International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Im Fokus: Lev Parnas. bild: msnbc

«Nicht nur die Militärhilfe, Trump wollte alle Gelder stoppen»: Schlüsselfigur packt aus



Lev Parnas, angeklagter Gehilfe von Trumps Anwalt Rudy Giuiliani und eine der zentralen Figuren in der Ukraine-Affäre des Weissen Hauses, belastete den US-Präsidenten in einem Interview mit dem Fernsehsender «MSNBC» am Mittwochabend schwer.

Dabei ging es um die erst kürzlich von den Demokraten erhobenen Vorwürfe, dass Trumps Team mit illegalen Wahlkampfspenden die Abberufung der damaligen US-Botschafterin in der Ukraine, Marie Yovanowitch, angestrengt habe.

Doch nicht nur das. Parnas machte deutlich, dass Trump über alles, was sich in der Ukraine abspielte, Bescheid wusste:

«Er war sich all meiner Bewegungen bewusst. Ich würde nichts ohne die Zustimmung von Rudy Giuliani oder des Präsidenten tun.»

Im Interview mit Rachel Maddow, Journalistin bei MSNBC, sagte Parnas: «Trump wusste ganz genau, was vor sich ging. Er war sich all meiner Bewegungen bewusst. Ich würde nichts ohne die Zustimmung von Rudy Giuliani oder des Präsidenten tun. Ich hätte ansonsten weder die Absicht noch einen Grund gehabt, mit einem dieser Beamten zu sprechen.»

Parnas argumentierte weiter, dass er ohne Trump im Rücken auch gar nie mit hohen Regierungsbeamten aus der Ukraine hätte sprechen können. «Warum sollte sich Präsident Zelenskys engster Kreis oder Minister Avakov oder all diese Leute wie Ex-Präsident Poroshenko mit mir treffen? Wer bin ich denn schon? Trump wollte, dass ich mich mit ihnen treffe.»

Der entsprechende Ausschnitt im Video:

abspielen

Video: YouTube/MSNBC

Parnas ist im Ukraine-Karussell als «Mann fürs Grobe» bekannt. Der in der Sowjetunion geborene Parnas soll Trumps Team vor Ort in der Ukraine bei der Suche nach schädlichen Informationen über die politischen Gegner des US-Präsidenten geholfen haben.

Im MSNBC-Interview holte Parnas nun zum Rundumschlag aus. Vier weitere brisante Aussagen:

«Es ging um mehr als nur Militärhilfe»

Lev Parnas behauptete im Interview, dass Trump nicht nur mit der Vorenthaltung von Militärhilfe drohte. Der Präsident wollte jegliche Hilfe stoppen, wenn die Ukrainer nicht öffentlich ankündigten, eine Untersuchung gegen die Bidens einzuleiten.

«Die Nachricht war: Es geht nicht nur um Militärhilfe. Es geht um alle Hilfen. Im Grunde würden unsere Beziehungen ‹sauer› werden. Wir hätten alle Hilfen gestoppt.»

Auch Justizminister Barr «muss alles gewusst haben»

Der Gehilfe Giulianis schwärzte auch Justizminister William Barr an. Parnas sagte, dass Giuliani Barr über die Druckkampagne gegen die Ukraine in Kenntnis setzte.

«Barr muss alles gewusst haben. Der Generalbundesanwalt war im Grunde genommen Teil des Teams.»

Auch Mike Pence kriegt sein Fett weg

Parnas beschuldigte auch Vizepräsident Mike Pence, Teil der Ukraine-Affäre zu sein. So hätte Pence seine Reise in die Ukraine, um dem frisch gewählten Präsidenten Selenskyj zu gratulieren, abgesagt, weil das Land sich weigerte, eine Biden-Untersuchung anzukündigen. «Da bin ich mir 100 Prozent sicher», sagte Parnas.

Als Maddow fragte, ob der Vizepräsident wisse, dass sein Besuch in eine «Gegenleistung» eingebettet sei, zitierte Parnas die Bemerkungen des EU-Botschafters Gordon Sondland während den Impeachment-Hearings:

«Alle waren eingeweiht.»

Es ging nie um die Korruption im Land

Das Weisse Haus beharrt auf dem Standpunkt, dass es bei der Forderung nach einer Untersuchung von Hunter Biden und Burisma, der Firma, bei der er im Verwaltungsrat sass, immer nur darum ging, die Korruption in der Ukraine zu bekämpfen.

Parnas widersprach dem vehement:

«Es ging nie um Korruption – es ging ausschliesslich um Burisma, was Hunter Biden und Joe Biden einschloss.»

Trump leugnet alles

Die Demokraten beschuldigen Trump, sein Amt missbraucht zu haben, indem er die Ukraine unter Druck setzte. Er soll 400 Millionen Dollar an US-Militärhilfe zurückgehalten haben. Diese sollten nur freigegeben werden, wenn die Ukraine eine Untersuchung gegen den demokratischen Präsidentschaftskandidaten und ehemaligen Vizepräsidenten Joe Biden sowie seinen Sohn Hunter Biden einleiteten.

Der Präsident hat alle Verfehlungen geleugnet und wiederholt versucht, sich von Parnas und seinem Geschäftspartner Igor Fruman zu distanzieren, nachdem diese beschuldigt wurden, ausländisches Geld in die US-Wahlen zu schleusen und Strohmänner zu benutzen, um die wahre Quelle der politischen Spenden zu verschleiern.

Trump behauptet derweil, er kenne die beiden gar nicht.

«Ich kenne sie nicht», sagte Trump zu Journalisten, nachdem sie verhaftet wurden.

«Ich weiss nichts über sie. Ich weiss nicht, was sie tun, und ich weiss nicht, vielleicht waren sie Klienten von Rudy. Sie müssen Rudy fragen, ich weiss es einfach nicht.»

Fakt ist, dass Trump bei mindestens sieben Gelegenheiten für Fotos mit Fruman oder Parnas posierte. Auch sollen sie schon private Treffen im Weissen Haus abgehalten haben.

So berichteten die US-Zeitungen über Trumps Impeachment

«Hassen Sie den Präsidenten?»

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

81
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
81Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • who cares? 16.01.2020 18:08
    Highlight Highlight Das ist den Trump-Wählern sowas von egal. Solange er gegen Abtreibungen ist und Jobs verspricht, werden ihn die Leute wählen.
  • rodolofo 16.01.2020 13:34
    Highlight Highlight Die Demokraten bekommen recht dafür, dass sie dieses Impeachement-Verfahren gewagt haben, obwohl die Erfolgsaussichten wegen dem Republikanisch dominierten Senat nahe bei Null sind.
    Was da alles zum Vorschein kommt, zeigt einen Mafia-Paten mit präsidialen Vollmachten!
    Wenn die Amis nicht bald einmal aufwachen und zur Vernunft kommen, dann wird das noch sehr schlimm enden...
  • Cpt. Jeppesen 16.01.2020 13:19
    Highlight Highlight Es wird immer wie besser, es gibt noch ein zweites Interview :-) mit Lev Parnas auf CNN.
    Der Mann redet um sein Leben, wie er dort zugibt, auf die Frage hin, warum er jetzt über das alles redet. In dem zweiten Interview belastet er Mike Pence, den Vizepräsidenten, schwer der Mitwisserschaft. Er erzählt ausgiebig wie sie Selinsky unter Druck gesetzt haben und dass das ganze eigentlich schon unter Poroschenko angefangen hatte.
    Falls Trump unwahrscheinlicherweise doch abgesetzt werden sollte, können die Dems gleich noch Pence impeachen, genügend Material ist schon da.
    Es braucht mehr Popcorn...
    Play Icon
    • Nilda84 16.01.2020 22:13
      Highlight Highlight Aber das hat er auch schon im Interview mit Rachel Maddow gesagt. Denn ich dachte mir „mit DEM könnten die jetzt noch hinter Pense und Pelosi wird Präsidentin. 🤪“

      Aber die Dems werden sich (hoffentlich) davor hüten, denn das würde mM nach definitiv einen Bürgerkrieg vom Zaun brechen...
  • LaPalomaOhe 16.01.2020 13:11
    Highlight Highlight "Schlüsselfigur packt aus"

    Da hat sich ein Fehler eingeschlichen, es muß heißen:
    Schlüsselfigur kann einpacken...
    • rodolofo 16.01.2020 13:37
      Highlight Highlight 1. Freu Dich nicht zu früh!
      2. Ein dreifach Hoch auf alle Whistleblower!
      3. Hoch! Hoch! Hoch!
    • Bruuslii 16.01.2020 18:44
      Highlight Highlight lapaloma: was meinst du damit? dass parnas vielleicht einen tragischen autounfall oder ein unerklärbares härzchriesi haben wird.

      der trump-mafia würde ich das sogar noch zutrauen 🤔
    • LaPalomaOhe 16.01.2020 21:09
      Highlight Highlight bruuslii: Sie scheinen über eine rege Phantasie zu verfügen, ich meinte einfach nur, dass parnas hoch pokert, er erhofft sich mit seiner Aussage Vorteile, aber das ist halt wie beim Roulette, kann sein, kann nicht sein.
      Ich hoffe sie glauben nicht daran, dass jemand in diesen "Kreisen" einfach nur die Wahrheit sagt, weil, dann glauben sie auch an den Osterhasen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Heinzbond 16.01.2020 13:00
    Highlight Highlight Ja leider ändert das nix, das orangen Frettchen mit dem Clown drunter wird nicht impeached werden und leider wird er auch "wiedergewählt" werden... Unter tosendem Beifall gehen Demokratie, anstand und Wahrheit zugrunde...
    • Nilda84 16.01.2020 22:14
      Highlight Highlight Er IST impeached! Und wird es immer bleiben. Auch wenn die Reps versuchen, es zu „dismissen“...
  • Hoci 16.01.2020 12:00
    Highlight Highlight Ich verstehe nicht wieso man die Bande nicht vorGericht bringt. Gibt es kein Sntikorruptionsgesetz oder Gesetze die Schattenregierungen Strafba machen?
    Und wieso gibts keine massiven Demos zumindest gegen diesen Korruptionssumpf? Was ist mit den Amis los? Es haben.ihn doch weniger als die Hälfte gewählt. Nur einzelne Stimmen von Prominenten und Politsatirikern scheint mir.
    Was ist da los? Diese Trägheit.
    .
    • Barthummel 16.01.2020 13:17
      Highlight Highlight Meine Theorie:
      So lange es den Menschen im Alltag gut geht und die "Scheisse" nicht in ihrem eigenen Vorgarten liegt, ist es ihnen die Zeit und Energie nicht wert, irgendwas zu machen.
      Zudem hat man sich doch - und das nicht nur in den USA - längst daran gewöhnt, dass "die da oben" sowieso alle korrupt sind und sich gegenseitig das Geld und die Macht zuschaufeln.
      Demonstrationen bewegen zudem meist erst etwas, wenn durch illegale Aktionen Teile der Infrastruktur getroffen werden
  • Bülach 16.01.2020 11:21
    Highlight Highlight Ich vermute leider wird er Trump reingewaschen dan den Reps. Aber die werden nie mehr in den Spiegel sehen , haben die wirklich das diese in 5 Jahren von Trump Hilfe erwarten können die werden wie eine Heisse Kartoffel fallen gelassen
    • Bruuslii 16.01.2020 18:48
      Highlight Highlight barnas, "wie eine heisse kartoffel fallengelassen" werden trumps untergebene jetzt schon. ich würde sogar behaupten, dass trump am meisten amtsinhaber ever herausgeschmissen oder fallen gelassen hat 🤷🏻‍♂️
  • Kramer 16.01.2020 10:20
    Highlight Highlight Ich habe immer noch Mühe Lev Parnas voll Ernst zu nehmen, er ist einfach nicht vertrauenswürdig.
    • bebby 16.01.2020 11:29
      Highlight Highlight So geht es mir jeden Tag mit Donald Trump ...
    • Magnum 16.01.2020 11:37
      Highlight Highlight Ich habe immer noch Mühe zu glauben, dass Trump und Giuliani mit so windigen Typen wie Parnas kooperiert haben. Aber wer zu Mafiamethoden greift, neigt wohl auch zur Rekrutierung des passenden Personals.
    • Jaklar 16.01.2020 13:13
      Highlight Highlight Das ist voll ok. Bloss dürfen sie dann trump noch weniger vertrauen.
      Sonst wäre ihr verhalten dann doch sehr seltsam.
    Weitere Antworten anzeigen
  • aglio e olio 16.01.2020 10:18
    Highlight Highlight Ich befürchte, dass das Trump nicht sonderlich schaden wird.
    Da müssten schon Nippel im Spiel sein.
    😀
    • P. Silie 16.01.2020 10:29
      Highlight Highlight 😂 Das glaube ich weniger, es genügt ja nicht mal ein Blowjob mit einer Praktikantin..
    • Bert der Geologe 16.01.2020 10:37
      Highlight Highlight @P. Silie: wobei mir aufgefallen ist, dass foxnews das Interview auch veröffentlicht. Na das ist doch schon mal was.
    • Bert der Geologe 16.01.2020 10:43
      Highlight Highlight @P.Silie: bei Clinton war das nicht einfach sein unflätiger Bill, sondern die Falschaussage unter Eid.
    Weitere Antworten anzeigen
  • luegeLose 16.01.2020 10:06
    Highlight Highlight Die Rep Senatoren werden ihn trotzdem nicht stuerzen. Sie sind alle im Loop. Macht und Geld, die werden das doch nicht freiwillig abgeben.
  • Dr. Unwichtig 16.01.2020 09:55
    Highlight Highlight Aus republikanischer Sicht heisse Luft. Wie die anderen Zeugen, hat Parnas kaum direkt mit Trump gesprochen und auch er bezieht sich auf eine verlangte Ankündigung, die nie erfolgt ist - die Gelder sind dennoch geflossen. Unter dem Strich eine Wiederholung der immer gleichen Vorwürfe, die von anderer Seite schon - durchaus glaubwürdig - erhoben wurden. Keine dieser Vorwürfe führte bisher zu einem Umschwung der Zustimmung zu Trump bei der GOP oder in der Bevölkerung. Daran ändern auch die fettesten Schlagzeilen nichts....
    • P. Silie 16.01.2020 10:31
      Highlight Highlight Der Beste Kommentar bislang. Ich glaube noch immer dass man Trump bestimmt eines Tages drankriegen wird, dann jedoch wegen der ganzen Geschäfte die er und seine Familie während seiner Amtszeit aufgleisten..
  • Cpt. Jeppesen 16.01.2020 09:50
    Highlight Highlight Habe gerade das gesamte Interview gesehen. Einfach nur noch WOW. Die USA wird von einer Verbrecherbande regiert. Und Fox News hat fleissig mit gemischt. Barr und Congress-Abgeordnete sind ebenfalls mit von der Party. Es geht quer durch den Gemüsegarten.
    - Diskreditierung von Biden.
    - Diskreditierung des Müller Reports
    - Diskreditierung und Bedrohung von US-Botschaftern
    - Landesverrat im Auftrag des Präsidenten
    - Erpressung der Ukrainischen Regierung
    - Aufbau von Fake Stories zusammen mit Fox News
    Es ist wie aus einem Plot für einen Hollywood-Thriller.
    • El Tirador 16.01.2020 18:56
      Highlight Highlight habe seit der Wahl von Trump aufgehört House of Cards zu schauen.
      War mir plötzlich zu realistisch und die Realität "verrückter"
  • Bert der Geologe 16.01.2020 09:37
    Highlight Highlight Die Reps. werden nicht darauf eingehen. Allenfalls werden sie 10% rausstreichen, bei denen Parnas unsicher oder ungenau ist und dann darauf herumhacken. Die Oeffentlichkeit wird zu 50% weiterhin wütend sein und zu 50% ist es ihnen einfach teflonegal. Sie haben Arbeit, einen Kredit und ein Gewehr. Ein Aufschrei gibt das nicht. Da muss schon was wirklich Neues her.
    • P. Silie 16.01.2020 10:26
      Highlight Highlight @ Bert - yep, das kommt in etwa hin.
    • Hoci 16.01.2020 11:51
      Highlight Highlight Dass es nicht längst einen Aufschrei, massive Demos zumindest von Frauen gibt, ist schlimm, da müssten die Reps nachgeben. Scheint den Amis aber nicht wichtig genug, die sind wie dumme Schafe.
    • Bruuslii 16.01.2020 12:51
      Highlight Highlight bert: "Da muss schon was wirklich Neues her."
      alles neue bisher hat dem "teflonboy" nichts geschadet. so langsam begrabe ich meine hoffnungen...
      ich glaube, wir müssen uns langsam davon verabschieden, dass die usa eine funktionierende demokratie mit sinn für rechtsstaatlichkeit und - für uns und die welt wichtiger - das völkerrecht ist.
      für mich mittlerweile auf gleicher stufe wie russland und co.
  • Bruno S.1988 16.01.2020 09:36
    Highlight Highlight Alles das nur um Biden zu schaden?! Dabei hätten sie nur auf einige der vielen Youtube videos aufmerksam machen sollen, wo man Biden bei seinen grabsch Aktionen sieht und seine unpassenden Kommentare gegenüber kleinen Mädchen hört.

    Dazu kommt noch das Biden seeehr wahrscheinlich gar nicht der Demokratische Kandidat wird 🤦
    Ein klassisches Eigentor von Trump. Er ist und bleibt nun mal ein Looser!
    • Bruuslii 16.01.2020 10:15
      Highlight Highlight bruno: "Es wurde spekuliert, dass Putin dem Parlament mehr Macht verleihen und als Ministerpräsident mit grösseren Befugnissen weiter regieren könnte."

      solched funktioniert schon bei trumps fehltritten nicht. wieso sollte das vei biden funktionieren? ich glaube dessen ist sich trump bewusst, deshalb das schmierentheater.
    • Bruuslii 16.01.2020 12:53
      Highlight Highlight * ups da hab ich wohl was falsches im zwischenspeicher gehapt...

      "Dabei hätten sie nur auf einige der vielen Youtube videos aufmerksam machen sollen, wo man Biden bei seinen grabsch Aktionen sieht und seine unpassenden Kommentare gegenüber kleinen Mädchen hört."

      solches funktioniert schon bei trumps fehltritten nicht. wieso sollte das bei biden funktionieren? ich glaube dessen ist sich trump bewusst, deshalb das schmierentheater.
  • CH-Bürger 16.01.2020 09:11
    Highlight Highlight So dumm ist der Orange auch wieder nicht, vorallem wenn es um seine Sache geht die Wiederwahl da weiß er schon was abgehen muss.
  • wasps 16.01.2020 08:58
    Highlight Highlight Das Problem ist wohl, dass dieser Typ ein Gauner und daher kaum glaubwürdig ist.
    • Albert Stpeck 16.01.2020 09:54
      Highlight Highlight Wie der Herr, so's Gescherr.
    • Bruuslii 16.01.2020 12:55
      Highlight Highlight parnas ein gauner... thumbs up
      Benutzer Bild
  • MartinZH 16.01.2020 08:38
    Highlight Highlight Lev Parnas sagte im Interview sogar noch mehr, als was bisher immer kolportiert worden ist: Trump hat Wolodymyr Selenskyj nicht nur damit gedroht, die "Zahlungen für die Militärhilfe" zu blockieren, wenn er keine Ermittlungen gegen die Bidens einleitet ('Quid pro quo'), Trump hat sogar damit gedroht, "sämliche Zahlungen", welche an die Ukraine gehen, einzustellen!
    • Eidg. dipl. Tütenbauer 16.01.2020 09:00
      Highlight Highlight Drohen und rumlabern ist seine Masche und zwar bis der Schuss nach hinten los geht, alles eine Frage der Zeit bei dem Grosskotz.
    • MartinZH 16.01.2020 11:21
      Highlight Highlight @Dennis Frasch: Bitteschön für meinen Hinweis an Sie. Immerhin haben Sie jetzt noch den Titel geändert... War ja doch sicher die prägnanteste Aussage im Interview..! 😉 Aber mit Ihrer Ergänzung/Korrektur wirkt mein Text im Nachhinein natürlich etwas doof.... (so à la "Was schreibt der denn, was schon im Titel steht?") ... 😂
    • MartinZH 16.01.2020 12:26
      Highlight Highlight Meine "prophetische Begabung" (Expertise und Intuition) hat sich wieder einmal bewahrheitet... 🎯😉

      Am 13.12.19 hielt ich im Zusammenhang mit Lev Parnas' Anklage fest: "Sehr beruhigend, dass die Untersuchungen in den USA weiter vorangetrieben werden. Früher oder später kommt alles ans Licht, da bin ich mir sicher!"

      https://www.watson.ch/international/usa/440840816-giuliani-mittelsmann-erhielt-kuerzlich-1-million-dollar-aus-russland#comment_2284677

      Und nun liess Lev Parnas die Bombe platzen...

      Ist wirklich beruhigend, dass ich mich auf meine Expertise und Intuition verlassen kann..! 🙄👍😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • Erklärbart. 16.01.2020 08:27
    Highlight Highlight "Trump wusste ganz genau, was vor sich ging: Schlüsselfigur belastet Präsidenten schwer"

    Ist gut und recht - nur kümmert das Republikaner im Senat überhaupt nicht. Eigentlich ein Witz dass in einer Demokratie eine Partei das Gericht spielt.
    • mrmikech 16.01.2020 08:36
      Highlight Highlight Es gibt nur zwei parteien, wovon praktisch immer eine die macht hat. Das kann man keine demokratie nennen.
    • Sandro Lightwood 16.01.2020 08:55
      Highlight Highlight Und die Republikaner so: 🙈🙉🙊
    • MartinZH 16.01.2020 08:59
      Highlight Highlight @Erklärbart: Wie oft wurde nun in den vergangenen Wochen lang und breit ausgeführt und erklärt, dass ein Amtsenthebungsverfahren kein juristisches Verfahren der Judikative, sondern ein politisches Verfahren der Legislative ist?

      Du kannst es Dir ganz einfach so merken: Weil die US-amerikanische Verfassung kein Misstrauensvotum vorsieht, gibt es stattdessen ein Impeachment.

      Nur weil Du das bis jetzt immer noch nicht begriffen hast, wird Deine Sichtweise eben nicht wahrer, wenn Du unablässig behauptest, dass "in einer Demokratie eine Partei das Gericht spielt"..!

      Vielleicht hilft "Denken"?? 🤔
    Weitere Antworten anzeigen

DAS ist das Krasseste, was wir bisher an Hamsterkäufen gesehen haben

US-Präsident Donald Trump hat die Amerikaner am Sonntag noch dazu aufgerufen, Panikkäufe wegen der Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen.

Er betonte: «Sie müssen nicht so viel kaufen. Nur keine Hektik, entspannen Sie sich einfach.» Seine Gesprächspartner hätten ihm zugesagt, die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen.

Genützt hat es allerdings nicht wirklich viel, wie es scheint. Derzeit geht nämlich ein Video viral, in dem jemand an einer riesigen Schlange von wartenden Kunden vorbeiläuft.

Um …

Artikel lesen
Link zum Artikel