilen.

    • Andre Buchheim 03.11.2019 20:26
      Highlight Highlight Ja, ablenken, Nebelbomben zünden, provozieren....und ja nicht sachlich auf Argumente eingehen. Darf ich ab jetzt auch gegen Dich manipulative, schwarze Kommunikation anwenden?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pelegrino 03.11.2019 16:52
    Highlight Highlight Die letzte Wahrheit!?

    Man sucht immer die letzte Wahrheit, die Maxime das Ultimative, doch bis dann könnte es das Ende sein für jegliche Geisteswissenschaft und Esoterik die nach der letzten Wahrheit suchen.

    Da wird in Luzern den zielstrebigen neugierigen Gymnasiasten, das erforschen der letzten Wahrheit schmackhaft gemacht, obwohl die Organisatoren wissen dass es ein Suchen nach der letzten Wahrheit, ohne Resultat und ein erforschen ohne Ende wird.
  • Andre Buchheim 03.11.2019 15:59
    Highlight Highlight Rund 20 wissenschaftlich gebildete Atheisten samt Guru Stamm schaffen es nicht, einem spirituellen Menschen argumentativ das Wasser abzugraben, aber bitte, liebe Leute, ja nicht drüber nachdenken, ob es nicht vielleicht doch Ihr seid, die falsch liegen?
    Aber diese Kritik-Immunisierung kennt man ja, typisches Sektenmerkmal. Oder, Herr Stamm?
    • Alienus 03.11.2019 16:11
      Highlight Highlight Andre Buchheim

      Möchten Sie uns nicht verraten, wer der spirituelle Mensch ist, den Sie so geheimnisvoll beschreiben?

      PS: Warte voller Erwartung auf die Beantwortung meiner vorhergehenden Frage (14.41 Uhr)!
    • SyWe 03.11.2019 16:37
      Highlight Highlight Ich kenne mehr Atheisten und Agnostiker die besser mit der Natur unserer Lebensgrundlage umgehen als Ewiggestrige religiöse Fundamentalisten!
      Die Wissenschaft etc.ist Schuld an unserer Umweltverschmutzung?
      Das greift mir zu kurz!
      Da können Sie noch lange Beten gegen die Klimakatastrophe!
      Nur aktuelle irdische Taten nützen bei diesem Thema was!
      Unsere Kinder werden es uns danken!
      übrigens kenne ich die Tiere gut,darum stört es mich,das in der Bibel nur von Opfertieren geredet wird!

    • Oxymora 03.11.2019 16:41
      Highlight Highlight @Andre Buchheim

      Ach so dem heiligen Leuchtturm von Liebe und Wahrheit ging es darum den Atheisten argumentativ das Wasser abzugraben.

      Probieren sie es nochmal sobald sie den Unterschied zwischen Argument und Unterstellung kennen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hypatia 03.11.2019 15:46
    Highlight Highlight Stamm kommentiert weiter unten einen Beitrag und schreibt dann: "Gymi-Schüler mit solchen Sehnsüchten und Ängsten sind erst recht verwundbar."

    Stamm möchte also diese Schüler schützen vor möglichen Verwundungen im Bereich des Okkulten.

    Ist es ein Widerspruch, wenn ich sage, der Schule geht es genau um dasselbe? Wenn dem so wäre, würde ich sagen, die gehört jetzt aber sofort geschlossen.

    Ich gehe davon aus, dass die Schule mit der Sorge Stamms übereinstimmt, ihre Schüler gerade davor zu schützen. Und sie tut dies, indem sie sie in einer geschützten Umgebung mit der Gefahr konfrontiert.
    • Andre Buchheim 03.11.2019 15:56
      Highlight Highlight Und wer schützt diese Schüler vor Stamm?
    • Hypatia 03.11.2019 16:07
      Highlight Highlight Ausserdem lässt sich in dieser Konfrontation auch erst einmal feststellen, wer denn überhaupt verwundbar ist, und wie wir denn mit dieser Verwundbarkeit umgehen. Auch diejenigen Wir, die dort nur einen Schatten sehen und kein Feuer, dass sie zu brennen droht. Wie gehen wir in dieser Frage miteinander um? Sollten wir mit einander reden oder zwischen uns eine Mauer ziehen? - In der Konfrontation werden die Schüler gerade auch feststellen, wer unter ihnen verwundbar ist. Sie lernen, mit dieser Verwundbarkeit umzugehen, auch die, die nicht verwundbar sind. Hoffe ich.
    • Hypatia 03.11.2019 16:24
      Highlight Highlight Es ginge also eigentlich gerade um diese, sagen wir, psychische Verwundbarkeit, ein in wissenschaftlicher Hinsicht eindeutiger Grenzbegriff. Denn das Empfinden ist der wissenschaftlichen Einsicht entzogen.

      Wir können nur zuhören und bereit sein, zuzuhören. Im Nachspiel einer solchen Konftrontation, wer wäre denn in der Lage, dem anderen nicht zuhören zu wollen? Und wer könnte den anderen nicht verstehen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • SyWe 03.11.2019 15:00
    Highlight Highlight An Herr Buchheim!
    Das Tier ein lohnenswertes Beschäftigungsobjekt?
    Am besten als Opfertier..!
    • Andre Buchheim 03.11.2019 18:00
      Highlight Highlight Das Tier 666 meinte ich. ;-)
    • Pelegrino 04.11.2019 03:45
      Highlight Highlight Vielleicht lässt die Zahlenkombination in jeglicher Hinsicht auf alles anwenden, was den Frommen nicht passt!?

      Zum Beispiel die Blutwurst und Leberwurst, und die Kutteln, und den Stierhoden.
  • Alienus 03.11.2019 14:41
    Highlight Highlight Frage an Andre Buchheim

    Sind Sie in persona der Betreiber des Blogs: https://www.welterwachen.de ???
  • Share 03.11.2019 14:04
    Highlight Highlight Auf diesen Primer kann man gut und gerne verzichten.
  • G. 03.11.2019 12:52
    Highlight Highlight Radikalisierter Fanatismus!

    Das wären dann esoterische Terroristen?

    😂🤣😂🤣😂

    • Pelegrino 03.11.2019 13:33
      Highlight Highlight Die Zahlen 666 zum deuten auf kommende Ereignissen und künftigen Herrschern und Katastrophen.

      Aus Zahlen-Recherchen aus dem Wörtern-alphabet von Büchern und Pergamenten, suchen geistliche Deuter die Zukunft herauszulesen, um heraus zu finden was noch kommen wird, und was zu machen ist, dass es anders verläuft, wie vorausgesagt wird.

      Wie das zu ändern ist wie es kommen muss, weiss noch keiner eindeutig wie es zu verhindern ist.

      Benutzer Bild
    • Pelegrino 03.11.2019 18:45
      Highlight Highlight Oft versuchen Fundamentalisten mit Verboten, dem Kommen des Antichristen vorweg zu kommen, dass sie nicht in seine Fänge, gemeint den Krallen des Drachen kommen, von dem sie dann verschlungen werden, weil keinen sicher ist, ob sie dann zu den Gottlosen gezählt werden, oder zu den Auserwählten, und darum ist man besorgt dem Antichristen aus dem Weg zu gehen, indem krampfhaft an Satzungen unbedingt festgehalten werden muss, sie keine Kröten, Schnecken und Würmer essen!!
  • Andre Buchheim 03.11.2019 11:37
    Highlight Highlight Wie könnt ihr glauben (Atheisten), dass die Welt mittels Intoleranz anderen Lebenskonzepten als den eigenen gegenüber besser zu machen wäre?
    Ehrlich, Eure Vorstellung von der Welt ist arm und kalt. Ich möchte in solch einem Wissenschafts-Faschismus nicht leben.
    Man erkennt die Qualität einer Ideologie daran, wie sie mit Menschen mit anderen Lebensvorstellungen umgeht, ob sie dem Raum lässt, oder ob sie die Vernichtung alles Anders-Denken fordert.
    Und Freiheit ist immer die Freiheit des Anders-Denkenden, nach Rosa Luxemburg.
    Schämt Euch....
    • Hugo Stamm 03.11.2019 12:53
      Highlight Highlight @Andre Buchheim, Sie fordern Toleranz ein. Mir ist in den knapp 14 Jahren, in denen ich diesen Blog schreibe - früher beim Tages-Anzeiger - noch selten ein solch intoleranter, rechthaberischer, besserwisserischer Blogger begegnet. Wie Sie sicher bemerkt haben, musste ich unzählige Ihrer Kommentare löschen, weil sie unanständig, rufschädigend und ehrverletzend waren. Wenn ich so intolerant wäre wie Sie, hätte ich Sie schon lang blockiert.
    • Juliet Bravo 03.11.2019 14:12
      Highlight Highlight Fordert Toleranz und schreibt von „Wissenschafts-Faschismus“.
      Und nochmals: Atheismus ist keine Ideologie. Atheisten brauchen ganz einfach wissenschaftliche Beweise für die Existenz von Gott und anderem Übersinnlichen. Gibts diese nicht, so sehen Atheisten einfach keinen Grund anzunehmen, dass es Gott und Ähnliches gibt.
    • Oxymora 03.11.2019 14:17
      Highlight Highlight @Hugo Stamm

      Manchmal ärgert es mich wenn Kommentare gelöscht werden, vor allem wenn sie von mir sind. Aber ich kann nachvollziehen, dass dies leider hin und wieder nötig ist. Aus meiner Sicht ist es jedoch löblich was Sie alles so aufschalten, ich finde sie agieren sehr tolerant.

      Ich möchte mich zur Abwechslung mal bei Ihnen bedanken, vor allem, dass sie dem Blog noch etwas von der buchheimischen Lebenswirklichkeit übrig gelassen haben, find ich mega cool von Ihnen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Michael Bamberger 03.11.2019 10:58
    Highlight Highlight Wenn an sogenannten parawissenschaftlichen Phänomenen tatsächlich etwas dran wäre, würden sich sämtliche Wissenschaftler dieser Welt sofort darauf stürzen, um diesen gewaltigen Paradigmenwechsel unter keinen Umständen zu verpassen, da solche Phänomene die Naturgesetze ein für alle Mal aushebeln würden.

    Bis es aber endlich soweit sein wird, bleibt als Trost immerhin das "Warten auf Godot".
    • Andre Buchheim 03.11.2019 12:09
      Highlight Highlight Fakt ist, dass jeder Wissenschaftler, der Neues erforscht und behauptet, erstmal den gesamten Wissenschaftsbetrieb gegen sich hat. Die Wissenschaft ist eben Glaubenssache, und wer da an Dogmen rüttelt, wird schnell von der modernen Inquisition an den Rand gedrängt.
      Da traut sich niemand, etwas zu sagen, um nicht Lohn und Brot zu verlieren. Und der heutige Materialismus hat mit Wissenschaft nichts zu tun.
    • Michael Bamberger 03.11.2019 12:54
      Highlight Highlight @ Andre Buchheim

      Mit Ihren wirren Thesen belegen Sie immer wieder, dass Sie von der Welt der Wissenschaften nicht die geringste Ahnung haben.

      Wenn es sich tatsächlich so zutragen würde, wie Sie oben behaupten, wäre die Verleihung von Nobelpreisen für Chemie, Physik und Medizin mangels Kandidaten schon längst auf der Müllhalde der Geschichte gelandet und wissenschaftliche Fachzeitschriften wie "Nature", "Science", "The Lancet" u.s.w. hätten mangels Publikationen und deren peer-reviews längst Konkurs angemeldet.
    • Mijasma 03.11.2019 18:37
      Highlight Highlight Erstaunlicherweise muss ich Bamberger Mal zustimmen.

      Wissenschaft hat nichts mit Glauben zu tun.

      Aber es stimmt, dass wer etwas neues behauptet vielleicht mal alle gegen sich hat. Das wird aber andere Wissenschaftler Herausfordern das Gegenteil zu beweisen. Können sie es ist die Erkenntnis wiederlegt. Kommen sie zur selben Erkenntnis ist sie bestätigt.
  • Snowy 03.11.2019 10:02
    Highlight Highlight Naja.
    Solange eine Bundesratspartei noch immer hochoffiziell (gemäss Parteiprogramm) mit einem Geist spricht, sollte man sich mit Hohn und Spott etwas zurückhalten.

    Übrigens: Finde Voggenhubers Bücher grossartig. Kein Scherz! :-)
  • Flying around 03.11.2019 09:32
    Highlight Highlight „Die Folgen können sogar verheerend sein“ Hier erklärt uns Herr Stamm, warum das so richtig schlimm ist. Er klingt wie jemand, der erklärt, warum Videospiele angeblich zu Gewalt führen.
    • rönsger 03.11.2019 10:30
      Highlight Highlight @Flying: Hugo Stamm hat leider schon recht: Mein Gymer-Klassenlehrer war Präsident der Parapsychologischen Gesellschaft. Er organisierte regelmässig Anlässe mit sog. Medien, die mit Toten sprechen können. Und er missbrauchte Schüler für parapsychologiche Tests, um neue Medien zu finden, so auch mich. Der "Exorzist" lief damals gerade in den Kinos, und unser "Experte" äusserte sich in einer Zeitung, dass solche Phänomene durchaus möglich seien. Meine Reaktion damals: Schlaflose Nächte, Angstzustände, Verfolgungswahn - und das während Jahren. Drum Fazit für Musegg: absolut verantwortungslos!
    • Andre Buchheim 03.11.2019 10:57
      Highlight Highlight Dafür bietet Herr Stamm aber im Gegenzug auch ein beredtes Beispiel davon ab, wie verheerend es sein kann, dem materialistischen Dogma zu folgen und ein Weltbild von Vorvorgestern verbindlich als Glaubensstruktur für alle Menschen festzulegen. Und wer da nicht mitmacht, der muss halt radikal vernichtet werden. Denn das, was Herr Stamm macht, ist Hetze und Krieg. Das sieht man besonders an seinen Reaktionen, falls es doch mal jemand wagt, für Frieden, Toleranz und Mitmenschlichkeit einzutreten!
    • Maracuja 03.11.2019 12:40
      Highlight Highlight Andre Buchmann: verbindlich als Glaubensstruktur für alle Menschen festzulegen. Und wer da nicht mitmacht, der muss halt radikal vernichtet werden

      Herr Stamm kritisiert hier die Einladung von Esoterikern, Astrologen, Homöopathen an ein Gymnasium. Er will weder ein verbindliches Weltbild für alle Menschen festlegen noch jemanden vernichten. Er gibt allen, welche mit seinen Texten nicht einverstanden sind, die Möglichkeit seine Beiträge zu kritisieren (er lässt sogar unsachliche Kritik zu). Verzichten Sie bitte auf Unterstellungen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • zeromaster80 03.11.2019 09:29
    Highlight Highlight Ja, was sagen denn die Kids dazu? Die sehen das doch nur als Zaubershow oder waren vorher schon Anhänger. Woher kommt eig. Diese 20% vom Anfang des Artikels und wer gehört dort dazu.
    • Pelegrino 04.11.2019 03:52
      Highlight Highlight Was ich nicht weiss, das macht mich nicht heiss, denn was versteht schon ein kleines Kind vom grossen Vater, es sei denn er hat ihm gesagt was verboten ist.

      Mit Sieben Jahren ist man kein Kleinkind mehr, und wenn man da fertigen Mist erzählt, dass zwei Elefanten stricken ein Flugzeug auf einem Baum.
  • Lucida Sans 03.11.2019 09:17
    Highlight Highlight Ich kenne Leute, welche mit Jesus sprechen. Der ist aber bereits sehr rund 2000 Jahren tot. Extrem schädlich, sowas!
    • Ro Viking Ger 03.11.2019 12:16
      Highlight Highlight ja, und nicht mal historisch bewiesen, dass er überhaupt gelebt hat.
      Und genau diese "Jesusredenden" verteufeln die Esoterik und sehen sich mit Jesus im "Kampf" gegen unsichtbare Mächte.
      Was für ein Supranaturalismus-Dschungel .....
    • Mijasma 03.11.2019 18:41
      Highlight Highlight Das würde ich so nicht unterstützen. Das Jesus gelebt hat gilt als gesichert. Die Meinungen gehen aber diametral auseinander ob er Gottes Sohn war oder nicht.
    • Oxymora 03.11.2019 20:58
      Highlight Highlight @Mijasma

      Bitte bringen Sie den Beweis. Und Falls Sie zufällig noch einen für Harry Potter haben bin ich auch daran interessiert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • reactor 03.11.2019 08:54
    Highlight Highlight Religion ist ja auch Bestandteil von vielen Schulen. Ehrlich gesagt, scheint es mir etwas vermessen zu sagen, dieser Glaube ist Humbug und jener nicht. Ich muss sagen, es hätte mich gleichermassen irritiert, wenn meine Kinder plötzlich Kirchgänger, oder eben gläubige von solch nem Esotypen geworden wären.
  • Pasionaria 03.11.2019 08:04
    Highlight Highlight 2/2
    .....dann gehören Legasthenie und Konzentrationsschwäche der Vergangenheit an.
    Zudem macht es mehr Spass im Unterricht aufzustehen und die Knie kreisen zu lassen, als Evolution zu lernen.

    Wo sind wir eigentlich? Die Schule verpflichtet sich der Wissenschaft und okkulte Experimente gehören strikte verbannt.
    Die Gefahr, dass Jugendliche sich in diesem Experimentieralter zu solchen schöngeredeten Spinnereien angezogen fühlen ist beträchtlich. Deshalb schon hat ein Eso-Star an eimer öffentl. Schule nichts verloren. Soll er sich doch an den R. Steiner Schulen austoben.
  • Pasionaria 03.11.2019 08:02
    Highlight Highlight 1/2
    Wissen vermitteln, wie langweilig, zum 'Glück' gibt es noch originelle Schulen wie das Luzerner Gymi, das sich bestimmt auch für Brain Gym (aus der Kinesiologie) einsetzt. Pseudowissenschaftl. 'belegt', durchströmt kosmische Energie Qi den Körper. Wird der Fluss gestört, kommt es zu Lernblockaden. Null Problem diese zu lösen: 2 Energiepunkte unter den Schlüsselbeinen oder die positiv. Denkpunkte über den Augenbrauen gerubbelt und es strömt frische Energie in das Gehirn. Nach 26 spastischen Bewegungsübungen nehme man einen kräftigen geschüttelten Schluck Wasser, dann gehören....
    ff
    • Pelegrino 03.11.2019 15:52
      Highlight Highlight In den bisher 2010 bis 2019 gehören Kinofilme und Fernsehfilme über Magie in grosser Auswahl zur Verfügung, und da verwundert es nicht, das Gymnasiasten sich für Übersinnliches neugierig sind.

      Die Eltern von werdenden Gymnasiasten sollten vorbildlich für ihre Kinder, nur Filme zeigen, die keine Gewalt und über keine Magie zu zeigen, dass ihnen freie Glaubensentscheide im reiferen Alter gewährleistet, wie betreff in christlichen Kirchen und Freikirchen, ihre Einstellung nicht in Jungendjahren indoktriniert werden soll.

  • AGirlisNoOne 03.11.2019 07:45
    Highlight Highlight Man sollte den Schülern etwas mehr zutrauen! Auch an meinem Gymnasium wurde in den 90er ein Astrologiekurs angeboten, den ich besucht habe. Auch da haben wir unser Geburtshoroskop erstellt und mit Luftschwertern imaginäre Feinde in Gedanken abgewehrt.

    Das hat an meinem kritischen Denken nichts geändert, im Gegenteil. Je mehr man über etwas erfährt, desto mehr setzt man sich damit auseinander. Je mehr man über etwas weiss, desto mehr kann man darüber mit anderen diskutieren.

    Und je mehr man über etwas diskutiert und es nicht einfach als gegeben hin nimmt, desto weniger wird man verführt.
    • Hugo Stamm 03.11.2019 09:38
      Highlight Highlight Sie machen einen grundlegenden Fehler und schliessen von sich auf die Allgemeinheit. Und misstrauen den Fachleuten. Ich berate seit rund 40 Jahren Personen, die Angehörige an esoterische Fanatiker und Sekten verloren haben. Viele sind intelligent und gebildet. Es gibt Leute mit Ängsten, psychischen Auffälligkeiten, abstrusen Sehnsüchten, okkulten und spiritistischen Bedürfnissen, Endzeit-Sehnsüchten usw. Bei den Sonnentemplern suizidierten sich Naturwissenschafter, Unternehmer, hohe Politiker. Gymi-Schüler mit solchen Sehnsüchten und Ängsten sind erst recht verwundbar.
    • Edi Alpha Centauri 03.11.2019 10:30
      Highlight Highlight Bedenkt, dass Fanatiker gefährlicher sind als Schurken. Einen Besessenen kann man niemals zur Vernunft bringen, einen Schurken wohl.
      (Voltaire)
    • Andre Buchheim 03.11.2019 10:52
      Highlight Highlight Nein, Sie machen etwas falsch, nämlich ihre Kleingeistigkeit, ihre engen Vorstellungen vom Leben, ungefragt immer wieder anderen Menschen aufdrücken und diejenigen, die sich ihres Verstandes bedienen, jedoch zu anderen Ergebnissen kommen. Und die erklären sie für geistig minderbemittelt und verblendet.
      Menschlich ist das echt allerunterste Schublade und drei Stockwerke darunter. Auch wenn es sich inhaltlich unterscheidet, qualitativ entspricht es den Aussagen, wie sie heute von der neuen Rechten kommen. Entweder, Du bist meiner Meinung, oder ich vernichte Dich! Ekelhaft...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zeit_Genosse 03.11.2019 06:17
    Highlight Highlight Es ist nicht falsch das Jenseits der Wissenschaft zu kennen. Damit wird die Wichtigkeit einer sauberen Abgrenzung im wissenschaftlichen Arbeiten verdeutlicht und aufgezeigt, dass es ein weites Feld jenseits der Wissenschaft gibt, das den Gesetzen von Verführung und Glauben folgt.
  • Neruda 03.11.2019 01:23
    Highlight Highlight Luzerner halt. Dorts hat's immer schon ein bisschen länger gedauert, dass nun der eigene Verstand gebraucht werden muss und nicht mehr alles dem Pfaffen ond sonstwelchen Heilern geglaubt werden muss.
    • Andre Buchheim 03.11.2019 10:45
      Highlight Highlight Sagte der Lemming und stürzte sich in den Abgrund, den sein Guru Stamm ihm wies...
    • Pelegrino 03.11.2019 19:28
      Highlight Highlight Neruda und Buchheim, wo sehen sie den Hasen im Pfeffer!?

      Wenn sie ihren Blick nach rechts oben richten, könnten sie die Antwort finden, u. da könnte die esoterische Wahrheit sein.

  • Nonbeliever 02.11.2019 23:35
    Highlight Highlight Ich habe mir nun das Video über Voggenhuber angetan und bin ein wenig ratlos. Ist V. nun ein übler Betrüger, der Kohle auf Kosten von Ratsuchenden,Leichtgläubigen und leidenden Eltern macht,die ihre Liebsten verloren haben? Oder glaubt er am Ende selbst, dass er paranormale Fähigkeiten hat? Ein gut aussehender junger Man mit einer Portion fast zuviel an Selbstvertrauen bedient sich alten Zaubertrick-Methoden des cold-reading u. anderem und tut so oder glaubt das womöglich sogar selber, dass er mit Toten kommunizieren kann. Kritischen Fragen oder gar Untersuchungen verweigert er sich. Schade!
    • Andre Buchheim 03.11.2019 00:37
      Highlight Highlight Vielleicht kann er es einfach, und gut?
    • Nonbeliever 03.11.2019 10:33
      Highlight Highlight @ Andre. Was kann er (gut) ? Eines steht wohl fest. Unter ganz streng kontrollierten Bedingungen - Trickbetrug absolut ausgeschlossen - konnte bis jetzt noch kein Mensch Para-Phänomene zeigen. D.h. Hellsichtigkeit, Telekinese, Telepathie, Geister-Channelling, Spuk auf "Knopfdruck" u. dergleichen entziehen sich entweder der seriösen Forschung oder sie sind so extrem unberechenbar, launisch, dass man sie unter Laborbedingungen NIE dingsfest machen konnte. Es sei jedem und jeder selber überlassen, was für ihn oder sie die plausibelste Erklärung für solche Phänomene ist.
    • Andre Buchheim 03.11.2019 10:43
      Highlight Highlight Wenn ich koche, kann ich auch keine Wiederholung auf "Knopfdruck" hinbekommen, wollen wir das Kochen verbieten? Bilder haben zwar einen Effekt auf Menschen, aber Wiederholbarkeit? Wir müssen alle Bilder verbrennen! Und Musik verbieten!
      Nochmal, eine Wissenschaftsdiktatur, wie Du sie forderst, ist inhumaner Mist!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Alienus 02.11.2019 23:31
    Highlight Highlight Andre Buchheim, aus welchem Ort sind Sie entfleucht?

    Die Grenzwissenschaft ist doch keine Wissenschaft.

    Denn diese würde aus den jetzigen Wissensbereichen auch mal über deren Grenzen drüber machen.

    Aber zwischen der Erkenntnisswissenschaft und der irrationalen Parawissenschaft befindet sich eine undurchdringliche Trennwand, die zwar oft nur ein Atom dünn, aber absolut undurchdringlich ist.

    Man brauchte in früherer Zeit Märchen, Erzählungen und Götter sowie den jüdisch-christlich-mohammedanischen Einen, um Phänomene einzuordnen oder ansatzweise zu begreifen.

    Sie wissen? Gott ist tot!
    • Andre Buchheim 03.11.2019 00:00
      Highlight Highlight Gott ist der Lebendige.
    • Pelegrino 03.11.2019 03:34
      Highlight Highlight Andre Buchheim,

      Wer an einen Bibelcode 666 glaubt, kann sich auch unter die Parawissenschaft zählen, mit deren Zahlen und Berechnungen die Zukunft entschlüsselt werden kann, doch an so etwas gehört nicht in unsere Welt, sondern zur Hellseherei.

      Davon ist auszugehen dass auch das Christentum Eigenschaften der Parawissenschaft hat, wie auch dazu ihre Geistesgaben des Zungenredens, der Weissagung, der Geisterunterscheidung, und der Heilung.
    • Spooky 03.11.2019 04:54
      Highlight Highlight "Sie wissen? Gott ist tot!"

      Welcher?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Glitzermeitli 02.11.2019 22:59
    Highlight Highlight Finde ich gar nicht so schlecht. Ich bin 27 und glaube auch an ein Universum, Seelen, Seelenverwandschaften,Thelepatie und Widergeburt. Ich denke die leute, die noch nie so eine erfahrung gemacht haben können es sich einfach nicht vorstellen und sind darum so anti . Wenn ich könnte würde ich auch mit meinen toten Freunden sprechen <3
    • Maracuja 02.11.2019 23:31
      Highlight Highlight Also Einhörner und Elfen hätten Sie ruhig auch erwähnen dürfen, die gehören doch zwingend zur Glitzerwelt von kleinen Mädchen.
    • Andre Buchheim 02.11.2019 23:45
      Highlight Highlight @ Maracuja
      Ist das nicht eine sehr klischeehafte Rollenvorstellung, die Sie da haben, oder?
    • Maracuja 03.11.2019 00:04
      Highlight Highlight @Andre Buchmann

      Ist nicht meine Rollenvorstellung sondern offensichtlich die von Kinderkleider- und Spielzeugherstellern. Wo es glitzert, sind Einhörner, Elfen und dgl. i.d.R. nicht fern.
  • Michael Bamberger 02.11.2019 21:15
    Highlight Highlight @ Andre Buchheim

    Überlegen Sie sich doch einfach, warum bislang all Ihre Voten durchs Band mit derart vielen Blitzen und kaum mit Herzen bewertet werden.

    Könnte es vielleicht sein, dass Ihre akute Wissenschaftsphobie dazu beiträgt? Vielleicht geht Ihnen irgend wann mal dennoch ein kleines Lichtlein auf.
    • Andre Buchheim 02.11.2019 21:39
      Highlight Highlight Es könnte daran liegen, dass so viele Wissenschaftsengstirne hier keinerlei Toleranz aufzubringen in der Lage sind.
      Was sagt das über Dich aus, wenn Du derart beeinflussbar für Manipulationen bist?
    • Spooky 02.11.2019 22:30
      Highlight Highlight "Überlegen Sie sich doch einfach, warum bislang all Ihre Voten durchs Band mit derart vielen Blitzen und kaum mit Herzen bewertet werden."

      Schaust du tatsächlich auf Blitze oder Herzen?

      Tssss...!!!

      Ich nicht. Bin doch nicht blöd. 🎲
    • Maracuja 02.11.2019 23:33
      Highlight Highlight @Michael

      Ich denke, Herr Buchmann setzt lieber auf Erleuchtung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • SyWe 02.11.2019 21:14
    Highlight Highlight Geburtenkontrolle Weltweit!!!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Weltbev%C3%B6lkerung
  • L.G. 02.11.2019 20:44
    Highlight Highlight Ich frag mich gerade wie hoch das Honorar von Herr Pascal Voggenhuber wohl war, er wird sicher nicht jahrelang nur aus spass sein Seminar geben. Den etwas anderes ist das nicht und billig ist der Herr nämlich auch nicht.
    Ein paar esoterische pädagogen haben hier den vogel abgeschossen.
    • Nonbeliever 03.11.2019 17:39
      Highlight Highlight @ LG, der fragt: "Ich frag mich gerade wie hoch das Honorar von Herr Pascal Voggenhuber wohl war..." Im Video wird angegeben, dass er für ein Plauderstündchen mit seiner Klientel 160 Fr. verlangt. Damit ist er honorarmässig zwischen Psychologe und Psychiater. Ganz schön clever! Denn die lange und kostenintensive Ausbildung zu einer Fachperson der Psychologie oder Psychiatrie entfällt somit. Er kann gleich von 0 auf starten, und muss nichts investieren vorher. Eine gewisse Begabung in Richtung Sozialkompetenz, "Gschpüri" kann man ihm aber schon nicht absprechen
    • Andre Buchheim 04.11.2019 18:43
      Highlight Highlight Nonbelevier: "Eine gewisse Begabung in Richtung Sozialkompetenz, "Gschpüri" kann man ihm aber schon nicht absprechen"

      Ihm nicht, den meisten Atheismus-Fanatikern aber schon. Neidet ihr ihm die Sozialkompetenz, die Euch fehlt?
    • Nonbeliever 04.11.2019 21:01
      Highlight Highlight @ A.B. nein gar nicht. auch ich habe ein gewisses "Gschpüri", das heisst durch langjährige Berufserfahrung und Beziehungen zu Menschen eine gute Menschenkenntnis erlangt. Hat mit übersinnlichem Quark aber nun rein gar nichts zu tun. Voggenhuber bietet eine Dienstleistung an, die man wohl nicht mit dem Prädikat "seriös" umschreiben kann.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Spooky 02.11.2019 19:32
    Highlight Highlight Ich sehe nicht ein, wieso es etwas Schlimmes sein soll, wenn Herr Voggenhuber behauptet, er könne mit den sogenannten Toten kommunizieren. Die es übrigens sowieso nicht gibt. Denn wenn es sie gäbe, wären sie ja nicht tot.

    Wenn Herr Voggenhuber mit den Leuten im Jenseits kommuniziert, dann müssen sie ja irgendwie noch am Leben sein. Nur Lebende können kommunizieren, Tote nicht.

    Und die Christen behaupten ja, dass es für die Leute im Jenseits ein ewiges Leben gibt. Also ist es nur folgerichtig, dass die Kantonsschule Musegg in Luzern sich mit dem Jenseits befasst.
    • Pelegrino 03.11.2019 03:01
      Highlight Highlight Spooky, aus der Sicht eines Atheisten haben sie wohl recht, doch sie teilen hier ihre Beiträge mit andern, die hinsichtlich in einer anderen Welt leben, und nur noch das sehen was ihnen indoktriniert wurde, und nicht mehr mit anderem diskutieren lässt, und da sind die so festgefahren, dass gegenüber ihresgleichen kein Offenes Ohr mehr haben.
    • Spooky 03.11.2019 05:41
      Highlight Highlight @Pelegrino

      Okay. Trotzdem, kleiner Einwand:
      Ich bin nicht Atheist. Ich bin Hindu.
    • Andre Buchheim 03.11.2019 11:10
      Highlight Highlight Pelegrino:

      "die hinsichtlich in einer anderen Welt leben, und nur noch das sehen was ihnen indoktriniert wurde, und nicht mehr mit anderem diskutieren lässt, und da sind die so festgefahren, dass gegenüber ihresgleichen kein Offenes Ohr mehr haben."
      Eine bessere Definition des hier vertretenen Atheismus kann man nicht bringen. Bravo!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zab Zab 02.11.2019 19:14
    Highlight Highlight Wusste nicht, dass man Scharlatanie an einer Schule zulässt. Gibts jetzt ein Fach für Scam, MLM etc.?
    • Rabbi Jussuf 02.11.2019 19:50
      Highlight Highlight An einer Schule?
      Das alles gibt es bereits an Universitäten!
    • Andre Buchheim 02.11.2019 20:52
      Highlight Highlight Wo es ja auch hingehört.
  • Blaubar 02.11.2019 17:29
    Highlight Highlight Rund 100% der Bevölkerung glaubt Verschiedenes.
    • Andre Buchheim 02.11.2019 20:52
      Highlight Highlight Das ist sehr weise.
  • Pelegrino 02.11.2019 16:42
    Highlight Highlight Vielleicht werden Schulunterrichts-Material in Luzern auf Kosten der Steuerzahler für eine Zauberschule beschafft, und vielleicht kann da Harry Potter der neue Mentor für dieses Fach als Lehrer einnehmen!?

    Ich gehe gerne an die Fasnacht in Luzern, mich wunderts wie da über das neue Fach des Gymnasium, die Fasnacht-wagen demnächst aussehen werden.

    Und ganz geil wird's dann wenn die Schnitzelbänke in Basel loslegen.
  • Share 02.11.2019 15:51
    Highlight Highlight Grenzwissenschaften kennt die Rechtschreibprüfung nicht. Schön, wenn es so bleibt. Dieses von der Esoterik aus der Alchemie über die Religionswissenschaften geschmuggelte Getue um Auserwähltsein, Eingeweiht sein und was weiss der Teufel was, gelingt keinen pädagogischen Mehrwert. Für die Metaphysik gilt das gleiche, sie ist schlichtweg inexistent.

    Grenzerfahrung können im Panic Room gemacht werden - wir waren als Elfjährige durch das Höllloch gekraxelt, oder auch mittels Schlafentzug.
    • Andre Buchheim 02.11.2019 16:09
      Highlight Highlight Grenzwissenschaften umfassen Forschungen im Grenzbereich des als Wissen geglaubten. Ohne sie schmort der Wissenschaftsbetrieb nur im eigenen Saft des bereits Erkannten. Das ist die Sicherheit des Glaubens, die Du suchst und gleichzeitig sprichst Du es anderen ab. Das mag wissenschaftlich aus Deiner Sicht korrekt sein, menschlich ist solches Verhalten fragwürdig und eher pathologisch.
    • Rabbi Jussuf 02.11.2019 17:06
      Highlight Highlight Andre
      Nicht ganz begriffen, was Wissenschaft ist - oder sein soll.

      Der Name sagt es ja schon: Da sind Leute, die Wissen schaffen. Das kann man nur an der Grenze des Wissens - aber nicht mit Grenzwissenschaften.
    • Share 02.11.2019 17:46
      Highlight Highlight Wissenschaftsphilosophie genügt um die Dinge im Licht durchleuchten zu können. Beispielsweise beim Buch Tobit des alten Testaments. Beelzebub und Engel? Und wie war das noch mit dem Omega3 im Fischfett? Da ist keine Sicherheit des Glaubens, diese schafft Wissen. Erzählungen und Ueberpruefbarkeit sind nicht das Gleiche. Das ist keine Korrektheit, das hat mit Logik zu tun. Im Zeitalter von Quantenphysik Metaphysik zu propagieren verantwortungslos. Dann lieber Bruce Lee.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Andre Buchheim 02.11.2019 15:07
    Highlight Highlight Sobald die Menschen erkannt haben, dass es nicht die Esoteriker sind, die diese Welt zerstören, sondern die materialistischen Naturwissenschafts-Reduktionisten, die das tun, werden solcherlei "Berichterstattungen" als materialistisch-egoistische Propaganda entlarvt sein und dahin wandern, von wo sie kamen, nämlich auf dem Lokus unnützen Halbwissens der Menschheitsgeschichte.
    • Juliet Bravo 02.11.2019 15:40
      Highlight Highlight Stamm vertritt einfach ein rationales Weltbild. Und das passt dir offenbar nicht.
    • Pelegrino 03.11.2019 04:11
      Highlight Highlight Bucheim, die übersinnliche Geisteswissenschaft erstreckt sich von den Esoterikern bis zu den christl. Esoteriker, der Wunderheiler, dem Zungenredner, die Geistheiler des Befreiung- diensten, und die Vorausseher als die Propheten.

      Es gibt auch christl. Gymnasien die sich der Geisteswissenschaft sich interessieren, und sich daraus keinen Heel daraus machen, das jemand über gewisse Fähigkeiten besitzen soll.

      Da kann Kampfbeten auch zu den übersinnlichen Geisteswissenschaften gezählt werden.
  • Pelegrino 02.11.2019 14:48
    Highlight Highlight Solchen sektirischen Veranstaltungen wie in Luzerner Gymnasium sorgen für erträgliche Geldeinnahmen, denn warum sollten die sich schon darum bemühen solche Einladungen nachzukommen.

    Ein bisschen geschickte theatralische Inszenierung genügt scheinst, dass die Kassen klingeln, und unzählige Bücher verkauft werden, und vielleicht auch noch magische Steine und andern Klimbims.

    Vielleicht kann man auch Hühnerfüsse kaufen, und schwarze Katzen, vielleicht auch noch Eulen und schwarze Reben, oder sogar einen Zauberstab und einen Hexenbesen.