International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ok, Bloomer – Mike Bloomberg revolutioniert den US-Wahlkampf mit Memes

Michael «Mike» Bloomberg, Milliardär und nun auch US-Präsidentschaftskandidat, hat in der Nacht auf Donnerstag das Internet mit Memes geschwemmt. Damit will er im Wahlkampf die jungen Leute erreichen. Das birgt Gefahren – aber nicht unbedingt für Bloomberg selbst.



Bild

bild: dennisfrasch/watson

Wer ein bisschen meme-affin und auf Instagram aktiv ist, der kam heute morgen nicht umhin, beim Scrollen durch die Timeline von Mike Bloomberg begrüsst zu werden. Der 77-jährige Milliardär, der in den US-Wahlkampf eingestiegen ist, hat eine Meme-Offensive gestartet.

Auf diversen Instagram-Kanälen, die sich auf Memes spezialisiert haben und Millionen von Followern aufweisen, bewirbt der ehemalige Bürgermeister von New York seine Präsidentschaftskandidatur.

Wer sich jetzt berechtigterweise fragt, wie Memes eines 77-Jährigen aussehen, hier ein Beispiel:

Enorme Reichweite

Die Memes sind alle im gleichen Stil gehalten: Fake-Unterhaltungen zwischen Bloomberg und den Betreibern der jeweiligen Meme-Kanäle mit einem humoristischen Twist. Dabei soll Bloomberg als selbstironischer Milliardär, der sich seines Vermögens und dessen Macht bewusst ist, dargestellt werden.

Für die Realisation dieses Angriffs auf die Jugend arbeitet die Bloomberg-Kampagne mit «Meme 2020» zusammen, einem Unternehmen, das von extrem erfolgreichen Influencern gegründet wurde.

Im Mittelpunkt von «Meme 2020» steht «Jerry Media», welches ein Portfolio mit einigen der bekanntesten Meme-Kanälen besitzt. Alleine die Seite «fuckjerry» hat knapp 15 Millionen Follower.

Wie die New York Times berichtet, umfasst das Meme-2020-Kollektiv mehr als 60 Millionen Follower.

The «Next Big Thing»?

Sabrina Singh, eine Mediensprecherin der Bloomberg-Kampagne, schrieb in einer Mitteilung:

«Obwohl eine Meme-Strategie neu in der Präsidentschaftspolitik sein mag, wetten wir darauf, dass sie eine effektive Komponente sein wird, um die Menschen dort zu erreichen, wo sie sich auch wirklich aufhalten. Wir sind überzeugt, so mit Präsident Trumps mächtiger digitaler Präsenz konkurrieren zu können.»

Barack Obama hat 2008 und 2012 Facebook und Twitter als Wahlkampfinstrumente salonfähig gemacht. Donald Trump hat das 2016 «perfektioniert». Auf seine eigene Art und Weise. Doch mit Facebook erreicht man die junge Generation schon seit längerem nicht mehr.

Lustige Memes auf Instagram, das entspricht schon eher der Sprache der Millennials.

Mit der Werbeoffensive auf Instagram betritt Bloomberg Neuland. Ausser etwas Geld hat der Multimilliardär allerdings nicht sehr viel zu verlieren.

Das wahre Risiko gehen die Betreiber der Instagram-Kanäle ein. Memes halten sich an keine Regeln oder Konventionen. Sie sind in ihrer Entwicklung und Verbreitung oft unkontrollierbar, enthalten teilweise zynischen, schwarzen und oft sehr kruden Humor und scheren sich nicht um politische Korrektheit.

Dieses «Online-Rebellentum» vertreten dementsprechend auch die Instagram-Kanäle, die diese Memes produzieren. Ihre Integrität steht auf dem Spiel. Wie eine bezahlte Partnerschaft mit einer politischen Kampagne bei den Usern ankommt, muss sich zwar erst noch zeigen. Erste Reaktionen fallen allerdings ziemlich negativ aus.

«Ich folge euch ab sofort nicht mehr», «Fuck Bloomberg» oder: «Warum sollte jemand für einen ehemaligen republikanischen Milliardär stimmen, der sich in die demokratischen Vorwahlen einkaufen will?», sind einige der Top-Kommentare unter den Posts.

Hier noch einige weitere Beispiele der Memes:

Bild

bild: whitepeoplehumor

Bild

bild: Sunny5ideup

Bild

bild: neatdad

Die 8 reichsten Männer der Welt

Pete Butterteig, Buttiger, Boot-Edge-Edge oder wie?

Play Icon

US-Wahlen 2020

Nach New Hampshire ist klar: Diese Frau kann Trump schlagen

Link zum Artikel

Mission possible: So können die Demokraten gegen Trump gewinnen

Link zum Artikel

Stell dir vor, es sind Wahlen – und Bernie wird Präsident!

Link zum Artikel

Wir haben den Experten gefragt, wie links Sanders wirklich ist. Das ist seine Antwort

Link zum Artikel

Wie Geld und Hass die US-Demokratie korrumpiert haben

Link zum Artikel

watson zu Gast bei den Demokraten – Teil 1: So ticken Warren, Biden und Buttigieg

Link zum Artikel

Diese App ist schuld: So kam es zum Resultate-Chaos in Iowa

Link zum Artikel

Das Ende seiner Karriere? Nach zwei Vorwahlen steht Joe Biden mit dem Rücken zur Wand

Link zum Artikel

watson zu Gast bei den Demokraten – Teil 2: So ticken Sanders und Klobuchar

Link zum Artikel

Demokraten gegen Trump: Der Formcheck vor der ersten Vorwahl

Link zum Artikel

Ok, Bloomer – Mike Bloomberg revolutioniert den US-Wahlkampf mit Memes

Link zum Artikel

Warum die Evangelikalen in Kansas für Trumps Wiederwahl beten

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

US-Wahlen 2020

Nach New Hampshire ist klar: Diese Frau kann Trump schlagen

257
Link zum Artikel

Mission possible: So können die Demokraten gegen Trump gewinnen

56
Link zum Artikel

Stell dir vor, es sind Wahlen – und Bernie wird Präsident!

309
Link zum Artikel

Wir haben den Experten gefragt, wie links Sanders wirklich ist. Das ist seine Antwort

56
Link zum Artikel

Wie Geld und Hass die US-Demokratie korrumpiert haben

187
Link zum Artikel

watson zu Gast bei den Demokraten – Teil 1: So ticken Warren, Biden und Buttigieg

17
Link zum Artikel

Diese App ist schuld: So kam es zum Resultate-Chaos in Iowa

32
Link zum Artikel

Das Ende seiner Karriere? Nach zwei Vorwahlen steht Joe Biden mit dem Rücken zur Wand

12
Link zum Artikel

watson zu Gast bei den Demokraten – Teil 2: So ticken Sanders und Klobuchar

14
Link zum Artikel

Demokraten gegen Trump: Der Formcheck vor der ersten Vorwahl

46
Link zum Artikel

Ok, Bloomer – Mike Bloomberg revolutioniert den US-Wahlkampf mit Memes

83
Link zum Artikel

Warum die Evangelikalen in Kansas für Trumps Wiederwahl beten

27
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

US-Wahlen 2020

Nach New Hampshire ist klar: Diese Frau kann Trump schlagen

257
Link zum Artikel

Mission possible: So können die Demokraten gegen Trump gewinnen

56
Link zum Artikel

Stell dir vor, es sind Wahlen – und Bernie wird Präsident!

309
Link zum Artikel

Wir haben den Experten gefragt, wie links Sanders wirklich ist. Das ist seine Antwort

56
Link zum Artikel

Wie Geld und Hass die US-Demokratie korrumpiert haben

187
Link zum Artikel

watson zu Gast bei den Demokraten – Teil 1: So ticken Warren, Biden und Buttigieg

17
Link zum Artikel

Diese App ist schuld: So kam es zum Resultate-Chaos in Iowa

32
Link zum Artikel

Das Ende seiner Karriere? Nach zwei Vorwahlen steht Joe Biden mit dem Rücken zur Wand

12
Link zum Artikel

watson zu Gast bei den Demokraten – Teil 2: So ticken Sanders und Klobuchar

14
Link zum Artikel

Demokraten gegen Trump: Der Formcheck vor der ersten Vorwahl

46
Link zum Artikel

Ok, Bloomer – Mike Bloomberg revolutioniert den US-Wahlkampf mit Memes

83
Link zum Artikel

Warum die Evangelikalen in Kansas für Trumps Wiederwahl beten

27
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

83
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
83Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • glüngi 14.02.2020 10:13
    Highlight Highlight wow, so revolutionär... /s
    seine memes sind nicht nur schwach und unlustig sondern er ist auch noch einmal mehr einfach eine wiederliche person die um jeden preis versucht sich an das volk anzubiedern um jeden preis. er ist schlichtweg einfach trump wenn trump einen IQ über Zimmertemperatur hätte.

    abscheulich, beschämend und einmal mehr ein zeichen das sich miliardäre einfach alles erlauben können, sich sogar einfach so in wahlen einkaufen können.
    • Wander Kern's Revenge 14.02.2020 16:07
      Highlight Highlight "beschämend und einmal mehr ein zeichen das sich miliardäre einfach alles erlauben können"

      Apropos Zeichen. Satzzeichen, Junge, gibts aus einem Scheiss Grund!
  • no-Name 14.02.2020 08:32
    Highlight Highlight Nicht Snapchat, die Mode zu „Genie I n A Bottle“ oder die Tatsache, dass Scary Movie 20+ ist, lässt mich alt fühlen.

    Es sind die Kommentare, welche den Kanälen wie Insta, Reddit, Facebook &Co. Kompetenzen oder ein Image zuschreiben; ein Online-Rebell ist man offenbar nur wenn man den Richtigen Kanal wählt, sonst ist es nicht „Authentisch“?? Also digitale Authentizität?

    Checks grad nid. Für mich hatte Politik bisher mit Interessenvertretung zu tun und bedurfte eines Inhalts, es war weniger eine Frage ob jmd. aufgrund der Präsenz auf dem „richtigen“ Kanal eine geile Socke ist oder nicht.
  • Walter Hechtler 14.02.2020 01:08
    Highlight Highlight #CarnivalBarkingClown das alleine war die Milliarde Dollar Wert die Bloomberg eingesetzt hat.... hahahah
  • Herren 14.02.2020 01:06
    Highlight Highlight Fuckjerry waren auch mitverantwortlich für das Fyrefestival-Debakel. Nun verkaufen sie dem Bloomberg hopes & dreams.
  • Jaran Jarani 13.02.2020 22:54
    Highlight Highlight So viel cringe auf einmal halten die Millennials nicht aus.
  • stillerMitleser 13.02.2020 18:41
    Highlight Highlight Der schlimme fiese Kapitalist Trump soll einen Net-Worth von 3,7 Milliarden haben.
    Mit über 60 Milliarden ist Bloomberg aber ein super lieber, demokratischer Antikapitalist...
    Würde ich nochmal überdenken an eurer Stelle
    • Com Truise 13.02.2020 22:34
      Highlight Highlight Genau wie Biden ist auch Bloomberg ein Republikaner in Demokraten-Uniform. Der Gute ist im übrigen auch mit Trump befreundet, gibt einige Fotos von den beiden in der Freizeit.
    • neoliberaler Raubtierkapitalist 13.02.2020 22:47
      Highlight Highlight Warum muss man Antikapitalist sein? Ein Land sollte von erfolgreichen Menschen geführt sein und dafür Erfolg sollte sich niemand schämen.
    • PC Principal 13.02.2020 23:02
      Highlight Highlight Das Problem bei Trump ist ja nicht dass er reich ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Arneis 13.02.2020 18:39
    Highlight Highlight Es kommt mir vor, als hätte Bloomberg eine dicke Wette abgeschlossen und kann/will nun, koste es was es wolle, diese nicht verlieren.
    Absurd
  • lesenderr 13.02.2020 18:37
    Highlight Highlight Die letzte Präsidentschaft wurde auf Facebook entschieden, die nächste auf Instagram?
  • stillerMitleser 13.02.2020 18:30
    Highlight Highlight Künstliche "forced-memes" erstellt von PR-Agenturen haben ja für die Yang-Gang bereits hervorragend funktioniert...(und die waren noch nicht mal halb so cringig wie die vom Boomerberg...)
    • no-Name 14.02.2020 08:47
      Highlight Highlight Scheisse: jetzt fühl ich mich alt. Ich versteh die Aussage nicht.

      Yang-Gang? Cringig? Forced-Memes?
      (OK, letzteres erschliesst sich wohl aus‘m Kontext) 🤔🙈
    • THN 14.02.2020 11:25
      Highlight Highlight - Yang-Gang sind die Anhänger des demokratischen Bewerbers Andrew Yang.
      - Cringig, abgeleitet vom englischen Wort "cringe", am besten übersetzt wohl mit Fremdschäm-Potential
      - Forced-Memes, nja eben, forciert halt ^^
    • no-Name 14.02.2020 14:11
      Highlight Highlight Danke! 🙈
  • YB98 13.02.2020 18:23
    Highlight Highlight Bernie ist bereits ein Meme ohne eine Kampagne nötig zu haben🤷🏼‍♂️
    • Pius C. Bünzli 13.02.2020 20:41
      Highlight Highlight Ja Biden auch ^^
      Benutzer Bild
    • stillerMitleser 14.02.2020 01:25
      Highlight Highlight Hahaha danke Herr Bünzli.
      DAS ist mal ein richtig witziges Meme.
  • Garp 13.02.2020 18:20
    Highlight Highlight Er macht sich bekannt, das reicht oft schon, bei Leuten die nicht viel mit Politik am Hut haben (Instagramm). Ob er diese dann auch an die Urne bekommt, das ist ein anderes Kapitel.
    • _Qwertzuiop_ 13.02.2020 19:20
      Highlight Highlight Wieso die Verknüpfung nicht viel mit Politik am Hut haben & Insta? Es gibt mittlerweile soo viele Politische Seiten und Bewegungen (FFF zB), die darüber, vor allem junge Leute, mobilisieren. (Sorry falls ich die Aussage falsch verstanden habe, mir fällt einfach auf, dass viele Instagram und die Masse die es nutzt unterschätzen bzw die Bandbreite an Content der vorhanden ist)
  • PC Principal 13.02.2020 17:24
    Highlight Highlight Ich bin mir nicht sicher ob alle den selbstironischen Witz verstanden haben: Er macht sich darüber lustig, dass er alt und reich ist und sich die Beliebtheit der Jungen kaufen will.
    • stillerMitleser 13.02.2020 18:28
      Highlight Highlight Ironisch? Meinst wohl zynisch.
  • Mutzli 13.02.2020 17:12
    Highlight Highlight Na ja, "revolutionert" könnt man wohl auch mit "blamiert" ersetzen.
    Zumindest nach dem was ich von den unglaublich angesprochenen US-Millenials & Zoomern mitgekriegt habe, scheint vor allem Fremdschämen oder Schadenfreude angesagt zu sein.

    Machts nicht unbedingt besser, wenn man mit als Contentklauer berüchtigten wie FuckJerry zusammenarbeitet oder die Generationen in den USA mit "lol, bin so reich" ansprechen will, die viel schlechtere Zukunftsaussichten als ihre Eltern haben.

    Hat schon Gründe, wieso Bernie bei den U-40ern massiv führt.
    • Hierundjetzt 13.02.2020 18:21
      Highlight Highlight Blöd nur, das Ü40 wählen geht. Nicht U20.

      Das ist seit eh und je ein Witz, dieses Altersegment, das braucht man nur wenn knapp wird. Auch die Juso macht mit Abstimmen ab 16 reine Wahlwerbung.

      Einfach mal Nachwahlbefragungen lesen und nicht nach Gefühl urteilen😉
    • Mutzli 13.02.2020 21:34
      Highlight Highlight @Hierundjetzt

      Ok? Hätt auch noch nie gehört, dass jemand auf U20 setzt. Eine Gruppe die sich über nur zwei Jahre erstreckt, ist logischerweise nicht gerade eine Riesenmasse.

      Meine Wahl von U40 (nicht U20 btw) war auch nicht willkürlich, sondern ist einerseits die Altersgruppe der ältesten Millenials abwärts und eben die, bei der Sanders weit führt (siehe Bild unten von https://wapo.st/37mygMz).

      Wärs denn ne bessere Strategie, bei denen NICHT beliebt zu sein? Kommt dazu, dass 30-44 mit 22% etwa gleichauf wie 65+ mit 26% abstimmen gingen, obwohl sich die jüngeren extra frei nehmen mussten...
      Benutzer Bild
    • Schlumpfinchen #notmeus 14.02.2020 05:03
      Highlight Highlight @Hierundjetzt weisst du weshalb die Jungen nicht wählen gehen? Weil die meisten Politiker genau deine Einstellung haben. Weshalb soll ich also Politiker wählen, die nichts für meine längerfristige Zukunft tun und sich die ganze Zeit nur bei den kurzfristig denkenden 60-Jährigen anbiedern?
      Ich denke viele Junge wären deutlich öfter an der Urne, wenn die Politiker sich überhaupt für uns interessieren würden. Bernie ist der wohl älteste Millenial der Welt und deshalb ist er authentisch für uns Junge und deshalb wird er gewählt und die Jungen gehen tatsächlich erstmals an die Urnen, nur für ihn.
  • Racoonmoon 13.02.2020 17:02
    Highlight Highlight mein Gott, mein Gott, die memes si d ja so schwachsinnig und ideenlos da tuen ja einem die Augen weh
    • stillerMitleser 13.02.2020 19:23
      Highlight Highlight Ach komm, das schlimmste hast du ja noch gar nicht gesehen ;)
      https://twitter.com/Mike2020/status/1225566201079848960
    • Jaran Jarani 13.02.2020 23:01
      Highlight Highlight @stillerMitleser sorry aber das ist so schlecht! Auf 9Gag und Reddit sind sogenannte "leftis" dafür bekannt dass sie nicht memen können.
    • Schlumpfinchen #notmeus 14.02.2020 05:13
      Highlight Highlight @Jaran Jarani was genau ist am Republikaner Mike links?
      Ich hab ja tatsächlich eine links-rechts-Schwäche im Alltag, deine hingegen scheint politisch zu sein. Politische Memes sind meist gesellschaftskritisch und die kommt grösstenteils von links.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hayek1902 13.02.2020 16:53
    Highlight Highlight Fuckjerry... Ohne worte. "Hello fellow kids", die Kampagne ist eine Geldverschwendung.
  • Imfall 13.02.2020 16:53
    Highlight Highlight ich glaube, dass könnte tatsächlich ein Rezept gegen den orangen Diktator sein
    • Normi 13.02.2020 18:15
      Highlight Highlight Indem er ihn kopiert??
    • Imfall 13.02.2020 19:18
      Highlight Highlight alles normale scheint ja irgendwie nicht zu funktionieren...


      Feuer mit Feuer bekämpfen
    • stillerMitleser 13.02.2020 19:24
      Highlight Highlight Wäre er ein Diktator, würde wohl kaum ein Wahlkampf stattfinden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pana 13.02.2020 16:45
    Highlight Highlight Wie ernst man Bloomberg wirklich nehmen muss, werden wir am 19. Februar an der Debatte in Nevada sehen. Dann kann er sich nicht mehr hinter Ads und Memes verstecken. Und er wird dann ziemlich geroasted werden vom Rest.
  • PC Principal 13.02.2020 16:42
    Highlight Highlight Ich habe selten einen selbstironischen Politiker gesehen.
  • [Nickname] 13.02.2020 16:32
    Highlight Highlight fellow kids...
  • AquaeHelveticae 13.02.2020 16:28
    Highlight Highlight "Dieses «Online-Rebellentum» vertreten dementsprechend auch die Instagram-Kanäle, die diese Memes produzieren."

    Online Rebellentum auf Instagram...
    • BlueTire 13.02.2020 18:08
      Highlight Highlight Tschuligom wir Ü30 mussten schon von Facebook auf Instagram umziehen, auf TikTok gehen wir nicht.
      Da bin ich doch lieber auf reddit.
  • _Qwertzuiop_ 13.02.2020 16:26
    Highlight Highlight Sie sind so schlecht, dass sie schon wieder gut sind. Ich mag es irgendwie:) auch wenn fragwürdig ist, wie viel davon von Bloomberg selbst kommt, es macht ihn etwas sympathischer, dass er mit humor an die Sache ran geht und sich selbst hoch nimmt
    • alessandro 13.02.2020 16:44
      Highlight Highlight ...fragwürdig wiviel davon von Bloomberg selbst kommt? Du musst dein Märchen von CH Wahlkampf überarbeiten, Bloomberg hat in diversen Staaten so viele gute Leute angestellt, dass für andere Kandidaten nichta mehr übrig ist. Es ist halt zu krass wenn man so viel Geld hat...
    • _Qwertzuiop_ 13.02.2020 16:59
      Highlight Highlight Ähm du hast mich falsch verstanden, ich habe mich auf die Memes bezogen & meinte damit: ich denke nicht, dass er sich sehr vieles davon selbst ausgedacht hat, wenn überhaupt... Und was genau meinst du mit deinem Kommentar? Dass er alle guten Leute für seinen Wahlkampf angestellt hat oder wir?
    • beaudulac 13.02.2020 17:19
      Highlight Highlight bernie ist auch milliardär. btw
    Weitere Antworten anzeigen
  • Blitz Gordon 13.02.2020 16:25
    Highlight Highlight naja, Meme geht anders. Und lustig war das auch noch nicht so ganz. gibt von mir ein 5/7.
    • Vergugt 13.02.2020 16:47
      Highlight Highlight Legend
      Benutzer Bild
    • Kev9.3/4 13.02.2020 17:22
      Highlight Highlight Du behauptest, es sei nicht besonders lustig und doch gibst du einen perfect score...
    • tooempty7 13.02.2020 17:45
      Highlight Highlight Du gibst dem die Höchstnote? Diese Kampagne ist nicht mal mit Reis zu ertragen
    Weitere Antworten anzeigen
  • El Tirador 13.02.2020 16:22
    Highlight Highlight er wird kaum Erfolg damit haben, aber die Aufmerksamkeit die er dafür wollte, hat er nun bekommen.

    (By the way, Instagram ist nicht die Meme-Quelle. Original content entsteht auf Reddit)
    • Karl Marx 13.02.2020 16:30
      Highlight Highlight nein, 4chan
    • birdiee 13.02.2020 16:34
      Highlight Highlight Obwohl nicht mal nur reddit, aber sicher eher da als bei Outstagram...
    • sheshe 13.02.2020 16:45
      Highlight Highlight Gerade mit meiner jungen Mitarbeiterin über Memes gesprochen. Sie hat ganz aufgeregt von den coolen Meme-Seiten gesprochen - meinte aber Insta damit.

      Weder Reddit, noch Imgur (was ja eigentlich mal Reddit war), ja nicht einmal 9fag kannte sie.

      Kurz draufgeschaut, meinte sie: Ist ja voll scheisse - und wieder zurück auf Insta...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kritiker1337 13.02.2020 16:15
    Highlight Highlight Will mit Memes die jungen Leute kriegen, aber macht das auf Instagram und nicht auf Reddit. Daran erkennt man, dass er sich nicht gut mit den Konflikten der Sozialen Medien befasst hat. Trotzdem eine gute Idee
    • solo31 13.02.2020 16:57
      Highlight Highlight Insta Memepages erreichen mit grossem grossem Abstand die meisten Leute. Den Ursprung haben sie zwar nicht auf Insta, für Wahlkampf ist es aber zu 100% die richtige Plattform.
  • MarGo 13.02.2020 16:15
    Highlight Highlight 60 Mrd auf der hohen Kante und DAS kommt dir in den Sinn, Mike?
    hehe... wow... outstandish! :D

    try again....
  • d10 13.02.2020 16:05
    Highlight Highlight Auch mit einer Meme-Offensive wird sich Grandpa Bloomberg bei Millenials nicht viel beliebter machen, die eher auf Bernie's Authentizität ansprechen.
    • AquaeHelveticae 13.02.2020 16:31
      Highlight Highlight Auch wenn ich Dir prinzipiell Recht gebe... Sanders ist ein Jahr älter als "Grandpa" Bloomberg.
    • wasps 13.02.2020 17:24
      Highlight Highlight @d10, ich bin dann mal gespannt, wie viele Millenials sich in die Wählerlisten eintragen werden.
    • d10 13.02.2020 18:40
      Highlight Highlight @Aquae Stimmt, aber im Gegensatz zu Bloomberg blieb er seiner Linie immer treu.

    Weitere Antworten anzeigen

Frühling im Februar: Ein Klimatologe sagt, ob das Flachland bald immer schneefrei bleibt

Frühling mitten im Winter: Ganze 22,3 Grad zeigte das Thermometer am Sonntag in Laufen BL. Das hat Folgen: Skilifte kämpfen um die Existenz, Pflanzen blühen zu früh – und ein richtiger Winter ist weiterhin nicht in Sicht.

Klimatologe Stephan Bader von Meteoschweiz hat für watson die aktuellsten Wettermodelle analysiert:

Das Fazit:

Der Saisonausblick von Meteoschweiz zeigt: Die Periode von Februar bis April liegt eindeutig auf der milden Seite, dies laut Bader mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 bis 60 Prozent auf der Alpennordseite und mit über 70 Prozent auf der Alpensüdseite.

Dieser Winter ist gemäss Bader ein Vorgeschmack auf die Zukunft: Schneefall bis ins Flachland wird laut dem Klimatologen wegen der …

Artikel lesen
Link zum Artikel