iOS
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verschiedene iPhone-Apps stürzen zurzeit ab – das ist der Grund

Aktuell kämpfen verschiedene Apps mit Problemen. Nutzer berichten, dass sich Spotify, Tinder und Co. auf dem iPhone nicht mehr öffnen lassen.



Noch gschwind nach dem Mittag auf Tinder swipen? Oder beim Spaziergang Musik auf Spotify hören? Wer das heute mit seinem iPhone versuchte, dem fiel vielleicht auf, dass die Apps kurz nach dem Anklicken abstürzen. Davon betroffen ist eine Reihe von beliebten Apps.

In den (Browserversionen) von Twitter und Co. diskutierten User, was die Gründe sein könnten. Erste Berichte deuten darauf hin, dass das Problem von Facebook verursacht werde. Die Plattform bietet für Entwicklerinnen und Entwicklern ein sogenanntes Software Development Kit (SDK) an, mit der etwa Login-Funktionen mit Facebook verbunden werden können.

Das Unternehmen bestätigte auf ihrer Developer-Plattform, dass ihre Entwicklungsschnittstelle einige App-Abstürze verursache.

Wer trotzdem Musik hören will, kann den Flugmodus aktivieren. Verschiedene Portale berichten, dass so das Problem zumindest für Offline verfügbarer Musik bei Spotify umgehen werden könne.

(pit)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So sieht die neue iPhone-Software iOS 14 aus

Warum die Swiss-Covid-App ohne GPS-Ortung funktioniert

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Wer glaubt, SwissCovid sei eine Spionage-App, hat diese Tweets noch nicht gesehen

Seit Donnerstag steht die Corona-Warn-App SwissCovid offiziell zum Download bereit. Anders gesagt: Nun sind WhatsApp-Gruppen-Benachrichtigungen nicht mehr die schlimmsten Notifications...

Die Schweizer Corona-Warn-App SwissCovid ist endlich am Start. Sie soll mithelfen, eine potenzielle zweite Corona-Welle möglichst flach zu halten. Mit der vom Bund lancierten App sollen Covid-19-Infektionen rasch erkannt und Ansteckungsketten nachverfolgt werden können.

Die Nutzung der Corona-Warn-App geschieht anonym und sie greift zu keinem Zeitpunkt auf den Standort zu. Da alle sensitiven Informationen stets auf dem eigenen Smartphone bleiben, sprich nicht auf einem fremden Server zentral …

Artikel lesen
Link zum Artikel