International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Satire-Magazin schlägt Verschwörungstheoretiker Hildmann mit eigenen Waffen 👊



Der deutsche Vegan-Koch und Verschwörungsmythiker Attila Hildmann ist vor allem seit der Corona-Krise immer wieder durch seine kruden Erzählungen aufgefallen. Mittlerweile ermittelt der deutsche Staatsschutz sogar gegen ihn, nachdem er öffentlich die Hinrichtung des Grünen-Politikers Volker Beck gefordert hatte.

epa08540633 German vegan chef Attila Hildmann, speaks to his followers during an anti-restrictions protest at the Lustgarten park in Berlin, Germany, 11 July 2020. Hildmann supporters demonstrate mainly against the social and economical restrictions imposed due to the coronavirus pandemic. Counter demonstrators from the 'Berlin Against Nazis' (Berlin Gegen Nazis) movement, Antifascists and left-leaning groups, protests against what they refer to as an exploit of Hildman and his followers constitutional right to express Anti-Semitic and racist ideas, lies and hate.  EPA/OMER MESSINGER

Attila Hildmann beim Anstacheln. Bild: keystone

Doch mit seinen irren, bisweilen antisemitischen Äusserungen erhält Hildmann viel Beifall von Rechtsextremisten und anderen Verschwörungsideologen. Mittlerweile folgen seiner Telegram-Gruppe über 80'000 Menschen.

Doch nicht alle davon scheinen sich im Internet gut auszukennen. Und auch die Überprüfung von Quellen dürfte so einigen schwerfallen.

«Wird Attila Hildmann in Wahrheit von der Bundeskanzlerin persönlich bezahlt, um die Querdenker-Szene lächerlich zu machen?»

Zumindest löste ein Satire-Artikel bei so manchem Hildmann-Anhänger nun offenbar grosse Wut aus. «Der Postillon» berichtete, dass sich Hildmann zu einem Spaziergang mit Bundeskanzlerin Angela Merkel getroffen habe. Also der Person, die unter den Verschwörungs-Anhängern als Feind Nummer Eins gilt.

Die Überschrift des Artikels lautete: «Unglaublicher Verdacht: Wird Attila Hildmann von Merkel bezahlt, um die Querdenker-Szene lächerlich zu machen?» Im Text schreibt «Der Postillon»: «Es klingt zunächst wahnwitzig. Doch wenn man sich alle Puzzle-Stücke ansieht, erhärtet sich ein unglaublicher Verdacht: Wird Attila Hildmann in Wahrheit von der Bundeskanzlerin persönlich bezahlt, um die Querdenker-Szene lächerlich zu machen?»

In der veröffentlichten «Recherche» heisst es dann, dem Team sei ein Foto zugespielt worden, das Merkel und Hildmann vier Monate vor der Pandemie bei einem Treffen zeige. Daraus wird abgeleitet, Hildmann habe von Merkel Geld bekommen.

«Der Postillon» wirft folgende These auf: «Übertreibt er bewusst, um Kritik an der Regierung allgemein ins Lächerliche zu ziehen und zu delegitimieren? Sollen so bürgerliche Wähler von berechtigter Kritik an drastischen Regierungsmassnahmen abgeschreckt werden?»

Hildmann muss seine Fans aufklären

Was viele von Hildmanns-Anhängern offenbar nicht wussten: «Der Postillon» ist ein Satire-Magazin. Das musste Hildmann seinen Anhängern dann erst mal erklären.

In seiner Telegram-Gruppe schreibt er etwas verzweifelt: «Da mich hunderte Nachrichten erreichen! »Der Postillon« ist 'ne Satireseite. Wenn ich eines Tages mit Merkel spazieren gehe, dann von ihrer Zelle zum Militärgericht!»

Bild

«Der Postillon» reagiert amüsiert

«Der Postillon» veröffentlichte das «Feedback» genüsslich auf Facebook, natürlich nicht ohne eine satirische Bemerkung hinterher zu schieben: «Anmerkung der Redaktion: Hildmann lügt. Er muss natürlich behaupten, dass an unserer Recherche nichts dran sei. Andernfalls dreht ihm Merkel den Geldhahn zu!!!»

Die Nutzer amüsierten sich selbstverständlich über die Aktion. «Da sieht man doch ganz klar, welch herausragende Denker sich in seiner Gruppe tummeln», schreibt ein Nutzer. Ein anderer kommentiert: «Und wieder der Beweis dafür, dass es Leute gibt, die echt alles glauben, nur weil es im Internet steht.» Ein weiterer Nutzer erklärt: «Wenn ihn dazu tatsächlich hunderte Nachrichten erreichen/erreicht haben, kann man mal sehen, welchen IQ die Menschen, die ihm zuhören, anscheinend haben ...»

(lau)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

65
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
65Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mitläufer 04.09.2020 10:36
    Highlight Highlight Ich weiss noch vor etlichen Jahren, als der Postillon neu und gänzlich unbekannt war. 90% der Leser glaubten alles, was dort geschrieben wurde. (Damals machte trollen noch richtig spass, weil unbekannt). Sobald sie dann merkten, dass es Satire ist (merken bedeutet, sie wurden darauf hingewiesen) haben sie sich über die Neuen lustig gemacht, die es noch nicht gemerkt haben. "Haha, ihr seid ja so blöd, das ist sooo offensichtlich". Einen Tag zuvor waren sie selbst noch die Doofen. Wer dem Postillon glaubt und ihn nicht kennt, ist nicht zwangsläufig dumm, Attila Anhänger hingegen...
  • Rogan Eizur 04.09.2020 10:11
    Highlight Highlight Hildmann als reinen Verschwörungstheoretiker zu bezeichnen ist eine masslose Untertreibung. Der Mann ist ein Neonazi und brandgefährlich, um die Dinge beim Namen zu nennen.
  • Thomas Melone (1) 04.09.2020 09:23
    Highlight Highlight Wenn Hildmann meint, er müsse mit Frau Merkel mal zum Militärgericht, sagt das viel über seine Machtfantasien aus. Er wäre dann wohl Diktator seines Reichsbürgerstaates. Das erste was dann abgeschafft würde, wäre wohl die Meinungsfreiheit und das Demonstrationsrecht. Beides Grundrechte, welches ihm jetzt die Möglichkeit gibt, seine kruden Verschwörungstehorien in der Welt zu verbreiten.
  • Quacksalber 04.09.2020 08:41
    Highlight Highlight Ich finds nicht lustig, dass öffentlicher Aufruf zum Staatsstreich „Merkel vor Militärgericht“ durch die Meinungsfreiheit gedeckt ist.
  • Ueli der Knecht 03.09.2020 23:31
    Highlight Highlight Und niemand merkt, dass die wahren Eigentümer vom Postillion und theOnion eine Liechtensteiner Stiftung ist, die dem BND und der CIA gehört. 😂
  • Pafeld 03.09.2020 20:16
    Highlight Highlight Bei der Medienkompetenz von Hildmanns Anhängern überascht es mich nicht, dass sie den Postillon nicht als Satiremagazin (er)kennen. Mehr muss man von seiner Anhängerschaft auch gar nicht wissen.
  • Varanasi 03.09.2020 19:25
    Highlight Highlight 😎
    Benutzer Bild
  • So oder so 03.09.2020 17:42
    Highlight Highlight Wenn das so weiter geht, muss ich das auch ausnützen mit einer Verschwörung und die Verschwörungsheinis abzocken.
  • cosmonaut 03.09.2020 17:09
    Highlight Highlight Das ist leider so typisch für die Verschwörungstheoretiker.

    Regel Nr.1 Prüfe immer die Quelle.

    Was die auch nie schnallen, Hildmann und Konsorte beziehen sich IMMER auf Informationen aus dem Internet, meist sogar von Blättern, die sie selber als Lügenpresse bezeichnen.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 04.09.2020 08:57
      Highlight Highlight Das sind eben die selbsternannten Querdenker.
      Glauben alles was im Internet steht, glauben aber nichts was in Zeitungen steht.
  • Basti Spiesser 03.09.2020 16:58
    Highlight Highlight Haha ok. Den Spott haben sie sich verdient.
  • Laesse 03.09.2020 16:34
    Highlight Highlight Immer wieder schön wenn der Postilion oder the onion als ernste News-Seiten wahrgenommen werden.
    • -thomi- 04.09.2020 10:58
      Highlight Highlight Wieso? Sind sie doch auch! Die News sind durchaus ernst. Sie sind einfach selten wahr 😂
  • Inspektor 03.09.2020 16:26
    Highlight Highlight Seit ich über diese Verschwörungen gelesen habe (trump Retter und Erlöser.)
    Und das es bereits viele solche Anhänger gibt ca 20mio in den USA... Hatte ich nicht viel zum lachen...

    Danke Postillon! Danke danke!

    So was braucht es öfters
    ..
    Man muss sie mit den eigenen Waffen schlagen🤣
    • Kruk 03.09.2020 17:23
      Highlight Highlight 20 Millionen?

      Wohl eher 20 Milliarden!!!

      😁
    • Inspektor 03.09.2020 17:55
      Highlight Highlight 😥
  • Heinzbond 03.09.2020 16:17
    Highlight Highlight Verstehe ich jetzt nicht Ich dachte hildmanns wäre ein doppelagent der Merkel Regierung und der Spezies... Stimmt das jetzt nicht?
    • Ueli der Knecht 03.09.2020 23:29
      Highlight Highlight Keine Bange, @Heinzbond. Das stimmt ganz sicher. Ich schwör's.

      Die Wahrheit ist:
      Postillion wird vom BND bezahlt, damit sie das schreiben, um zu verschleiern, dass Hildmann in Wirklichkeit ein von der Regierung bezahlter BND-Mitarbeiter ist, der mittels Desinformation Regimkritiker lächerlich machen soll.

      Damit das nicht auffliegt, lässt man es im Postillion auffliegen, weil dem Postillion glaubt doch eh niemand. Das lachen alle drüber. Und der Undercover-Agent Hildmann bleibt sicher.

      Die wahren Eigentümer vom Postillion und theOnion sind der BND und CIA über eine Stiftung in Liechtenstein.
  • Barth Simpson 03.09.2020 16:08
    Highlight Highlight Uiii, Attila wird wild mann!
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 03.09.2020 15:46
    Highlight Highlight Ich liebe den Postillon einfach.😂😂😂👍
    Einfach nur wieder unglaublich genial diese Aktion.🤣🤣🤣
  • I_am_Bruno 03.09.2020 15:45
    Highlight Highlight Was ist das mit Xavier Naidoo? Auch ein Scherz? Ich habe sein Twitter Profil gesucht, aber nichts gefunden ausser eine Telegram Gruppe von der ich hoffe, dass es nicht seine ist.
    • Roboterschwein 03.09.2020 16:18
      Highlight Highlight Naidoo und Hildmann sind Brüder im Geiste (Verschwörungstheoretiker, homophob, antisemitisch, rechtspopulistisch und rassistisch). Das weiss man allerdings schon lange. Hat vor Corona einfach niemanden interessiert...
    • Pikay 03.09.2020 16:56
      Highlight Highlight Naidoo ist genau so ein Aluhut-Träger wie der Hildmann...
  • quallbum 03.09.2020 15:36
    Highlight Highlight Nicht das erste Mal, dass Der Postillon bei den Verschwörungsgläubigen für Tumult sorgt. Unfassbar
  • spiffsparamour 03.09.2020 15:15
    Highlight Highlight Vielen Dank für 'Verschwörungsmythiker' und 'Verschwörungsideologen' - wäre wünschenswert, dass das Schule macht.
  • Statler 03.09.2020 14:56
    Highlight Highlight «If I were to commit suicide, I'd jump from your Ego down to your IQ»
  • Manzge 03.09.2020 14:42
    Highlight Highlight Ist ja herrlich, wie einfach gewisse Menschen "ticken":Super beschrieben!
    Was hingegen unsauber und zu sehr vereinfachend wenn nicht gar verleumderisch daherkommt ist die unsachliche Vermischung: Wenn von "...Beifall von Rechtsextremisten und anderen Verschwörungsideologen" gesprochen wird, werden die Rechtsextremen den Verschwörungsideologen zugeordnet. Ein bisschen mehr Sorgfalt wäre hier schon angebracht.
    • smartash 03.09.2020 15:02
      Highlight Highlight Rechtsextreme glauben in der Regel an Verschwörungstheorien. Jüdische Weltherrschaft en ähnlichen Bs.
      Man kann also sagen, Rechtextreme sind auch Verschwörungstheoretiker, aber nicht alle Verschwörungstheoretiker sind auch rechtsextrem

      Ich sehe der Sorgfalt genüge getan
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 03.09.2020 15:50
      Highlight Highlight Wenn sie sich schon für Demos zusammen tun, landen sie halt im gleichen Topf.

      Wer mit Neonazis demonstrieren geht, unterstützt diese damit.
  • Steibocktschingg 03.09.2020 14:40
    Highlight Highlight Nun, wenn man jeden Mist glaubt, solange er nur sein Weltbild bestätigt, wird man auch schwerlich darauf kommen, dass man von Satirikern in die Pfanne gehauen wird. Dazu kommt die Humorlosigkeit, die Extremisten und Fanatiker aller Art an den Tag legen.
  • insert_brain_here 03.09.2020 14:26
    Highlight Highlight Nein, Merkel bezahlt mich nicht! Ich mach mich und euch absolut kostenlos lächerlich!
  • Snowy 03.09.2020 14:20
    Highlight Highlight Haha - wiedermal grossartig gemacht vom Postillon!

    Es ist leider auch im Jahr 2020 fast unvorstellbar, wieviele Leute blind alles glauben, was irgendwo im Internet steht. Leider nicht nur bei Reichsbürgern, Reptilioiden, Chemtrailern und sonstig (ganz offensichtlich) geistig umnachteten... das Problem ist viel subtiler und beginnt viel früher.

  • smartash 03.09.2020 13:31
    Highlight Highlight «Unglaublicher Verdacht: Wird Attila Hildmann von Merkel bezahlt, um die Querdenker-Szene lächerlich zu machen?»


    Fairerweise muss man zugeben, diese „Theorie“ vom Postillon ist wesentlich glaubhafter, als alles was so von diesen „Querdenkern“ kommt 😂😂
  • oliversum 03.09.2020 13:28
    Highlight Highlight Danke fürs Nacherzählen, des Postillon-Artikels.
    • voni2 03.09.2020 19:45
      Highlight Highlight Danke fürs Komma, wäre nicht nötig gewesen.
    • ujay 04.09.2020 11:36
      Highlight Highlight Netter Versuch, oliversum;-))
  • Der Buchstabe I 03.09.2020 13:19
    Highlight Highlight "Was viele von Hildmanns-Anhängern offenbar nicht wussten: «Der Postillion» ist ein Satire-Magazin. Das musste Hildmann seinen Anhängern dann erst mal erklären."

    Das sagt schon alles über die Recherche, die Eigenständigkeit und die Intelligenz dieser Spinner aus.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 04.09.2020 06:03
      Highlight Highlight Sag ich ja schon lange.
      Die angeblich kritischen Hinterfrager glauben unhinterfragt und unkritisch fast alles was irgendwo im Internet steht und irgendwie mit ihren kruden Ansichten zu tun hat.
      Reinste Ironie.😂
  • Emma Jones 03.09.2020 13:17
    Highlight Highlight Die Leute, die im Gegensatz zu den gutgläubigen Schlafschafen fähig sind, das Weltgeschehen zu analysieren, die abgekarteten Pläne unserer Regierungen kennen und über die geheimen Eliten und deren Verstrickungen Bescheid wissen, scheitern an einem offensichtlichen Satireartikel.😂
    • smartash 03.09.2020 14:58
      Highlight Highlight man kann ja nicht in allem gut sein. Irgendwo hat jeder Defizite 😂
  • Andre Buchheim 03.09.2020 13:07
    Highlight Highlight Unbedingt vorbestellen, bald kommt sein neues Buch:

    "Vegan for Führer - Mein Mampf"

    auf den Markt. Natürlich samt wohlwollendem Vorwort von Dr. Angela Merkel, Bill Gates und Donald Trump.
  • Amateurschreiber 03.09.2020 13:00
    Highlight Highlight Was ich am krassesten am Hildman finde:
    Er ist offensichtlich überzeugt davon, in Kürze zu Deutschlands Füh...rungsperson zu werden. Offenbar aber nicht durch demokratischen Wahlen, sondern durch ein Militärputsch! ("...dann von ihrer Zelle zum Militärgericht!").
  • SR 210 03.09.2020 12:40
    Highlight Highlight Das ist dann wohl auch alles was man über die "Intelligenz" und die Recherchefähigkeiten dieser Aluhutträger wissen muss.
  • BaDWolF 03.09.2020 12:37
    Highlight Highlight Ich dachte bei der Überschrift erst: Huch, der arme Kerl. Wurde er etwa mit veganen Würstchen niedergeknüppelt?! Aber das ist ja noch viel besser. Postillon at its best ;)
  • Wunderplunder 03.09.2020 12:36
    Highlight Highlight Pssst - es heisst "Der Postillon" und nicht "Der Postillion". ;-)
    • Jaklar 03.09.2020 16:09
      Highlight Highlight Gut aufgepast frau oberlehrerin
  • _andreas 03.09.2020 12:28
    Highlight Highlight haha zu geil 😂

    Ich denke man könnte bei solchen Artikeln noch riesengross Satire hinschreiben und einige werden es dennoch glauben. IQ kleiner als die Schuhgrösse sag ich da nur 😁🤷‍♂️
    • Tom79 04.09.2020 03:39
      Highlight Highlight Tiefer als die Raumtemperatur eines Kühlfaches.
  • Fisherman 03.09.2020 12:25
    Highlight Highlight Coole Aktion.
    Und na ja. Möchte nicht über den IQ der Verschwörungstheoretiker schreiben, sonst werde ich hier gesperrt.
    • Garp 03.09.2020 12:30
      Highlight Highlight Mit IQ hat das leider nicht immer was zu tun. Schön wärs.
    • Ivan se Terrible 03.09.2020 13:02
      Highlight Highlight Nein nein, nur wenn du beleidigend wirst, aber Satire über den IQ der Hunnenköniganhän … meine Attilaanhänger zu machen ist erlaubt.
    • Ivan se Terrible 03.09.2020 13:59
      Highlight Highlight PS: das war weder ironisch noch sarkastisch gemeint, es war eine Aufforderung auch Satire zu betreiben …. für die die es nicht verstanden haben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Garp 03.09.2020 12:20
    Highlight Highlight Haha, gut gemacht Postillon. Das zeigt doch wieder einmal, dass Anhänger von Verschwörungstheorien und Leute mit extremen Haltungen unfähig sind und es unterlassen, Informationen zu prüfen und einfach nur glauben. Und genau da liegt das Problem, auch bei den Querdenkern und bei KenFM und andern.
    • Garp 03.09.2020 14:25
      Highlight Highlight Ich bin Dir wohl auf die Füsse getreten, Popeye 😁
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 03.09.2020 15:48
      Highlight Highlight @Garp
      Schön zusammen gefasst.😂😂👍👍

      @Pop_eye
      Lese ich da ein deutliches Mimimi?
    • blueberry muffin 04.09.2020 03:57
      Highlight Highlight Das scheint vor allem ein "Problem" von rechten Extremisten zu sein.
  • KoSo 03.09.2020 12:18
    Highlight Highlight Postillion, ich liebe dich!
    🥰
  • Papa Swappa 03.09.2020 12:14
    Highlight Highlight Acovadolf sucht Rat bei einem Spaziergang mit Mama :-)
  • Posersalami 03.09.2020 12:01
    Highlight Highlight Genial :D

Attila Hildmann ruft zur Corona-Demo auf, (fast) niemand kommt – und das Netz lacht Tränen

Attila Hildmann rief fürs Wochenende zu einer weiteren Corona-Demo in Berlin auf. Gekommen ist nur ein versprengtes Häufchen von Aluhüten und Nationalisten. Anonymous und andere Netz-Aktivisten lassen die Meme-Maschine heiss laufen. Derweil ermittelt der Staatsschutz gegen Hildmann.

Während der Corona-Krise ist der frühere TV-Koch Attila Hildmann vom Vegan-Influencer zum Verschwörungstheoretiker mutiert, der sich als Sprachrohr der Anti-Lockdown-Bewegung inszeniert. Zuletzt hat er sich weiter radikalisiert und verbreitet nun offen antisemitische Parolen. In seinem öffentlichen Telegram-Kanal bezeichnet er beispielsweise Adolf Hitler als «Segen für Deutschland» im Vergleich zu Angela Merkel.

Jüdische Familien seien «die obersten Corona-Verbrecher», schreibt Hildmann auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel