International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Europa wählt

EU-Wahlen: Berlusconi ist zurück, SPD stürzt ab, Grüne (fast) überall erfolgreich



Das Wichtigste in Kürze

Ticker: Europwahlen

Rechtspopulisten in Europa

Ein chaotischer Brexit hätte für die EU verheerende Folgen

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Kieferbruch: E-Zigi explodiert in Mund von Jungen

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Vorfall in Paris: Autolenker geht auf Blinden los

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
100
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
100Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Froggr 27.05.2019 08:01
    Highlight Highlight Einige erfreuliche Resultate: Die Grünen sind nur in Deutschland stark und sonst eigentlich überhaupt nicht. Frankreich und Italien haben mich positiv überrascht mit ihrer Wahl. In grossbritannien triumphiert die Brexit Partei, ein unglaublich tolles Zeichen. In Schweden wurde Greta ein Denkzettel verpasst. Und natürlich Ungarn, Polen usw. Danke euch!
    • Satan Claws 27.05.2019 16:23
      Highlight Highlight @Froggr

      Was gefällt Ihnen an der Politik der Grünen explizit nicht? Die Kosten?

      Was genau ist toll daran, wenn Parteien gewählt werden, welche aktiv Feindbilder erzeugen anstatt eine Gemeinschaft möglichst zu vereinen?
  • Sapientia et Virtus 27.05.2019 02:15
    Highlight Highlight SPD so schwach wie seit 1887 nicht mehr - damals regierte in Deutschland noch Kaiser Wilhelm I.!
  • Coffeetime 27.05.2019 01:47
    Highlight Highlight Berlusconi 🙄🤦‍♀️. Mal schauen, wie lange es dauert, bis wieder Schlagzeilen von ihm durch die Medien gehen... aber vielleicht macht er ja nur bunga Partys und geht gar nicht ins Parlament?
  • grünergutmensch 27.05.2019 00:51
    Highlight Highlight Das erfreulichste heute: die dänischen rechten verlieren klar, die grünen in d gewinnen hoch und die npd ist draussen. Schocker: nazi salvini und fascho le pen gewinnen sitze, wtf! Und polen ist nachwievor in rechter hand😫🤦🏻‍♂️ Und ich hoffe die grünen werden auch bei uns zulegen dafür unterstütze ich sie tatkräftig👍🏽
    • Froggr 27.05.2019 07:58
      Highlight Highlight Für mich sind die erfreulichen Nachrichten: Die Brexit Partei in GB gewinnt überragend. Le Pen triumphiert zusammen mit Salvini. Die Grünen sind nur in Deutschland stark und sonst eigentlich überhaupt nicht. Schweden hat Greta eins ausgewischt. In Österreich haben die Wähler nicht auf die einseitige Berichterstattung der Medien gehört und Kurz einen Dienst erwiesen. Und natürlich Polen, Ungarn usw. Toll!
    • Satan Claws 27.05.2019 16:29
      Highlight Highlight @Froggr

      Gut leben wir nicht auf dem selben Planeten, denn meiner geht vor die Hunde, wenn wir uns nicht ändern.
  • Froggr 27.05.2019 00:07
    Highlight Highlight Klare Signale in Grossbritannien. Der Brexit muss jetzt noch mehr kommen als zuvor schon. Auch Frankreich und Italien überraschen positiv. Die Panikmache in Österreich hat nichts gebracht. Ein grosses Lob an Kanzler Kurz. Über die tatsächlich sehr überragende Leistung der Grünen in Deutschland kann man hinwegsehen. In keinem anderen Land sind sie annähernd so beliebt. Eine gute, zukunftsweisende Wahl für Europa. Ich gratuliere.
    • Billy the Kid 27.05.2019 09:45
      Highlight Highlight @Froggr
      Ihnen ist schon bewusst, dass 30% nicht die Mehrheit in einem Land repräsentieren.
      Deswegen ist Ihre Aussage schlicht falsch, dass nun der Brexit "mehr denn je" kommen müsse.
      Das gleiche gilt für die Wahlen in Frankreich oder Italien. Die Rechten können alleine genau gar nichts ausrichten im Europaparlament.
      Das ist die gute Nachricht.
    • Froggr 27.05.2019 12:03
      Highlight Highlight Rechne doch mal die 30 Prozent hoch in Hinsicht auf die Wahlbeteiligung. Der Fall ist klar. Die Umfragen lagen wiedereinmal völlig daneben.
    • Wander Kern 27.05.2019 14:11
      Highlight Highlight "Rechne doch mal die 30 Prozent hoch in Hinsicht auf die Wahlbeteiligung. "

      Dann sind es noch immer 30%. Wohl in Mathe einen Fensterplatz gehabt?
  • Wiederkehr 26.05.2019 23:12
    Highlight Highlight Oha.... hat die Strache Falle doch nichts genützt?
  • Cédric Wermutstropfen 26.05.2019 22:06
    Highlight Highlight Die Ergebnisse sind okay, aber auch nicht wirklich befriedigend. Das rechte Spektrum sollte aber endlich auch Klimapolitik betreiben und dies nicht länger den roten SJWs, im grünen Umhange überlassen. Die Grünen vertreten nämlich gerade das Links, das am widerlichsten ist. Also dieses dümmlich naive und selbstkastrierende tralalala-wir-haben-uns-alle-ganz-doll-lieb Links.
    • Mutzli 27.05.2019 00:23
      Highlight Highlight @C. Wermutstropfen

      " das Links, das am widerlichsten ist. Also dieses dümmlich naive und selbstkastrierende tralalala-wir-haben-uns-alle-ganz-doll-lieb Links."

      1. A++ Gesprächskultur, Bravo!

      2. Kurz fertig ausrechnen und -deutschen: Naiv, gegen innen gerichtet, nett & pazifistisch=widerlich. Dementsprechend für gut das Gegenteil davon auf linker Seite...

      Na, das ist doch tatsächlich ne Überraschung! C. Wermutstropfen ist Befürworter von möglichst militanter Antifa.

      Interessant, aber kann ich als entmannter Friedliebender leider nicht unterschreiben. Ich hoffe, mir wird verziehen.
    • Juliet Bravo 27.05.2019 00:53
      Highlight Highlight Ist nur Demokratie - alle sollen mitmachen und so kam es heraus. Gewisse Ergebnissen gefallen mir und dir nicht, andere umgekehrt.
    • Cédric Wermutstropfen 27.05.2019 01:05
      Highlight Highlight @Mutzli: Antifas unterscheiden sich ideologisch in vielem nicht gross von den Grünen (wobei man da natürlich vorsichtig sein muss, da die Antifa bzgl. politischer Meinungen wesentlich heterogener sein dürfte als eine Partei), sie sind dafür radikaler hinsichtlich ihrer „Artikulation“ und haben ein restriktiveres Freund-Feind-Schema.

      Die alten Sozialdemokraten hätte ich gerne zurück. Da gab es einige mit Format, die v.a. auch stabiler waren. Bei den heutigen steht man, wenn man mit ihnen diskutiert, mit einem Fuss in einer Tränenpfütze, mit dem anderen bereits im Gerichtssaal.

    Weitere Antworten anzeigen
  • Chrigi-B 26.05.2019 21:46
    Highlight Highlight Dieser ganze Ticker ist naja, nichts wert. Wiso geniesst ihr nicht euren Sonntag und veröffentlicht einen Artikel, wenn alles entschieden ist? Exitpolls, Umfragen und Hochrechnungen funktionieren ja super seit ein paar Jahren. Sage da nur Australien.....
  • TheGreenOne 26.05.2019 21:24
    Highlight Highlight Bei den verhältnismässig kleinen Verluste der FPÖ sollte ergänzt werden, dass sie vor der Ibiza-Affäre bei den Umfragewerten bis zu 25% erreicht haben. Auch wenn sie im Verhältnis zur letzten Europawahl wenig Verluste einfahren musste, wurden sie von den Wähler*innen deutlich abgestraft.
  • Triumvir 26.05.2019 20:22
    Highlight Highlight ich werde dieses Jahr auch grün–rot wählen, wie die Jahre zuvor😂😎😂
    • Rabbi Jussuf 26.05.2019 23:58
      Highlight Highlight Das nennt sich Rot-Grün-Blindheit.
  • Nonald Rump 26.05.2019 20:16
    Highlight Highlight Sieht wohl so aus als fände der von den Medien voreilig verkündete Linksrutsch nicht statt
    • Froggr 26.05.2019 23:40
      Highlight Highlight Yeeea man!😎
    • dan2016 27.05.2019 00:16
      Highlight Highlight Welche Medien liest Du?
    • Juliet Bravo 27.05.2019 00:56
      Highlight Highlight Es wurde von einem rechtspopulisten Sieg in einigen Ländern ausgegangen - das traf ein. Andere Länder haben Links gewählt - das traf ein und wurde so prognostiziert. Es ist Demokratie.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Danger?! Awesome? 26.05.2019 20:16
    Highlight Highlight Ich freue mich schon auf neue 'Süsses-Kaninchen-Vergleiche' 😁
  • andrin3007 26.05.2019 19:55
    Highlight Highlight In Bern stehen zur Zeit auch etliche Auslandrumänen vor der Botschaft und dürfen nicht wählen...
  • RichPurnell 26.05.2019 19:46
    Highlight Highlight Deutliches Statement.

    Vielleicht wird es für die Politiker mal Zeit sich Gedanken über die Zukunft über die nächste Wahlperiode hinaus zu machen.
    Könnte (der Welt) nicht schaden.
    Benutzer Bild
    • Froggr 26.05.2019 23:42
      Highlight Highlight RichPurnell: Vergiss nicht, dass SPD und Linke zusammen über 14 Prozent verloren haben, die Grünen jedoch nur knapp 10 Prozent gewonnen haben.
    • Neruda 27.05.2019 01:54
      Highlight Highlight Wenn eine Satirepartei an den "Volksparteien" dran ist 🙈😄
    • Namenloses Elend 27.05.2019 04:12
      Highlight Highlight Ich bezweifle, dass dieser Zuwachs der Grünen auch nur einen kleinen Teil zur Verbesserung des Klimaproblems beitragen wird. Aktuell ist die Devise alles zu verteuern, damit weniger Ressourcen verbraucht werden. Toll für Leute mit kleinem Einkommen. Der Sündenbock sind die Autofahrer und Leute die Fliegen. Dabei stellt die Überfischung, Abholzung, der Müll, die chemische Verschmutzung der Erde durch die Industrie und die extreme Lebensmittelverschwendung etc. ein deutlich grösseres Problem dar. Ich verstehe es nicht, alle fahren den Klimazug, dabei haben wir massivst grössere Probleme. 🤦‍♂️
    Weitere Antworten anzeigen
  • The Unseen Fenian Hand 26.05.2019 19:40
    Highlight Highlight Korrigendum: Nicht Europa wählt sondern die EU. Erfreulich die scheinbar hohe Wahlbeteiligung.
    • Zat 26.05.2019 23:16
      Highlight Highlight Ja stimmt, toll die Wahlbeteiligung. Die wäre sogar noch höher, wenn alle abstimmen könnten, die anstehen. Unglaublich, was die Leute auf sich nehmen. 4-7h anstehen vor den Botschaften, Konsulaten, etc in der CH war heute Nachmittag/Abend das Minimum. Und das ohne Garantie, dass man noch vor Urnenschluss reinkommt. Gratulation an den Einsatz der Polizei von München, welche die Wahl für ca 1'000 Personen eines Landes noch ermöglicht hat, welche um 21h noch vor der Botschaft anwesend waren und sich an der EU-Wahl und Landes-Abstimmung beteiligen wollten.
  • Freilos 26.05.2019 19:23
    Highlight Highlight Die rechten sind gefährlich auf dem Vormarsch.
    • Froggr 26.05.2019 23:42
      Highlight Highlight Oh ja. Und das ist gut so. Noch 1-2 Wahlen und es läuft.
  • Wurstbrot 26.05.2019 19:21
    Highlight Highlight Nico for President!
  • Merida 26.05.2019 19:19
    Highlight Highlight Wie kann eine AfD immer noch zulegen?!
    • Varanasi 26.05.2019 19:37
      Highlight Highlight Aber lange nicht so viel, wie erwartet. Das ist schon mal positiv.
      Dass in Österreich, nach diesem Strache Skandal, noch so viele FPÖ wählen, ist allerdings erschreckend.
    • Beggride 26.05.2019 19:39
      Highlight Highlight Indem CDU und CSU einfach versagen...
    • mostlyharmless 26.05.2019 19:56
      Highlight Highlight Immerhin ist die NPD raus.

      Moment – wieso war die überhaupt drin?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Predator1997 26.05.2019 19:18
    Highlight Highlight Endlich ist Sonneborn nicht mehr alleine im EU Parlament. Verständlich denn die PARTEI ist sehr gut!
    • mostlyharmless 26.05.2019 19:55
      Highlight Highlight Besser als nichts.
      Oder:
      Für Europa reicht’s.
  • sunshineZH 26.05.2019 19:14
    Highlight Highlight Nunja, auch wenn die Grünen sehr stark sein sollten, spätestens bei den nächsten Wahlen, wenn die Menschen merken, was alles verboten, reduziert oder teurer geworden ist, wechseln sich die Positionen wieder 😉
    • grünergutmensch 27.05.2019 00:54
      Highlight Highlight Ich hoffe die werden auch bei uns zulegen und stärkste partei werden! Meine stimme und die meiner ganzen familie haben sie!
    • Wander Kern 27.05.2019 11:49
      Highlight Highlight So, wie neulich in Züri? ☺
    • sunshineZH 27.05.2019 13:54
      Highlight Highlight @Wander Kern Genau 😉 Abwarten und Tee trinken.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Neruda 26.05.2019 18:52
    Highlight Highlight Ist das legal, was da bei den Auslandrumänen passiert?
  • Merlin.s17 26.05.2019 18:48
    Highlight Highlight LoL SPD
  • uicked 26.05.2019 18:43
    Highlight Highlight Warum brauchen die 751 "Politiker"? Das ist ja völlig übertrieben....
    • mostlyharmless 27.05.2019 08:52
      Highlight Highlight 513 Mio. Einwohner / 751 Sitze.
      Schweiz: 8 Mio. / 200 Sitze

  • leu84 26.05.2019 18:38
    Highlight Highlight Bei der "Die Partei" sieht es auch nicht schlecht aus :)
    • Brett-vorm-Kopf 26.05.2019 18:44
      Highlight Highlight Die Partei ist sehr gut 😁
    • The fine Laird 26.05.2019 18:48
      Highlight Highlight Natürlich nicht denn sie ist ja sehr, sehr gut!
    • Miles Prower 26.05.2019 19:01
      Highlight Highlight Sie ist ja auch sehr gut.
    Weitere Antworten anzeigen
  • mostlyharmless 26.05.2019 18:36
    Highlight Highlight Huiii, drei Sitze für Die Partei?
    Na, hoffentlich geht jetzt endlich was im Kampf um eine Obergrenze für Fürchtlinge.
    • grünergutmensch 27.05.2019 00:52
      Highlight Highlight Fürchtlinge?
    • mostlyharmless 27.05.2019 08:27
      Highlight Highlight Jepp, Fürchtlinge. Die mit der Austauschphobie sind die schlimmsten.
    • grünergutmensch 27.05.2019 11:34
      Highlight Highlight Welche Austauschphobie?
    Weitere Antworten anzeigen
  • stadtzuercher 26.05.2019 18:30
    Highlight Highlight Die SPD. Vor zehn Jahren hat sie sich ins Parteiprogramm geschrieben, dass sie die männliche Gesellschaft überwinden will.
    Unterdessen hat sie sich selbst überwunden, mit Frauenquoten, Anti-Väter-Politik etc.
    Gut so.
    • Froggr 26.05.2019 23:44
      Highlight Highlight Ja war abzusehen. Bin sehr erleichtert.
    • Neruda 27.05.2019 01:50
      Highlight Highlight Deine Analyse ist ziemlich... Nun ja, stümperhaft und falsch. Frag mal den Macho Schröder, dann bist du schon ein bisschen näher dran.
  • Th. Dörnbach 26.05.2019 18:23
    Highlight Highlight Extremisten auf dem Vormarsch.
  • Wander Kern 26.05.2019 18:01
    Highlight Highlight Ich erinnere an den Kommentar von 'Ich bin ich' bzgl. Ibiza:
    "Abwarten wer die Europawahlen gewinnt und dann kennt man sicherlich die Urheber."

    Die ÖVP?? ☺
  • Basti Spiesser 26.05.2019 15:25
    Highlight Highlight Die Meisten schaffen nicht mal 20% Wahlbeteiligung? Heftig. EU? Nobady cares...
  • DemonCore 26.05.2019 14:54
    Highlight Highlight Wann dürfen wir Schweizer Europäer bei Europas Zukunft mitreden?
    • Rabbi Jussuf 26.05.2019 23:48
      Highlight Highlight Was ist das für eine Frage?
      Wir haben doch mit dem neuen Waffengesetz grade deutlich gesagt, dass wir die Entscheidungen der EU überlassen. Und das nicht nur für die Zukunft Europas, sondern auch noch über die Zukunft der Schweiz.
    • grünergutmensch 27.05.2019 00:52
      Highlight Highlight Bald hoffe ich!
    • Wander Kern 27.05.2019 11:20
      Highlight Highlight @Rabbi
      Also befürwortest Du jetzt die dynamische Rechtsübernahme, da demokratisch legitimiert? Würde uns eine Menge Abstimmungen ersparen, deren Resultate sowieso von vornherein feststehen.

EU sieht «Mangel an Fortschritt»: Gilt die Schweizer Börsenäquivalenz nur noch 12 Tage?

Die EU-Kommission hat am Dienstag einen «Mangel an Fortschritt» beim institutionellen Rahmenabkommen festgestellt. Man sehe daher «keinen Bedarf, eine Entscheidung zu fällen», sagte EU-Vizepräsident Maros Sefcovic. Damit droht die Börsenäquivalenz auszulaufen.

Von einem Journalisten auf die Börsenäquivalenz angesprochen, sagte der EU-Vizepräsident, wenn die EU-Kommission «nicht explizit anders entscheidet», laufe die Börsenäquivalenz automatisch am 30. Juni aus. «Ich denke, das ist eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel