Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Aug. 30, 2013 file photo, Swedish DJ, remixer and record producer Avicii poses for a portrait, in New York. Avicii first posthumous single will be released next week and a full album will be out in June. Collaborators of the DJ-producer say in a statement Friday, April 5, 2019, that Avicii was close to completing his new album before he died last April. His co-writers continued to work on the nearly finished songs and a new single, “SOS,” will drop on April 20. (Photo by Amy Sussman/Invision/AP, File)

Avicii. Bild: Amy Sussman/Invision/AP/Invision

Avicii: Neue Single von verstorbenem DJ veröffentlicht

DJ Avicii starb vor fast einem Jahr. Die Musikwelt trauerte, doch jetzt gibt es gute Nachrichten für die Fans: Seine neue Single ist jetzt veröffentlicht worden und es soll noch ein ganzes Album folgen. 



Ein Artikel von

T-Online

Als Tim Bergling, wie  Avicii  mit bürgerlichem Namen heisst, starb, soll der Schwede die Arbeit an seinem neuen Album fast komplett abgeschlossen haben. Nun bekommen seine Fans einen ersten Vorgeschmack, denn die Single «SOS» ist gerade auf den Markt gekommen. Der Song ist eine Auskoppelung aus dem Album «Tim», das am 6. Juni veröffentlicht werden soll. 

Sänger Aloe Blacc ist auch zu hören

In einer Pressemitteilung heisst es, dass Avicii «eine Kollektion fast fertiger Songs mit Notizen, E-Mail-Verläufen und Textnachrichten» hinterlassen habe. Diese seinen im vergangenen Jahr von Songwritern vollendet worden. Zu hören ist in der Single «SOS» auch Sänger Aloe Blacc, mit dem der verstorbene Musiker bereits für seinen Hit «Wake me Up» zusammengearbeitet hatte. 

abspielen

SOS: Die neue Single von Avicii. Video: YouTube/AviciiOfficialVEVO

Der Tod von Avicii wurde nie richtig aufgeklärt. Seine Familie deutete einen Suizid an, auf den die neue Single nun Hinweise geben könnte. So lautet eine Zeile etwa: «Kannst du mich hören? SOS! Hilf mir, meine Gedanken zu beruhigen.» Die Erlöse aus den Plattenverkäufen soll an die kürzlich gegründete «Tim Bergling Foundation» gehen, die sich für psychisch erkrankte Menschen einsetzt. 

(lc/t-online.de)

Das könnte dich auch interessieren:

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Wetter: Nächste Woche wird's heiss

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Brasilianische Spielerin schafft neuen Rekord

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Trouble 16.04.2019 04:41
    Highlight Highlight Ich mag den Dativ im Titel... Auferstehung vom feinsten 😌
    Der Dativ ist wohl nur dem Genitiv sein Tod.
  • FloW96 15.04.2019 18:13
    Highlight Highlight Money Money Money, must be funny, on a dead ones cost.
    • misssmith 16.04.2019 14:02
      Highlight Highlight nicht ganz fertig gelesen?

      “Die Erlöse aus den Plattenverkäufen soll an die kürzlich gegründete «Tim Bergling Foundation» gehen, die sich für psychisch erkrankte Menschen einsetzt.”
    • Kiffkev 16.04.2019 17:13
      Highlight Highlight » Die Erlöse aus den Plattenverkäufen soll an die kürzlich gegründete «Tim Bergling Foundation» gehen, die sich für psychisch erkrankte Menschen einsetzt.

      Isch ja füre gueti Sach! Und wer ja schad wenn sini fast vollendete Werch nöd würdet ad Öffentlichkeit cho!🙌🏻
  • Lörrlee 15.04.2019 13:55
    Highlight Highlight Echt tolles Lied! Schade ist er gestorben, ich liebe seine Musik, obwohl ich sonst eher auf Metal/Rock stehe.

    RIP

9 Frauen aus den Anfängen des Rock'n'Rolls, die die Musikwelt auf den Kopf stellten

Von der gängigen Musikgeschichtsschreibung meist ausgeblendet, waren bei der Entstehung des Rock'n'Rolls in den Fünfzigerjahren etliche mutige, exzentrische und grossartige Frauen an vorderster Front dabei. Ein neues Projekt möchte diesen Performerinnen ihre Stimme zurückgeben.

Geht man auf die Anfänge des Rock'n'Rolls in den Fünfzigerjahren zurück, erscheint es, als wäre dies eine einzige Männerdomäne: Die Titanen des Rhythm'n'Blues – Big Joe Turner, Fats Domino, Louis Jordan und Konsorten – und dann die frühen Rockabillies Elvis, Carl Perkins, Jerry Lee und Co., die den schwarzen Sound den weissen Teenies zugänglich machten. Pioniere! Und allesamt wichtige Persönlichkeiten. Und allesamt Typen.

Allesamt?

Sechzig Jahre lang hat uns die gängige Meinung diktiert, dass …

Artikel lesen
Link zum Artikel