Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A taxi driver checks to see if his WhatsApp is working in Sao Paulo, Brazil, Monday, May 2, 2016. A Brazilian judge investigating a drug ring has ordered cell phone operators to block the messaging app WhatsApp for 72 hours. (AP Photo/Andre Penner)

Lust auf digitale Selbstgespräche? So geht’s. Bild: AP/AP

So kannst du dir selbst auf WhatsApp schreiben



Du bist gerade auf einen richtig spannenden Artikel gestossen, aber hast keine Zeit, ihn gleich zu lesen. Oder du willst dir unbedingt etwas notieren, hast aber statt Zettel und Stift nur dein Smartphone parat: In diesem Fall wäre es doch richtig praktisch, wenn du dir selbst eine Nachricht in WhatsApp schreiben könntest, oder?

Denn: In die Messenger-App blicken wir mehrmals am Tag, vielleicht sogar am häufigsten. Wer geht schon seine Notiz-App auf dem Smartphone durch?

Das Dumme ist nur: Wer sich selbst in seinen WhatsApp-Kontakten sucht, wird nicht fündig. Kann man sich also auf WhatsApp überhaupt selbst schreiben, so wie das etwa beim Facebook-Messenger möglich ist?

Ja, man kann. Es ist tatsächlich sehr einfach. Und auf (mindestens) zwei Wegen möglich.

Der ultimative WhatsApp-Lifehack

Kommen wir zur wohl einfachsten Methode, die allerdings nicht bei jedem Nutzer klappt: Ihr müsst eure Handy-Nummer in euer Handy-Kontaktbuch (also nicht das von WhatsApp) einspeichern (oder suchen, falls ihr das schon getan habt).

In den Kontakten selbst sucht ihr eure Nummer und klickt dann auf das WhatsApp-Symbol. Tadaaa!

Bonus-Lifehack: Wenn ihr euch selbst geschrieben habt, könnt ihr euren Chat oben anheften. Dazu klickt ihr in der Chat-Übersicht lange auf den Chat mit euch selbst und klickt dann auf die Anpinn-Nadel oben in der Leiste.

Es gibt aber noch eine weitere Methode für WhatsApp-Selbstgespräche: Ihr eröffnet eine Gruppe, ladet einen Freund ein und schmeisst ihn anschliessend wieder raus. In dieser Gruppe seid dann nur ihr allein.

Warum sollte man sich auf WhatsApp selbst schreiben?

Es gibt soooooo viele Gründe:

(ll)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das bedeuten die Haken bei WhatsApp wirklich

Wie eine App die ganze Branche umkrempelte

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Kommentar

Darum solltest du WhatsApp jetzt löschen und zur (sicheren) Konkurrenz wechseln

WhatsApp-User werden durch geänderte Nutzungsbedingungen verunsichert. Spätestens jetzt schlägt die Stunde der datenschutzfreundlichen Alternativen.

WhatsApp-User müssen bis spätestens am 8. Februar den neuen Nutzungsbedingungen zustimmen – sonst können sie den Messenger-Dienst nicht mehr verwenden.

Das Problem laut alarmierenden Medienberichten, die seit Tagen kursieren: Wer akzeptiert, willige ein, sehr viele persönliche Informationen mit Facebook zu teilen.

Zwar versichert Facebook, das Teilen der User-Daten diene der Sicherheit und Integrität aller Facebook-Produkte. Das Unternehmen wolle damit gegen Spam, Drohungen, Missbrauch und …

Artikel lesen
Link zum Artikel