Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zuckerberg WhatsApp offline

Keine Panik, Zuck hats im Griff!

Nutzer melden Störungen bei WhatsApp, Instagram und Facebook

Am Sonntagmittag meldeten Nutzer Störungen bei Facebook, WhatsApp und Instagram. Unter anderem wurden Seiten nicht geladen oder Nachrichten nicht verschickt.



Ein Artikel von

T-Online

Das Messenger-Dienst WhatsApp und die sozialen Netzwerke Facebook und Instagram waren laut Nutzeraussagen am Sonntagmittag nicht erreichbar. Auf der Website allestörungen.ch und auf Twitter meldeten Nutzer vermehrt Einschränkungen bei den Diensten.

Auf allestörungen.ch berichteten Nutzer beispielsweise, dass sie bei WhatsApp keine Nachrichten empfangen oder versenden konnten. Manche Nutzer scheinen auch Verbindungsprobleme zu haben. Auf Facebook liessen sich keine Nachrichten lesen, Fotos öffnen oder Seiten laden.

Der Grund für die Störung ist bisher noch unklar. Medienberichten zufolge sollen Nutzer weltweit betroffen sein. Facebook hat sich bisher nicht zu der Ursache geäussert.

Der letzte gorsse Ausfall der Facebook-Dienste war erst im März. Damals hatten Nutzer weltweit keinen oder nur eingeschränkten Zugang auf die Dienste. Damals äusserte sich Facebook nur zurückhaltend zu dem Vorfall und teilte mit, es habe sich um keinen Hacker-Angriff gehandelt.

Facebook ist mit etwa 2,3 Milliarden aktiven Nutzern das grösste soziale Netzwerk der Welt. WhatsApp ist der grösste Messenger-Dienst, Anfang 2019 nutzten etwa 1,5 Milliarden Menschen die Chat-App. Instagram hat weltweit etwa eine Milliarde Nutzer.

Verwendete Quellen:

(avr/t-online.de)

Diese 20 Bilder halten unserer Gesellschaft den Spiegel vor

So inszenierst du den perfekten #Sommer auf Instagram:

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Barracuda 14.04.2019 21:58
    Highlight Highlight Aber hoffentlich ging das auch als Breaking News raus. Geht ja gar nicht, da mussten bestimmt unzählige Instafamer zwei Stunden mit Real Life überbrücken. Horror 😱
  • Fischra 14.04.2019 19:16
    Highlight Highlight Ach du Güte. Die Weltweite kurzfepression ist ausgebrochen weil Menschen 2 Stunden keinen Zugang zur Öffentlichkeit mehr hatten. 😂😂😂😂😂
    • _Jay_ 15.04.2019 12:50
      Highlight Highlight Nein, die meisten Menschen können sich auch anders beschäftigen.
  • Todesstern 14.04.2019 15:44
    Highlight Highlight Zum Glückbin ich nicht betroffen 😁
  • Baron von Eberstein 14.04.2019 15:32
    Highlight Highlight toll und ich habs verschlafen🙄
  • The Unseen Fenian Hand 14.04.2019 15:07
    Highlight Highlight Oh Gott oh Gott oh Gott oh Gott
  • Olmabrotwurst 14.04.2019 14:45
    Highlight Highlight Es schneit halt e bitzeli ^^
  • grumpy_af 14.04.2019 14:29
    Highlight Highlight So fühlt sich also der Weltuntergang an? Angenehmes Klima.
  • AskLee 14.04.2019 14:26
    Highlight Highlight 🗣🗣🗣
    Rette sich wer kann. Frauen und Kinder zuerst ...Influencer zuletzt
    • JonahI 14.04.2019 14:53
      Highlight Highlight Oh, schon der erste Kommentar eines Mitmenschen, der anderen vorhält, was sie in ihrem Leben tun.
    • franzfifty 14.04.2019 16:38
      Highlight Highlight Interpretation von Sarkasmus ist nicht Jedermanns Sache
  • derlange 14.04.2019 14:18
    Highlight Highlight Klimaschutz durch Mark Zuckerberg - die Rechen-Center werden nicht mehr gekühlt.
    Klimajugend hat was erreicht.
  • The Destiny // Team Telegram 14.04.2019 14:07
    Highlight Highlight Opfergesellschaft

Wie ein Strandclub-Betreiber Möchtegern-Influencer auflaufen lässt

Gratis Kost und Logis. Auf einer wunderschönen Insel, direkt am Strand. Dafür, dass man ein paar Handyfotos bei Instagram postet? Nicht mit Gianluca Casaccia!

Schauplatz: Ein kleines, traumhaft gelegenes Strandhotel auf der philippinischen Insel Siargao.

Held der Geschichte: Gianluca Casaccia, Betreiber des White Banana Beach Club.

Sein Publikum: Das Internet.

Es ist ein Phänomen, das Hotel- und Restauranbetreiber rund um den Globus betrifft: Kein schön gelegenes Örtchen bleibt verschont von Anfragen sogenannter «Influencer». Sie verlangen gratis Kost und Logis und bieten im Gegenzug an, mit ihren Instagram-Posts Werbung zu machen.

Nur, wer ist ein echter …

Artikel lesen
Link zum Artikel