International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump arrives to speak at a campaign rally at the CenturyLink Center, Thursday, Nov. 14, 2019, in Bossier City, La. (AP Photo/ Evan Vucci)
Donald Trump

Donald Trump: Bis jetzt stehen die Republikaner hinter ihm. Bild: AP

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen



In einer über fünfstündigen Sitzung starteten am Mittwoch die Impeachment-Anhörungen gegen Donald Trump. Aus Sicht der Demokraten waren die Aussagen der Zeugen vernichtend für den US-Präsidenten. Die beiden Top-Diplomaten William Taylor und George Kent erzählten, wie Trump mit einer Schattenregierung die Ukraine unter Druck gesetzt habe, um «Dreck» über seinen politischen Rivalen Joe Biden zu erhalten.

Doch die Frage ist: Werden die Anhörungen einen Meinungsumschwung herbeiführen? Denn nur wenn ein Grossteil der Wählenden hinter einer Amtsenthebung stünde, würden sich wohl auch die republikanischen Senatoren bewegen.

Zur Erinnerung: Für eine Amtsenthebung ist eine Zweidrittel-Mehrheit im republikanisch dominierten Senat nötig. Die Abgeordneten werden es aber kaum riskieren, Trump das Messer in den Rücken zu rammen, solange die Wählerbasis hinter dem Präsidenten steht.

Die Reaktionen auf Fox News

Im republikanischen Lager wurden die Hearings etwas anders aufgenommen als bei den Demokraten. Auf dem konservativen TV-Sender Fox News wurde man nicht müde, die Bedeutung der Hearings herunterzuspielen.

US-Entertainer Trevor Noah hat sich die Reaktionen auf Trumps Lieblingssender angeschaut. Das sind einige der Reaktionen der Moderatoren und Experten:

Trevor Noah stellt fest: Der Sender will die US-Amerikaner und US-Amerikanerinnen für dumm verkaufen.

Kein grosser Meinungsumschwung

Vielleicht treffen die Fox-News-Experten aber auch voll ins Schwarze und beschreiben die Gefühlslage vieler Wählenden perfekt. Bisher deuten die Umfragen jedenfalls darauf hin, dass sich etwa die Hälfte für eine Amtsenthebung ausspricht und die andere dagegen.

Bild

Soll Trump des Amtes enthoben werden? Seit März dieses Jahres hat sich die öffentliche Meinung in den USA nicht entscheidend verändert. screenshot: https://projects.fivethirtyeight.com/impeachment-polls/

Möglich, dass sich das mit den kommenden Hearings ändert, wenn neue Details von Trumps Machenschaften ans Tageslicht kommen. Bereits heute geht es mit den Anhörungen weiter. Aussagen wird die ehemalige Ukraine-Botschafterin Marie Yovanovitch, welche von Trumps Anwalt Rudy Giuliani aus dem Amt gemobbt wurde.

Möglich ist aber auch, dass die Ukraine-Affäre tatsächlich «zu wenig sexy» ist. (cma)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Diese Demokraten kandidieren gegen Trump

Schafft es Trump im Amt zu bleiben?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

55
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
55Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Burn 16.11.2019 02:40
    Highlight Highlight Mag sein, dass der Amtsmissbrauch durch Trump hier rechtlich gesehen schwerwiegender ist als was er bisher geboten hat. Es ist aber nachvollziehbar, dass die Trump-Anhänger dies auch durchgehen lassen. Genau wie sie seinen verachtenswerten Umgang mit Frauen, Ausländern, etc durchgehen lassen. Trump kann sich alles erlauben solange er den Schein erweckt etwas gegen die tief verwurzelte, irrationale Angst vor Ausländern oder
    • Burn 16.11.2019 09:22
      Highlight Highlight ...fürs Portemonnaie seiner Anhänger zu tun.

      (Sorry, da bin ich leicht abgerutscht und schon war der Kommentar weg 🥴😓)
    • BockyRalboa 16.11.2019 17:59
      Highlight Highlight @Burn
      Danke, dass du den Abschluss deines Kommentares noch nachgereicht hast, denn wie etwa 99.9% von allen anderen hier ist er ungemein wichtig für diese Welt. Danke!
  • malu 64 15.11.2019 23:45
    Highlight Highlight Ein Teil der Amis ist sicher so naiv und ungebildet. Besonders die Fox TV Gucker. Ich denke, dass diese Zuschauer etwa das gleiche Niveau haben wie bei uns RTL Glotzer.
  • tolgito 15.11.2019 22:53
    Highlight Highlight Wie viele in der USA finden überhaupt die USA auf der Karte? 🤔
    • mostlyharmless 16.11.2019 08:49
      Highlight Highlight
      Play Icon
  • Paprika_1988 15.11.2019 21:40
    Highlight Highlight Welche Wählerbasis? Die 80 Millionen mehr Stimmen von Clinton? Oder sämtliche Gruppierungen von Mexikanern bis Arabern? Wo ist diese Basis? Die paar Rednecks sind ja nicht mal aussagekräftig... Dann müssen es wohl die Reichen sein die von ihm profitieren...
    • Spooky 15.11.2019 23:06
      Highlight Highlight "Die 80 Millionen mehr Stimmen von Clinton?"

      Wie kommst du auf diese Zahl?
  • Ha End 15.11.2019 20:56
    Highlight Highlight Diese "Show" wird Trump eher nützen als schaden.
    Ausser Greenpeace stehen die Bürger der USA hinter ihrem Präsidenten.
    Träumt weiter ihr selbsternannten ,kultivierten, intellektuellen Nix - Versteher.
    Chears
    • Varanasi 15.11.2019 21:34
      Highlight Highlight „Ausser Greenpeace stehen die Bürger der USA hinter ihrem Präsidenten.“

      Also manchmal weiss man wirklich nicht mehr was man sagen soll, bei solchen dämlichen und unqualifizierten Kommentaren.

    • Mutzli 16.11.2019 08:51
      Highlight Highlight @Ha End

      Letzte Zahlen von fivethirtyeight: 41.2% Approval für Trump. VS. ...54.3% Disapproval.

      Interessante Definition von "die Bürger der USA" haben Sie da! :-D

      Die Schere ist seit seiner "Wahl", als er gut 3 Millionen Stimmen weniger als Clinton bekam, auch nicht zugegangen.

      Aber die insgesamt 54% der Wahlbevölkerung, welche NICHT für Trump stimmten, waren wohl eben auch alle nur Fake-US-Bürger, ne?
  • kerZHakov 15.11.2019 16:55
    Highlight Highlight Was grenzt an Dummheit?

    Kanada und Mexico! 😊
    • Spooky 15.11.2019 23:09
      Highlight Highlight Was ist Dummheit? kerZHakov! 😊
  • simiimi 15.11.2019 16:50
    Highlight Highlight Trumps Wähler hatten bereits während der Endphase des Wahlkampfs keinerlei Interesse an einem Tonbandmitschnitt gezeigt, der Trumps Vorliebe für sexuelle Übergriffe beweist (grab them by the pussy). Dass sie ein Gespräch Trumps mit dem ukrainischen Präsidenten über Waffenhilfe kalt lässt, verwundert mich daher nicht.
  • Füdlifingerfritz 15.11.2019 15:58
    Highlight Highlight Muss toll sein, Trevor Noah oder Jan Böhmermann zu sein... jede Woche von Neuem Gratiswerbung auf Watson. Natürlich darf man andere Sendungen, Berichte etc. zeigen bzw. darauf verweisen, als Online-Medium. Aber die beiden Herren kommen nur wirklich fast jede Woche vor. Man könnte meinen es sei eine Rubrik oder eben ein Werbekunde.
    • Jawolaufensiedenn 15.11.2019 16:47
      Highlight Highlight Und-was dagegen?
    • bruuslii 15.11.2019 18:16
      Highlight Highlight fritz: das ist, sagen wir mal, sowas wie deine meinung...
      Benutzer Bildabspielen
    • Hinkypunk #wirsindimmernochmehr 15.11.2019 19:37
      Highlight Highlight Die beiden liefern halt oft qualitativ guten Inhalt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • bruuslii 15.11.2019 15:55
    Highlight Highlight trevor noah ist bei mir abonniert
    Play Icon
  • MeinAluhutBrennt 15.11.2019 15:42
    Highlight Highlight Ein krasser "Doku" zum Thema USA/Ukraine/Trömp:

    Play Icon
    • nöd ganz. klar #161! 15.11.2019 16:45
      Highlight Highlight Ernsthaft? Glenn Beck als Quelle?!
      Moll... ein „ganz krasser Doku“ (sic!)

      🤦🏾‍♀️
  • Baron Swagham IV 15.11.2019 14:42
    Highlight Highlight Immer wenn ich Noah sehe kommen patriotische Gefühle hoch😁
    Jedefaus- erschreckend diese FOX Aussagen. Man liest davon und denkt sich "äääch, so schlimm kanns nicht sein"
    Dann hört man es und denkt sich "fuck, whaat, nein fuck, ächt jetz?".
    • bruuslii 15.11.2019 15:53
      Highlight Highlight der bruuslii findet dem baron seinen kommentar gut 👍🏻
      man sieht sich 🙋🏻‍♂️
    • Basti Spiesser 15.11.2019 16:13
      Highlight Highlight Patriotische Gefühle? Und sowas in der Watson-Kommentarspalte? Du musst ein rechter Troll sein...
    • Baron Swagham IV 15.11.2019 17:13
      Highlight Highlight Nä, für mich geht Patriotismus und Links bündig zusammen.

      (zu Noah: sein Vater ist Schweizer)
  • Kiro Striked 15.11.2019 14:15
    Highlight Highlight Don't wanna be an American idiot
    Don't want a nation under the new media
    And can you hear the sound of hysteria?
    The subliminal mind-fuck America

    Hach ja Green Day hat ja so recht. Fox News ist der Grösste Beweis dafür dass Dummheit in den USA Hoch gebaut wird.

    Auf Shiva TV wird mehr wahrheit gesprochen, als auf Fox
    • Luca Gallo 15.11.2019 14:55
      Highlight Highlight Die hatten nicht nur bei Fox recht, sie meinten die ganze Amerikanische Medienlandschaft.
    • Picker 15.11.2019 20:00
      Highlight Highlight Das Schlimmste ist ja, dass American Idiot 2004 rauskam, gegen Ende von W.'s erster Amtsperiode...vor 15 Jahren! Da war die ganze Situation ja noch fast zahm, verglichen mit Orange 45's Zirkus.
  • landre 15.11.2019 14:01
    Highlight Highlight Die Reichen hat er reicher gemacht, eine gewisse Deregulierung hat er eingeleitet und den Waffenhandel hat er vorangetrieben.

    Frage mich nun aber warum die Republikaner insistieren eine solch offensichtlich Image schadende Trash-Schleuder mit einem sachlich haltbarem Impeachment am Hals immer noch so vehement verteidigen, beschützen und weiterhin im Amt und zur Wiederwahl haben wollen.

    Haben sie es auf Ginsburg 1933/Clinton und Breyer 1938/Clinton in der wirklich mächtigsten Gewalt der USA, dem Obersten Gerichtshof abgesehen?

    (3 von Bush sen. und junior, 4 von DJT...)
    • Uncommonwealth 15.11.2019 14:32
      Highlight Highlight Ich denke, dass es vielen Republikanern geht wie diesem Trump Supporter:
      Benutzer Bild
    • Fisherman 15.11.2019 15:29
      Highlight Highlight @Uncommonwealth:
      Verstehe.
      Danke für den Kommentar. Aber dann soll derjenige mit Trump untergehen. Kein Erbarmen.
    • landre 15.11.2019 16:47
      Highlight Highlight @Fisherman

      Lassen Sie es gerade auf eine mögliche Art und Weise von "Mord- und/oder Totschlag" hinauskommen?

      (@Uncommonwealt zeigt hingegen auf Recht, Unrecht, Gewinnen, Verlieren...)

      Und in den USA geht es jetzt gerade mehr um Freiheit, Recht und Demokratie als Destruktion von...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Heinzbond 15.11.2019 13:55
    Highlight Highlight Entscheidet jetzt ob die Ukraine - Affäre sexy ist die Republikaner? Oder Fox news? Hätte ein Demokrat so gehandelt, hätten die reps ihn längst gelyncht...
    Aber wie immer wird mit zweierlei Mass gemessen...
    • Heinzbond 15.11.2019 21:15
      Highlight Highlight Einmal muss ich dir recht geben... Anders rum wäre es wohl genau so... Nur bin ich sicher die Person trump macht es noch etwas komplizierter...
  • Posersalami 15.11.2019 13:48
    Highlight Highlight „ Niemand kann die Ukraine auf einer Karte finden.“

    Das mag in den USA tatsächlich so ein..
    • Coffey 15.11.2019 14:51
      Highlight Highlight In den USA kann auch niemand die USA auf einer Karte finden.
    • Fisherman 15.11.2019 15:21
      Highlight Highlight @Posersalami:
      Mag sein, dass kein US Bürger die Ukraine auf der Landkarte finden würde.
      Wobei die meisten auch Mexiko nicht auf der Landkarte finden würden.
      Aber das macht den Verfassungsbruch Trumps nicht besser.
      (Abgesehen von all seinen Verbrechen im Wahlkampf und im Amt)
    • Mätse 15.11.2019 15:55
      Highlight Highlight Wie viele Kommentarschreiber hier finden eigentlich Idaho, Wyoming oder Arkansas auf einer USA Karte?
    Weitere Antworten anzeigen
  • sierra2011 15.11.2019 13:38
    Highlight Highlight Immer wieder erschreckend, diese Fox News. Wie kann sich so etwas Nachrichtensender nennen? Da informiere ich mich ja lieber auf Memri TV.
    • phreko 15.11.2019 15:59
      Highlight Highlight Tun sie auch tatsächlich nicht. Ihr offizieller Zweck ist "Entertainment".
  • D(r)ummer 15.11.2019 13:36
    Highlight Highlight "Vielleicht treffen die Fox-News-Experten aber auch voll ins Schwarze und beschreiben die Gefühlslage vieler Wählenden perfekt."
    Beschreiben? Vielleicht.
    Aber vorher haben sie definiert.

    Die biegen und brechen was das Zeugs hält. Wenn die Retourkutsche für die Kriecherei der GOP folgt, dann schaffen es die auch wieder, die Reps als verfassungsfürchtige Patrioten hinzustellen. 🤦🏼‍♂️
  • Joe Kilchmann (1) 15.11.2019 13:21
    Highlight Highlight Die Dems sind wie der Name sagt der Demokratie verpflichtet. Diese wird von DT mit Füssen getreten, und wenn das Volk es OK findet dann ist das so. Wichtig ist nur dass ermittelt wird, das Ergebnis kann dann auch mit präsidialen Fakenews vesenkt werden

Analyse

Jung, feministisch und gebildet: Alexandria Ocasio-Cortez ist der Gegenentwurf zu Trump

«Ich bin auch die Tochter von jemandem. Mein Vater ist glücklicherweise nicht mehr am Leben um zu sehen, wie Mr. Yoho seine Tochter behandelt.» Mit diesen kraftvollen Worten konterte Alexandria Ocasio-Cortez die Beleidigung, die der republikanische Kongressabgeordnete Ted Yoho laut einem Medienbericht in ihrem Beisein hat fallen lassen: «Fucking Bitch» (verdammte Schlampe). Die beiden waren an den Stufen des Repräsentantenhauses Anfang der Woche in eine politische Diskussion geraten, im …

Artikel lesen
Link zum Artikel