Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Franc?ois von Siebenthal, Oekonom, Master HEC & in Law, UNIL, rechts, spricht an der Seite von Jean-Dominique Michel, Gesundheits Anthropologe und Experte fuer oeffentliche Gesundheit, Genf, Chloe Frammery, Mathematiklehrerin, Genf, Nationalrat Jean-Luc Addor, SVP-VS, und Samah Gayed, Master in der interkulturellen Kommunikation, Tessin, von links, waehrend einer Medienkonferenz ueber das referendum STOP SwissCovid ! von Referendumgskomitee gegen die Covid19-App der Schweiz , am Dienstag, 21. Juli 2020 im Medienzentrum Bundeshaus in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)

François de Siebenthal (rechts) ist eine der öffentlich auftretenden Figuren der Gruppierung, die von einem Westschweizer Journalisten unterwandert wurde. Bild: keystone

Undercover-Journalist infiltriert Netzwerk von Schweizer Corona-Verschwörern

Ein junger Westschweizer Journalist verbrachte zwei Monate «undercover» bei einer Gruppierung, die gegen das Maskentragen und die SwissCovid-App kämpft. Seine Enthüllungen werfen unbequeme Fragen auf.



«Ja, tief im Inneren wissen wir alle, dass der Satanismus hinter dieser Geschichte steckt, aber wir können es nicht sagen!»

Sympathisant der Gruppe

Dieser Beitrag dreht sich um die Enthüllungen eines jungen Westschweizer Journalisten, der eine Gruppe von Corona-Leugnern und Verschwörungstheoretikern in der Romandie «infiltriert» hat. Dies im Auftrag des Westschweizer Online-Mediums Heidi.news, das nun in einer Serie über die Akteure und ihre beunruhigenden Ansichten berichtet.

In der Matrix

Die Pandemie war geplant. Das Virus existiert nicht. Alles eine riesige Verschwörung, in Kombination mit 5G und obligatorischen Impfungen, um die Bevölkerung zu kontrollieren. Zudem lässt die Schweizer Regierung Kinder entführen, um reiche und mächtige Pädokriminelle zu versorgen.

Das sind keine geschmacklosen Scherze, sondern einige der Verschwörungstheorien, die von «einer gut organisierten Gruppierung» in der Romandie vertreten werden, wie Heidi.news berichtet. Mit den bei YouTube und Facebook verbreiteten Videos werden Millionen Zuschauer erreicht.

Die gleichen Leute bilden auch das Referendumskomitee gegen die SwissCovid-App. Mit an Bord: ein Mitglied des eidgenössischen Parlaments aus dem Wallis.

«Sie sind zutiefst antidemokratisch, aber sie zögern nicht, die Instrumente der direkten Demokratie zu nutzen.»

Sami Zaïbi

Um zu verstehen, wer diese Menschen sind, wie sie denken und welche Absichten sie verfolgen, hat Sami Zaïbi das «Verschwörungs-Netzwerk» infiltriert. Während fast zwei Monaten – mitten in der Corona-Krise – recherchierte der 24-jährige Journalist «undercover». Dies im Auftrag von Heidi.news, dem im Frühling 2019 lancierten französischsprachigen Online-Magazin, das seinen Sitz im Kanton Genf hat.

Heidi.news hat am Montag die ersten Artikel zur grossen Recherche von Sami Zaïbi veröffentlicht, früh am Dienstagmorgen einen dritten. Weitere Artikel sollen folgen.

Ist das zulässig?

«Wir haben einen Journalisten eingeschleust bei den unerbittlichsten Verschwörern der Westschweiz», titelte das französischsprachige Online-Medium Heidi.news am Montag. Chefredaktor Serge Michel erklärt in dem Beitrag, warum zu dieser journalistischen Methode gegriffen wurde.

«Für uns begann alles mit diesen beleidigenden Briefen, die wir zu Beginn der Pandemie von einigen von Ihnen erhalten haben. Wir Journalisten seien Unterwürfige, Idioten, Kick-Asses der mächtigen Handlanger von Bill Gates, hirnlose, willige Opfer. Unser Tod wurde angekündigt, manchmal gewünscht.»

Die Gewalt der Worte habe die Journalisten herausgefordert, schreibt Michel. So wie auch der Erfolg von Verschwörungsvideos, die über den im April 2020 gegründeten YouTube-Kanal Agora TV verbreitet wurden (dazu unten mehr).

Zudem hätten die Macher der Verschwörer-Videos die gestellten Fragen nicht beantwortet. Darum habe er einen ehemaligen Studenten angefragt, ob er als Investigativreporter tätig werden könne. «Eine Kamikaze-Mission.»

Man sei sich durchaus bewusst, dass solche «Infiltrationsmethoden» Fragen aufwerfen würden, räumt der Chefredaktor von Heidi.news ein. Gemäss Artikel 4 der M��nchner Konvention über die Rechte und Pflichten von Journalisten müssten Informationen nach «fairen Methoden» eingeholt werden. Artikel 1 ersuche darum, die Wahrheit zu respektieren.

In Bezug auf Undercover-Journalismus und versteckte Kameras verlange die schweizerische und europäische Rechtsprechung, um sie zu rechtfertigen, dass die so erhaltenen Informationen von öffentlichem Interesse sein müssen und dass es keinen anderen Weg gebe, um sie zu bekommen.

Für ihn seien diese beiden Bedingungen erfüllt, hält der Chefredaktor in dem Beitrag fest und begründet dies mit ziemlich beunruhigenden Erkenntnissen, die wir im Nachfolgenden zusammengefasst wiedergeben.

Hat die Gruppe mit der QAnon-Bewegung zu tun?

Ja, findet der Heidi.news-Chefredaktor, und beschreibt die zwei auffälligsten Ähnlichkeiten zwischen den Westschweizern und der amerikanischen QAnon-Bewegung:

Sie seien zutiefst antidemokratisch, aber sie zögerten nicht, die Instrumente der direkten Demokratie zu nutzen, wird in einem der Heidi-News-Berichte kommentiert. Zum Beispiel durch die Lancierung des SwissCovid-Referendums (Ende der Unterschriftensammlung am Donnerstag, 8. Oktober) und durch die Organisation von öffentlichen Anti-Maskendemonstrationen, wie die vom 12. September in Genf.

Sind das alles Rechtsextreme?

Nein. Was die politische Positionierung betrifft, gibt es gemäss den Recherchen von Heidi.news «einen Zusammenschluss der beiden Extreme, von der Anti-Globalisierungs-Linken bis zur ultranationalistischen Rechten, von den ‹gelben Westen› bis zur SVP, einschliesslich Donald Trump». Es würden kontroverse Persönlichkeiten unterstützt wie der französische Komiker Dieudonné, der wegen rassistischer Äusserungen verurteilt wurde, sowie auch andere Antisemiten.

Was hat die Gruppe vor?

Die Verantwortlichen halten sich bezüglich ihrer eigentlichen Motivation bedeckt, schreibt Zaïbi. Dies, um mögliche Interessenten nicht im Vornherein abzuschrecken.

«Ihre Strategie ist eindeutig, die öffentliche Meinung zu gewinnen. Um dies zu erreichen, sind sie bereit, manchmal ihre wildesten Ideen beiseite zu legen und sich um ‹Mainstream›-Themen zu scharen, wie zum Beispiel den Widerstand gegen die SwissCovid-App oder die Ablehnung des Maskentragens.»

Ihren bislang grössten Erfolg konnte die Gruppierung im Juli mit der Lancierung der Unterschriftensammlung gegen die SwissCovid-App feiern. Ein vielbeachteter öffentlicher Auftritt an einer Medienkonferenz in Bundesbern, landesweit verbreitet durch Journalisten. Auch watson berichtete.

Warum tun sie das?

Laut den Verschwörern sind alle «Mainstream-Medien» Komplizen der Mächtigen und schüren eine irrationale Angst vor dem Coronavirus.

Dabei offenbart das Engagement der Corona-Leugner religiöse Züge, wie Zaïbi beschreibt:

«Ihre Ideologie ist von einem religiösen Substrat durchdrungen, das traditionelle Kirchen nicht verkörpern. Davon zeugen Ihre ständigen Hinweise auf ‹Satan› hinter den von Ihnen angeprangerten sogenannten Komplotten.»

Dies sei auch in der internen Vorbesprechung auf die Medienkonferenz zum SwissCovid-Referendum ersichtlich gewesen. Die Verantwortlichen hätten diskutiert, ob sie öffentlich über Bill Gates, die Pädokriminalität etc. sprechen sollten. Dies sei schliesslich verworfen worden, aus Angst, damit die Bevölkerung zu verunsichern und Goodwill zu verlieren.

Welche Rolle spielt Agora TV?

Der in der Westschweiz bekannte YouTube-Kanal ist das Online-Sprachrohr der Gruppierung.

Die YouTube-Videos bestehen laut Heidi.news im Allgemeinen aus «Reden» von angeblichen «Whistleblowern», die vor der Kamera «die schreckliche Wahrheit» erzählten. Inhaltlich gehe es um fünf Hauptthemen: Satanismus, Kinderkriminalität, 5G, Impfstoffe und natürlich die Corona-Krise.

Für die sogenannten «Whistleblower» seien alle Themen eng miteinander verbunden und bildeten zusammen eine immense und gefährliche Verschwörung, die in Genf, dem Sitz der Globalisierung und der Uno, ausgebrütet werde.

Wer steckt dahinter?

Chloé Frammery

Sie ist laut den Berichten von Heidi.news eine zentrale Figur. «Mathematiklehrerin an einem Genfer College. Französisch-belgischer Herkunft.» Sie sei ein «Star» der Westschweizer Verschwörungsszene, schreibt Zaïbi, und dank eines Facebook-Videos, das sich viral verbreitete, bekannt geworden. «Sie organisierte einen Marsch gegen das Maskentragen und steht auch hinter dem Referendum gegen SwissCovid.» Und sie war Mitorganisatorin von Gelbwesten-Protesten in Genf.

Chloe Frammery, Mathematiklehrerin, Genf, spricht waehrend einer Medienkonferenz ueber das referendum STOP SwissCovid ! von Referendumgskomitee gegen die Covid19-App der Schweiz , am Dienstag, 21. Juli 2020 im Medienzentrum Bundeshaus in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Frammery: «Wenn man nicht die Nachricht töten kann, tötet man den Überbringer.» Bild: keystone

François de Siebenthal

Studierter Ökonom und Banker, Informatiker und später philippinischer Konsul in Lausanne. Er stamme aus einer alten Schweizer Familie, von der er behaupte, sie habe zahlreiche Verschwörungen überlebt. Seit zwei Jahrzehnten sei der Kampf gegen die Freimaurerei sein erklärtes Ziel.

Der 64-jährige Waadtländer nahm im vergangenen Jahr an Gelbwesten-Protesten auf dem Berner Bundesplatz teil und machte sich 2018 für die Vollgeld-Initiative stark.

Franc?ois von Siebenthal, Oekonom, Master HEC & in Law, UNIL, spricht waehrend einer Medienkonferenz ueber das referendum STOP SwissCovid ! von Referendumgskomitee gegen die Covid19-App der Schweiz , am Dienstag, 21. Juli 2020 im Medienzentrum Bundeshaus in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Heidi.news bezeichnet ihn als «liberalen Nationalisten»: Er habe Verbindungen zur ultranationalistischen Résistance-Helvétique-Bewegung geknüpft und schreibe alle seine Kämpfe in die Linie des Eides von 1291 für die Freiheit und die Macht des Schweizer Bürgers, Bild: keystone

«Wir haben dieses Video während einer Pressekonferenz aufgenommen. Seine verrückten Kommentare wurden nicht veröffentlicht, Heidi.news teilt sie.»

De Siebenthal im Originalton:

abspielen

Video: YouTube/Heidi News

Und noch ein Video, das tief blicken lässt:

abspielen

In fünf Minuten erkläre de Siebenthal die Zusammenhänge zwischen einem Berner Brunnen, Pädokriminalität, «falschen Juden», Satan, den Kommunisten, Covid-19 und Vitamin D, hält Heidi.news fest. Video: YouTube/AGORA TVNEWS

Dies sind nur zwei Figuren aus dem Führungsgremium. Heidi.news benennt noch weitere Personen, die zum Teil ebenfalls in der Romandie als Pädagogen tätig seien.

Wie schlimm ist es?

Das kommt auf die Perspektive an.

«Das Schlimmste ist, dass SVP-Politiker wie Jean-Luc Addor an den Treffen dieser Gruppe teilnehmen!»

Kommentar bei Twitter

Heidi.news schreibt:

«Wir haben nicht die Absicht, ihre Meinungsfreiheit anzugreifen. Aber Kinder ihren anti-wissenschaftlichen und anti-demokratischen Theorien auszusetzen, scheint uns keine gute Idee zu sein.»

Die Redaktion werde deshalb die Bildungsdirektionen (DIP) im Kanton Waadt und Genf zu diesem Thema befragen.

Chloé Frammery nimmt in einem bei YouTube (Agora TV) veröffentlichten Video Stellung zur Recherche und sagt, sie sei weder antidemokratisch, noch antiwissenschaftlich.

Die Stellungnahme:

abspielen

Video: YouTube/AGORA TVNEWS

Quellen

Die Enthüllungsberichte bei Heidi.news:

Bild

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

100 symbolische «Gräber» am Strand von Copacabana

SwissCovid-App noch nicht installiert? Wir helfen dir

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

250
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
250Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ein Biss~~chen vom Tiger 30.09.2020 15:34
    Highlight Highlight Den Verfolgungswahn schüren unterandern auch die
    religiösen Verschwörungstheoretiker, die mit denselben Parolen auftreten, u. für die es ein Bedürfnis ist, in grosser Sache, einmal im Rampenlicht zu stehen, was eher darum geht, andere kleiner zu machen, um dann grösser dazustehen, und dann ihre Minderwertigkeitskomplex davon erlöst zu sein, was ich eher bezweifele, denn dann finden sie sicher etwas anderes, um abermals nochmals weiterzufahren.
  • Therealmonti 30.09.2020 14:09
    Highlight Highlight Als pensionierter Journalist mit fast 45 Jahren journalistischer Vergangenheit ziehe ich meinen Hut vor
    Heidi.news, Chefredaktor Serge Michel und Sami Zaïbi.
    Danke, dass es Euch gibt. Danke auch an watson, das sich bemüht, ehrlichen Journalismus zu betreiben.
  • Andre Buchheim 30.09.2020 13:29
    Highlight Highlight Wenn sich die Verschwörungstheoretiker als die eigentlichen Verschwörer entpuppen...
  • Andre Buchheim 30.09.2020 12:51
    Highlight Highlight Idioten, die die Zivilisation zerstören. Wenn Satan eine Gruppe lenkt und inspiriert, dann die der Verschwörungslügner, Coronaleugner und Realitätsverweigerer.
  • Diva 30.09.2020 12:26
    Highlight Highlight Was ist ihr eigentliches Ziel? Ein Umsturz? Und wie soll die Schweiz danach aussehen? Haben die überhaupt irgendeinen Plan oder geht es einfach darum „Helden“ zu spielen? So sehen sich diese Theoretiker doch: „Helden“ gegen das Establishment und die Pädophilen. Obwohl die Rädelsführer ja so aussehen, als ob sie selber Leichen im Keller haben.
    Wobei, es geht doch schlussendlich immer nur um Geld und Macht. Also wer kassiert bei diesem ganzen Theater ab? 🧐🤨
  • Klausi Mausi 30.09.2020 11:04
    Highlight Highlight Als es um ein Parlamentsmitglied aus dem Wallis ging, habe ich sofort auf Addor getippt. Wieso bloss überrascht es mich nicht, dass ich recht hatte...
  • Antichrist 30.09.2020 10:59
    Highlight Highlight Geil. Bern mit dem Kindlifresserbrunnen. Wenn das QAnnon erfährt.
  • An Walser 30.09.2020 10:31
    Highlight Highlight An all diejenigen, die sich sogenannt "kritisch" äussern, aber dann nicht mit Rechtsextremen oder gewissen VTs in Verbindung gebracht werden möchten: Doch, sobald ihr auf einer gleichen Demo seid, euch in gleichen Foren tummelt oder gleichen Stuss rauslässt, müsst ihr euch genau dafür kritisieren lassen.

    Auch ich werde ja von euch in den gleichen Topf der "Schlafschafe" geworfen, wenn ich mit meiner Maske im Bus sitze, genau wie der mir unbekannte Typ neben mir. So läuft das.
    • spiffsparamour 30.09.2020 13:45
      Highlight Highlight Wie heisst's so schön: if you lay down with dogs, you get up with fleas.
    • Ich hol jetzt das Schwein 30.09.2020 17:04
      Highlight Highlight Bier besteht aus über 90% aus Wasser, dennoch nennt man es nicht Wasser.
      Wenn an einer Demo 10% Faschisten teilnehmen, ist es eine faschistische Demo.
  • Gollum27 30.09.2020 10:08
    Highlight Highlight Es erstaunt mich überhaupt nicht, dass diese Verschwörungstheorien auf derart fruchtbaren Boden fallen. Es startet mit einem diffusen Gefühl, dass irgendwas in der Welt nicht stimmt. Das Machtgefälle hin zu allem was Geld hat und der steigende Einfluss von Megacorporations a la Google und Amazon lassen den einzelnen ziemlich hilflos zurück. Da hilft nur eines: Politische Bildung!
    • Diva 30.09.2020 12:59
      Highlight Highlight Politische Bildung setzt aber ein gewisses Mass an IQ voraus🤣
      Sehe es ähnlich. Der Unmut ist schon lange da und viele fühlen sich überfordert mit der sich schnell verändernden Welt- sie sehen sich als Verlierer dieser Entwicklung. Bis jetzt war vieles zu komplex, um dagegen zu demonstrieren. Corona gibt ihnen nun die Möglichkeit all ihre Wut zu bündeln. Covid ist quasi das Ventil, dass sie verstehen (zu glauben) und das sie eint; obwohl alle einen anderen, tiefsitzenden Frust in sich tragen. Die Politik sollte diese tiefersitzenden Ängste wahrnehmen, sonst stürmen ihre Anführer in die Politik
  • Purscht 30.09.2020 08:15
    Highlight Highlight Dafür dass unsere Welt angeblich kurz vor dem Kollabs steht, Pädophile unsere Kinder foltern für Adrenochrom und wir alle bald versklavt werden, sind diese Leute erstaundlich wenig radikal. Wenn ich das glauben würde, müsste ich in den bewaffneten Untergrund und in den Krieg ziehen aber scheinbar glauben es die meisten selber nicht wirklich.
  • Tomlate 30.09.2020 07:44
    Highlight Highlight Ich habe Mitleid mit all diesen Verschwörern. Die brauchen Nachhilfe in Heimlichkeit, wenn jeder Depp ihre Verschwörung aufdecken kann. Besonders vom Gründer von Microsoft, der ständig namentlich genannt wird, hätte ich mehr erwartet.
  • Der mit dem Velo spricht. 30.09.2020 07:18
    Highlight Highlight Gestern erhielt ich einen persönlich adressierten Brief von den Zeugen Jehovas, der – laut Bibel – eine Hungersnot und SEUCHEN ankündigt. Corona lässt grüssen ;-). Ich für meinen Teil nehme all diese Spinner nicht ernst. Sie drehen sich im Kreis, haben keine Beweise und bleiben unter sich.
    • Coffeetime ☕ 30.09.2020 09:00
      Highlight Highlight Au, ich auch. Dachte meine Güte, wer nimmt sich Zeit am Fliessband per Hand solchen Brief zu schreiben... OK, sie missionieren nun so, weil das Haustürklingeln zur seit nicht funktioniert. Wenigstens sind die auch anpassungsfähig.
  • Nora Flückiger 30.09.2020 05:34
    Highlight Highlight Ich bin spasseshalber einigen Telegram-Gruppen beigetreten, die sich mit Verschwörung rund um Corona befassen, aber auch QAnon! Unter anderem auch der Gruppe von Attila Hildmann, diese Gruppe zählt sage und schreibe 85'000 Mitglieder, und was soll ich sagen, diese Leute sind wirklich, wirklich krank! Gibt aber auch dutzende Gruppen aus der Schweiz, auch diese haben enorme Mitgliederzahlen und sind nicht minder gestört!
  • malu 64 30.09.2020 01:30
    Highlight Highlight Was haben die bloss genommen, dass sie eine solche Paranoia pflegen?
  • Heini Hemmi 30.09.2020 00:59
    Highlight Highlight Ich habe ja keine Mühe damit, mit irgendwelchen schrägen Vögeln zu koexistieren. Aber wenn diese schrägen Vögel in unseren Schulen unterrichten dürfen, dann läuft etwas gewaltig schief!
  • Vanessa_2107 29.09.2020 23:52
    Highlight Highlight Leider kenne ich auch einige Corona-Skeptiker, die teilweise diese Theorien unterstützen. Ich mag ihnen dann gar nicht zuhören, verrückt wie sie aber darauf beharren, Recht zu haben.
  • Unicron 29.09.2020 22:57
    Highlight Highlight Genau solche Leute treiben sich in letzter Zeit hier in den Kommentarspalten herum... Mühsam.
    • Mutzli 30.09.2020 01:17
      Highlight Highlight Ist so. Insbesondere weil entweder zig Mal längst Widerlegtes hervorgekramt wird, oder, wohl wenn irgend ein einschlägiger Kanal neuen Schmarrn bringt, ein Copy-Paste Blizzard von neuem Stuss.

      Versteh da aber auch nicht die Watson-Linie: Einerseits in Artikeln berechtigterweise vor Verschwörungstheorien, deren Folgen etc. warnen....und gleichzeitig in der Kommentarspalte genau solchen eine offene Plattform bieten.
      Immer wieder die gleichen Köpfe mit gleichen Fehlinfos, obwohl ja alles freigeschalten werden muss und das Verbreiten von VTs eigentlich gegen die Regeln verstösst.
      Wieso?
    • @schurt3r 30.09.2020 06:20
      Highlight Highlight Liebe(r) Mutzli und Unicron

      watson bietet Verschwörungstheorien keine «offene Plattform», um Falschinformationen (aka Fake News) zu verbreiten. Ganz sicher nicht!

      Alles, was negativ auffällt, bitte (mit kurzer Begründung) melden. Es wird dann gelöscht.

      Versprochen! 😄
    • Unicron 30.09.2020 07:32
      Highlight Highlight @schurt3r
      Das will ich auch auch garantiert nicht vorwerfen, es ist mir hier immer noch viel lieber als auf ähnlichen Plattformen. Aber man merkt halt wie sich die "Kritiker" gegenseitig über unliebsame Artikel oder Kommentare informieren und dann versuchen die Meinung mit Herz/Blitz Attacken und natürlich passenden Kommentaren zu manipulieren.
      Ist mir aber klar dass man da wenig dagegen machen kann.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tom Scherrer (1) 29.09.2020 22:36
    Highlight Highlight Sie geniessen die Aufmerksamkeit und/oder verkaufen Bücher und Tickets zu Ihren Veranstalltungen. Sie kreieren Probleme, für die sie die Lösungen schon parat haben. Ganser machte es vor.

    Meistens also Leute, die gerne Aufmerksamkeit haben oder wieder hätten und mehr oder weniger wirtschaftlich getrieben sind (Hallen füllen, Bücher verkaufen). Auch Komiker mit dabei.

    Dieses ständige unqualifizierte Reingequatsche. Als ob es interessant wäre, was kommerziell getriebene Narzisten für einen Schrott von sich geben.

    Silence to amplify the voices. Virologen und Epidemiologen only.
  • Wolk 29.09.2020 22:33
    Highlight Highlight Personen, bei denen der Glaube an Verschwörungstheorien am ausgeprägtesten ist, tendieren stark zu Anthropomorphismus, das heisst, sie schreiben Gegenständen und Tieren menschliche Intentionen zu. Zudem wurde (...) eine negative Korrelation zwischen Intelligenz und Verschwörungstheorien festgestellt. Insbesondere eine (...) Studie zeigte, dass ein stärkerer Glaube an Verschwörungstheorien mit einer Art intuitivem, nichtrationalem Denken sowie einem geringeren Mass an analytischem Denken und Offenheit einhergeht.
    Quelle: https://www.psychologie.ch/die-psychologie-der-verschwoerungstheorien
  • Labesuso 29.09.2020 21:32
    Highlight Highlight Wir könnten doch eine ASP gründen, die Antisatanpartei!
    • Ivan se Terrible 30.09.2020 09:17
      Highlight Highlight Das nennt sich Vatikan … ;-)
    • Basti Spiesser 30.09.2020 09:38
      Highlight Highlight @ivan

      Bei den VTler gehört der Vatikan zu den Bösen ;-)
    • Ivan se Terrible 30.09.2020 10:23
      Highlight Highlight @Basti: ich glaub wir können uns darauf einigen, dass das eine Grauzone ist 😄
    Weitere Antworten anzeigen
  • Labesuso 29.09.2020 21:30
    Highlight Highlight Das ist der Grund wieso meine Kinder kein YouTube schauen dürfen. Werbung. Demenz. Und demenzielle Werbung für Demenz.
    • fuegy 30.09.2020 08:20
      Highlight Highlight Wäre es nicht besser den Kindern den Umgang mit YT zu zeigen und erklären anstatt zu verbieten?
    • Basti Spiesser 30.09.2020 09:38
      Highlight Highlight Was dürfen sie denn schauen?
  • Peter Schwarz 29.09.2020 21:21
    Highlight Highlight Nun ja, es gibt auch Leute, die tatsächlich glauben, es gäbe Götter, Geister, Hexen, Dämonen Teufel sowie Engel. Jemand sei vom heiligen Geist schwanger geworden, Esel oder Büsche könnten sprechen und ein Mensch 3 Tage in einem Fischbauch überleben. Die Erde sei 6000 Jahre alt und in 6+1 Tagen gebaut worden, flach mit einer gewölbten Feste darüber und der Mond und die Sonne seien daran befestigt. Und dies sind nicht mal so wenige ;)
  • leu84 29.09.2020 20:57
    Highlight Highlight Wenn manche Schafe/User blind einem Internet-Wolf im Schafspelz folgen und nicht kritisch hinterfragen.

    Bläh! Hatte mal ein VeganKoch gesagt.
    • Balikc 29.09.2020 21:20
      Highlight Highlight Etwa so...
      Benutzer Bild
    • Bildung & Aufklärung 29.09.2020 21:53
      Highlight Highlight Was ist ein VeganKoch? Unterscheidet man jetzt neuerdings zwischen VeganKoch, VegetarischKoch, KadaverKoch?

      Gibt es auch FrutarierKöche?

      Und was ist, wenn ein KadaverKoch ganz anständig und gewaltlos herrliche Tomatensugo-Basilikum-Spaghetti kocht? Wird er dann temporär umgelabelt?
      ;-)

      Hören wir doch auf so zu labeln, denn es ist unsinnig.
  • Liselote Meier 29.09.2020 20:44
    Highlight Highlight „Zusammenschluss der Anti-Globalisierungs-Linken“.

    Darauf kann ich mir keinen Reim machen vor allem mit dem Bezug zu Satan. Gibt es da irgendwelche Namen wer das sein soll oder Netzwerke?

    Im Artikel ist es einfach eine nicht belegte Behauptung.

    • Liselote Meier 29.09.2020 21:23
      Highlight Highlight Esoterische „Linke“, darauf kann ich mir schon einen Reim machen.

      http://www.trend.infopartisan.net/trd0401/t070401.html
    • Konsortin Sha'ira 30.09.2020 14:20
      Highlight Highlight Davon ausgehend, dass eine Kommune eine lokale Gruppierung ist, die sich "hippiemässig" selbst versorgt (ich denke, du hast das Bild vor Augen), würde ich sagen: Kommunisten. (Aber eben, der Begriff ist quasi falsch.)
  • Lowend 29.09.2020 20:21
    Highlight Highlight Früher hatten die Dorftrottel den Dorfplatz, wo sie sich trafen. Dort machten sie ihren Unsinn und die Menschen reagierten belustigt auf diese schrägen Gestalten.

    Heute haben die Trottel aber das Internet und plötzlich sind es nicht mehr einige wenige, die sich treffen, sondern viele und weil man nun so viele Dorftrottel sieht, haben sie selber das Gefühl, dass doch etwas an dem Unsinn dran sein muss, wenn so viele ihn erzählen.

    Auch die Menschen, die den Trotteln zuschauen finden das dann nicht mehr lustig, denn einzelne Trottel sind ja noch lustig, aber zu viele wirken beängstigend!
    • Domenic Studer 30.09.2020 06:48
      Highlight Highlight Genau diesen Vergleich mit den Dorftrotteln benutze ich auch bei Diskussionen.
  • Mopinio 29.09.2020 20:17
    Highlight Highlight Wenn die Leute wüssten, dass die Eidechsenherrscher diese Pandemie nur erfunden haben, um endlich alle Gesichter des Widerstands ins Archiv aufnehmen zu können.
    Diese Angst vor Masken, 5G und Covid. Alles nur ein Frame, um den Widerstand zu katalogisieren.
    • Eistgleichemcequadrat 30.09.2020 09:01
      Highlight Highlight @Mopinio: ???????
      Bittebitte ergänze ein starkes ;) Doppelt!
  • CalibriLight 29.09.2020 20:03
    Highlight Highlight Mir hat neulich eine Bäckereiangestellte erklärt, dass diese Viren alle laborgemacht seien und zielgerichtet in diversen Ländern eingesetzt würden. Es sei ja auch kein Zufall, dass es in Afrika ebolafreie Länder gebe und andere nicht....
    Ich habe dann zugunsten meines Seelenheils nicht weiter nachgefragt.

    Aber sie verkaufen echt gutes Brot, diese Schwurblerinnen, das muss man ihnen lassen.
  • mon tuno 29.09.2020 19:59
    Highlight Highlight Leider nur 2km Luftlinie von Obermufti Sasek liegt mein Zuhause, in einem Halbkanton welcher für seine Schwurbler bekannt ist. Nichtsahnend läuft man da durch die Botanik und einem Kranken in die Arme...

    Früher waren diese Personen eher harmlos, aber mittlerweile wirkt sich das Internet nicht sehr gesundend auf deren Psyche aus.
    • Garp 29.09.2020 21:15
      Highlight Highlight Ich glaub nicht, dass Du derzeit Angst haben musst bei einem Spaziergang. Und die Leute sind nicht alle krank. Damit macht man es sich zu einfach.
    • mon tuno 30.09.2020 08:42
      Highlight Highlight Sorry, *Ironie off* 😃
      ...wer weiss das schon?
    • mon tuno 30.09.2020 08:56
      Highlight Highlight „Und die Leute sind nicht alle krank“

      Oh doch! Sowas nenn ich pathologisch.

      Aber immerhin fall ich beim graben nicht aus der Welt da etwas höher gelegen.

  • Toerpe Zwerg 29.09.2020 19:50
    Highlight Highlight Gute Arbeit!
  • Wolfgang Hürlimann 29.09.2020 19:48
    Highlight Highlight Das Gute an der Schweiz ist, dass die Bürger trotz aller persönlichen Meinungen bei Abstimmungen bereit sind als Korrektiv aufzutreten und Vernunft über Extreme stellen. Etwas was Bürger anderer Länder in Papierdemokratien nicht dürfen, leider muss man sagen, denn es zeigt sich immer wieder, dass diese Form der Demokratie wohl die Beste aller ist und das Land vor der Dummheit der Politik immer wieder schützt.
    • Bildung & Aufklärung 29.09.2020 21:58
      Highlight Highlight Demokratie ist weder die Diktatur der Mehrheit, noch sind wir im 2020 am Ende der Fahnenstange Demokratie (ganz im Gegenteil) noch ist es ein simples Thema, sondern es ist hochkomplex.

      Direkte Demokratie hat ihre Vorteile, Parlamentarische aber eben auch.
      Die ErbauerInnen der heutigen CH-Demokratie hatten auch ihre Gründe, die BR-Wahl parlamentarisch zu regeln.
    • Juliet Bravo 30.09.2020 13:51
      Highlight Highlight Und dann die repräsentativen Demokratien verunglimpfen als Papierdemokratien... Ich könnte mir vorstellen, dass du zu Parlamenten auch "Schwatzbuden" und zu gewissen Schweizern auch "Papierlischweizer" sagst, stimmt's oder nicht?
  • Eidi 29.09.2020 19:41
    Highlight Highlight Mich überrascht wie gut gebildet diese Menschen sind. Ich verstehe es nicht..
    • Labesuso 29.09.2020 21:34
      Highlight Highlight Vielleicht gut gebildet, aber dennoch als Mensch gescheitert. Was macht man nicht für Aufmerksamkeit...
    • Zinni 29.09.2020 22:51
      Highlight Highlight Ich glaube, es hat oft nichts mit Bildung und Intelligenz zutun. Es sind Menschen, die mit der Welt, so wie sie ist, nicht klar kommen und sich dann ihre eigene aufbauen. Oder solche, die schon seit ihrer Jugend oder noch früher an einer fortschreitenden paranoiden Persönlichkeitsstörung leiden. Bei diesen Leuten ist es dann etwas umgekehrt; sie implementieren alle möglichen Verschwörungstheorien in ihre Wahnvorstellungen und werden mit den Jahren immer kranker. Und dann gibts noch die manipulierbaren Deppen, die einfach alles nachplappern.
    • T13 29.09.2020 23:19
      Highlight Highlight Viel Zeit, einen Computer zuhause und YouTube.
      Mehr brauchst du nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Denkblase 29.09.2020 19:32
    Highlight Highlight Ich finde es verwerflich von Seite diverser Investigativ-Journalisten, dass alle, welche sich kritisch dazu äussern, in den gleichen Topf geworfen werden, wie extreme Gruppierungen welche solche Medien konsumieren! Ich konsumiere kein einziges dieser Medien! Aber ich habe eine grosse Hirnmasse, kann vernetzt denken und habe grosse Lebenserfahrung, daher bin ich auch selbstbewusst und wage es, gewisse Themen kritisch und intelligent zu hinterfragen.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 29.09.2020 20:27
      Highlight Highlight Zwei Worte: einfach Nein.🤦‍♂️
    • Matz 29.09.2020 20:34
      Highlight Highlight Niemand wirft dich in einen Topf. Aber ich höre genau diese Worte jedesmal bevor der grösste Blödsinn daher kommt. Sag was du denkst, lass andere Meinungen und Fakten zu und lerne damit umzugehen dass, seist du auch noch so schlau und lebenserfahren es immer Dinge gibt die du nicht verstehst / den Zusammenhang nicht siehst weil es keinen gibt. Oder wie Trump sagte: Für jede komplizierte Frage gibt es eine einfach Antwort die falsch ist. Oder. Der Kluge weiss, dass er nichts weiss.
    • leu84 29.09.2020 21:06
      Highlight Highlight Kritisch hinterfragen heisst nicht, das Negative zu suchen. Man kann Pro- und Contra-Argumente kritisch untersuchen.

      Man muss im allgemeinen auch fragen:

      Warum soll ein Bill Gates im hohen Alter sich um eine Weltherrschaft kümmern? Er hätte genug Zeit und Geld gehabt, etwas in den Computern zu integrieren.

      Warum ist 5G ein Thema, aber 4G bis GSM oder stärkere Funkbereiche nicht. Wie soll der Mensch damit gesteuert werden?

      Gibt es Satan wirklich, wenn man an keine "heilige" Schrift wie die Bibel glaubt? Warum kann es kein Spaghetti-Monster sein?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Meinung 29.09.2020 19:29
    Highlight Highlight Es wäre eine viel grössere Überraschung, wenn es keine Verschwörungstheoretikerinnen in der Schweiz hätte.

    Die Welt ist ein Dorf und Gleichgesinnte finden sich sehr einfach.

    Jenseits aller Vorstellungen.
    • Bildung & Aufklärung 29.09.2020 22:06
      Highlight Highlight Jup.
      Der Katalysator Internet ist fraglos ein grosser Faktor dieser Entwicklungen.

      Früher hatte man einfach die paar üblichen Dorfdeppen, man kannte sie, sie sind am Rand gestanden, haben ihren Brunz zu den Dingen abgegeben, wurden ausgelacht und alle sind dann wieder nach Hause und gut war.

      Heute können sich die paar Dorfdeppen allesamt vernetzen, eine grosse Dorfdeppenechokammer gestalten und sind dann plötzlich auch mal an der Zahl eine grosse Stadt und gefühlt in der Echo-o-okammer meinen sie dann sogar, sie seien eine halbe Welt.
  • Yupidu 29.09.2020 19:25
    Highlight Highlight Macht Angst, dass Pädagogen so einen Mist verbreiten.... hoffentlich kriegen die ein Berufsverbot mindestens in dem öffentlichen Dienst... muss unbedingt die Frau Junkermann googeln🤔🙄🥴. Trotz so viel schwachsinniges Unsinn muss ich bei einem Punkt dieser Gruppierung leider Recht geben: es wird eine irrationale Angst vor dem Coronavirus geschürt... Respekt/Vorsicht, dh. Hygiene und Distanz einhalten, Grossanlässe vermeiden und Kontakte (momentan) reduzieren, Masken in ÖV und basta.
    • JasCar 29.09.2020 20:50
      Highlight Highlight Wo genau wird denn mehr Angst geschürt? In der Schweiz wird ja nicht mehr gefordert, als das was du beschreibst.
      Ich lebe in Portugal, und hier ist alles viel strenger, Maskenpflicht seit März zbsp. Zum Glück! Denn bei unserem Gesundheitswesen wäre ein größerer Ausbruch fatal...
    • So oder so 29.09.2020 22:36
      Highlight Highlight Martin Aldrovandi (Reporter SRG) ist in Quarantäne in einem Hotel in China - das kann man nicht vergleichen, die sind viel strenger hat er berichtet - wenn er die Zimmertüre aufmacht, geht gleich der Alarm los usw...
    • Coffeetime ☕ 30.09.2020 09:52
      Highlight Highlight So oder so... Stimmt, habe von Piloten gehört, die Waren aus China holen. Am Anfang mussten sie sogar im Flugi übernachten. Jetzt können sie wenigstens ins Hotel, aber dürfen das Zimmer nie verlassen, bis sie wieder abfliegen. Also auch nicht in die Lobby gehen und so.
  • Tragain 29.09.2020 19:10
    Highlight Highlight Für eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Thema QAnon und weitere Verschwörungsmythen gibt es den Hoaxilla-Podcast. Kann ich nur empfehlen:

    https://open.spotify.com/episode/5ELumMAvU69nYETeOQq5Cu?si=vf0LDXx2R3CCxr5Q7z58GA
  • Emil Eugster 29.09.2020 19:05
    Highlight Highlight … und wieder ist mindestens ein SVPler dabei.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 29.09.2020 20:28
      Highlight Highlight Ein vorbestrafter SVPler.
    • Bildung & Aufklärung 29.09.2020 22:09
      Highlight Highlight Ich glaube, bei denen gehört sowas zum guten Ton.

      Tagtäglich, wirklich tagtäglich machen die mit einem kleinen bis riesigen Skandal auf sich aufmerksam. Wie ging das nochmals; "Schlechte Publicity ist gute Publicity". Siehe auch die Trolland Dumps und Konsorten.

      Die SVP-"Spesenritterin" irgendwo im AG, welche mit Diebstahl (Spesen) von sich reden machte, ist jetzt wieder - mit Glanzresultat - gewählt worden. :-)

      Ich glaube langsam, schlechte Menschen wollen unbedingt auch schlechte Menschen wählen.
    • Unicron 29.09.2020 23:01
      Highlight Highlight Hey hey hey, garantiert nur ein Einzelfall!!1
  • benn 29.09.2020 19:05
    Highlight Highlight Man oh, man muss wirklich einen an der Waffel haben, um solchen Leuten und ihren Gruselgeschichten zu glauben!
  • äti 29.09.2020 19:04
    Highlight Highlight Wie auch immer, Corona ist eine grosse Platform für Leute, die sonst nie und nichts was zu sagen hätten.
  • Emil Eugster 29.09.2020 19:03
    Highlight Highlight Es gibt eben überall psychisch schwache Leute. Diese sind grundsätzlich kein Problem und die Gesellschaft kann sie problemlos mittragen.
    Wenn sie aber von Interessengruppen für ihre Sache instrumentalisiert, in ihrer Unsicherheit mit Verschwörungsthesen gefüttert und zu was weiss ich angestiftet werden, dann wird es gefährlich.
    Religiöse Selbstmordattentäter kommen nicht von alleine auf die Idee ihre Tat auszuführen. Sie werden dazu angestiftet und wenn sie labile Charaktere sind, dann führen sie diese eben aus. Solche Menschen hat es auch unter den Corona-Leugnern.
    Sehr gefährlich.
    • Garp 29.09.2020 21:24
      Highlight Highlight Du meinst also (ich bring das als Beispiel), der grösste Teil der Faschisten, waren alles psychisch Labile und sonst hätte es keinen Holocaust gegeben?
    • Grubinski 30.09.2020 09:24
      Highlight Highlight @Garp
      Meint er wahrscheinlich. Zusätzlich dazu wurden sie von der Mutter nicht gestillt, von den Eltern nicht geliebt, und der nette Onkel war dann doch ein bisschen zu lieb.
    • Emil Eugster 30.09.2020 10:44
      Highlight Highlight Ja das ist so.
      Es gibt verschiedene Stufen der Labilität. Solche, die sich zu den grausamsten Taten bewegen lassen bis zu solchen, die mitmachen, weil sie denken sie seien bei der Mehrheit und deshalb wäre es schon richtig (Mitläufer) und solchen, die aktiv wegschauen und finde es gehe sie nichts an und man höre ja die Geschichten, deshalb seien die Betroffen sicher auch selber schuld.
  • benn 29.09.2020 18:57
    Highlight Highlight Er existiert noch, der Journalismus, trotz Internetmüll!
    • Bildung & Aufklärung 29.09.2020 22:14
      Highlight Highlight Äh, ja? An diesen Kiosken etc. gibts den auch noch ganz ohne Internetzgüsel, aber mit haptischem Papier und so.

      Coole Sache. Erst habe ich das mit dem Swipen nicht ganz verstanden, das System nennt sich da anscheinend "umblättern", aber ist ganz handlich, hat mans erstmal verstanden. Sogar weitaus übersichtlicher und sehr angenehm für die Augen.

      ;-)

      Watson kann man zwar dort nicht kaufen, aber das Watson-Partnerblatt, die wohl qualitativste und beste Zeitung im deutschsprachigen Raum, die Wochenzeitung "Die Zeit". Mit Schweiz-Beilage.. Kann ich sehr empfehlen.
  • Korrektur 29.09.2020 18:53
    Highlight Highlight "Corona Leugner" ist ein verdammt mieses Wort. So wie "Klimaleugner" auch.

    Es will Leute, die Zweifel an etwas hegen, in die Ecke von Holocaust Leugnern stellen.

    Eine arrogante und gefährliche Art, mit Leuten umzugehen, welche nicht nach dem angesagten Mainstream denken.

    Wollen wir wirklich in die 30er zurück?
    • Coffeetime ☕ 29.09.2020 20:44
      Highlight Highlight Wie nennst du jemanden der behauptet, das Virus gäbe es nicht?

      Aus sprachlicher Sicht leugnet er die Existenz vom Virus. Da kann man also klar sagen "Corona Leugner".

      Aber es ist wahrscheinlich schon so, dass nicht alle in dieser Gruppierung das Virus leugnen....
    • Davethedang 29.09.2020 21:04
      Highlight Highlight Wieso ist es ein mieses Wort? Ein Leugner leugnet etwas Existierendes. Den Holocaust hats gegeben, die Klimaerwärmung und Covid-19 sind real, punkt. Man kann an der Reaktion einer Regierung oder von Organisationen zweifeln, weil man nicht einverstanden ist mit den Massnahmen. Aber ohne fundierte Belege gegen etwas fundiert Belegtes zu hetzen und zu täubelen, macht einen zu einem Leugner.
      Und wir wollen in die (20)30er möglichst ohne Klimaschäden, ohne Pandemien und definitiv ohne Verschwörungstheoretiker und Faschisten.
    • Anti-Bot 29.09.2020 21:41
      Highlight Highlight Korrekt. Und genau mit solchen Diffamierungen werden Polarisierung und Radikalisierung vorangetrieben. Die einzigen Gewinner dabei sind die extremsten Ecken.
    Weitere Antworten anzeigen
  • N. Y. P. 29.09.2020 18:49
    Highlight Highlight @Aluhüte

    "Was mir nicht gefällt ist, dass die Menschen, die demonstrieren, diskreditiert werden. Dass sie einfach als Nazis oder Aluhüte bezeichnet werden."
    (Til Schweiger)

    Ihr seht, liebe @Aluhüte, es gibt durchaus auch Leute ohne Aluhut, die sich für euch einsetzen.

    Mein Wunsch wäre mal, dass sich ein Aluhut getraut, sich interviewen zu lassen, mit anschliessendem Chat, wo der gemeine User Fragen stellen kann.

    Mich würde schon lange interessieren, ob die Aluhüte beim Duschen diesen Hut abnehmen und ob der Aluhut beim Töfffahren über den Helm gezogen wird..
    • Heinzbond 29.09.2020 20:33
      Highlight Highlight Nun ich sehe mich nicht als Aluhut, laufe auf keinen Demos rum und weiss dank Beruf seit zwei Jahrzehnten, dass die Maske nicht tödlich ist. Wenn ich mich beschreiben sollte, würde ich sagen Skeptiker mit Verstand. Weshalb Skeptiker? Ich denke, die letzte wahre Wahrheit wird weder in Blick, bei CNN oder der Times stehen, auch nicht auf YouTube... Menschenverstand, dass ich mich auf Erkenntnisse konzentriere, die Fakten basiert beweisbar sind. Dass Billy window Gates die Menschheit mit Chips informieren will, ne, 5g... Neue Technik, die Zeit wird zeigen... 1/2
    • Heinzbond 29.09.2020 20:38
      Highlight Highlight Dass es eine Elite gibt, die Kinder tötet um Hormone zu gewinnen... Wieso sehen dann die angeblichen Profiteure wie alte reiche Knacker aus? Ich denke eher, dass Leute wie Epstein eben Freunde haben, die an einem Punkt sind an dem der 7. Ferrari eben keinen Kick mehr gibt. Aber das ganze Regierungen und Untergrundstädte... Ne soweit gehts dann doch nicht. Noch eine Theorie? Aliens, Echsenmenschen, Elvis... Kann ich alles auch im Dreigroschenschund von 1960 haben.
    • Ich hol jetzt das Schwein 29.09.2020 20:51
      Highlight Highlight 🤣🤣🤣 Til Schweiger kein Aluhut! Der war gut! 🤣🤣🤣
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tabeas 29.09.2020 18:47
    Highlight Highlight Das Phänomen bedarf einer psychologischen Untersuchung. So abstrus diese Theorien zum Teil sein mögen, je mehr Geheimniskrämerei in einem Land, desto mehr Nährboden für die abstrusesten Weltanschauungen. Eigentlich ist jede institutionalisierte Religion eine Art Verschwörungstheorie, seltsam, dass sich darüber niemand aufregt? In dieser hier recherchierten Gruppe sehe ich auch eine Ventilfunktion für viele vernachlässigten Themen unserer Behörden. Womöglich lassen sich hier auch viele Opfer finden welche nie Gehör fanden. Ich kenne die Qual eines kat. Kinderheimes.
    • Unicron 29.09.2020 23:04
      Highlight Highlight @Tabeas
      Niemand regt sich über Religion auf?
      Äh, als Atheist kann ich das so nicht bestätigen xD
  • Rön73 29.09.2020 18:41
    Highlight Highlight Warum bin ich nicht überrascht, dass sich jemand wie Jean-Luc Addor in diesem Umfeld suhlt
  • Klaus & Klaus 29.09.2020 18:36
    Highlight Highlight Da steht der gute François also in Bern vor dem "Chindlifrässer"-Brunnen, schwafelt von Pädophilen-Ringen und hinterum fährt bei 2:05 gleich noch das "YOUNG BOYS"-Tram ins Bild! Das ist doch "TV-Gold", wie man auf Neudeutsch sagen würde! Love it! Nach JungleCamp und Bachelor hat das Trash-TV ein ganz neues Level erreicht! Ich schmeiss mich weg vor Lachen! ;-)
    • Bildung & Aufklärung 29.09.2020 22:22
      Highlight Highlight Hahaha, super.
      Danke fürs Herausstreichen! Hätte es mir sonst nie angeschaut.
  • My Senf 29.09.2020 18:36
    Highlight Highlight ja ich gebs zu:
    Bin noch nie am Kindlifresserbrunnen gewesen. Wusste nix davon, hab mich an anderen Orten aufgehaltgen in Bern.
    In Zeiten wo Statuen in den USA und GB fallen und Namensänderungen durchgeführt werden, mal ne Frage:

    Darf in der Schweiz im 2020 ein Brunnen namens Kindlifresserbrunnen stehen?! Mit so einer brutalen Figur obendrauf? Ich meine, hallo? Gewaltvideogames und so ...
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 29.09.2020 20:31
      Highlight Highlight Die Bezeichnung des Brunnens geht auf eine Sagengestalt zurück.
      Informier dich doch einfach vor dem Heulen.
    • Wiedergabe 29.09.2020 21:13
      Highlight Highlight Was hat Sklavenhandel mit Videogames zu tun?
      Mir scheint, sie müssten zuerst ihre Gedanken ordnen.
    • My Senf 29.09.2020 21:34
      Highlight Highlight Ist Gewitter ⛈ angesagt?
    Weitere Antworten anzeigen
  • RockmeAm... 29.09.2020 18:33
    Highlight Highlight Staatlich geförderte Pedokriminalität...Witzig. Da muss sogar die Fedpol lachen.
  • Bildung & Aufklärung 29.09.2020 18:32
    Highlight Highlight "Sind das alles Rechtsextreme"

    Nein, aber zu grossen Teilen Rechte und aus diesem Dunstrkeis. An der Covidioten-Demo in De war soweit das komplette braune Pack dabei.

    KennyFM, Naidoo, (nicht alle Tassen im) Schrang, Atilla "Hitler war besser als Merkel", Hermann Eva usw. usf. als Anfürende dieser Irren sind alles klare und/oder bekennende Rechtsradikale!

    Aber schwurbelt doch noch länger um den braunen... äh heissen Brei rum, weil einige Chilbi-Esoterik Köpfe eher dem linken Spektrum zuzuordnen seien (so links kaum, wenn sie mit Faschos kooperieren!).
    • AenduF 30.09.2020 07:12
      Highlight Highlight @B&A: Das Problem ist hier die Schnittmenge, welche auf die Coronasituation heruntergebrochen eben ziemlich gleich aussieht. Beide wollen die Staatsgewalt abschaffen (wenn auch aus völlig unterschiedlichen Motiven) und sind strikt gegen Bevormundung, wenn sie nicht den eigenen Idealen entspricht.
      Darum haben wir die absurde Situation, dass hier Gruppierungen Arm in Arm protestieren, die sich normalerweise bei jeder Gelegenheit an die Gurgel gehen möchten. Das macht es so schwierig diese Bewegung einzuordnen.
    • Juliet Bravo 30.09.2020 14:07
      Highlight Highlight Da liegst du mE ziemlich weit daneben AenduF. Die linken, die du meinst (also weit aussen links) demonstrieren ja genau *gegen* die Schwurbler und Rechten. Sie organisieren jeweils Gegendemonstrationen, wenn die Corona-Mystiker ihre Demos abhalten. Nichts mit Hand-in-Hand.
      Gefährdet auf der Linken Seite sind eher die, die an Esoterik und Homöopatie glauben und ein übersteigertes Naturverständnis pflegen ("Mutter Natur", Bäume umarmen, die Welt als Wesen, Gaia, ...).
    • AenduF 30.09.2020 15:30
      Highlight Highlight @Juliet Bravo: Da hast Du recht, die Antifa ist wohl eher nicht an diesen Demos vertreten, da habe ich den Kreis wohl etwas gar weit gefasst suggeriert.
  • Wupsie 29.09.2020 18:20
    Highlight Highlight Wtf have I just read...
    Benutzer Bild
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 29.09.2020 18:08
    Highlight Highlight Nun gut, politisches Engagement steht auch den verwirrten Köpfen unsere Gesellschaft offen, wir werden ja sehen, wie weit dieses Referendum kommt.
    Freundlicher Tipp an die SVP:
    Wie wäre es, ihr würdet euch mal eurer Lutzi Stamms, Jean-Luc Addors und Andreas Glarner entledigen und ein paar zusätzliche Themen bearbeiten als nur pöse Ausländer und pöse EU? Dann könnte man euch auch wieder ernst nehmen.
    • So oder so 29.09.2020 18:21
      Highlight Highlight Das hat sogar einer, der durchaus Gewicht hat in der SVP, gefordert - hat dem Blocher aber dann gar nicht gepasst.
    • Bildung & Aufklärung 29.09.2020 18:40
      Highlight Highlight "ein paar zusätzliche Themen bearbeiten als nur pöse Ausländer und pöse EU?"

      Äh, die da wären? Diese beiden stupenden Feindbilder und Sündenböcke machen ca. 80% der gesamten Partei'politik' und kruden Gesinnung aus!

      Der Rest ist "Bauern sind die besten und haben Mutter Natur erschaffen und hegen und pflegen sie mit Motorsäge, Häcksler, Pestizid- und Gülleschwemme so wunderbar schön, nur der böse Wolf macht die wunderbare Natur kaputt, weil die Schafe doch die "Alpen sauberhalten" (so gelesen!)."

      SVP und Ernst nehmen.
      Oxymoron par excellence.
    • smartash 29.09.2020 19:31
      Highlight Highlight Eine SVP ohne Hetze gegen pöse Ausländer und EU wäre doch einfach eine FDP...?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Steibocktschingg 29.09.2020 18:04
    Highlight Highlight Es überrascht mich nicht, dass diese gefährlichen Typen auch bei uns nun ihr Unwesen treiben. Dennoch ist es schockierend, davon zu lesen. Das ist weit entfernt von den "harmlosen" VTs wie Flacherde, Mondlandung war ein Fake, Elvis lebt noch, blabla.

    Und wie immer: Satanisten (und irgendwie sicher auch die Juden) sind schuld. Dass diese Typen schlicht krank in der Birne sein könnten, ist natürlich keine Option. Nein, sagt mir nicht, dass ein geistig halbwegs normaler Mensch so einen Mist zusammenschwafelt, ausser er/sie verfolgt einen perfiden Plan (haha, VT!!11).
    • Bildung & Aufklärung 29.09.2020 18:42
      Highlight Highlight "und irgendwie sicher auch die Juden"

      Nein, das ist keine Vermutung, der böse, böse "Soros" wird von denen die ganze Zeit erwähnt und ist in diesen, halt nunmal grössteils rechten Kreisen, das wohl beliebteste Feindbild!

      Soros, der steinreiche Jude aus der NWO...
    • Jacob Crossfield 29.09.2020 18:45
      Highlight Highlight Was??? Der King soll tot sein??? Vermutlich behauptet jemand als nächstes Sid Vicious sei auch nicht mehr unter uns. Crazy world...
  • 1of8mio 29.09.2020 18:03
    Highlight Highlight Mais il a fumé quoi, ce mec 🤯? Einmal alle gängigen Verschwörungstheorien in den Mixer, kurz halbbatzig durchmixen, an irgendwelchen Stellen aneinanderhängen und fertig soll die Wahrheit sein? Das ist mir irgendwie zu komplex... 😂🤪.
  • murrayB 29.09.2020 17:51
    Highlight Highlight Gut, und nun bringt doch ein wenig einen ernstzunehmenden Beitrag über Coronamassnahmenskeptiker – die gibt es um ein Vielfaches nämlich mehr und wären es wert, ihre Stimmen und Meinungen zu hören!
    • Bildung & Aufklärung 29.09.2020 18:43
      Highlight Highlight "Coronamassnahmenskeptiker"

      Get a life! Endlich mal!

      "Papi, was hast du damals gegen die vernichtende Klimakatastrophe gemacht?!?"

      "Ich hab mich um wichtigeres gekümmert! Coronaskepsis!!1!"
    • Garp 29.09.2020 18:54
      Highlight Highlight Die melden sich ja ständig in den Kommentarspalten, griffige Argumente haben sie aber auch nicht und finden Corona völlig harmlos.
    • äti 29.09.2020 18:57
      Highlight Highlight Welche meinst du jetzt? Ich liebe exakte Beispiele.
    Weitere Antworten anzeigen
  • insert_brain_here 29.09.2020 17:51
    Highlight Highlight Ich hoffe doch die Genfer Behörden reagieren endlich und halten diese Frau von Schülern fern.
  • miro1604 29.09.2020 17:48
    Highlight Highlight Man muss gar nicht weit nach solchen Leuten suchen. Keuch, 20 min, Keuch.
    • Bildung & Aufklärung 29.09.2020 18:44
      Highlight Highlight räusperhustblickräusperhust...husthustnau...hust.
    • Nikl 29.09.2020 18:49
      Highlight Highlight Keuch, Blick ist viel schlimmer, keuch
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 29.09.2020 19:23
      Highlight Highlight Die Führungsleute würde ich eher bei den Tagesanzeiger-Lesenden ansiedeln.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chalbsbratwurst 29.09.2020 17:44
    Highlight Highlight Alle diese Verschwörungen... ich kann sie einfach nicht glauben... ich gebe mir ja alle Mühe... aber nein... ich kann sie nicht glauben.
    Helft mir: Wie gross muss mein Dachschaden sein damit ich sowas auch glauben kann???
  • Anna Landmann 29.09.2020 17:40
    Highlight Highlight Ich empfehle allen Interessierten (und psychisch stabilen), „investigativ“ bei Telegram der Gruppe Corona Rebellen Schweiz beizutreten. Dort erlebt man ganz persönlich den totalen Wahnsinn. Und für Skeptiker: Medial völlig „ungefiltert“ – aber da gibts echt nichts, was ein Journi noch zuspitzen könnte, die sind so offen rassistisch, antisemitisch und völlig abgedreht.
    • Satan 29.09.2020 18:29
      Highlight Highlight Danke für den Tipp. Den Wahnsinn tue ich mir mal an
    • Nikl 29.09.2020 18:50
      Highlight Highlight @ Satan Ahaa da haben wir den Kopf der Verschwörung!
    • Satan 29.09.2020 19:04
      Highlight Highlight @Niki. Ich finde ja immer wieder interessant für welchen Irrsinn ich verantwortlich sein soll. Dabei braucht es mich gar nicht, der Mensch ist viel zu abscheulicherem zu stande, da sind ein paar Orgien feiernde Satanisten definitiv die Harmlosesten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Harry Zimm 29.09.2020 17:35
    Highlight Highlight Sprich - gefährliche Verrückte, die es zu stoppen gilt.

    Besten Dank an Heidi News für diese Reportage. Weiter so.
  • Satan 29.09.2020 17:32
    Highlight Highlight Moment Covid kommt von mir? Warum sagt mir das keiner? Da hat offenbar wieder ein Dämon auf eigenen Faust gehandelt.

    Ich geh dem nach und melde mich wieder. Muss mal Mephisto fragen.

    Das geht gar nicht. Für die Unannehmlichkeiten entschuldige ich mich, wie wir wissen sind Plagen Gottes Metier.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 29.09.2020 18:00
      Highlight Highlight Ne, ich glaube da haben eher die äußeren Götter um Shub-Niggurath ihre Finger im Spiel, wenn du da nichts davon weißt.
    • Satan 29.09.2020 18:25
      Highlight Highlight Ich treff die demnächst zum Pokern. Ich frag mal.
    • Töfflifahrer 29.09.2020 19:42
      Highlight Highlight Sorry, das war ich, Belzebub, war ein Schulprojekt, da gabs nen kleinen Unfall.
      Passiert nie wieder, versprochen oder so.
    Weitere Antworten anzeigen
  • versy 29.09.2020 17:29
    Highlight Highlight Diese Schlussfolgerungen und Herleitungen sind dermassen haarstreubend...
    Wir brauchen definitiv mehr psychologische Betreuungsstätten wenn ich so etwas lese. 😟🤔
    Hoffe nur das solche journalistischen Leistungen helfen diese Bewegungen wieder dorthin zu senden wo sie hingehören - nämlich irgendwo in die Unbedeutigkeit.
    • Basti Spiesser 29.09.2020 17:39
      Highlight Highlight Meinst du wirklich, sowas wird diese Menschen zum Umdenken bringen? 😅
    • versy 29.09.2020 17:59
      Highlight Highlight haarsträubend* @watson edit button pls 😁👍
    • redeye70 29.09.2020 18:48
      Highlight Highlight @Basti
      Natürlich nicht! Aber ihre wahre Überzeugung, die sie vor der Öffentlichkeit verstecken, soll transparent gemacht werden. Ihre Strategie ist ja klar, moderat auftreten und sich über Mainstreamthemen profilieren wollen. Ziel ist die politische Einflussnahme und irgendwann wohl richtungsgebend (ohne lästige Demokratie) bestimmen zu können.
  • PhilippS 29.09.2020 17:28
    Highlight Highlight Es gefährlich ist, wenn Menschen in jedweglichen Verschwörungsnetzwerken aufgehen, so oder so.

    Das (laute) Vorhandensein dieser Netzwerke ist wohl ein Hauptgrund, weshalb eine vernünftige/reflektierte (öffentliche) Diskussion über den Sinn oder Unsinn der Corona-Massnahmen kaum möglich ist, gerade auf Social-Media.

    Was auch immer jemand von den Massnahmen hält: Wohin soll eine Diskussion führen, wenn diese beim Punkt "es gibt gar kein Virus" anfängt? Zeitverschwendung!

    Analog den Klimaleugnern: Wer das Vorhandensein des Diskussionsthemas negiert, kann def. nichts sinnvolles dazu beitragen.
  • Adam Gretener 29.09.2020 17:26
    Highlight Highlight Objektiv gesehen, bräuchten diese Leute eine psychiatrische Begutachtung.
    • Garp 29.09.2020 17:55
      Highlight Highlight Die kann man Gott sei Dank nicht zwangsverordnen, solange die Leute nicht direkt selbst- oder fremdgefährdend sind. Die Psychiatrie in der Schweizer Geschichte ist ein sehr düsteres Kapitel, das wollen wir wegen dieser Leute nun auch nicht wiederbeleben. Wir können andere Wege finden.
    • Balikc 29.09.2020 21:05
      Highlight Highlight @Garp: Fremdgefährdung sehe ich da durchaus gegeben... und bis zu einem gewissen begehen diese Leute auch gesellschaftlichen Suizid, indem sie Job, Freunde und Familie aufs Spiel setzen...

      Aber es wäre in der Tat kontraproduktiv und eines Rechtsstaats unwürdig mit Zwangsversorgung / -medikation darauf zu reagieren.

      Darum ist es umso wichtiger, Betroffenen im eigenen Umfeld mit Argumenten zu begegnen bevor sie ganz abdriften. Auch wenn es bisweilen anstrengend oder gar aussichtslos erscheint...
    • Adam Gretener 29.09.2020 22:57
      Highlight Highlight Garp, wenn eine davon Lehrerin ist, dann ist das eine multiple Geährderin. Von Kinder. Unseren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • So oder so 29.09.2020 17:23
    Highlight Highlight "ebenfalls in der Romandie als Pädagogen tätig seien"
    Uff - Ich habe in einer Grossen Institution in Zürich gearbeitet wo Menschen mit Mehrfach Behinderung Leben/Arbeiten - da wurde mir von einer Sozialpädagogin Herr Ganser und Sonnenernährung nahe gelegt. Die gleiche Person hat mich dann Später hintenrum abserviert und zwar so dass ich auch Schön als Böser Mann dastand - hab ihr wohl zu Deutlich zu verstehen gegeben was ich von dem halte. Kürzlich am 40 Jahre Jubiläum gewesen einer Anthroposophischen Stiftung - eine Leiterin hat es als Trotz Fest gegen Corona Massnahmen Betitelt.
    • redeye70 29.09.2020 18:51
      Highlight Highlight Viele dieser VT's kommen aus der Ecke der Esoterik. Menschen aus dem Sozialbereich stehen meiner Erfahrung nach solchen Ideen sehr nahe. Darum überrascht das jetzt nicht.
    • Garp 29.09.2020 20:02
      Highlight Highlight Ich kann das nicht bestätigen redey70, Menschen die im Sozialbereich arbeiten, stehen meist mit beiden Beinen fest auf dem Boden. Die würden sonst nämlich sehr schnell abhacken. Ich spreche auch aus Erfahrung.
    • So oder so 30.09.2020 06:07
      Highlight Highlight Verallgemeinern auf den gesamten Sozialbereich kann man das nicht – ist ein Unterschied, ob du in der PUK arbeitest mit Psychisch Erkrankten oder in einer Institution, die Minimallöhne zahlt im Arbeitsbereich mit Geistig Beeinträchtigten. Da gibt es sehr grosse Unterschiede bezüglich Personal – wenn man überhaupt noch welches findet. Je nach Ausrichtung (Christlich/Anthroposophisch) kommen noch die Ideologie dazu.
  • ändu aus B (weder Bärn noch Basel) 29.09.2020 17:20
    Highlight Highlight Egal, was die nehmen: Nehmt weniger - oder mehr!
    • mon tuno 29.09.2020 20:01
      Highlight Highlight ..."Lichtnahrung"?
  • patnuk 29.09.2020 17:12
    Highlight Highlight Das beste im Intro von Heidi News ist der folgende Absatz: Einer von ihnen vor laufender Kamera, dass es unter der Schweiz eine zweite Schweiz gäbe, eine Untergrundschweiz, mit denselben Straßen, denselben Geschäften, und dass der Staat dort die Kinder, die er den Familien wegnahm, versteckte, damit pädophile Netzwerke kommen und sich selbst helfen konnten.
    • Steibocktschingg 29.09.2020 17:23
      Highlight Highlight Wtf?

      Mehr kann ich zu diesem Hirndurchfall nicht sagen...
    • Adam Gretener 29.09.2020 17:24
      Highlight Highlight Ist doch logisch?
    • Gaechter Vrenä 29.09.2020 17:34
      Highlight Highlight Völlig irre!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Roboterschwein 29.09.2020 17:10
    Highlight Highlight Es verstört mich zutiefst, dass in einem fortschrittlichen und aufgeklärten Land wie der Schweiz, solche Gestalten auftauchen. Aber zum Glück hat die absolute Mehrheit der Menschen in unserem Land mehr als nur ein Vakuum in der Birne.
    • Stem 29.09.2020 18:10
      Highlight Highlight Es ist nicht so abwegig. Es gibt noch immer unzählige Menschen, die an Götter glauben 😂
    • Bildung & Aufklärung 29.09.2020 18:36
      Highlight Highlight "in einem fortschrittlichen und aufgeklärten Land wie der Schweiz"

      Satire bitte kennzeichnen ;-).
      In der (ehemals) 30% rechtsradikalen-SVP-Schweiz, in der ca. 60% aller Leute ständig einfach gegen sich und ihre Interessen wählen/stimmen.

      In einer CH in der 50% der Wählenden meinen, wir führen Luftkriege gegen Russland, China oder US.

      In der grosse Teile selbst heute noch nicht kapieren, dass Mutter Natur und die Erde nicht einach 1ner von Millionen Spezies gehört, dem Homo S. und Homo S. nicht einfach alles töten und ausrotten darf, einfach weil er stärker ist und kann.

      "fortschrittlich" :'-D
    • Nikl 29.09.2020 18:45
      Highlight Highlight Sieht man auch hut an den Likes un Dislikes 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • freeLCT 29.09.2020 17:09
    Highlight Highlight @Dani Schurter:
    Warum sollten Undercouver-Journis für das eingesetzt werden, wenn alle Persönlichkeiten, welche tonangebende und vermittelnde Medien sind, in diesem Spektrum, ein offenes Gespräch suchen. Ständig.
    Ein Interview zu führen, würde bewirken, dass Weltbilder in einander hineinflissen und nicht deren Schalen gehärtet werden.
    Roger Bittel oder Daniel Stricker sind zwei Beispiele aus der Schweiz, welche momentan offen sind dafür.

    Ohne drohend wirken zu wollen; mit dieser Art von Berichterstattung unterstützt ihr "unser" Ziel, dass ihr früher oder später die Glaubwürdigkeit verliert.
    • Posersalami 29.09.2020 17:30
      Highlight Highlight „Ihr“ seid ganz lustig. Wir sollen dann also alle nur noch Esoterikern und anderen Spinnern glauben. Danke für nichts.
    • Roboterschwein 29.09.2020 17:36
      Highlight Highlight "...Weltbilder in einander hineinflissen..."
      Och ne, bitte nicht. Ich möchte nicht, dass auch nur ein Fitzelchen von irgendetwas von "euch" in "uns" "hineinflisst".
    • Harry Zimm 29.09.2020 17:40
      Highlight Highlight @freeLCT: "Zudem hätten die Macher der Verschwörer-Videos die gestellten Fragen nicht beantwortet.". Nein - "Ihr" sucht das Gespräch nicht und tonangebend oder vermittelnd seid "Ihr" erst recht nicht. Niemand hat auf alle Lebensfragen eine einzige Antwort und nicht für jede Schwierigkeit und jedes Problem gibt es eine einfach zu benennende Ursache, bzw. eine einfache Lösung. So ist das Leben, Punkt. Aber dann allen ernstes hinter jedem Komma eine Verschwörung der "Mächtigen" oder von sonst wem – notabene mit den absurdesten "Beweisen" – erkennen zu wollen, ist intellektuell einfach erbärmlich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • PlayaGua 29.09.2020 17:09
    Highlight Highlight Von Addor kann man nicht viel anderes erwarten.
  • Posersalami 29.09.2020 17:05
    Highlight Highlight Tja, lieber Spinnerinnen und Spinner, wir sehen uns an der Urne. Falls, und das glaube ich nicht, ihr die nötigen Unterschriften zusammen bekommt.

    Eine krachende Niederlage ist euch in jedem Fall sicher.
    • Chalbsbratwurst 29.09.2020 18:18
      Highlight Highlight Es nervt aber gewaltig, dass alle Steuerzahler für solchen Schwachsinn bezahlen müssen!
    • PeteZahad 29.09.2020 20:59
      Highlight Highlight @Chalbsbratwurst Gut, damit müssen wir leben – für einen guten Teil der Bevölkerung ist jede Initiative jeweils unnötig. Aber lieber mit als ohne Initiativrecht, auch wenn es was kostet...

Lisa Licentia: Vom rechtsextremen Poster-Girl zur Aussteigerin

In der Pro7-Reportage «Rechts.Deutsch.Radikal» tritt Lisa Licentia als rechtsextreme Influencerin auf. Die Szene war ein Sprungbrett für ihre YouTube-Karriere. Plötzlich bricht sie mit all dem, weil sie es nicht mehr vertreten kann. Ein Porträt über eine Aussteigerin voller Widersprüche.

«Ihr seid gefolgstreue Lappen, mehr seid ihr nicht!» Lisa Licentia schreit eine Gruppe Antifaschisten an. Vor ihr steht eine Reihe Polizisten. Hinter ihr lacht jemand zustimmend. Neben ihr stehen schwarz bekleidete Menschen mit hochgezogenen Kapuzen. Sie ist an einem Protest der Neuen Rechte Deutschlands und filmt. Das Video erscheint wenig später auf ihrem YouTube-Kanal.

Die 26-jährige Lisa will uns, die Leute vor den Bildschirmen, mitnehmen. An Demonstrationen, Kundgebungen, an Tagungen der …

Artikel lesen
Link zum Artikel