Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der neue Weihbischof von Chur, Marian Eleganti, Mitte, und Dioezesanbischof Vitus Huonder, rechts, waehrend der Bischofsweihe von Eleganti am Sonntag, 31. Januar 2010,in der Kathedrale in Chur. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Weihbischof Marian Eleganti bei seiner Weihe in Chur. Bild: KEYSTONE

Sektenblog

Gott schützt bei der Kommunion vor dem Coronavirus, behauptet der Churer Weihbischof

In einem Video stellt sich Marian Eleganti gegen die Massnahmen des Bundes und der katholischen Kirche.



Der religiöse Glaube sollte Heil in die Welt bringen. So jedenfalls versprechen es die Glaubensgemeinschaften und Religionen. Doch das vermeintliche Heil der Religionen bringt immer wieder Unheil in die Welt.

Eine unheilvolle Seite lässt sich zur Zeit anhand der Corona-Pandemie exemplarisch aufzeigen. Sie macht deutlich, dass der Glaube nicht nur Unheil in die Welt bringen kann, sondern auch Vernunft und Verstand torpediert.

Weihbischof Marian Eleganti glaubt, Gott schütze vor dem Coronavirus:

abspielen

Video: YouTube/KATH.NET - Katholische Internetzeitung

Ein denkwürdiges Muster einer Glaubensüberhöhung und Denkverweigerung liefert der Churer Weihbischof Marian Eleganti. Die Hygienemassnahmen zur Eindämmung des Coronavirus sind für ihn eine säkulare Zumutung, ja eine staatliche Anmassung.

In seinem Glauben ist er überzeugt, dass die Sicherheitsmassnahmen übertrieben sind. Vor allem, was die Kirchen betrifft. Eleganti glaubt, dass Gott die Gläubigen genügend schützt, wie er in einem Youtube-Video erklärt.

Ein Dorn im Auge des Weihbischofs ist das Kommunionsverbot. Eleganti wörtlich: «Und jetzt stehe ich als gläubiger Mensch, als Bischof, vor dem Sakrament der heiligen Eucharistie vor dem Leib Christi, und ich glaube an diese übernatürliche Kraft der Gegenwart Gottes in der heiligen Hostie, die der Leib Christi ist. Wie kann ich mir jetzt vom Kommunionempfang Unheil, Kontamination und Ansteckung erwarten? Ich kann das einfach für mich persönlich in meinem Herzen nicht nachvollziehen. (…) Ja, ich erwarte Wunder. Ich rechne mit der Kraft und dem Schutz Gottes.»

Ein naiver kindlicher Glaube

Eleganti verlangt, dass jeder frei sein müsse, die Kommunion zu empfangen, obwohl dabei die Gefahr der Ansteckung gross ist und auch die katholische Kirche sie ausgesetzt hat.

Eleganti sieht also in der Hostie den realen Leib und das wirkliche Fleisch Gottes. Das ist ein naiver kindlicher Glaube, der an Ignoranz kaum zu überbieten ist. Vielleicht müsste Eleganti einmal eine Bäckerei besuchen, die Hostien herstellt.

Die gleiche Naivität ist sein Glaube, Gott schütze die Gläubigen bei der Einnahme der Hostie und beim Besuch von Kirchen, selbst wenn die Gläubigen engen Kontakt pflegten.

Es überrascht denn auch nicht, dass Eleganti nicht verstehen kann, weshalb die Weihwasserbecken leer bleiben müssen. Das Wasser sei schliesslich von Priestern und Bischöfen gesegnet. Deshalb bringe es Heil und nicht Unheil.

«Der mirakulöse Glaube an die Natur ausser Kraft setzende Wunder hat viel mit Magie und Esoterik zu tun, aber nichts mit rational verantworteter Religion.»

Religionsexperte Michael Meier.

Das gleiche gelte für die Wasserbecken von Lourdes. Schliesslich habe die Mutter Gottes in diesem Wasser Heil und Trost für die Kranken versprochen.

Vielleicht müsste ein Virologe dem Weihbischof die Infektionswege erklären. Oder glaubt er, Gott würde mit einem Beschwörungsritual den Coronaviren beim Kircheneingang den Garaus machen?

Religionsexperte Michael Meier schrieb dazu im «Tages-Anzeiger»: «Der mirakulöse Glaube an die Natur ausser Kraft setzende Wunder hat viel mit Magie und Esoterik zu tun, aber nichts mit rational verantworteter Religion.» Eleganti ist kein Einzelfall. Im Vatikan gibt es noch viele Würdenträger, die diesem Wunderglauben huldigen.

Bezeichnend ist, dass sich das konservative Internetportal Kath.net nicht scheut, das Video auf ihrem Kanal zu verbreiten.

Auch Muslime und Hindus glauben, immun gegen das Virus zu sein

Einen ähnlichen Aberglauben finden wir auch bei radikalen Gläubigen anderer Religionsgemeinschaften. Viele Hindus glauben zum Beispiel, der Urin von heiligen Kühen schütze vor dem Virus oder heile Kranke. Sie trinken die gelbe Brühe mit Hochgenuss.

Hindus glauben, der Urin der heiligen Kühe schütze vor dem Coronavirus:

abspielen

Video: YouTube/South China Morning Post

Ähnlich radikale Muslime. Sie sind überzeugt, dank Allah immun gegen das Virus zu sein. Sie versuchen demonstrativ, sich anzustecken, indem sie zum Beispiel Türklinken mit der Zunge ablecken.

Ein radikaler Glaube kann zu seltsamen Auswüchsen führen, die tödlich enden können. Zur Rechenschaft kann er nicht gezogen werden.

Hugo Stamm; Religionsblogger

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

Abonniere unseren Newsletter

564
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
564Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pasionaria 25.03.2020 01:53
    Highlight Highlight Doch noch eine schoene, erfreuliche Nachricht zum Blogende:
    "Don Giuseppe Berardelli (†72) gab sein eigenes Leben, um einen anderen Menschen zu retten. Der am Coronavirus erkrankte Priester aus der Umgebung von Bergamo gab sein eigenes Beatmungsgerät einem jüngeren Patienten und starb.
    Die Krankenhäuser der Region sind komplett überlastet, für viele Patienten gibt es keine Beatmungsgeräte. Die Kirchgem. des Priesters kaufte das Gerät deshalb speziell für ihn.
    Das nennt man gelebte Menschlichkeit - es gibt sie doch auch noch > einzelne wertvolle Mitglieder der RKK.
    Sehr erfreulich. Kompliment!
  • Point 24.03.2020 21:31
    Highlight Highlight Wenn ich so alles lese, habe ich den Eindruck, dass "du musst so sein," ein böser, ein Corona Infizierter, u. so weiter u. sofort, diesen mit unrechtens auf den Pranger gestellt.

    Haben denn wir nicht schon genug leid, als dass noch mehr Leid produziert wird, mit Beschuldigungen die keinen Halt haben, u. nicht erwiesen sind, denn man zieht alles durch eine pauschale Schablone, dass jeder so sein muss, entsprechend negativ wie man ihn sehen will, um ihn zu erniedrigen u. diffamierend nieder macht, dass man besser dasteht, um im Rampenlicht besser erscheint, als dass man wirklich selber ist.
    • Benjamin Gmür 24.03.2020 23:59
      Highlight Highlight Kann das bitte jemand für mich übersetzen?
    • Pasionaria 25.03.2020 05:34
      Highlight Highlight Point = Share???
      Nit verstan….
    • Point 25.03.2020 07:52
      Highlight Highlight Wenn von jemanden niedergemacht wird, um dann besser dazustehen, sei es durch Rufmord sich selbst zu schützen, respektiv die Schuld auf den andren abzuschieben, oder ähnlich betreff Geschäftsbeziehungen, dann dieses Verhalten recht fragwürdig.

      Wenn nun ein Chorona- Infizierter zum Vorteil für den andren zurückgestellt wird, u. das noch mit Rufmord begünstigt wird, weil dann die Sympatie das Recht bestimmt, u. nicht mehr die Ethik u. Moral, dann finde ich, dass solche Typen mir nichts von ihrem Leben-styl als Vorbild vorzutragen haben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Oxymora 24.03.2020 19:39
    Highlight Highlight Politiker aller Couleur schon in den Fussstapfen der Klerikalen.

    Arboner Politiker glauben, dass sie im Kampf gegen das Corona-Virus Hilfe von Gott erhalten, wenn sie beten.

    https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/kreuzlingen/corona-krise-arboner-politiker-rufen-zum-gebet-ld.1206825
    • Alienus 24.03.2020 21:26
      Highlight Highlight Das letzte Aufgebot?
    • Oxymora 24.03.2020 23:22
      Highlight Highlight @Alienus

      “Das letzte Aufgebot?“

      In Anbetracht des Gebets, würde ich das auch so beurteilen.


      “...Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit...“

      Sorry Gott die Ä u. F sind nicht dumm und haben sich Kenntnis über Viren angeeignet.


      “...Gib den politisch Verantwortlichen Klarheit für richtige Entscheidungen...“

      Sorry Gott aber dafür ist Herr Daniel Koch zuständig und der macht seine Arbeit sehr gut.

      usw.
    • Pasionaria 25.03.2020 05:38
      Highlight Highlight Infisziert halt, aber nich von Covid-19 sondern
      Ps-13 plus
  • pete.waterman 24.03.2020 15:53
    Highlight Highlight Wenn dieser Gott (jener der Kirche) etwas wäre, hatte er dafür gesorgt, dass sowas gar nicht passiert (Corona).

    Und wenn es diese Art Gott geben würde: auf so einen wertenden, fehlbaren, zickigen Zeigefinger-Gott kann ich verzichten. Hat ja nichts mit "gütig" oder "lieb" oder "wohlwollend" zu tun. Sind wohl wirklich launische Ausserirdische und nicht mehr, genau wie von Däniken sagt...
  • aileakrebie 24.03.2020 15:52
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • DaniFrance 24.03.2020 12:52
    Highlight Highlight Gut geschrieben und wahr (leider). Elegantis verhalten ist der kürzeste weg zum Untergang der katholischen Kirche
  • moimoimoi 24.03.2020 08:56
    Highlight Highlight Einer meiner Mitarbeiter ist überzeugt, dass er als Veganer auch geschützt ist...
  • Maya Eldorado 24.03.2020 03:01
    Highlight Highlight Die Kirche, Religion ist eine Vorstellung der Menschen, was denn da nicht sicht- und hörbares sei. Es wird von den Kirchen auch dazu gebraucht, die Menschen gefügig zu machen.
    Das hat aber nichts damit zu tun, was es nun wirklich Geistiges gibt und das der Mensch mit seinem Verstand nicht fassen kann.
    Die meisten Menschen gehen davon aus, dass sie die höchststehenden und alles Wissenden im ganzen Weltenall sind.
    So wie die Pflanzen mit ihren Sinnen die Menschen nicht wahrnehmen können, ist es analog auch möglich, dass der Mensch etwas nicht wahrnehmen kann, was über ihm steht.
  • PhilippW 24.03.2020 00:46
    Highlight Highlight Der Glaube, dass Jesus Christus wirklich in der Hostie anwesend ist (in der äusseren Form des Brots), ist Kern des katholischen Glaubens. Hugo Stamm zeigt hier krasses Unwissen und verspottet neben Weihbischof Eleganti auch mich und über 1 Milliarde Katholiken. Das ist nicht Kinderglaube sondern nennt sich katholisches Christentum. Jesus wörtlich: „Das Brot, das ich geben werde, ist mein Fleisch. (...) Mein Fleisch ist wirklich eine Speise und mein Blut ist wirklich ein Trank.“ (Joh 6,48-57). Man kann das glauben oder nicht, aber Spott darüber ist pure Intoleranz und "kathophob".
    • Prügelknabe 24.03.2020 08:58
      Highlight Highlight Wie kann ein angeblich inteligenter Mensch an so etwas glauben?

      Mit Intoleranz hat das nichts zu tun.
    • Liselote Meier 24.03.2020 13:10
      Highlight Highlight Du glaubst ernsthaft, dass aus einer Hostie menschliches Fleisch und aus Wein menschliches Blut wird, während der Messe?

      Ja mei, dir ist aber schon klar, dass dies Kannibalismus wäre?
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 24.03.2020 14:57
      Highlight Highlight Sorry, aber den Bischof muss man nicht verspotten.
      Der hat sich nun mal als fundamentalistischer Vollidiot geoutet.
      Wenns dich dermaßen stört, dass die katholische Kirche kritisiert wird, ließ den Blog einfach nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nonbeliever 23.03.2020 21:59
    Highlight Highlight aus:
    https://hpd.de/artikel/kuh-urin-gehen-corona-virus-17850


    zitiert: " Eine Hindu-Gruppierung hat eine Party ausgerichtet, auf der Kuh-Urin getrunken wurde, um einer Erkrankung am Corona-Virus vorzubeugen. Die Ausscheidung wurde außerdem dem Erreger dargeboten, um ihn zu besänftigen. Auch von Regierungsseite wird die Flüssigkeit als medizinisches Heilmittel propagiert."
    • Point 25.03.2020 08:18
      Highlight Highlight Wenn schon Wunderglauben geschrieben wird, vor allem über etherisch anrüchigen Gebräuchen, dann kann ich dazu vermerken; ...

      dass bereits Wissenschaftler u. Forscher die Substanz gefunden haben, die Corana-Infizierten das Leben retten, die bereits die über 70. Jährigen schon das Leben gerettet haben.

      Also braucht es da keine Wunder mehr, sondern gesunder Menschen verstand, u. humane ethisch konforme Nächstenliebe, um alle gleichberechtigt zu behandeln.
  • Prometheuspur 23.03.2020 18:12
    Highlight Highlight Was sind doch die Glaubensherren Gottes unerhört gerissen, weltweit die Menschheit zu lassen wissen, dass Gott gewiss nicht irgendwelche Weihbischöfe tut missen.

    Weil um Himmelsgotteswillen:
    Wie muss sowas für Gott peinlich sein, der wird und kann nicht anders als sich fremd zu schämen. Molmol..
  • Michael Bamberger 23.03.2020 17:09
    Highlight Highlight Ein hochintelligenter und garantiert wirksamer Aufruf heute auf kath.net von Diadochus:

    "Für mich ist die Corona-Krise ein letzter Warnschuss. Tut Buße und bekehrt euch. Die Sünde hat ein Übermaß angenommen. Gebt Gott endlich die geschuldete Ehre. Betet, betet, betet! Verehrt das Kreuz. Öffnet die Kirchen für den öffentlichen Kult. Gebt Gott die Ehre. Sie steht Ihm zu."

    Amen.
    • Share 23.03.2020 20:17
      Highlight Highlight Nun ja, wenigsten redet er offen von einem Kult. Glaube ade. Glaube würde verpflichten. Bei allem Respekt vor der öffentlichen Ordnung, sind es doch nochmals die Frauen, welche noch Rückgrat zeigen. Als 2009 rund vierzig Prozent die Arbeitspensen reduzierten und den Staat mit dieser Stärke einigermassen glimpflich durch den Sturm leiteten. Die 120‘000 Arbeitsplätze im Detailhandel wurden um 30‘üüü reduziert. Meist Frauen, die sich beruflich neu orientierten. In die Selbständigkeit gingen und jetzt wiederum vor einem Scherbenhaufen stehen. Heilige Ordnung.
      Bambi, ist es das was du sagen willst?
    • Share 23.03.2020 20:19
      Highlight Highlight Oder fütterst du einfach den Troll? Hör doch auf die Seite aufzurufen. Oder zu das im Stillen. Dort wo auch das Gebet hingehört-zumindest in diesen Tagen.
    • Point 23.03.2020 20:31
      Highlight Highlight Bamberger hör doch auf, solche alten Klischees sind mir schon lange bekannt, denn zuerst angst-machen, dann drohen;

      "wenn das nicht tust was dir gesagt wird, dann geschieht dir etwas,"

      und das alles in 3. Person alias Gott geschrieben.

      Meist haben solche gemeine niederträchtigen Mittel, um den andren zu bekehren, nach dem;

      "der Zweck heiligt die Mittel," in die religiöse Zwangsjacke zu stecken.
    Weitere Antworten anzeigen
  • KRE 23.03.2020 15:33
    Highlight Highlight «Selig die Armen im Geist, denn ihr ist das Reich der Himmel.» (Die Bibel, Matthäus 5:3)
    • Point 23.03.2020 19:00
      Highlight Highlight Das sind wohl die gemeint, die alle zuvor negative Bilanzen zum voraus erstellt haben, denn in Berichten ist zu lesen, dass schon die ersten Medikamente die über 70 Jh. geheilt haben.

      Geistl. die mit Endzeitlichen Szenarien die Menschen krank machten, drehen jetzt den Spies um, u. machen die fremden Errungenschaft zu der ihrigen, dank ihrem Gebet, u. dann wird noch bisschen danach geforscht, ob etwas kleines von ihnen dabei beitragen hat, so wie ein Grashalm, mit gestohlenen Spruch: Dass aus dem Senfkorn ein großer Baum wird, wenn man glaubt.

      Pfui, wenn man sich fremde Kronen aufsetzt.
  • bUxx Plague 23.03.2020 15:23
    Highlight Highlight Gott (egal welcher) schützt einzig und allein vor Intelligenz
    • Point 25.03.2020 08:39
      Highlight Highlight Der Glaube darf bei religiösen nicht hinterfragt werden, denn wenn man hinterfragt, zweifelt man an der Richtigkeit der Bibel, u. das was der Prediger verkündigt, doch es sei dahingestellt, ob er das wirklich an dem hält, auf das was er sich beruft, oder ob da Eigeninteressen im Spiel sind.

      Denn man lehrt, dass der wirkliche Glaube nie zweifelt, denn Gott ist nicht zu beweisen, u. man kann ihn nicht sehen, u. so ist Gottes Wort aus der Bibel nicht beweisbar, denn so ist der wirkliche Glaube, an dass man nicht sieht u. nicht erkennt, der einzig wahre Glaube, dem nicht zu hinterfragen ist. Ob da wirklich alles rechtens ist, das sei dahin gestellt.
  • tomcat18 23.03.2020 11:38
    Highlight Highlight ich verstehe die aufregung um merkwürden eleganti nicht. habe soeben dieter nuhr "im ersten" nachgeschaut, sendung vom 19. märz, da kriegt dessen boss in rom sein fett ab. herr eleganti übertrifft den nuhr mit seiner realsatire jedoch um welten. er sollte noch schnell etwas zur erde als scheibe unter die menschen bringen.
  • georgehuxley 23.03.2020 09:54
    Highlight Highlight Ich liebe Khur. Aber kirchlich bekommen wir schon seit Jahrzehnten Fehlzünder ab ...
  • Point 23.03.2020 03:29
    Highlight Highlight Die Spitäler sind in Personal-not u. mangelnd an Betten, wie auch sonstige medizinischen Geräten. Bisweilen war nur über öffentlichen Kliniken, öffentlichen Spitäler, und Universitätskliniken berichtet, doch das die Privat-Kliniken bisher nicht miteinbezogen wurden,das verwundert mich, denn samt ihrem Personal, ihren Betten, und Geräten, da ist noch viel zu holen, wie in den Balgrist- Hirslanden- Pallas - Lengg - und Schulthess Kliniken.

    Da ist dort noch viel zu holen, was den Corona- Infizierten zu ihrer Behandlung dienen soll.
  • Nonbeliever 22.03.2020 21:40
    Highlight Highlight ...dann gibts da noch diesen Perry Stone, ein evangelikaler Prediger, der behauptet, das Corona-Virus sei Strafe Gottes wegen gleichgeschlechtlicher Ehen.

    Der Haken an der Sache: In China und vor allem in Italien, wo das Virus "am meisten wütet", ist gleichgeschlechtliche Ehe ja verboten, bzw. nicht erlaubt.

    https://www.pinknews.co.uk/2020/03/19/evangelical-perry-stone-coronavirus-god-punishment-same-sex-marriage-china-italy/
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 23.03.2020 10:51
      Highlight Highlight Widerliche Scheisskerle diese Möchtegernkleriker.🤮
      Ich glaube ich starte heute einen eigenen Kanal, auf welchem ich verbreite, dass Corona die Strafe Gottes sei, weil der christliche Klerus einer jeder einzelnen christlichen Sekte nur noch aus Opportunisten, Gierschlünden und Hassmenschen besteht.
      Begründet damit, dass ich einer Religion angehöre, die um ein vielfaches älter ist, als das Judentum und ich es deswegen wissen MUSS.
      Sorry für den Zynismus. Aber ich kann gar nicht so viel essen wie ich kotzen will, wegen solcher widerlich selbstgefälligen Pharisäern.
    • Share 23.03.2020 16:30
      Highlight Highlight @Babypanda
      Du hast die Missgünstlinge von Marionetten vergessen...
  • Pasionaria 22.03.2020 20:20
    Highlight Highlight Hallo Alienus!
    Bei diesem Blogbeitrag ūber den höchst 'uneleganten' (fast ein Kompliment...) K-Brocken kam mir umgehend > Kretin > altfranz. chrêtien, in den Sinn.
    Nun sage Du mir, Alienus, wie kam, wer auf die Idee dieser aussagekräftigen, oft angebrachten Personenbezeichnung?
    War/ist dieser Bezug zum Christen derart naheliegend? Nun, es gab ja schon früh und glücklicherweise helle Geister.
    Bin auf Deine Ausführungen gespannt.
    • Rabbi Jussuf 23.03.2020 01:07
      Highlight Highlight Neufranzösisch: crétin.
      Chrétien war mal ein Vorname (Christian):
      Chrétien de Troyes schrieb die Vorläufergeschichte des Parcival, der durch Wolfram von Eschenbach berühmt wurde.

      Der Bedeutungswechsel? Könnte sein, dass es etwas mit dem Bibelspruch zu tun hat: Selig sind die geistig Armen... Das sind ja auch naiv Fromme, oder auch zurückgeblieben.
    • Pasionaria 23.03.2020 15:13
      Highlight Highlight Rabbi
      Ob der Bedeutungswechsel etwas mit dem Bibelspruch zu tun hat: Selig sind die geistig Armen..., meinst Du?
      Übrigens, sollte es nicht 'geistlich' mit 'l' heissen? Wie > bienaventurados los espiritualmente pobres?
      Was ja bedeuten soll:
      Der Mensch soll, und zwar radikal "nichts wollen", sondern werden, wie er war, als er nicht war.
      Er soll noch nicht einmal, den Willen Gottes erfüllen wollen.
      Einmal mehr rundum wirr.
      Bin gespannt auf Alien's Ausführungen.
    • Alienus 23.03.2020 18:26
      Highlight Highlight Pasionaria

      Werde noch ne Antwort schreiben.

      Der Rabbi hat eine Aussage, die sicher interessant ist, die ich aber für nicht so richtig überzeugend halte.

      Denn welchen hermeneutischen Zusammenhang sollten Christen zum Chrétien / Christian, zu den Krankheitsbildern von Debilität, Schwachsinn, Deformationen, Weißhäutigkeit / Blässe, Klein- und Fehlwuchs sowie Kropfbildung haben.

      Sprachhistorisch tun sich aber Horizonte auf.

      Aber da benötige ich noch etwas Zeit. Wohl am Dienstag.

      Sollte heute nach Berlin fliegen.

      Nix da, die Corona hat endgültig Zepter und Herrschaft übernommen!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pasionaria 22.03.2020 19:32
    Highlight Highlight Eigentlich sind wir uns praktisch alle einig (natürlich immer ./. ein paar total verklärte Fundis), was für BS dieser Typ herausgelassen hat.
    Man beachte aber, dass er ein kleines, krankes Fischlein im trüben Katholenweiher ist. Weit schlimmer dafür, was der sog. mächtigste Mann der Welt seit Wochen/Monaten veranstaltet. Horror lass nach:
    Play Icon

    Mich beissen immer noch über 760 Affen > Tage seit seiner Verseuchung des Weissen Hauses.
    • Nonbeliever 22.03.2020 21:33
      Highlight Highlight Trump: keine Ahnung von gar nichts aber trotzdem immer eine grosse Klappe.
      Übrigens spricht er meistens nicht vom Coronavirus und schon gar nicht (wie fachsprachlich eigentlich korrekt) vom SARS-CoV-2, sondern vom "Chinese Virus". Immer schön noch ein bisschen Öl ins Feuer giessen, dieser Schei...kerl.
    • Share 22.03.2020 21:37
      Highlight Highlight Pasi, erzähle uns doch etwas was wir noch nicht wissen. Etwas über die Senatoren, die Ende Januar auf dem Alltime-High ihre Wertpapiere verkauft haben. Namen, Partei, Adresse? Oder müssen wir auf einen neuen Michael-Moore-Film warten?
    • Point 22.03.2020 21:52
      Highlight Highlight D. Trump ist neben Benedikt der zweitgrößte verlog. Individuum, beide nennen sich die Gesandten, doch was bringst ans Tageslicht, nichts als akustischer Unsinn, und die sind die zwei grössten Oberhäupter der ganzen Universums, kann das möglich sein!?
  • FrancoL 22.03.2020 19:32
    Highlight Highlight Viele fordern dass man die Aussagen der Bischöfe, die ich hirnrissig finde, verbieten sollte.
    Ist das der richtige Weg, mit der Begründung sie seien hirnrissig?
    Müssten wir denn gerade in der heutigen Situation nicht auch die Meinungen all derer die im Gesundheitswesen das Sparen als die richtige Wahl hochgepriesen haben dann nicht auch verbieten?
    • Share 22.03.2020 20:12
      Highlight Highlight Freie Meinungsäusserung, Hirtenbrief und Gesundheitsversorgungskonzept ein und dasselbe? Hm. Das kommt mir spanisch vor.
    • FrancoL 22.03.2020 21:36
      Highlight Highlight Kennst Du nicht die modernen Hirtenbriefe? Die Hirtenbriefe die Wachstum verherrlichen und fordern, die Privatisierung fordern.
      Wir werden nicht nur von Religionen mit Hirtenbriefen jeglicher Art eingedeckt, sondern auch von einer Wirtschaft, die so lenken mag wie SIE es will. Da sehe ich keinen Unterschied. Oder kannst Du mir da einen Unterschied aufzeigen, auch in spanisch, hätte damit kein Problem . . .
    • Share 23.03.2020 10:15
      Highlight Highlight @FrancoL
      Spanisch habe ich nie gelernt. Bleiben wir bei meiner Muttersprache.
      Schönwetterkapitäne beherrschen die Politik, dafür werden sie auch gewählt. Religiöse Würdenträger werden berufen, sie weiden Wiederkäuer. Was religio auch bedeute: zurückbinden, festmachen. Sie eignen sich nicht für Ratschläge, es ist auch nicht ihre Aufgabe.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Antiypanikmacher 22.03.2020 18:45
    Highlight Highlight Mein Gott wie naiv und verantwortungslos. Ich bin ein gläubiger Christ. Sollte die Kirche hier nicht einschreiten und diesem verantwortungslosen Menschen das sprechen in der Öffentlichkeit nicht verbieten, sehe ich zwischen der Katholischen Kirche und einer Sekte keinen Unterschied mehr. Das ist ein Denken wie im Mittelalter als man Leute (vorallem Frauen) die um die Wirkung von Heilpflanzen wussten verbrannte.
    • Point 22.03.2020 21:33
      Highlight Highlight Anti Pa, bitte nicht so eingeschränkt, man muss nichts übervorteilen und über jeden berichten, und ja nicht stehen lassen, sonst gibt es ein schall-loses Vakuum, einfach auf den Point zu kommen, denn nichts und niemals ist so brav, wie es einmal war, nicht mal auf einem Fladen, der vorher nicht war.

      Ein bisschen mehr Weitblick, am besten mit einem Weitwinkel Zoom der die ganze Breite sieht, lieber Antiypa
    • Point 23.03.2020 21:03
      Highlight Highlight Antiypanikmacher, dein Nickname nicht konform, mit dem was deine geschriebenen Inhalte durch ihnen für diesem Blog hereingestellt wurde.

      Wenn dem evangelische Weltkirchenrat u. dessen Präsident kritisiert wird, dann verwirft man sich gleich die Hände, und wenn andere zum Beispiel die Kath. Kirche kritisiert wird, dann mobben u. stalken die Horden an allem, was ihnen über den Weg kommt, was ihnen nicht begreiflich ist, ohne sich die Mühe zu machen, davon etwas zu verstehen, nicht einmal zu erforschen u. noch nicht einmal zu erkundigen.

      Man schimpft einfach darauf los, wie eine bellende Meute.
  • karl_e 22.03.2020 18:15
    Highlight Highlight herzig!
  • creaaktiver57 22.03.2020 18:10
    Highlight Highlight Jeder halbwegs intelligente Mensch müsste, wenn er noch diesem Club angehört, sofort den Austritt geben.
  • Michael Bamberger 22.03.2020 17:13
    Highlight Highlight Peugeot am 21.03. über Marian Elegantis skrupellose Fahrlässigkeit:

    "Der Bischof geht voran und zeigt auf was die Lehre der Kirche ist. Bravo!"

    Wie viel tiefer können die beiden Fundis Eleganti und Peugeot noch sinken?
    • Alienus 22.03.2020 18:13
      Highlight Highlight Viel, viel tiefer.

      Bis in die Hölle!
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 23.03.2020 10:54
      Highlight Highlight Kaum. Dem Typen im Keller würde von einer derartigen Verlogenheit, Selbstherrlichkeit, Ignoranz und Dämlichkeit eher noch schlecht.
      Ausserdem istcwohl die Wahrscheinlichkeit sehr groß dass die beiden die entsprechende Strafe lachend annehmen würden, weil sie sich dann erst recht als Märtyrer fühlen könnten.
  • DonLeone 22.03.2020 16:56
    Highlight Highlight Echt ein Elefanti im Porzelanladen
  • Klarname 22.03.2020 15:31
    Highlight Highlight Ignorance is bliss.
  • DJ77 22.03.2020 14:57
    Highlight Highlight Man stelle sich vor das irrgend ein Popstar oder Sportler so ein Video posten würde, wo er (halt mit anderen Worten) behaubtet das man nur an etwas glauben müsse, dann wird alles wieder gut und behauptet das dies alles nichts mit Technik, Medizin oder der Schutz von Viren zutun hat. Ich finde diese Aussagen einer öffentlichen Person, wie er es ist, illegal und absolut unverantwortlich. Leider werden sich wegen genau solchen Menschen noch mehr anstecken und nicht nur die diese Worte noch glauben.


  • Hans Jürg 22.03.2020 14:09
    Highlight Highlight Der hat wohl zu viel Messwein getankt und zu viel Weihrauch inhalliert.
  • KI-lernt 22.03.2020 12:37
    Highlight Highlight Verdammt..., wo bleibt der Papst und suspendiert solche menschenverachtende Typen. Der Papst hat die grösste Gemeinschaft auf dem Planeten, die er mit einer Botschaft welche von der WHO (World Health Organisation) unterstützt wird, übermitteln könnte.

    Aber nein, stillschweigen, oder er ist beschäftigt das Osterfest über die Bühne zu retten, während der Rest der Welt, solidarisch auf alle Aktivitäten ausserhalb der eigenen Wohnung, verzichtet!
    • Oxymora 22.03.2020 13:54
      Highlight Highlight <<Angesichts der Corona-Krise erlaubt der Vatikan/Papst Priestern in allen betroffenen Gebieten, die Generalabsolution zu erteilen. Und er bietet den am Coronavirus erkrankten Gläubigen sowie den Mitarbeitern im Gesundheitswesen die Möglichkeit, einen vollkommener Ablass zu gewinnen.>>

      https://www.vaticannews.va/de/vatikan/news/2020-03/corona-ablass-virus-lossprechung-poenitentiarie-vollkommen-dekre.html
    • Share 22.03.2020 14:15
      Highlight Highlight Der Papst hat sich als einer der ersten der Self Quarantine gesetzt. Finde den Fehler!
      Jetzt redet der Mediziner, also psst!
    • KI-lernt 22.03.2020 18:20
      Highlight Highlight Ihr zwei händs immer nanig verstandä...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Beat_ 22.03.2020 12:07
    Highlight Highlight Ich überlegen mir nur, wie dieser Marian vor vielen JAhren eine Matura bestehen konnte. Und dann auch noch Studium un Doktorat...?
  • Oxymora 22.03.2020 11:50
    Highlight Highlight Berufskatholiken verbreiten weiterhin Unsinn zum Corona-Virus.

    Beispiel: Cardinal Raymond Burke

    “...der gemeinsame Gottesdienst ist für Gläubige etwas fundamental Wichtiges, um bei guter Gesundheit und spirituell stark zu bleiben. Darum könnten die von etlichen säkularen Regierungen erlassenen Gottesdienstverbote nicht einfach so akzeptiert werden.“


    Zur Burke Homepage:

    https://www.chi-usa.com/cardinal-raymond-burke-message-on-the-combat-against-the-coronavirus-covid-19/
  • Thomas Melone (1) 22.03.2020 11:36
    Highlight Highlight Der Churer Bischof ist 64 jahre alt. Muss aufpassen, dass ich jetzt nicht was ganz böses denke.
    • Point 23.03.2020 21:11
      Highlight Highlight Warum denn T. Melone, der bald pensionierte Mann hat seine Feinde gemacht, und das besonders in seinen eigenen Reihen, doch darf man da nicht schlechtes denken, denn einen anderer wird bald seine Stellung einnehmen.
  • i schwörs 22.03.2020 11:11
    Highlight Highlight Das derart dumme Äusserungen von niemandem innerhalb der Kirche öffentlich kritisiert werden, bringt mich dazu, aus der Kirche auszutreten. Wo bleibt der Widerspruch von unten wie oben? Unausstehlich. Erinnert mich an Aussagen von so "Predigern" in den USA..
  • Prometheuspur 22.03.2020 09:53
    Highlight Highlight Also ähnlich wie einst schon die Glaubensaussage: "HIV seie Gottes Zorn und werde alle alle gruseligen Gleichgeschlechtlichen Homo-Sünder heimsuchen".
    Aber klar - Gottes Strafe ist ja auch so sehr fair, dass er offenbar seine eigens geschaffene Menschenkinder grausam büssen lässt. Nun tut er es gleich mit der ganzen Menschheit und die, welche vom Coronavirus verschont bleiben sind dann vermutlich göttlich akzeptabel und mit jeder Faser ihres Körpers durch und durch SÜNDENFREI, wäre auch ein voll logisches Papperlapapp.

    Wie kann man nur immer aufs neue solch weltfremde Worte verkünden.
  • paule 22.03.2020 09:50
    Highlight Highlight Er zeigt uns was wir von "Religionsführer" egal welcher
    Religion zu halten haben, die nicht Begriffen haben wie die Natur und die Entstehungsgeschichte der Menschheit wirklich Funktioniert!
  • Oxymora 22.03.2020 09:36
    Highlight Highlight Rolf Heinrich hat einen genialen Selbsttest entworfen.
    Benutzer Bild
    • pacoSVQ 22.03.2020 11:54
      Highlight Highlight Wieso muss man als Ungläubiger ständig provozieren? Lass doch einfach die gläubigen Leute in Frieden, die schaden dir nicht.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 22.03.2020 13:51
      Highlight Highlight Also wer sich von ein bisschen simpelster Logik schon provozieren lässt, hat wohl weder einen gefestigten Charakter noch einen festen Glauben.
      Und von wegen die Gläubigen würden niemandem schaden......
      Freikirchentreffen in der Westschweiz und dann der Oberclown des Bistums Chur.
      Nur zwei kleine Beispiele, die gerade jetzt während der grasssierenden Pandemie passiert sind.
      Darüber hinaus verweise ich mal ganz frech auf die Pestepidemie im Mittelalter, welche eben Gläubige verbreitet haben, weil sie sich während Gottesdiensten infiziert haben.
    • Oxymora 22.03.2020 13:52
      Highlight Highlight @pacoSVQ

      Wahrscheinlich liegt das am freien Willen, wenn man sich von Logik provoziert fühlt. Man muss sich von Logik nicht provozieren lassen, das ist freiwillig.

      Ich finde schon, dass die religiöse Propaganda z.B. gegen Massnamen zur Corona Eindämmung mir und meinen Mitmenschen schaden kann.

      Homophobie, Verbote für Sterbehilfe, totalitäres Abtreibungsverbot, etc. ebenso.
    Weitere Antworten anzeigen
  • manta 22.03.2020 09:12
    Highlight Highlight Im Elsass hatte auch „die göttliche Hand„ ihre Finger im Spiel. Schliesslich ging das Ganze so richtig los nach einem über Tage hinweg abgehaltenen freikirchlichen Treffen.

    Was will uns der Heilige Vater wohl damit sagen? Vielleicht einfach „Bleibt gefälligst zu Hause“.
    • Point 22.03.2020 11:50
      Highlight Highlight Das Treffen der Freikirche, wird sicher unter dem Schutzpatron aus Lukas 10.19 abgeleitet; seht, ich habe euch Macht gegeben, zu treten auf Schlangen und Skorpione, und Macht über alle Gewalten des Feindes; und nichts wird euch schaden.

      Auf weiteres wird aufgeführt aus Markus 16. 18, werden Schlangen aufheben, und wenn sie etwas Tödliches trinken, wird es ihnen nicht schaden,

      Wenn man auf sowas hofft und glaubt, da kann man bald sagen, nur diese meinen das, sonst wäre alles anders gekommen, statt den COVID- 19 Toten.

  • fritzfisch 22.03.2020 03:16
    Highlight Highlight Ja da dürfte der weg in die klapse nicht mehr weit sein
    • Share 22.03.2020 10:52
      Highlight Highlight Nö, dann werden mindestens Drei kommen und das Werk fortführen. Durch das Gebet zum und durch Marians Hostie vom Corona genesen worden zu sein. So wird der Bischof mal selig und dann heilig gesprochen. Ganz schön clever, nicht?
  • Spooky 22.03.2020 03:13
    Highlight Highlight «Der mirakulöse Glaube an die Natur ausser Kraft setzende Wunder hat viel mit Magie und Esoterik zu tun..."

    Herr Meier hat keine Ahnung von Magie.
    • Pasionaria 22.03.2020 15:42
      Highlight Highlight .....dafür Herr Spooky (wie gehabt....)
      Möge die Magie der Einhörner mit Dir sein!
    • Spooky 23.03.2020 22:34
      Highlight Highlight Frau Pasionaria hat keine Ahnung von Magie.
    • Pasionaria 24.03.2020 00:53
      Highlight Highlight oh, doch, Monsieur Spooky, und ob, wie willst Du das wissen.
      Unter vielem anderen (!): Magie ist, wenn man trotzdem staunt!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tomboy 22.03.2020 00:32
    Highlight Highlight Und was soll "rational verantwortete" Religion sein? Religion ist per Definition nicht rational.

    Eleganti hat ja Recht: Wenn man tatsächlich glaubt, dass Weihwasser überirdische Kräfte besitzt, wie kann man dann davon ausgehen, dass es (böse?) Krankheiten überträgt? Eleganti ist auch nicht dümmer als alle anderen religiösen Menschen. Er ist einfach so konsequent in seiner Dummheit, dass er stärker auffällt.
  • Jabberwocky 22.03.2020 00:24
    Highlight Highlight Kein wirklich böser Mensch, so dünkt es mich, aber ein Beispiel mehr für die Tatsache, dass das einfachstem Mittel um "nicht wirklich böse" Menschen Böses tun zu lassen die Religion ist. Irgendwelche Religion.
  • Jabberwocky 22.03.2020 00:20
    Highlight Highlight "Wir gehen auf des Messers Scheide . . . " (08:28)
  • Adrian Ochsner 21.03.2020 23:43
    Highlight Highlight Und so einer darf in der Landeskirche tätig sein. Und wird durchgefüttert mit Steuern, die der Staat für die Kirche eintreibt?! Wer derart die Gesundheit der Bevölkerung gefährdet, gehört mit Schimpf und Schande aus dem Amt geworfen. Schande!
    • Point 22.03.2020 11:28
      Highlight Highlight Die Katholiken zahlen bisweilen weniger Steuern, wie die Reformierten, und vielmehr weniger als die obligatorische Freihandabgaben bei den Evangelikalen.

      Leider lassen die Statuten von Kirchen nicht zu, dass gewisse Abzocker abgesetzt werden, die als "Gott wird es Verwalten," ihre erhaltenes Geld nach belieben verwalten, respektiv in Saus und Browns leben.

      Welcher dieser Götter, brauchen es nicht für Waisen u. Witwen, bei der COVID-19 Pandemie.

  • Pasionaria 21.03.2020 23:19
    Highlight Highlight Wenn man keine Worte mehr hat
    oder
    Alternative zur Eucharistie

    Die RKK spielt immer wieder verrueckt
    immer noch zu viele von ihr entzueckt
    wieder ein Bischof mit bekloppten Worten
    tut verheerend-abstruse Aussagen horten.

    Als 'Gott' Hirne liess vom Himmel regnen
    liess er diesen Bischof mit Schrott segnen.
    Darum Glaeubige lade ich euch alle ein,
    anstatt Jesu-Blut trinkt lieber Petrus-Wein!
  • Pascal Baumann (1) 21.03.2020 21:41
    Highlight Highlight Was für ein Idiot, wann wird dieser Institution endlich Einhalt geboten.
    • FrancoL 22.03.2020 19:28
      Highlight Highlight Dann wenn die Meinungsfreiheit beerdigt wird.
  • Alienus 21.03.2020 21:10
    Highlight Highlight Churisch-Pastorale Eselei
    .

    Ne frömmlig Eselin sprach einmal,
    zu ihrem ehelich-esligen Gemahl:

    Ich bin so dumm, du bist so dumm,
    wir wollen sterben gehen, so kumm.

    Doch wie es kommt so öfters eben,
    die beiden blieben fröhlichst leben.

    Sie liebten sich, gebaren einen Sohn,
    wer das ist, ahnt es man leider schon.
    .

    Nachdichtung: „Die beiden Esel“ von Christian Morgenstern
    • Pasionaria 22.03.2020 05:20
      Highlight Highlight Darauf kommt einem direkt folgendes in den Sinn:
      Um ein tadelloses Mitglied einer Eselsrotte sein zu koennen, muss man vor allem ein Esel sein!
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 22.03.2020 12:28
      Highlight Highlight @Passionaria
      Bissel abgewandelt, aber passt wie die Faust aufs Auge. 😂👍
  • Alienus 21.03.2020 20:58
    Highlight Highlight Um den Churer Weihbischof Marian Infantili überhaupt begreifen zu können, sollte man die Aussage von Charles-Maurice de Talleyrand-Périgord nachlesen.

    Bei einer Diskussion habe Talleyrand bezüglich Intelligenz und Fleiß von Staats- und Kirchendienern gemeint:

    > klug + fleißig = gibt es nicht

    > klug + faul = bin ich (also Talleyrand) selbst

    > dumm + faul = für Repräsentationen grade noch zu gebrauchen

    > dumm + fleißig = davor behüte uns der Himmel!
    • Share 21.03.2020 21:18
      Highlight Highlight Noch einer mit Weltuntergangsfantasien und Bauhaus-Attitüde der Neo-Moderne?
    • Alienus 21.03.2020 21:33
      Highlight Highlight ???
    • Pasionaria 22.03.2020 00:01
      Highlight Highlight Fazit: Dummheit kennt keine Religion, aber verdammt viele Katholen, Freikirchler, Sektenbrueder/Schwestern u.a.


      Share
      Haben Sie sich im Blog oder auf der Tastatur geirrt??
    Weitere Antworten anzeigen
  • Julia Isler 21.03.2020 20:58
    Highlight Highlight Mir kommt da ein Witz in den Sinn, der sehr passend ist: Ein Mann steht auf einem Stein mitten im Wasser und das Wasser steigt und er betet: Lieber Gott bitte hilf mir. Nach einiger Zeit kommt die Feuerwehr, aber der Mann schickt sie weg mit den Worten: Gott hilft mir schon. Das passiert noch zweimal und dann ertrinkt der Mann. Steht er vor Gott und wirft ihm vor: Warum hast du mich nicht gerettet, ich habe doch gebetet? Sagt Gott: Ich habe dreimal die Feuerwehr für dich gerufen! Wir sollten wissen, dass unsere Vorsicht jetzt unsere Feuerwehr ist, wir sollten sie nicht wegschicken.
    • Point 23.03.2020 22:15
      Highlight Highlight Ein Glaube nach; "hilf dir selbst, so hilft dir Gott," denn das ist eine ganz einfache Richtlinie die ganz bestimmt verhält, oder doch nicht!?

      "Der liebe Gott, der ist ganz mannigfaltig, u. die nicht nicht erhörten Gebete erst recht nicht, u. seine Wege sind unergründlich, die Wege des Herrn sind gerecht,"

      Diese Zitate sind billige Trost-pflaster, mit Placebo-Wirkung.

      auf solche Sprüche kann ich nicht hoffen, das ist alles wie tönendes Erz, einfach ein Klang, so kalt u. dumpf wie es schlimmer nicht sein kann.

    • Point 24.03.2020 21:09
      Highlight Highlight Es ist einfach jemand mit billigen Gerede zu vertrösten, wenn von einem lieben Gott geplaudert wird, der alles wieder gut machen sollte, doch von dem Gott aus dritter Hand versprochenen nie eintrifft, u. dann kommen die billigen Ausreden;

      "dass Gott sich noch Zeit nehmen wird, denn der macht es schon richtig, er weiß wohl wenn es zu richtigen Zeit ist."

      Wenn mit faulen Sprüchen die Corona-Infizierten vertröstet werden, u. nur Frust hinterlässt, weil es nur Unsinn ist, dann ist es kein Gott der wirtlich helfen kann, sondern nur eintäuschte Kranken hinterlässt!
  • Julia Isler 21.03.2020 20:46
    Highlight Highlight Nur eines konnte mir noch kein so Gottgläubiger erklären: Warum lässt Gott vielfach die äusserst Gläubigen in so kläglicher Armut leben? Warum sterben so viele Kinder von Leuten, die tagtäglich beten? Und jetzt soll ich glauben, dass er Menschen vor Corona schützt?
    • o.zone 21.03.2020 22:08
      Highlight Highlight Es sind Leute wie Du und ich, kurz wir alle, die zu wenig gegen das himmelschreiende Elend dieser Menschen tun. Da muss man die Schuld keinem Gott anlasten, es reicht sich zu fragen, wo man selber helfen kann. Grad in solchen Zeiten wie dieser wo plötzlich nichts mehr selbstverständlich erscheint, kann man vielleicht zumindest erahnen, was diese Menschen ertragen müssen. Ich hoffe, dass Du und ich auch noch an diese Menschen denken, wenn wir wieder in unserem normalen Alltag sind.
    • Pasionaria 22.03.2020 00:54
      Highlight Highlight Julia Isler
      Das Theodizee-Problem laesst gruessen:
      Wenn Gott Unheil nicht verhindert, dann ist er entweder boesartig oder nicht allmaechtig??

      Nach dem 11. Glas Tequila ueberkommt es mich manchmal, d.h. kaum bis gar nicht:
      'Gottes' Wege sind unergründlich.'
  • Dast0208 21.03.2020 20:45
    Highlight Highlight Genau solche Typen haben meinen Glauben zerstört.
    Durch ihr Verhalten und durch ihre Äusserungen, zwangen sie mich, die Institution der Kirche zu hinterfragen.
    Zuletzt hinterfragte ich auch die Religion an sich.
    Jetzt bin ich soweit, dass ich nicht mehr glauben kann, da ich alles sofort hinterfrage.
    Danke liebe katholische Kirche, dank euch finde ich keinen Sinn im Leben.
    • Andi7 21.03.2020 21:32
      Highlight Highlight Suche nicht nach dem Sinn des Lebens, sondern gib dem Leben einen Sinn! Und das geht auch ohne Religion bestens!
    • Prozessionsspinnerin 21.03.2020 21:33
      Highlight Highlight Ich hoffe doch sehr, dass du wieder in den Schoss der Kirche zurück findest, damit dein Leben wieder Sinn bekommt.
    • Eisvogel 21.03.2020 22:52
      Highlight Highlight Das Leben ist sich Sinn genug.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hanjo 21.03.2020 20:45
    Highlight Highlight Und wer schützt uns vor diesen Churer Weihbischof? Vielleicht ja der Corona-Virus...
  • Pamal 21.03.2020 20:11
    Highlight Highlight Gott schützt nicht vor dem Virus. Wir haben hier den lebenden Beweis. Das Virus hat ihm schon ins Gehirn gesch.....🤬
    • Point 23.03.2020 15:36
      Highlight Highlight Gott schützt den Virus, na klar wenn alle draußen nicht mal den Abstand halten!
  • Point 21.03.2020 19:50
    Highlight Highlight Wer kennt schon nicht das Buch Hiob, und das Schicksal eines geprüften Mannes durch Gott!?

    Eigentlich höhnisch dass überhaupt so ein Buch entworfen wurde, um den Leser zu deprimieren, dessen zugefügten Leid an ihm dem Gott zerbrechen lies, denn sowas soll der Test zu Gottes treue prüfen, wie sich Hiob so sich verhielt!?

    Bei Hiob hat sein Gott ihn nicht geschützt, sondern mit Krankheit heimgesucht, also soll es eine vermeintliche Gottesprüfung sein, ist das denn noch haltbar!?

    Traurig diese Ausgangslage, denn wo bleibt denn da noch der Glaube, eine Hoffnung die nicht versiegt, u. nicht verzweifeln trotzdem was passiert, ob es da noch Gott gibt!?
    • Share 21.03.2020 20:54
      Highlight Highlight Das Buch Hiob würde ich einfach mal so stehen und für sich wirken lassen. Es ist die Gemeinschaft, die den neutestamentarischen Glauben über die Grenzen und in die Fremde hinaus und zum Fremden hin prägt.
      Die Verklärung eines tief gläubigen Priesters wurzelt in der Geistesgeschichte und grenzt sich zum sogenannten Profanen fundamental ab. Die Differenzierung die hier nötig gewesen wäre, scheint im Zeitalter der Information bzw Internet aufgehoben. War es dem Endorphin geschuldet?
    • Share 21.03.2020 20:57
      Highlight Highlight Oder dem säkularen Sendungsbewusstsein eines gläubigen Administrators? Dieselbe Frage stellt sich den Urintrinkern, Oberflächenleckern, Keuschheitsringträgern. Ist es der Post wert oder steckt mehr dahinter?
    • Share 21.03.2020 21:14
      Highlight Highlight In Anlehnung an die Diskussion vom letzten Stammblog-Impuls sei bei der Meditation bzw beim Gebet auch die Kontrolle über den Puls bzw. den Herzschlag gemessen worden. Mit mentaler Kraft war es Probanden möglich die Herzfrequenz herunter zu fahren. Bei Hochleistungssportler wird ein tieferer Ruhepuls wie beim Durchschnitt gemessen. Verklärung eines tief Gläubigen bedeutet auch, dass eine fortgeschrittene Trennung von Physis und Psyche zu beobachten sind. Bei Bruce Lee als Kampfsportler ist dies auch beobachtet worden. Methoden zur Messbarkeit bzw Wiederholbarkeit stehen noch aus.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kubod 21.03.2020 19:47
    Highlight Highlight und sonst stirbt man fest im Glauben.
    Das ist wichtig für Schäfchen, die ohne Mucken brav den Zehnten zahlen und den allmächtigen Priester Gott spielen lassen.
  • Globuli 21.03.2020 19:32
    Highlight Highlight Sorry, aber wer solche Sachen öffentlich sagt, gehört „eingesperrt“! Es gibt Kliniken dafür... der Spruch „ächli spinnä isch nöd verbotä“ zieht hier nicht mehr, das geht in Richtung Fremdgefährdung!!!
  • Martinus72 21.03.2020 18:59
    Highlight Highlight Vielleicht hat er ja Glück und bei ihm trifft die Redensart "Kein Hirn - Kein Kopfweh" zu?
  • markus greenaway 21.03.2020 18:54
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • rodolofo 21.03.2020 18:52
    Highlight Highlight Ich musste das Filmchen mit Eleganti schon nach kurzer Zeit wegdrücken.
    Der Typ kommt mir definitiv viel zu nah...
  • Aufeinwort 21.03.2020 18:14
    Highlight Highlight In diesem speziellen Fall ist es ausnahmsweise segensreich, dass das Zölibat noch besteht. Nicht auszudenken, dass so ein religiöser Irrläufer auch noch Nachkommen produziert würde.
  • Guido Zeh 21.03.2020 17:47
    Highlight Highlight Wieder mal ein billiger Triumph für H. Stamm. Dass Eleganti von der Kirche verboten wurde, sich zu Corona zu äussern, schreibt er (natürlich) nicht...
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 21.03.2020 22:25
      Highlight Highlight So tragisch.
      Da verbreitete ein Kleriker gefährlichen Mist in einer Krisensituation und du greifst den Autoren dieses Blogs an.
      Einfach nur tragisch.
    • Nonbeliever 22.03.2020 00:30
      Highlight Highlight @ Guido
      da hast du nicht ganz unrecht. Dem Apostolischen Administrator der RKK scheint die Äusserung des Fundi-Weihbischofs auch sauer aufgestossen zu sein. Zumindest vornedurch geben sich die Oberen da ziemlich fortschrittlich, man will ja nicht noch mehr Schäfchen verlieren. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass die Elite der RKK intern den gleichen Mist für wahr hält, wie der Weihbischof
      Link dazu.
      https://www.katholisch.de/artikel/24885-weihbischof-eleganti-ermahnt-aeusserungen-nur-noch-absprache-erlaubt
    • Dani B. 22.03.2020 20:38
      Highlight Highlight Vielen Dank für die Info, Herr Zeh!
  • Chrigi-B 21.03.2020 17:32
    Highlight Highlight Kann hier nicht schreiben was ich denke und was ich gerne mit ihm tun würde...

    🤬👊🏻🤬

    • Eisvogel 21.03.2020 22:54
      Highlight Highlight Vielleicht tut's der Virus für dich ;-) und für uns
    • Eisvogel 21.03.2020 23:14
      Highlight Highlight Sorry, das Virus....
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 22.03.2020 16:39
      Highlight Highlight @Eisvogel
      Wars kurz googeln, da ich ständig ein Durcheinander habe. 😅
      Ist beides richtig. 😎
    Weitere Antworten anzeigen
  • Steibocktschingg 21.03.2020 17:32
    Highlight Highlight Wir wissen ja, dass damals, als die Menschen weit mehr als heute an Gott glaubten, dieser sie alle besser schützte. Oh, Moment, damals wütete die Pest alle paar Jahre.... Naja, shit happens.

    Wie auch immer: Der werte Weihbischof verbreitet gefährlichen Bullshit..
    • rodolofo 21.03.2020 18:56
      Highlight Highlight Noch schlimmer und perverser:
      Jesus, der Sohn Gottes, wurde ans Kreuz genagelt!
      Und das soll mit der Allmacht des gütigen Vaters geschehen sein...
      Bei solchen Gedanken wird mir speiübel, und ich bin froh, nicht Mitglied zu sein in dieser komplett verkorksten Gross-Sekte!
    • rodolofo 22.03.2020 10:41
      Highlight Highlight Dazu will ich noch sagen, dass das "Jesus-Opfer" natürlich nur ein Kulminationspunkt einer langen Kette von Opferhandlungen religiöser Kulte ist, die sich durch diverse sog. "Hochkulturen" ziehen, von den Azteken, über die Mayas, Inkas, Ägypter, Griechen, Römer bis zu den Christen.
      Grundzüge dieser Opfer-Handlungen bestehen darin, dass eine Priester-Kaste mit astronomischem und wissenschaftlichem Geheim-Wissen eine Vermenschlichung von Naturphänomenen betreibt und ihre bildungsferne Basis dazu überredet, ihr Allerliebstes zur Opferung freizugeben, so dass die Götter günstig gestimmt würden...
  • joda 21.03.2020 17:00
    Highlight Highlight 🤦🏻‍♂️
  • Prozessionsspinnerin 21.03.2020 16:55
    Highlight Highlight Ich glaube

    Die Heilige Corona
    Schutzpatronin gegen Seuchen
    wird für uns bitten.
    Der Herr möge uns durch ihre Führsprache
    an Leib und Seele beistehen.

    Benutzer Bild
    • Nonbeliever 21.03.2020 19:16
      Highlight Highlight genau: eine halbfiktive Märtyrin, die schon seit 1800 Jahren tot ist, bittet für uns. Das macht dem Virus aber mächtig Eindruck :-) :-)
      Selten so gelacht.
    • Point 21.03.2020 20:13
      Highlight Highlight Warum gerade zynisch-erweise gerade den Namen
      der Schutzpatronin gegen Säuchen, die Bezeichnung von COVID-19 wurde, bleibt mir fragwürdig, u. schändet die Ehre längst verstorbenen christlicher Vorbilder, die nicht nur unter Katholiken als heiliges Vorbild verehrt wird.
    • Prozessionsspinnerin 21.03.2020 21:20
      Highlight Highlight @Point

      Die Schutzpatronin Santa Corona wird am 14.Mai gefeiert. Sicher hat sie bis dahin das Coronavirus gebannt.

      Dann werden die Wissenschaftler, die das Virus nach ihr benannt haben, schön blöd aus der Wäsche gucken.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Share 21.03.2020 16:45
    Highlight Highlight Das Pferd von hinten aufzäumen ist tatsächlich eine sich freiwillig auferlegte Bürde. Gilt besonders für Priester. Mithin ein Grund zölibatär zu leben.
    Ansonsten trägt der Katholizismus auch Mitverantwortung für die Menschenrechte. Das gilt seit fünf Jahrhunderten. Despoten gibt es überall, ob bei caritativen Werken, in der Kirche oder in der Politik, auch in Familien lässt sich die/der eine oder andere Tyrann aufspüren.
    Grundsätzlich lässt sich sagen, Brot brechen und teilen. Für Gläubige vielleicht nur im Gedächtnis an den Religionsstifter, für alle anderen in gelebter Solidarität, zu Hause.
    • Share 21.03.2020 17:21
      Highlight Highlight Weiter zu bemerken ist das ausgeprägte Sendungsbewusstsein eines säkularisierten Glaubens, der sich dem rationalen Denken entzieht. Ob das Urintrinken, Oberflächenlecken oder das Tragen eines Keuschheitsrings, der durch den Ehering eingetauscht werden soll. Bei letzterem Ritual im eigenen Leben das Pferd von hinten aufzuzäumen erhalten junge Menschen mit Parties unter Gleichgesinnten Christen auch lokal mannigfach Unterstützung.
    • Guido Zeh 21.03.2020 17:50
      Highlight Highlight Richtig. Das Wort "Christen" kannst du allerdings weglassen.
    • Share 21.03.2020 19:43
      Highlight Highlight @GZ
      Int. Fellowship? Du meine Güte! So schlimm schon?
  • niklausb 21.03.2020 16:40
    Highlight Highlight Das ist gleich wie vor x jahren als der Polen Paule Kondome verdammte anstatt zu sagen das sich die leute damit gegen Aids schützen sollen.
  • Erieri 21.03.2020 16:37
    Highlight Highlight Sperrt diesen Typ ein, leider gibt es genug Gläubige welche diesem Typus glauben und dadurch andere gefärden
    • rodolofo 21.03.2020 18:59
      Highlight Highlight Dazu müsstest Du ihn erst überführen können.
      Aber diese katholischen Kirchen-Mafiosi halten zusammen, und ihre Gemeinden schweigen und beten...
  • Jörg Wirz 21.03.2020 16:30
    Highlight Highlight Radikale Ansichten sind generell schlecht.

    Ein übertriebener, sturer Glaube wie der Weihbischof ist genau so schädlich wie ein radikaler Antiglaube wie ein rationaler von jeder Intuition abgekapselter Atheismus.

    Wieso immer so extrem und einseitig? Nur wer wirklich OFFEN mit Menschen verschiedener Herkunft und Glaubensrichtung regelmässig in Kontakt steht, kommt einer universellen Wahrheit nahe.

    Wer sich vor allem unter seinesgleichen austauscht fühlt sich bestärkt von seiner "Wahrheit" und wird extrem.

    Wer zudem bei jedem zweiten Satz "Beweise" fordert, der verpasst das Wesentliche.
    • nokom 21.03.2020 19:00
      Highlight Highlight Wenn es um folgenreiche Äusserungen geht, will ich die Herkunft der darunterliegenden Informationen und Erkenntis wissen. Viele Beispiele aus der Weltgeschichte zeigen, was Falschaussagen für schlimme Folgen haben können.

      Weiter finde ich es schlicht nicht befriedigend zu glauben. Für mich erfüllend ist Verständnis.

      Inwiefern verpasse ich denn "das Wesentliche"?
  • minth 21.03.2020 16:30
    Highlight Highlight Unfassbar deplaziert.
  • Gummibär 21.03.2020 16:25
    Highlight Highlight Er kann nichts dafür, der Arme, lebt er doch in einer Fantasiewelt die von der unseren komplett abgehoben irgendwo in den Weihrauchdünsten existiert. Er ist Titularbischof der imaginären Diözese Lambia in der Provinz Mauritania Caesariense des Römischen Reiches (der Ort heißt heute Médéa und liegt etwa 80km von Algiers entfernt).
    Allerdings sollte er, durch Weihe, Kommunion und Badewasser in Lourdes immun gemacht, sich umgehend als Pfleger in einem Spital melden, in welchem Corona-Virus-Erkrankte um ihr Leben kämpfen.
    • Point 21.03.2020 22:55
      Highlight Highlight Was da für einen unzusammenhängenden zerrissenen Schmarrn schreibst da!?

      Bisweilen sind selbst der Zugang zur Quelle und Grotte erschwert, die bei der Hinfahrt sogar verunmöglicht ist.

      Ob man ausgerechnet Hilfe bei Lourdes zu finden hofft sei dahingestellt, denn es sei beliebter Vorort die Heilung zu erfahren. Bis ein an COVID-19 Erkrankter bei der Wallfahrtsort anzukommen hofft, kann den Patienten, die ohne medizinische Ausrüstung, die ohnehin schwer transportabel sind, unmöglich als Lebenserhaltungsgerät benutzt werden.

      Also in Lourdes ist nichts zu holen, da die französische Police den Pilgern den Zugang verwehren.
    • Gummibär 22.03.2020 11:39
      Highlight Highlight @ point - beside the point

      Quellennachweis : http://www.catholic-hierarchy.org/bishop/belega.html

      Wenn der Hilfsbischof von Chur von der Schutz-und Heilwirkung gesegneter Wasser schwurbelt, so möchte er doch den Beweis antreten.
      Um es mit Aesop zu sagen :
      HIC RHODUS HIC SALTA
    • Point 22.03.2020 12:14
      Highlight Highlight Gummibär, die Hände waschen reicht völlig, habe ich doch recht!? Dann schauen wir das die Quellen des Wassers nicht versiegen.

    Weitere Antworten anzeigen
  • Hans Jürg 21.03.2020 15:56
    Highlight Highlight Offenbar schützt Gott nicht mal vor pädophilen Priestern. Aber vor Corona? 🙄
  • Balikc 21.03.2020 15:56
    Highlight Highlight ;-)
    Benutzer Bild
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 22.03.2020 16:43
      Highlight Highlight Der ist dermaßen doof und gleichzeitig dermaßen genial. 😂😂
  • Baguette 21.03.2020 15:46
    Highlight Highlight Wow, ob so viel Verblendung, verschlägt es mir die Sprache. Das ist dunkelstes Mittelalter!
    • Julia Isler 21.03.2020 20:50
      Highlight Highlight Wer genug Ablass bezahlt, wird von Corona verschont? Ach nein, das war ja das Fegefeuer.
  • Yorik2010 21.03.2020 15:28
    Highlight Highlight Es ist müssig festzuhalten, dass die meisten Kriege einen religiösen Hintergrund haben. So erstaunen auch solche idiotischen Aussagen eines religiösen Würdenträger nicht!
    • bbelser 21.03.2020 17:53
      Highlight Highlight Es ist müssig festzuhalten, dass die meisten Kriege einen sozialen und ökonomischen Hintergrund haben. Der religiöse Überbau wird gerne als zusätzlicher Motivator benutzt.
    • Guido Zeh 21.03.2020 17:53
      Highlight Highlight Was nachweislich nicht stimmt: Hitlers Krieg? PolPots Krieg? Stalins Krieg?
  • T13 21.03.2020 15:22
    Highlight Highlight Und deswegen soll man Politik und Kirche trennen.
  • Neruda 21.03.2020 15:15
    Highlight Highlight Gerade die Kirchen sollten diese Massnahmen ernst nehmen. Sonst haben sie nach der Pandemie dann überhaupt keine Kirchgänger mehr, diese gehören ja fast alle zur Risikogruppe.
  • Passierschein A38 21.03.2020 15:08
    Highlight Highlight Darwin regelt auch dies - aber daran glaubt dafür der Bischof nicht...
  • Thorium 21.03.2020 14:27
    Highlight Highlight Und ich hatte fast schon vergessen warum ich vor Jahren aus der katholischen Kirche (Bistum Chur!) ausgetreten bin. Vielen Dank für die Erinnerung.
  • NathanBiel 21.03.2020 14:10
    Highlight Highlight Wann hört die Schweiz endlich auf, diese durchgeknallte Religion voller Homophober und Pädophiler Fanatiker finanziell zu unterstützen. Echt jetzt!
  • Tomax63 21.03.2020 14:04
    Highlight Highlight Neue Kandidaten für den Darwin-Award
    • Baguette 21.03.2020 15:50
      Highlight Highlight Wenn diese Idioten im Krankheitsfall dann einfach zuhause bleiben und mit Gottvertrauen sterben, dann ok. Aber ich bin überzeugt, dann rennen sie eben doch ins Spital und beanspruchen die Betten, die eigentlich die Braven und Vorsichtigen haben sollten!
    • Point 23.03.2020 01:43
      Highlight Highlight Privatkliniken sollen ihre leeren Betten auch zur Verfügung stellen, dass die nicht leer im Raum stehen, die niemand niemals benutzen wird, es sei jetzt sofort in der Corona-Pandemie!!

      In Zürich und Bern, und Genf und andren Städten hat es viele Kliniken mit vielen leeren Betten, die belegt werden können, u. dessen Personal auch rekrutiert werden können!!!
  • Grasistgrün 21.03.2020 13:54
    Highlight Highlight Was Herr Eleganti in dem Video erzählt ist haarsträubend, keine Frage. Er erhielt ja aus dem Grund einen «Maulkorb» vom apostolischen Administrator. Trotz allem möchte ich eines klarstellen: Herr Eleganti glaubt nicht, dass die Hostien in der Bäckerei der Leib Christi sind. Ein Katholik glaubt, dass bei der Wandlung im Gottesdienst die Oblate zum realen Leib Christi wird. Ich finde es nicht angebracht diesen Glaubensgrundsatz in einem kurzen Abschnitt ohne Argumente ins lächerliche zu ziehen.
    • Grasistgrün 21.03.2020 14:09
      Highlight Highlight Ich lese aber gerne in einer späteren Ausgabe des Sektenblogs Ausführungen dazu, auch gerne, warum dieser Glaube eben doch lächerlich und naiv ist!
    • Rabbi Jussuf 21.03.2020 14:18
      Highlight Highlight Ob mit oder ohne Argumente: es ist lächerlich!
      Zumal es auf die Frage, ob die Kommunion für Vegetarier erlaubt sei, von der Kirche immer noch keine Antwort gibt - also eine Antwort mit Argumenten.
    • bbelser 21.03.2020 14:57
      Highlight Highlight Das glaubt ein Katholik keineswegs. Er glaubt vielmehr, dass er selbst im Zeichen des geteilten Brotes zum "Leib Christi" gewandelt wird, also zu einem Menschen, der sich für andere und ihr Heilwerden einsetzt, der Gerechtigkeit, Frieden und Nachhaltigkeit zu leben versucht. Dieses "Gewandelt-werden" ist ein lebenslanger Prozess. Wir Katholiken bekräftigen unsere Wandlungsbedürftigkeit immer wieder neu in der Gemeinschaft des Brotbrechens.
      Wovon du redest, ist das Für-wahr-halten eines blutleeren Satzes in einem Dogmenbuch, dazu noch in einem naturalistischen Verständnis von Symbolen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sam Regarde 21.03.2020 13:48
    Highlight Highlight Aus diesem Verein austreten - falls es noch nicht gemacht ist!
    • bbelser 21.03.2020 14:45
      Highlight Highlight Nein, im Verein wehren gegen solche Irrläufer und dem eigenen Gewissen und Verstand folgen...
  • IQ-Allergikersindluschtig 21.03.2020 13:46
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • sägsäuber 21.03.2020 13:46
    Highlight Highlight Um Himmels Willen!
  • BlickvonAussen 21.03.2020 13:40
    Highlight Highlight Mag stimmen, was der Herr Bischof sagt, aber ich habe nie gelesen oder gehört, dass Gott uns abgeraten oder uns davon befreit hat Verantwortung zu tragen.
    • Archie 21.03.2020 19:15
      Highlight Highlight Naja. Theodizee-Frage, nach Auschwitz-Theologie, Luther eine grosse Rampensau vor dem Herrn, pädophile Römische Geldmaschine, wahrlich ich sage euch.... soviel kann ich gar nicht fressen wie ich kotzen möchte!!!
  • Beteigeuze 21.03.2020 13:33
    Highlight Highlight H.Stamm

    Lassen wir diesen oberschlauen Bischof mal weg.

    Ich möchte auf das zurückkommen, was Sie vor einigen Wochen geschrieben haben. Dass nämlich aufgrund der Bravour der Medizin durchaus ein ewigen Leben möglich ist.

    Nun versucht diese schon seit einiger Zeit ein Serum gegen Corona zu finden. Bisher ohne Erfolg, und das kann noch einige Zeit dauern. Da sterben wahrscheinlich noch mehr.

    Aber es kann ohne weiteres noch dicker kommen, dann war Corona Peanuts. Was ist wenn mal ein Virus die halbe Menschheit ausrottet? Können wir dann nur noch sagen: "Dein Wille geschehe"? http://edizin
    • Neruda 21.03.2020 15:19
      Highlight Highlight Die Wissenschaft ist keine Ersatzreligion, welche die absolute Wahrheit verspricht. Immer noch nicht begriffen? 🙈
    • nokom 21.03.2020 22:23
      Highlight Highlight Und deshalb betet man den "Allmächtigen" an, er solle doch bitte mit dem Morden aufhören. Ihr glaubt also an einen Sadisten, der euch verschont, wenn ihr flennt?
    • Pasionaria 21.03.2020 23:48
      Highlight Highlight Beteigeuze
      Was hat Ihr (oberschlaue) Beitrag mit dem Blog ueber…….'Unsterblichkeit….' zu tun?
      Bleibt Ihr Geheimnis.
    Weitere Antworten anzeigen
  • eldorak 21.03.2020 13:29
    Highlight Highlight Kein Kommentar
    Benutzer Bild
    • bbelser 21.03.2020 13:57
      Highlight Highlight So siehts in allen katholischen Kirchen in der Schweiz aus...
    • Point 21.03.2020 23:35
      Highlight Highlight Wenn vorher viel ins Gefäß herein geplanscht wurde, würde es auf Reserve wohl noch auf Ewig halten, wenn man nur daran glauben würde, sonst wär es kein immer-wiederkehrendes Gewohnheits-ritual.
  • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 21.03.2020 13:26
    Highlight Highlight ... Ähnlich radikale Muslime. Sie sind überzeugt, dank Allah immun gegen das Virus zu sein. Sie versuchen demonstrativ, sich anzustecken, indem sie zum Beispiel Türklinken mit der Zunge ablecken....

    Naja, so hat das Virus auch positive Aspekte. So hat es nach der Krise weniger Radikale.
  • Share 21.03.2020 13:08
    Highlight Highlight Der gesunde Menschenverstand hält noch heute einen jeden Infekt für einen Schnupfen und glaubt an das Credo: der hat es verdient - der hat es nicht verdient.
    Der blinde Glaube fördert wie der sogenannte Verstand konsequent Vorurteile, schürt Angst, Stigma und Ausgrenzung. Mich trifft’s eh nicht und wenn, dann war’s ein anderer.
    • Share 21.03.2020 13:16
      Highlight Highlight Und wer die Logik dazu nimmt, kommt auch nicht weit. Testen, testen, testen. Fragen, nachfragen, rückfragen. So wird Wissen geschaffen, das erwarte ich auch von jenen, die im Glauben an Gott verweisen. Der Glaube wird mit dem Glaubenden immer wieder neu geprüft.
  • la cervelle formerly known as sokrates 21.03.2020 12:44
    Highlight Highlight Erzbischof Neofytos macht Atheismus, fleischliche Sünden und Abtreibungen für das neue Coronavirus verantwortlich.

    Wir sind nicht alleine!!!!!!

    https://www.griechenland-blog.gr/2020/03/abtreibungen-sind-an-coronavirus-schuld/2145056/
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 21.03.2020 14:29
      Highlight Highlight Hatte der eigentlich zu viel Messwein getrunken oder hat er einfach den falschen "Weihrauch" in die Pfeife gesteckt?
      Ist ja echt nicht mehr schön, wie gewisse Kleriker die alleinige Wahrheit für sich reklamieren.
    • bbelser 21.03.2020 15:15
      Highlight Highlight Das ist ja von ausgesuchter Ekelhaftigkeit, was der Erzbube da verkündet: Gott benutze das Virus, um das Migrantenproblem zu lösen. Und ich dachte immer, die Orthodoxen seien etwas geerdeter als die Römisch-Katholen.
  • Oxymora 21.03.2020 12:44
    Highlight Highlight Wie weiter nach der Pandemie?

    Meine Prophezeiung

    Sofort Dankesgottesdienste:
    Für erhörte Gebete und bestandene Prüfungen.
    Im Beisein amtlicher Gäste.

    Nach sechs Monaten Märtyrer- Ernennungen:
    Für jene die unter Ignorantin sämtlicher Vorsichtsmassnamen und staatlicher Gebote Kranke Seelsorgerisch betreut haben.
    Im Beisein amtlicher Gäste.

    Nach einem Jahr Gedenkgottesdienste:
    Können jährlich wiederholt werden.
    Im Beisein amtlicher Gäste.

    • Pasionaria 21.03.2020 23:37
      Highlight Highlight Schoen, sind Sie zurueck, dachten schon, Sie seien in geistiger Quarantaene. Besser nicht….
    • Point 22.03.2020 00:05
      Highlight Highlight Oxy, das liest sich nach Hiobs-geschichte, ganz in Trauer seines Buches gewidmet. Eigentlich keine mut-machende Widmung, sondern eher den obskuren Parabeln.

      Nicht dass ich dich grillen will, doch eine Art Hiob-Parabel ist das schon, denn das ist echt unerträglich!
  • dmark 21.03.2020 12:38
    Highlight Highlight Gott gab dem Menschen aber auch so etwas wie ein Gehirn mit auf den Weg, oder?
    Allerdings gehen da bei einigen so manche Funktionen nicht oder die Software wurde nie aktualisiert...
    • Point 23.03.2020 15:14
      Highlight Highlight Da fehlen halt die Blitze, denn eine fehlerhafte Software kann keine Information weitergeben, um es für den Gebrauch zu aktivieren.

      Ein Entwickler entwirft ein neues Programm, für neue Aktivitäten, die kreativ sich weiterentwickeln, und so sollte es auch unter der Bundeshaus-kuppel geschehen, dass anstelle politischen Gezänk, wieder Normalität an der Tagesordnung gibt, sonst spielen die wieder mal Indianerlis.

      Wo doch beim COVID- 19, nicht darum gestritten werden soll, wer akustisch den besseren Stand hat, sondern eben inhaltlich sich darum bemüht, endlich eine Lösung zu finden.
  • rönsger 21.03.2020 12:37
    Highlight Highlight "Zur Rechenschaft kann er nicht gezogen werden...", sagst du, lieber Hugo. Ja das ist ja das Elende. Diese verblendeten Kirchen"väter" können ihren Schäfchen ja alles erzählen; aber wenn diese es glauben und danach handeln, fangen nicht nur sie den Virus ein, sondern sie verbreiten ihn auch munter weiter. Und dafür müssten sie sehr wohl zur Rechenschaft gezogen werden.
  • mrmikech 21.03.2020 12:37
    Highlight Highlight Vielleicht sollen alle Gläubige jetzt mal zuhause bleiben, damit sie andere menschen gegen das virus schützen. Alles andere ist einfach egoistisch. Ich bin nicht gläubig aber ich denke dass man mal erinnern soll was Paulus gesagt hat: Wisset ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt? Also, bleib zuhause!
  • Korrektiv 21.03.2020 12:37
    Highlight Highlight Das ist aktive Gefährdung. Kann man die nicht anzeigen?
  • Nonbeliever 21.03.2020 12:27
    Highlight Highlight 2 von 2 man sollte ein Exempel statuieren und den Herrn Bischoff auf eine Intensiv-Abteilung von Coronakranken schicken. Ungeschützt, notabene und mit Körperkontakt. Mal schauen, wie lange er durch die eigene permanente Durchtränkung des Heiligen Geistes geschützt ist vor Ansteckung. Los Bischof, getrau dich! (Selbstverständlich nur ein Gedankenexperiment, aber die Sache ist wohl klar.)
  • Nonbeliever 21.03.2020 12:23
    Highlight Highlight 1 von 2 Eleganti glaubt, dass Gott die Gläubigen genügend schützt,"
    Was ist da für eine verqueres Denken dahinter? Ich gehe davon aus, dass der Herr Bischof Kreationist ist. Demnach hat also der Liebgott himself den SARS-CoV-2 gemacht. In schon fast diabolischer Absicht verbreitet sich also das Virus über die Welt und infiziert Millionen. Nun können die, welche die hl. Kommunion empfangen, geschützt werden vor dem Virus. Will heissen namentlich die Katholiken, weil ja die hl. röm. kath. Kirche angeblich die einzige richtige ist.
    • bbelser 21.03.2020 14:13
      Highlight Highlight Du denkst viel zuviel in diesen Ignoranten hinein 😉
      Ich vermute mal , Eleganti hat so gut wie gar nicht nachgedacht.
      Bei manchen Kirchenvertretern labert es einfach so raus. Logorrhoe und Glossolalie.
  • So oder so 21.03.2020 12:12
    Highlight Highlight KenFM ist viel Gefährlicher als dieser Pseudo Gläubiger. Die Menschen die das Konsumieren Glauben das es nur eine Verschwörung ist und verbreiten ihren Blödsinn noch viel mehr übers Netz als Herr Eleganti. Desinformation vom Feinsten - https://kenfm.de/covid-19-ein-trojanisches-pferd-ein-europaeisches-9-11/

    Finde das wesentlich Gefährlicher als der Kirchen Papa, frage ist wieso die so versuchen die Bevölkerung zu Verarschen. Was ist deren Motivation ?
    • bbelser 21.03.2020 14:16
      Highlight Highlight Du hast Recht, die Reichweite von Eleganti war seine infantil-gläubige Filterblase. Hugo Stamm hat ihn nolens volens ein wenig breiter bekannt gemacht. Wird aber keinen weiteren Schaden anrichten, da hier ja ausschliesslich kritische Geister verkehren... 😉
  • Magnum 21.03.2020 12:10
    Highlight Highlight Ob in Südkorea oder im Graubünden: Christensekten stellen mit ihrer offenen Ablehnung wissenschaftlicher Erkenntnisse in Zeiten einer Pandemie eine echte Gefahr dar - und das leider nicht nur für verpeilte Anhänger dieser Sekten. Gibt es ein analoges Delikt zur Schreckung der Bevölkerung, wenn jemand selbiger zu Unrecht weis machen will, in Sicherheit zu sein?
  • Hypatia 21.03.2020 12:10
    Highlight Highlight Lieber Herr Elefanti, das Leben ist hart in Porzelanien. Niemand versteht Ihre Sehnsucht nach der grossen Heimholung ins Himmelreich. Auch muss ich Ihnen mitteilen, dass der liebe Gott Ihren modrigen Päderastensumpf längst verlassen hat und anderweitig tätig geworden ist. Er streut jetzt Desinfektionsmittel über die Erde und räumt ein bisschen auf. Saubere Luft, klares Wasser, Delphine, die rumschwimmen und dann diese Ruhe, diese Stille, diese Menschenleere! Direkt paradiesisch. Schon klar, wo gehobelt wird, da fallen Spähne, aber das wissen Sie sicher besser.
    Hochachtungsvoll
    Ihre Hybris
    • PlusUltra 21.03.2020 13:53
      Highlight Highlight Genialer erster Satz!
    • bbelser 21.03.2020 14:34
      Highlight Highlight Stimme dir zu. Wenn man überhaupt von "Gott" reden will, dann begegnen wir ihm jetzt gerade in der Intensivpflege-Fachfrau und im Stationsleiter im Spital, in dem jungen Mann, der den Einkauf erledigt für seine alten Nachbarn, im LKW - Fahrer, der unsere Lebensmittel transportiert, in der mutigen Kassiererin an der Migroskasse und in so vielen anderen, die jetzt für uns alle im Einsatz sind. Und gerade auch in all den Menschen, die leiden und sterben an dem Virus.
      Beim Bischof begegnen wir ihm gerade wohl eher nicht.
  • mgagre 21.03.2020 12:09
    Highlight Highlight Erinnert mich an den Mann, der im Sumpf versinkt und die Feuerwehr, die ihn retten will, immer wieder wegschickt, weil er nur auf Gott vertraue. Er ertrinkt jämmerlich. Als er im Himmel ankommt fragt er Gott vorwurfsvoll wieso der ihm nicht geholfen habe.

    "Wieso? Ich habe dir doch drei Mal die Feuerwehr geschickt?"
  • Rabbi Jussuf 21.03.2020 12:03
    Highlight Highlight " Ja, ich erwarte Wunder. Ich rechne mit der Kraft und dem Schutz Gottes."
    Der gute Mann Gottes!
    Wenn du ein Wunder erwartest und es trifft ein, dann ist es kein Wunder mehr. Das müsste Euer Hochwürden doch einleuchten, da es hochkatholische Logik ist.
  • bernhardmat 21.03.2020 11:43
    Highlight Highlight Papst Gregor der IX. sagte, die Katzen seien Tiere de Teufels. Infolge wurden sie in Europa praktisch ausgerottet. Dann vermehrten siech die Ratten, welche die Pest übertragenden Läuse auf sich trugen. Resultat: Ein Drittel der Europäischen Bevölkerung starb an Pest.
    Es gibt nichts gefährlicheres, als ein Idiot mit Macht.
    • Calimoerchen 21.03.2020 16:29
      Highlight Highlight Da kommt mir spontan noch die USA in den Sinn!
  • mrmikech 21.03.2020 11:40
    Highlight Highlight Wann Gott die Gläubigen genügend schützt, warum bekommen Gläubigen dann Krebs? Weil Gott es will? Warum gibt es dann so viele pädophilen in die Kirche? Weil Gott es will? Dann werden sehr viele Gläubigen auch mit Corona infiziert, weil Gott es will.
    • Point 22.03.2020 20:55
      Highlight Highlight Wenn das Gott glauben würde, was wäre dann, wenn das Wörtchen COVID nicht wär, wär der Zehnte im Geldbeutel der Frommen niemals leer!!
  • Quacksalber - Fehler beim bearbeiten der Anfrage 21.03.2020 11:31
    Highlight Highlight So einen müsste man abwählen, aber das geht ja gar nicht. Die Churer Bischöfe sind ja vom liechtensteinischen Fürsten eingesetzt (mehr oder weniger).
    • bbelser 21.03.2020 15:27
      Highlight Highlight Abgesetzt wurde hingegen gerade ein mutiger Kirchen-Mann, Martin Kopp, weil er sich für eine transparente Bischofswahl und einen brückenbauenden neuen Bischof im Bistum Chur eingesetzt hat.
      Eleganti bekam vom römischen Administrator nur eine sanfte Ermahnung für sein unsägliches verantwortungsloses Verhalten.
  • Jacob Crossfield 21.03.2020 11:25
    Highlight Highlight Jemand hat im Tram neben mir geniest. Bin sofort heimgrannt, habe mich selbst gegeisselt und ein Pfund Hostien aus Einsiedeln gefressen. Geht das auch, lieber Herr Bischof?
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 21.03.2020 12:04
      Highlight Highlight Hast du aber auch ein rosa Tutu angezogen, dich mit Mayonnaise eingerieben und ganz fest zum imaginärsten aller imaginären gebetet, dem heiligen Schnutzipuh?
    • Point 21.03.2020 12:09
      Highlight Highlight Nicht ganz mein Kind, zuerst musst du beichten, u. dann gehst in die Abtei St. U.
  • N. Y. P. 21.03.2020 11:24
    Highlight Highlight Nun gut, Herr Weihbischoff, wenn sie in 4 Wochen keine Luft mehr kriegen, können sie auf Gott vertrauen, während wir Ungläubigen ans Beatmungsgerät gehen.
  • Kari Baldi #WirallesindCorona 21.03.2020 11:17
    Highlight Highlight Bei 3:07 abgebrochen. Sonst wird mir schlecht.
    • bbelser 21.03.2020 15:29
      Highlight Highlight Ich putze seit Stunden mein Erbrochenes aus der Tastatur... 😉
  • Alteresel 21.03.2020 11:17
    Highlight Highlight Das passiert, wenn Gott die Bildung übernimmt.
    • dmark 21.03.2020 12:44
      Highlight Highlight Ich sehe es eher so, dass da einfach die nötigen Updates fehlen und sich der Softwarestand noch in der Entwicklerversion befindet.
    • Makatitom 21.03.2020 16:06
      Highlight Highlight Es gibt keine Lochkarten mehr 😉
  • satyros 21.03.2020 11:16
    Highlight Highlight Kann man diesen Typen und seine Anhänger nicht ein paar Wochen lang in ein Kloster oder so stecken, wo sie am besten täglich zusammen die Kommunion einnehmen und sich dann gegenseitig gesund beten?
  • Randalf 21.03.2020 11:10
    Highlight Highlight
    Das kenne ich sonst nur von Westafrika, diesen Wunderglauben.
    Aber er sagt es ja:"Ich selbst habe ein grundlegendes Problem".
    Das scheint mir auch so.
    Auf jeden Fall ist sein Video brandgefährlich.
  • Swaghetti Yolonese 21.03.2020 11:10
    Highlight Highlight Charles Darwin gefällt das
    Benutzer Bild
    • Point 21.03.2020 12:06
      Highlight Highlight Der sieht ja aus wie der Mann in der sixtinische Kapelle im Vatikan, nur hängt er nicht an der Wand und der Diele.
  • Universarier 21.03.2020 11:10
    Highlight Highlight Wenn einer glaubt der glaube schütze vor virusbefall dann ist ihm nicht mehr zu helfen...
    Tendenziell besuchen eher ältere menschen den gottesdienst.... was diejenigen die es deswegen erwischt auf dem totenbett denken werden wir nie erfahren.... die ersticken kläglich..
  • Corto Maltese 21.03.2020 11:07
    Highlight Highlight Match entscheidend in diesen Artikel ist das Wort "kann". Ich zitiere:
    Sie macht deutlich, dass der Glaube nicht nur Unheil in die Welt bringen kann, sondern auch Vernunft und Verstand torpediert.
    Da Stimme ich zu. Aber als gläubiger Katholik muss ich nicht jeden Unsinn glauben. Sehr wohl kann ich beurteilen ob jetzt ein Bischof Quatsch von sich gibt oder nicht. Vernunft und Glaube schliessen sich nicht gegenseitig aus. Das gilt für alle Religionen. Ebenso sind auch die Atheisten vor Dummheiten nicht immun. Der prozentuale Anteil der Idioten ist in etwa in allen Gruppierungen gleich gross.
    • _kokolorix 21.03.2020 11:32
      Highlight Highlight Den letzten Satz wage ich zu bezweifeln. Wie kann man vernünftig und gleichzeitig gläubiger Katholik sein?
      Und auch die Islamisten beweisen doch laufend, dass in ihren Reihen die Idioten sehr, sehr zahlreich sind
    • mgagre 21.03.2020 12:27
      Highlight Highlight Es ist eine typische Eigenschaft dummer Menschen, dass sie bezweifeln, was sie nicht verstehen.
    • Klaus07 21.03.2020 12:32
      Highlight Highlight Als gläubiger Katholik muss ich nicht jeden Unsinn glauben. Aha. Wie entlarfend.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Denk-mal 21.03.2020 10:58
    Highlight Highlight Der Bischof Siricius von Rom (385 bis 399 n. Chr.) soll sich als Erster als Papa bezeichnet haben.

    Seit dieser Zeit wird gelogen, dass sich die Balken brechen.
    Gläubige! Erwachet endlich, löst euch von den Zauberern!
    • Klaus07 21.03.2020 12:34
      Highlight Highlight Erst seit dieser Zeit?
      Der ganze Tanach besteht aus Lügen.
  • Capslock 21.03.2020 10:57
    Highlight Highlight einmal mehr zeigt sich, dass die sog "Vertreter Gottes" nicht alle Tasscen im Schrank haben und sich besser vorsehen würden, damit sie nicht auch noch plötzlich zu den infizierten gezählt werde müsse
    • Point 21.03.2020 12:44
      Highlight Highlight Poschiavin, vor allem fühlen die sich laut Lk. 10.19 die Super-religiösen immun gegen Sars-virus u. COVID- 19.

      Tassen im Schrank sind wohl alle, nur manchmal falsch platziert!
  • Aufeinwort 21.03.2020 10:49
    Highlight Highlight Glaube ist gut, Wissen ist besser! Man könnte überspitzt auch sagen: Glaube ist etwas für Leute, die nicht denken wollen.
  • King Ricky Bobby 21.03.2020 10:46
    Highlight Highlight En tubbel meh...Next!
    Allen frömmler die mit Jesus Posts Gegen Corona nerven...höred mal uf!!
  • Neemoo 21.03.2020 10:41
    Highlight Highlight Das zeigt einmal mehr, wie zurückgeblieben, dieser von alten Männern dominierte Katholizismus ist!
    Zum Glück habe ich seit 25 Jahren nichts mehr mit diesem Verein zu tun.
  • Archie 21.03.2020 10:38
    Highlight Highlight Ich zitiere Steven Weinberg: Ich denke, dass ein enormer Schaden von der Religion angerichtet wurde – nicht nur im Namen der Religion, sondern tatsächlich von der Religion. Religion ist eine Beleidigung der Menschenwürde. Mit ihr oder ohne sie würden gute Menschen Gutes tun und böse Menschen Böses. Aber damit gute Menschen Böses tun, bedarf es der Religion.“ SAPERE AUDE!!!
  • KI-lernt 21.03.2020 10:36
    Highlight Highlight Nehmt diesen Ignoraten den Spazierstock weg und drückt ihm eine WC-Rolle in die Hand. Damit wäre klar ersichtlich wehr solidarisch ist oder die Menscheit verachtet.
    • Point 21.03.2020 11:59
      Highlight Highlight Kl-Lernt, wo waren sie als die Menschen mit Spazierstock sahen, über die sie jetzt spotten u. verachten!?
  • ArcticFox 21.03.2020 10:36
    Highlight Highlight Die katholische Kirche hat ja bereits bei der Verbreitung von HIV sehr erfolgreich mitgeholfen. Wen wundert's also...
    • Point 21.03.2020 12:30
      Highlight Highlight Viele HIV - Träger, werden von den Landeskirchen u. Freikirchen ausgegrenzt, u. halten sich längst nicht mehr in deren Gebäuden auf.

      Vorstellbar ist eher der Aufenhalt in staatlichen Kliniken!

      In separatistischen Tanzlokalen haben Kirchen keinen Zutritt, u. können da nicht wirken, doch gegenteilig, wie haben es denn die Unbeteiligten gemacht, die nun urteilen, was andere nicht gemacht haben sollten!?
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 21.03.2020 12:51
      Highlight Highlight @Point
      Arctic Fox bezieht sich wohl eher darauf, dass der Vatikan immer noch gegen Kondome flucht, die ja erwiesenermaßen wirklich vor Infektionen schützen.
    • Point 21.03.2020 15:07
      Highlight Highlight Kath. wäre noch das Geringste, doch wie ich direkt erfahren habe, gelten Menschen die anders sind, bei Freikirchen als von Gott verstoßenen, mit denen die nichts mehr zu tun haben wollen, aber trotzdem andere beschuldigen, nie da für Nächstenliebe gesorgt zu haben. Andere beschuldigen um sich selbst zu schützen, um von sich abzulenken, wen wundert es da schon, u. von Kondome nichts wissen wollen, jedoch vorwerfen nie etwas dagegen getan zu haben, denn da nützen fromme Parabeln nicht, um gegen HIV vorzugehen u. zu schützen, denn da haben alle Frommen eine gewisse Achillesferse.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Point 21.03.2020 10:35
    Highlight Highlight Der Aberglaube ist in der Bibel großgeschrieben, wo für Immunität gegen Ansteckung, dem Jesus anvertraut.

    So wird Lk. 10.19 Schutz für Unversehrtheit der Gläubigen vom COVID.

    Wahnsinnig wer sich gegen Corona nicht schützen will, weil man glaubt unversehrt zu bleiben.
    _______________

    Lourdes ist eine gewöhnliche Heilquelle die zum Wunderglauben wurde, wegen großen Wirkung an Menschen. Im Mittelalter kannte man nicht die Mineralien fürs Heilen, u. bald wurde Madredio das Heilen zugesprochen. Die Kirche erkannte den Aberglauben als Geldquelle, die mit Hospizen den Pilgern das Geld abzockten.
  • mmanser 21.03.2020 10:34
    Highlight Highlight Da fehlen einem echt die Worte.
  • Nik G. 21.03.2020 10:32
    Highlight Highlight Mmh sind Corona Viren Dämonen die Angst vor Weihwasser und Kreuzen habe? Oder sind es Vampire und Knoblauch hilft? Nein das wäre ja abstruss....
    Wenn es sie dann etwisch wollen sie dann die vom Menschen erschaffene Medizin in Anspruch nehmen die Leben verlängert.
  • leu84 21.03.2020 10:21
    Highlight Highlight Und die erkrankten und verstorbenen Italiener? Die meisten Italiener sind Katholiken. Der Weihbischof kann nur hoffen, dass er das Virus nicht aufliest.
    • So oder so 21.03.2020 11:43
      Highlight Highlight Wenn er Ehre hätte würde er sich an die Erkrankten wenden und nicht seinen Egoismus Pflegen.
    • Rabbi Jussuf 21.03.2020 12:06
      Highlight Highlight Hoch, der wird sich wohl hüten mit irgendwelchen kontaminierten Sachen in Berührung zu kommen!
  • LifeIsAPitch 21.03.2020 10:15
    Highlight Highlight Erwähnenswert auch, dass die erste Welle, die über die Nordwestschweiz schwappte, ausgerechnet von evangelikalen Christen initiiert wurde, die sich an einem christlichen Massenanlass in Mulhouse trafen. Das erste Todesopfer in BL war denn auch ein Mitglied dieser Gemeinde. Da widmet man also sein gesamtes Leben Gott und als Dankeschön für die Treue, swoosh, lässt er einen gleich als erstes draufgehen. Kurzum: Entweder schützt Glaube definitiv nicht vor dem Corona-Virus oder Gott hat einen sehr originellen Sinn für Humor.
    • Zeitreisender 21.03.2020 10:40
      Highlight Highlight Die hatten bestimmt den falschen Glaubensanbieter. Man sollte immer das Kleingedruckte lesen wenn es um den Leistungsumfang geht.
    • MeinAluhutBrennt 21.03.2020 10:46
      Highlight Highlight nein nein, er hat die person bloss abberufen da sie nun wichtigere Aufgaben im himmel zu erledigen hat.
    • Rabbi Jussuf 21.03.2020 12:08
      Highlight Highlight So originell, dass Bischöfe folgern, wenn es Evangelikale trifft, dann haben die was falsch gemacht (die glauben sowieso falsch), folglich machen wir alles richtig, ergo keine Ansteckung.
  • SwissWitchBitch 21.03.2020 10:12
    Highlight Highlight Leute wie dieser Typ und meine Nachbarin machen mich irre und wecken tatsächlich meine dunkle Seite. Als ginge es nur um sie, und nicht um die Ärzte, die ein Leben lang mit der Entscheidung leben müssen, wem sie die Pflege versagen. 👿
    • Share 21.03.2020 10:35
      Highlight Highlight Molmol. Da gehört eine gute Portion rabenschwarzer Humor dazu, Pflegende und Ärzte mit im Kriege gefällte Entscheidungen das ganze Leben versauen wollen.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 21.03.2020 10:36
      Highlight Highlight Ich bin Schamane und stolz auf meinen Glauben.
      Aber Menschen die ihren gesunden Menschenverstand gegen ihren Glauben eintauschen sind mir auch einfach nur extrem zuwider.
    • Share 21.03.2020 13:07
      Highlight Highlight @aka
      Der gesunde Menschenverstand hält noch heute einen jeden Infekt für einen Schnupfen und glaubt an das Credo: der hat es verdient - der hat es nicht verdient.
      Der Glaube fördert wie dein sogenannter Verstand konsequent Vorurteile, schürt Angst, Stigma und Ausgrenzung. Mich trifft’s eh nicht und wenn, dann war’s ein anderer.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nonbeliever 21.03.2020 10:09
    Highlight Highlight Diesen religiös Verblendeten ist nicht zu helfen. Da hilft die beste Aufklärung nichts, weil den meisten dieser Leute das "magische Denken" bereits von klein auf anerzogen wurde. Wichtig ist, dass man den Fundi- Würdeträgern der div. religiösen Ausrichtung keine Plattform in den offiziellen Medien bietet. Kürzlich kam im SRF ein Beitrag, wo zwei solche "Knallköpfe" der beiden Landeskirchen i.Zusammenhag m. Corona Kerzlein anzündeten und wieder ausbliesen. Kerzen ausblasen, womöglich den andern noch ins Gesicht!!! Das ist genau das richtige, wenn man dem Virus günstig gesonnen sein will.
    • bbelser 21.03.2020 16:26
      Highlight Highlight Eine Kerze ins Fenster stellen als Zeichen der Verbundenheit und Solidarität in Zeiten, wo Distanz die neue Nähe ist und viele Menschen nicht viel anders aktiv werden können: dazu haben Felix Gmür, der Bischof von Basel, und Gottfried Locher von der reformierten Landeskirche animiert.
      Aber ja, wers nötig hat, kann jedes tröstliche Zeichen der Verbundenheit kritisieren und lächerlich machen. Damit hilfst du sicher ganz vielen einsamen und trostbedürftigen Menschen.
  • Michael Bamberger 21.03.2020 09:59
    Highlight Highlight Wenn jemand über einem Pfannkuchen irgendwelche lateinische Zaubersprüche murmelt und behauptet, der Pfannkuchen sei nun der Leib von Elvis Presley, wäre die Klapsmühle nicht mehr sehr weit weg.

    Tut das aber ein Pfaffe über einem Keks, ist er nichts anderes als ein landläufiger Katholik.
    • Point 21.03.2020 10:44
      Highlight Highlight Bamberger, Mensch-ärgere-dich-nicht, kenne sie das Spiel, nun sie fühlen sich auf dem sicheren Bänkli, wenn aber der Aberglaube dass man von Skorpionen u. Schlangen geschützt wird, trotzdem krank wird, dann ist die Unversehrtheit aus Gottes Hand aus Luk. 10.19 hinfällig.
    • Petoman 21.03.2020 10:51
      Highlight Highlight Best comment ever! 😂
    • Peugeot 21.03.2020 15:07
      Highlight Highlight @MB
      Armer Tropf. Sie sind ja ein langer Weggefährte von HS. Mit ihrem Kommentar bestätigen sie dass sie immer Anstand von anderen fordern aber für sie ist es ein Fremdwort. Wenn ich gewisse Menschen so desavouieren würde wie sie, würde man mich ins Gefängnis stecken und vor Gericht wegen Rassismus anklagen. Aber gegen katholische P. darf man das halt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lord_Mort 21.03.2020 09:58
    Highlight Highlight Könnte man den nicht mit einer FU für die Krisenzeit aus der Öffentlichkeit fernhalten? Der weiss ja gar nicht, was er mit solchen Aussagen anrichten kann.
    • bbelser 21.03.2020 11:10
      Highlight Highlight Sehr viel Resonanz hat der Knabe ausser vielleicht in seiner ultrakonservativen Filterblase gottseidank nicht. Aber du hast Recht: jeder einzelne, der Verantwortung und Respekt so mit Füssen tritt wie Eleganti, ist einer zuviel. Leider wurde der Typ von seinem Boss in Chur nur sanft ermahnt statt ihn gerade abzusetzen. Aber viele Katholiken wehren sich dezidiert beim Bistum gegen diesen verantwortungslosen Gesellen.
  • Regas 21.03.2020 09:54
    Highlight Highlight "Vielleicht müsste Eleganti einmal eine Bäckerei besuchen, die Hostien herstellt." Danke Herr Stamm, den Humor nicht zu verlieren ist jetzt das wichtigste! 😀😄
    • bbelser 21.03.2020 16:35
      Highlight Highlight Der Besuch in einer Hostienbäckerei (Kloster) gehört zum Standardprogramm der katholischen Pfarreien für die Kinder der 3. Klasse als Teil der Vorbereitung auf die Erstkommunion. Die Kids essen dort übrigens dann genüsslich die anfallenden Stanz-Reste der Hostien, liebevoll begleitet von ihren Katechetinnen und den überaus humorvollen Nonnen des Klosters.
      Nur so als kleine Realitäts-Spritze...
  • äti 21.03.2020 09:46
    Highlight Highlight Er ist auch ein Grund, warum Noah nur Tiere auf seine Arche gelassen hat.
  • bbelser 21.03.2020 09:39
    Highlight Highlight Zum ersten Mal seit langem kann ich dir, Hugo Stamm, ganz herzhaft zustimmen. Ich bin selbst denkender, meinem Gewissen verpflichteter, naturwissenschaftlich geschulter Katholik, die kirchlichen Gemeinschaften, die ich in meinem Leben kennenlernen durfte, waren für mich Heimat und Familie, dort habe ich meine Wurzeln, v.a. in einer an Franz von Assisi orientierten Spiritualität.
    Solch unsägliche Figuren wie Eleganti haben bei mir zeitlebens eine Art geistigen Brechreiz verursacht. Und 90% der Katholiken, die ich kenne, ticken vollkommen anders als solche infantilen Schwurbler.
    • Hugo Stamm 21.03.2020 09:54
      Highlight Highlight Vielen Dank für den Kommentar. Er hat mich sehr gefreut. Nicht wegen des Lobes, sondern wegen des Inhalts: Es ist wichtig, dass differenziert denkende Gläubige sich zu Wort melden. Einen schönen Sonntag - trotz Corona...
    • Nonbeliever 21.03.2020 10:16
      Highlight Highlight @ bbelser

      "naturwissenschaftlich geschulter Katholik" :-) :-)

      Ist das so etwas Ähnliches wie ein viereckiger Kreis oder eine gerade Kurve??
    • Michael Bamberger 21.03.2020 10:20
      Highlight Highlight bbelser: "Und 90% der Katholiken, die ich kenne, ticken vollkommen anders als solche infantilen Schwurbler."

      Es wäre absolut katastrophal, wenn die verbleibenden 10% der Katholiken genauso denken würden wie Eleganti.

      In dem Fall würden nämlich in der Schweiz rund 250'000 potentielle katholische Virenschleudern rumlaufen!!
    Weitere Antworten anzeigen
  • matt21463 21.03.2020 09:38
    Highlight Highlight Da ist wol ein Kirchenmann in Zeiten der Pest haften geblieben. Aber wie sagt man: "wer wenig weiss, muss viel glauben". Bedenklich...
    • Rabbi Jussuf 21.03.2020 12:14
      Highlight Highlight matt
      Schlimmer: Er hält seinen Glauben für Wissen.
  • Ro Viking Ger 21.03.2020 09:35
    Highlight Highlight Habe kürzlich bei einem Bekannten, der in einer Freikirche ist gesehen, dass er jetzt den Bibelpsalm 91 auf Whatsapp publiziert hat. Ist der Trostpsalm bei Seuchen für Gläubige. Nun aber.. liest man den Psalm mal genauer, werden solche Sätze offenbar: "Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt, der bleibt unter dem Schatten des Allmächtigen."+"Ja, er wird dich retten....vor der verderblichen Pest;"+"ja, mit eigenen Augen wirst du es sehen, und zuschauen, wie den Gottlosen vergolten wird."Quizfrage: Also woher kommt der selektive, religiöse Wahn?
    • Share 21.03.2020 10:37
      Highlight Highlight Meh Dräck?!?
    • Point 21.03.2020 11:07
      Highlight Highlight Für die Schuldfrage werden immer Auferstehende bei-gezogen, da man sich sonst sich selbstschuldig fühlt, weil aus der Bibel die Krankheit der Sünde zugeschrieben wird.

      Das sind die Trostpflaster der Psalmen u. Klageliedern, u. wer sind diesmal die Sündenböcke des COVID-19?

      Da aus Osten über Venedig das offene Tor nach Italien u. ganz Europa ist, hat die Weltgesundheitsorganisation ihre Hände in den Schoss gelegt, u. tatenlos zugesehen wie Italien von der Pandemie überrollt wurde.

      Erst als der übrige Teil Europas den COVID-19 zu fürchten bekam, wurde Weltgesundheit Organisation aktiv.
    • Point 22.03.2020 12:09
      Highlight Highlight Das verhält sich komisch, denn COVID-19 kann nicht mit Schweigen bekämpft werden, und beten allein reicht da nicht aus, dass damit von COVID-19 geheilt wird.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Peugeot 21.03.2020 09:34
    Highlight Highlight Dieses Bsp. zeigt wieder auf wie viele den Glauben verloren haben und meinen sie seien fähig sich über die Hl. Sakramente zu äussern. Last es einfach sein.
    • Regas 21.03.2020 10:03
      Highlight Highlight Es gibt nichts auf dieser Welt was Heilig ist.Heilig ist es nur in den (dumm)Köpfen.
    • Beggride 21.03.2020 10:04
      Highlight Highlight Also, bist du der Meinung, dass Beten und sich in Kirchen aufzuhalten den Coronavirus beeindrucken würde?
      Lustig ist ja, dass du Leute beschuldigst den Glauben verloren zu haben. Auf der anderen Seite haben diese Gläubigen sich noch nie Wissen angeeignet und haben nun das Gefühl, besser über eine Krankheit bescheid zu wissen, als die Wissenschaft.
      Diese war es schon immer, welche den Glauben widerlegt hat und zwar eben genau aus dem Grund, weil man aufgrund Nichtwissens einfach mal eine Theorie als wahr abgestempelt hat und daran geglaubt hat.
    • bbelser 21.03.2020 10:08
      Highlight Highlight Lieber Peugeot, auf welcher göttlichen Meta-Ebene existierst du, uns denkenden Katholiken den Glauben abzusprechen?
      Mein Katholischsein machte mich mein ganzes Leben lang nicht zu einem infantilen, naiven und verantwortungslosen Magie-Gläubigen. Sondern zu einem verantwortungsbewussten Menschen auf der Suche nach Gerechtigkeit, Frieden und Nachhaltigkeit. Und das mit vielen Mitsuchenden und -Glaubenden.
      Bist du so unsicher, dass du anderen den Glauben absprechen musst, um deine Sicht zu stärken?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Snooks 21.03.2020 09:34
    Highlight Highlight Mit der Dummheit und Ignoranz der Geistlichen habe ich gerechnet. Das Ausmass der Reichweite von Verschwörungstheorien finde ich viel erschreckender. Ich hätte nicht gedacht, dass wir so viele bildungsresistente Spinner haben in der Schweiz.
  • Share 21.03.2020 09:32
    Highlight Highlight Es gibt kein Zurück.
    • Share 21.03.2020 09:36
      Highlight Highlight Das naturalistische Verständnis hat sich vom religiösen Glauben irgendwann vor zweihundert Jahren abgelöst und verselbständigt. Ohne wären die Greuel der letzten Jahrhunderte nicht möglich gewesen. Dies zeugt von einem Gottesverständnis, das von der Holistik und vom Geist der naturalistischen Menschwerdung lebt. Der ganzheitliche Glaube wie ihn Jesus Christus vorgelebt hat, baut auf den jüdischen Wurzeln, die den Menschen gemäss seiner Erkenntnisfähigkeit wahrnimmt.
    • Share 21.03.2020 09:36
      Highlight Highlight Die Orthodoxie würgt dies gekonnt ab und darunter leiden Mädchen und Knaben, die noch heute wider besseren Wissen beschnitten werden. Die gegenteilige Orthodoxie dieses Bischofs, die dem Denken, nicht dem Glauben folgt, zeugt von der selben Sturheit, die sich mit einem Gottesglauben entschuldigt, wie es die Impfgegner tun.
  • Ueli_DeSchwert 21.03.2020 09:29
    Highlight Highlight Herr Eleganti soll bei allen kritischen Coronapatienten im Churer Spital die letzte Ölung vornehmen.
    Dann kann das Spitalpersonal die Türe schliessen und dieser Depp bleibt in Quarantäne.

    Fast so schlimm wie Huonder...
  • Offi 21.03.2020 09:27
    Highlight Highlight Den sollte man unbedingt entweihen den Weihbischof!
  • Chribo66 21.03.2020 09:24
    Highlight Highlight Die berühmtesten Atheisten waren ja Hitler, Stalin und Mao - nicht die sympathischsten einer. Und jetzt? Selig sind die geistig Schlichten.
    • fuegy80 21.03.2020 10:05
      Highlight Highlight Nein, sie waren keine Atheisten. Sie wollten einen "atheistischen" Staat, um nicht einen anderen "Gott" neben sich zu haben, sie wollten ihre Macht mit niemandem teilen. Dies war nötig um den Personenkult zu um sich zu begründen. Aber genau betrachtet waren sie dem christlichen Gott sehr nahe, auch dieser dultete keine anderen Götter neben sich, wie man in den 10 Geboten nachlesen kann.
    • Beggride 21.03.2020 10:09
      Highlight Highlight Genau, und jetzt zeige ich dir 3 Personen aus der Schweiz, die asozial, arrogant und egozentrisch sind und schliessen wir aufgrund dieser erdrückenden Faktenlage darauf, dass alle Schweizer asozial, egozentrisch und arrogant sind.
    • So oder so 21.03.2020 10:17
      Highlight Highlight Selig seien die , die sich gegen diese Falschen Propheten wehren und sich für die Gesellschaft einsetzen - dieser Eleganti gehört nicht dazu.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DemonCore 21.03.2020 09:22
    Highlight Highlight Ich glaube, jemand der mal aus einer Laune heraus die gesamte Biosphäre, jedes fühlende Lebewesen auf der Erde ertränkt hat in einer weltweiten Flut, ist nicht der richtige Ansprechpartner in einer Krise wie dieser.
    • Klaus07 21.03.2020 10:29
      Highlight Highlight Zudem, da Gott der Schöpfer sein soll, ist diese Krise auch sein Werk. So gesehen ist Gott ein Massenmörder.
    • DemonCore 21.03.2020 10:48
      Highlight Highlight Es ist beschämend, dass wir Schweizer einen solch grausamen Gott in unserer Verfassung anrufen, dass unsere Kantone für seine Kirche gratis den Mitgliederbeitrag eintreiben und dass seinen Priester an wichtige Anlässe eingeladen werden.
  • Denverclan 21.03.2020 09:16
    Highlight Highlight Da muss man lachen, denn der „Gott“ oder die Natur setzt auf Eigenverantwortung, hilf dir selbst, dann hilft dir Gott....Nutze die Werkzeuge die du „bekommen“ hast! Irgendwie erinnert mich das an das „Volk“, dass sich momentan sehnlichst nach der 100% sicheren Führung unserer Obrigkeit (Bundesbern) streckt....und selbständiges Denken verweigert! Dummheit kennt keine Grenzen, auch in der Kirche nicht. Surreal und sehr beängstigend! Fast nicht zu glauben...
    • bbelser 21.03.2020 09:46
      Highlight Highlight Die Menschen in den Kirchen sind nichts anderes als ein Teil unserer Gesellschaft. Ähnlich dumm und klug wie alle anderen auch. Du hast Recht: der surreale Ruf nach einer allmächtigen Obrigkeit erschreckt in einem Land, das so sehr auf Freiheit und Selbstverantwortung aufgebaut ist. In dieser Krise lernen wir ziemlich viel Neues über uns und unsere Mit-Eidgenoss*innen.
  • wolge 21.03.2020 09:10
    Highlight Highlight Das dumme an unserem Sozialsystem und an unserem Gesundheitssystem ist, dass sie die Evolution verhindern und dadurch Dummheit nicht aussterben lassen...
    • SwissWitchBitch 21.03.2020 10:19
      Highlight Highlight Als unfreiwillig Abhängige von unserem Sozialsystem bedanke ich mich dafür dass du meinem Kind den Tod wünschst. Geht's noch?!
    • Klaus07 21.03.2020 10:30
      Highlight Highlight Dummheit stirbt erst mit dem letzten Menschen aus.
    • Lowland 21.03.2020 12:06
      Highlight Highlight Vielleicht solltest Du den Text nochmal lesen, möglicherweise verstehst Du dann was Du da gerade geschrieben hast.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DerMondmann 21.03.2020 09:09
    Highlight Highlight "Ich kann das einfach für mich persönlich in meinem Herzen nicht nachvollziehen."
    Fürs Denken ist das Gehirn da Herr Eleganti....
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 21.03.2020 09:04
    Highlight Highlight Beten schützt vor dem Coronavirus.
    Eine ganz intelligentes Behauptung des Bischofs. 🙄

    Der Typ sollte vor solche Aussagen mal die Geschichtsbücher konsultieren.
    Bei der Verbrennung der Pest hat die katholische Kirche großartige Arbeit geleistet.
    Weil alle wie die hübschen auf Stange gehockt sind, breitete sich die Krankheit noch schnellere aus.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 21.03.2020 10:42
      Highlight Highlight Oh man. Diese Fehler wieder. Auf 🤦‍♂️🙈
      Verbreitung und nicht Verbrennung.
      Hühner und nicht hübschen.
    • SwissWitchBitch 22.03.2020 08:38
      Highlight Highlight 😂 ach jetzt ergibt das Sinn. Ich dachte noch "Verbrennung? War das nicht die Inquisition?"
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 22.03.2020 09:38
      Highlight Highlight @SWB
      fettes Autokorrektur fail.🙈😅😂
  • steve53 21.03.2020 09:01
    Highlight Highlight Am Schluss wird er Recht bekommen - wenn er es denn noch erlebt. Er wird sagen: die Guten 95% der Kommunionisten und Geweihwässerten haben das Virus überlebt, nur die 5% Todsündigen hat sein Gott zur Hölle geschickt. Diese Logik wird neben der Pest auch das Coronavirus überdauern. Auch das gehört zu Darwin.
    • bbelser 21.03.2020 09:51
      Highlight Highlight Nein. 99% der Katholik*innen tragen alles mit, was der Bundesrat anordnet. Auch alle Bischöfe bei uns. Eleganti ist ein infantiler Irrläufer, der leider noch ein paar Anhänger hat.
    • So oder so 21.03.2020 10:35
      Highlight Highlight @bbelser: Sie haben wohl Recht - die gibt's auch bei denn Ärzten mit Herrn Wodarg.
  • Steasy 21.03.2020 08:59
    Highlight Highlight Wir sind langsam an einem Punkt angelangt an dem institutionell organisierte Religionen in Ihrer Naivität aktiv gegen die Interessen der Gesamt-Bevölkerung handeln. Die Ausbreitung in Südkorea kann als Beispiel herangezogen werden, da dort bereits zwei Mal eine explosionsartige Verbreitung von Costattfand, nachdem freikirchliche christichliche Gottesdienste von Infizierten besucht worden waren. Wir sollten vielleicht einmal darüber nachdenken ob Religionsfreiheit noch im Interesse der Gesellschaft ist, oder ob die Zeit des Nutzens von übernatürlichem Glauben langsam nicht abläuft.
    • Varanasi 21.03.2020 09:48
      Highlight Highlight Gleiches gilt für Mulhouse bei einer Veranstaltung von einer Freikirche mit über 2000 Teilnehmern.
    • Schummelschumi 21.03.2020 09:53
      Highlight Highlight Ich pflichte Dir uneingeschränkt bei.
    • bbelser 21.03.2020 09:54
      Highlight Highlight Es sind nicht institutionell organisierte Religionen, sondern einzelne infantil-gläubige Irrläufer wie Eleganti. Schau dich ruhig um auf den Homepages der katholischen und reformierten Gemeinden in der Schweiz...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ber$erker 21.03.2020 08:59
    Highlight Highlight Grundsätzlich sind solche Aussagen der Beweis, dass sich religiöses Denken schlussendlich nicht mit Wissenschaft vereinbaren lässt. Das Weihwasser ist ein gutes Beispiel: Für die Klerkier eine Quelle des Heils, für die Wissenschaft eine Vektor für Viren/Bakterien. Wer wohl recht behalten wird? Hier ist der grosse Haken: Die Wissenschaft kann sehr wohl beweisen, dass Weihwasser verseucht ist. Allerdings wird der religiöse Mensch immer ausweichen und sich auf den Willen Gottes berufen. Ergo: Diese Unbelehrbarkeit und die Aussagen von diesem Herrn sind in diesen Zeiten brandgefährlich.
    • Donny Drumpf 21.03.2020 09:42
      Highlight Highlight Glaube und Wissenschaft lassen sich sehr wohl vereinbaren. Es ist sogar sehr wichtig den eigenen Glauben zu hinterfragen. Leider ist die fehlende Selbstreflexion nicht nur ein Problem der Gläubigen...

      Aber hier ein Kurzfilm wie es Aussehen kann wenn Glaube und Wissenschaft nicht gegeneinander ausgespielt werden.

      https://www.sonntag.ch/sendungen-a-z/alle-sendungen/wissen-schafft-glauben/
    • DemonCore 21.03.2020 09:50
      Highlight Highlight Religiöse Überzeugungen lassen sich nicht nur mit der Wissenschaft nicht vereinbaren, sondern stehen mit einer lebenswerten Gesellschaft überhaupt im Gegensatz.

      Wer glaubt, verbreitet Unwissen, Angst und Verschwörungstheorien. Diese führen zu dummen, unwirksamen und oft genug gefährlichen Handlungen wie Exorzismen, Astrologie und andere 'alternative' Methoden.
    • karl_e 21.03.2020 10:18
      Highlight Highlight DemonCore: Wie sagte schon Spinoza: Gott ist Natur, Natur ist Gott. Das lässt sich sehr wohl mit der Wissenschaft vereinbaren, aber damit sind alle herkömmlichen Religionen obsolet.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Eistgleichemcequadrat 21.03.2020 08:50
    Highlight Highlight Eigentlich total d'accord ... ausser: der Bäckerei-Tipp. Soweit ich (praktizierender Atheist) mich an meine eher konventionelle Kindheit erinnere, wird die Oblate erst im Gottesdienst bei der "Wandlung" transmutiert. Oder lieg ich da falsch? Der Bäckerei-Trip würde dem Herrn Bischof also wirklich nur ein fades, salzloses, sich schnell auflösendes Etwas bieten ... Ich nehm an, dass das für den Wein analog gilt. Da haben die Katholen ja noch Glück, dass den nur der Priester trinkt, und nicht - wie bei den Evangelen - der Kelch von Mund zu Mund (mit oder ohne Virus) weiter gereicht wird ;)
  • swisskiss 21.03.2020 08:40
    Highlight Highlight Aber Hugo, sieh doch das Virus als Chance statt solche Anwärter auf den Darwin Award zu kritisieren. "Survival of the fittest" ist in der Natur das Prinzip des Ueberlebens des am besten an die herrschenden Umstände Angepassten.

    Lasst doch all die Radikalgläubigen einfach mal machen. Die Natur sorgt schon für die notwendige Selektion. Denn hier liegt die Chance, dass in einer solchen Situation, die Anzahl der Menschen mit Gottesglauben statt Menschenverstand, drastisch reduziert wird.
    • Bloody Mary 21.03.2020 09:30
      Highlight Highlight Wenn es einfach wäre! Aber genau diese Vollpfosten belasten nachher das Gesundheitssystem. Wenns hart auf hart kommt, stirbt jemand der immer zu Hause war an einem Herzinfarkt während die Intensivstationen von Vollpfosten wie diesem Bischof belegt sind!
    • Zeitreisender 21.03.2020 10:45
      Highlight Highlight Dank dem katholischen Zölibat erfüllt ein Mensch nach der Priesterweihe ohnehin die wichtigste Voraussetzung des Darwin-Awards, sprich sich aus dem Genpool zu entfernen.
    • bokl 21.03.2020 10:46
      Highlight Highlight @swisskiss
      Ein katholische Bischof verzichtet durch das Zölibat auf die Verbreitung seiner Gene und scheidet damit als Anwärter auf den Darwin-Award aus.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nidi_ 21.03.2020 08:37
    Highlight Highlight Wo war denn dieser Gott bis jetzt? In Bergamo hat er jedenfalls bislang noch keine Wunder vollbracht!
    • DemonCore 21.03.2020 09:26
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte bleibe beim Thema und beachte die Kommentarregeln.
    • DemonCore 21.03.2020 10:43
      Highlight Highlight Die Bibel legt detailliert dar, dass Gott sich immer wieder grausam gegenüber Menschen verhalten hat. Er flutete die gesamte Erde und ertränkte jedes fühlende Lebewesen. Er liess Abraham an seinem Sohn eine Scheinexekution durchführen, hat homophobe und rassistische Regeln aufgestellt und überwacht die Menschen kleinlich um sie nach dem Tod teilweise für alle Ewigkeit in die Hölle zu verbannen. Andererseits wird er nicht aktiv, wenn ein Kind geschändet wird, obwohl er es könnte.

      Die Corona-Epidemie steht nicht im Konflikt mit dem Gott, wie er in der Bibel vorgestellt wird.
    • bokl 21.03.2020 10:47
      Highlight Highlight @Nidi_
      Die Toten von Bergamo haben wohl zuviel dem Calcio und zuwenig der Curie gehuldigt. Zumindest in den Augen des Bischofs.
  • Stichelei 21.03.2020 08:37
    Highlight Highlight Wie gut Gott seine Gläubigen vor dem Virus schützt zeigt sich daran, dass der Hauptherd der Infektionen in Südkorea eine christliche Glaubensgemeinschaft ist.🤦‍♂️
  • Ökonometriker 21.03.2020 08:37
    Highlight Highlight Alternative Perspektive: Gott hat uns Seife, Technologie und die Fähigkeit uns zu organisieren gegeben. Vielleicht schützt er uns ja damit gegen die Pandemien?
    • DemonCore 21.03.2020 09:29
      Highlight Highlight Gott und Technologie. Eine Flut um alles fühlende Leben auszurotten hat er jedenfalls hingekriegt (angeblich), auch eine ganze Stadt hat er mit Glut und Feuer überzogen.

      Troll-Level 1'000 Öko... xD
  • Michael Bamberger 21.03.2020 08:35
    Highlight Highlight Apropos Eucharistie:

    Die Katholiken glauben an die Realpräsenz, d.h. dass die durch den Priester geweihte Hostie das Fleisch Jesu ist.

    Wenn dem tatsächlich so ist, wie schaffen es dann katholische Vegetarier / Veganer mit diesen "Faktum" umzugehen?
    • Zeitreisender 21.03.2020 10:53
      Highlight Highlight In dem ihnen im Gegensatz zu dir bewusst ist was Vegetarismus/Veganismus bedeutet, sprich den (teilweisen) Verzicht auf tierische Produkte.
    • Point 21.03.2020 11:15
      Highlight Highlight MB
      Ich habe mal einen Pfarrer dazu befragt, was es mit der Hostie auf sich hat, u. wie ich dann bei seiner Antwort feststellte, war es dasselbe wie es in der Sonntagsschule gelehrt wird, einfach nur etwas verschoben, nach dem Motto, "denn das ist mein Leib, wer in isst u. mein Blut trinkt, wird ewig leben. Hmm. wo liegt denn da der Unterschied!?
    • Michael Bamberger 21.03.2020 13:30
      Highlight Highlight @ Zeitreisender

      "Der Mensch ist nach der biologischen Systematik eine Art der Gattung Homo aus der Familie der Menschenaffen, die zur Ordnung der Primaten und damit zu den höheren Säugetieren gehört." (Wiki)

      Aber bitte, wenn Sie sich als "Krone der Schöpfung" ausserhalb der Erkenntnisse der Naturwissenschaft ansiedeln möchten, sei es Ihnen gerne belassen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DerSuperDoedel 21.03.2020 08:31
    Highlight Highlight Not und Elend sind seit jeher Grundlage von Religionen. Ist der Herr Weihbischoff eventuell auf Kundenakquise?
  • Robi14 21.03.2020 08:29
    Highlight Highlight Und auch wenn die Hostie der Leib Christi ist, kann darauf trotzdem ein Virus warten!
  • philosophund 21.03.2020 08:24
    Highlight Highlight Bis er selbst auf der Intensivstation liegt und die Götter in Weiss anbetet..
  • Klaus07 21.03.2020 08:23
    Highlight Highlight Lässt doch die Kommunion, zusammen mit ihrem Weihbischof, durchführen. Dabei sollen ein paar positiv getestete dabei sein. Sobald alle in der Kirche sind die Tore zusperren und abwarten. Wenn dann in zwei Wochen niemand erkrankt ist. Hmmm, dann müsste ich meine Meinung überdenken. Wenn nicht, dann nich einmal abwarten und die die nicht gestorben sind freilassen.
    (Natürlich muss genügend Nahrung und Hygieneartikel vorhanden sein).

    Das wäre ein interessantes Experiment und würde entweder die Kirche mit ihrem antiquierten Glauben massiv stärken oder für immer zerstören.
  • Michael Bamberger 21.03.2020 08:22
    Highlight Highlight Apropos kath.net:

    Der Betreiber dieser rechtsradikalen, homophoben und misogynen Internetseite, Roland Noe aka Gandalf, schrieb gestern über den Priester Michael Hirmer im Bistum Regensburg, der sich den Verordnungen widersetzt, indem er die Kommunion austeilt, folgendes:

    "Es ist eine super Aktion! Ich hoffe, dass viele Priester den Mut haben, das so ähnlich durchzuführen! Kein Mensch wird dadurch am Virus erkranken, die Panikmacherei ist vor allem eines: nicht christlich."

    Und Gandalfs Anhänger folgen ihm und werden so zu potentiellen Virusschleudern ersten Grades!
    • Makatitom 21.03.2020 12:16
      Highlight Highlight Es braucht wohl doch Kriegstechtdamit man solche Pfosten wegen vorsätzlicher Verbreitung biologischer Waffen einbuchten kann. Wer hostet eigentlich kath.net?