Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Daniel Koch Homestory Schweizer Illustrierte 11. September 2020

Sechs Seiten für den ehemaligen Mr. Corona in der aktuellen «Schweizer Illustrierten». Bild: Ausriss: Schweizer Illustrierte

«Corona ist mein Lieblingsbier»: 6 Zitate aus Daniel Kochs sechsseitiger Homestory

Daniel Koch, ehemaliger Leiter der Abteilung übertragbare Krankheiten des BAG, ist auch nach seiner Pensionierung überaus präsent. Nun hat er der «Schweizer Illustrierten» eine Homestory gewährt. Die bezeichnendsten Aussagen.



«Die jetzigen Massnahmen reichen aus.»

… gibt sich Koch überzeugt. Doch es brauche weitere Anstrengungen, um das Testing sowie das Tracing der Übertragungsketten zu verbessern – gerade im Hinblick auf den Winter. Das neue Coronavirus habe ihn zwei Dinge gelehrt: spontan und flexibel zu bleiben.

Daniel Koch Homestory Schweizer Illustrierte 11. September 2020

Daniel Koch mit seinen Hunden Bundji und Akira auf der Titelseite der aktuellen «Schweizer Illustrierten».

«Im Sommer 2022 ist Corona gegessen.»

Mit einem wirksamen Impfstoff rechnet Koch erst im Sommer 2021 – und bis dieser genügend weit verbreitet ist, dauere es zusätzlich noch ein Jahr. Deshalb gelte weiterhin: «Wenig anfassen, keine Hände schütteln.» Und Grossanlässe wie die Basler Fasnacht dürfte es in dieser Form nicht mehr geben, so der 65-Jährige.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

«Fehler sind vorgekommen, doch es ist zu früh für eine Bilanz.»

… so Koch über seine Zeit als Mr.Corona. Er habe aber nie Zweifel gehabt, dass die Situation aus dem Ruder laufe. Im Übrigen sei es nicht so gewesen, dass er und Gesundheitsminister Alain Berset die ganze Zeit und ganze Tage zusammen verbracht hätten. «Per Du sind wir auch nicht.»

«Mir geht's prima.»

Er ignoriere Kommentare von Verschwörungstheoretikern und Hassmails, so Koch. Auf seinen Auftritt im Grossmünster in Zürich angesprochen, als Koch unlängst von resoluten Corona-Skeptikern angepöbelt wurde, meint er: «Es tut mir leid für all jene Zuhörer, die keine Gelegenheit mehr hatten, mit mir zu sprechen.» Er glaube an gegenseitigen Respekt.

«Es geht mir nicht ums Geldmachen, auch nicht um mein Ego. Sondern um die Sache!»

Koch hat eine Consulting-Firma gegründet, mit der er unter anderem den SC Bern berät. Zudem halte er Vorträge zu Gesundheit, Medizin und Krisenmanagement. Koch beteuert: Die aktuellen Corona-Entscheidungen wolle er nicht beurteilen, er halte sich aus gesundheitspolitischen Fragen raus.

«Im Ernst: Corona ist mein Lieblingsbier.»

… sagt Koch und lässt sich mit geschlossenen Augen beim Bier-Genuss ablichten. Er genehmige sich gelegentlich einen Feierabendtrunk. Doch während der heissen Pandemiephase im Frühling habe er sich nicht in die Geschäfte getraut, so Koch. Sein Töchter hätten ihn damals mit Sixpacks versorgt. (mlu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

12 Sätze, die garantiert niemand während der Quarantäne gesagt hat

Was haben Sex und das Maskentragen gemeinsam?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

42
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
42Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rainbow Pony 11.09.2020 18:16
    Highlight Highlight Erstaunliche Wandlung.
  • Jacques #23 11.09.2020 17:10
    Highlight Highlight Gerade Koch müsste wissen, wie ansteckende Krankheiten wie Homestories oder Cervelat Prominenz zu verhindern wären!

    Risikogebiete wie SI Redaktionen meiden! Insbesondere an Gesprächen hoch ansteckend. Bei schlimmem Verlauf drohen der Verlust sämtlicher Achtung und Stand-up Auftritte in Arosa.
  • Garp 11.09.2020 16:06
    Highlight Highlight Herr Koch kann ja nun machen was er will. Ich find eher er soll die Kühlschranktür schliessen, bevor er sein Bier trinkt.
  • Hans Jürg 11.09.2020 16:05
    Highlight Highlight Sonst ein Fan von Koch enttäuscht er mich jetzt aber.
    Und zwar, falls er das wirklich ernst gemeint hat damit, dass Corona sein Lieblingsbier ist.
    Es gibt so viele gute Biere auf dieser Welt. Ist Corona überhaupt ein Bier. Für mich nicht. ¯\_(ツ)_/¯
  • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 11.09.2020 14:56
    Highlight Highlight Soso. Weder für seine Firma noch für sein Ego, sondern für die Sache - eine Homestory. Und sein Lieblingsbier ist Corona?
    Ich schiebe diskret ein kleines bisschen Fremdscham rüber.
  • TanookiStormtrooper 11.09.2020 14:55
    Highlight Highlight «Corona ist mein Lieblingsbier»

    Geschmacksverlust ist doch ein Anzeichen für Covid-19... 🤪
    • King Ricky Bobby 12.09.2020 10:02
      Highlight Highlight Touché!!;)
  • landre 11.09.2020 14:34
    Highlight Highlight «Es geht mir nicht ums Geldmachen, auch nicht um mein Ego. Sondern um die Sache!»

    Pensionierter hochrangiger Staatsangestellter der über Jahre dank dem Staat gewisses Know-How, gewisse Connections usw akquirieren konnte und ein privatwirtschaftliches (Beratungs-) Unternehmen aufbaut...

    Na ja, wenn dieser damit rein gemeinnützig agiert, ist es ehrbar und lobenswert. Falls nicht, ist es eigentlich schon sowas wie rein abscheulich und verwerflich...
    • freeLCT 11.09.2020 16:42
      Highlight Highlight @Iandre:

      „Know How dank dem Staat“
      Danke für den Lacher 😂😂😂

      Genug Internet für heute. Schöns weekend
  • Ula 11.09.2020 14:17
    Highlight Highlight „Corona ist mein Lieblingsbier“ eine solche Aussage von jemandem, der mal für die Bekämpfung der Pandemie zuständig war, ist oberpeinlich und ein Schlag ins Gesicht aller von Corona Betroffenen. Egal was man gerne trinkt!
    • Kruk 11.09.2020 17:12
      Highlight Highlight Dieses Bier hat aber nichts mit dem Virus zu tun...
      😁 Peinlich mag es sein, aber ein Schlag ins Gesicht für alle Corona betroffenen?

      Wäre es ein Schlag ins Gesicht für alle Kokainbetroffenen wenn ich Cola mögen würde?
    • Ula 11.09.2020 21:27
      Highlight Highlight Kruk
      Ich weiss dass das Bier nur gleich heißt, aber als „grosser „ Fachmann macht man in solchen Zeiten nicht solche Aussagen. Viele haben in seiner Amtszeit auf ihn gesetzt! Bier hin oder her!
  • Denverclan 11.09.2020 14:07
    Highlight Highlight Hoffentlich verlernen wir nicht das Lachen wegen Corona...! Habe nur ich das Gefühl, dass die Leute ernster und dünnhäutiger geworden sind? Irgendwie laufen alle nur noch wie ferngesteuert und „leblos“ herum. Wenn dann die Sonne und die Wärme noch dem Nebel und dem Regen Patz machen, ups. Vielleicht war das aber auch immer schon so. Da kommt mir doch der Spruch meines Grosis in denn Sinn: Und wenn du meinst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her. Herr Koch hat doch Humor und ist so normal, kein Gott aber doch ein bisschen „felsig“. Nervig höchstens für allgemein Genervte.
  • anonymer analphabet 11.09.2020 13:28
    Highlight Highlight Chillt Mal ihr Haters.

    Wenn es nicht interessiert kann solche Artikel einfach ignorieren, so wie Monsieur Koch das mit Hasskommentaren auch macht.

    Koch hat vieles richtig gemacht und von seiner unaufgeregten Art, könnten sich so einige ein grosses Stück abschneiden.
  • Joseph Quimby 11.09.2020 12:12
    Highlight Highlight Nächste Station: Dschungelcamp
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 11.09.2020 16:41
      Highlight Highlight @Joseph...du kennst Dschungelcamp?
    • {Besserwisser} 11.09.2020 17:16
      Highlight Highlight Bachelor wär auch was...
  • PlayaGua 11.09.2020 11:54
    Highlight Highlight Mittlerweile nur noch zum Fremdschämen.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 11.09.2020 16:43
      Highlight Highlight seltsam, dass man meint sich für jemand andern schämen zu müssen. Eigentlich ein recht überhebliches Verhalten.
  • Varanasi 11.09.2020 11:40
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach macht sich Herr Koch mit solchen Interviews keinen Gefallen.

    Finde solche „Homestories“ eher peinlich.

    Ich kann ihn nun kaum mehr ernst nehmen.

    • Bratansauce 11.09.2020 12:22
      Highlight Highlight Angebot und Nachfrage.
  • Sir Albert 11.09.2020 11:37
    Highlight Highlight Langsam wird er peinlich. Und wenn das Virus "Carlsberg" geheissen hätte, würde er jetzt jene Pfütze saufen.
    • Carl Gustav 11.09.2020 11:55
      Highlight Highlight " Hallo, ich habe seit Tagen keinen Geschmacksinn mehr, mir ist übel, mein Atem stinkt und mein Kopf schmerzt."

      " Hmm, sie haben das Carlsberg-Virus."
    • plataoplomo 11.09.2020 14:02
      Highlight Highlight @carl Gustav: wobei Corona ja auch nicht gerade viel Geschmack hat...
  • sebaK 11.09.2020 11:31
    Highlight Highlight Na ja, Gottseidank habe wir die Schweizer Illustrierte nicht abonniert. Hoffe, dass er nicht auch noch mit Baschi (chum bringen hei) ein Duett singt und ich zukünftig auch noch ganz auf's Radiohören verzichten muss.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 11.09.2020 16:44
      Highlight Highlight weisst du denn ob Herr Koch singen kann? Vielleicht macht er das ganz vorzüglich.
  • Der Buchstabe I 11.09.2020 11:20
    Highlight Highlight "Corona ist mein Lieblingsbier"

    Sagt das bloss nicht den Verschwörungsspinnern, die drehen sonst noch komplett am Rad.
  • Zaungast 11.09.2020 11:19
    Highlight Highlight Daniel Koch. Zu Beginn der Fels in der Brandung. Kompetent, ruhig, besonnen, sympathisch, volksnah.

    Auch Daniel Koch. Jetzt nur noch nervig, öffentlichkeitssüchtig, mühsam.

    Von der Tagesschau zur SI... sagt alles. Irgendwie schade.
    • Bratansauce 11.09.2020 12:22
      Highlight Highlight Ach komm schon. Wieso nervst du dich darüber? Es gibt Dutzende, die weniger Leisten oder zu sagen haben und sich in die Öffentlichkeit drängen. Ausserdem scheint es ja viele zu interessieren. Es wird ja kaum Koch gewesen sein, der die SI für ein Interview angefragt hat..
    • Davide F. Lu 11.09.2020 17:09
      Highlight Highlight ...von Tagesschau zur SI ist eigentlich eine recht steile Medienkarriere🤗...🍻
  • Vernunft wo bisch 11.09.2020 11:19
    Highlight Highlight Der ruhestand hat ihn direkt um 10 jahre altern lassen, oder sehe ich das falsch?
  • Special K 11.09.2020 11:17
    Highlight Highlight Meine Güte, hört endlich auf, den Mann zu interviewen und seine Meinung zu jedem Käse zu fragen. Es interessiert niemanden.
    • foxtrottmikelima 11.09.2020 11:27
      Highlight Highlight Ist doch toll, dass in der Schweiz mal jemand zum Promi geworden ist, weil er etwas sinnvolles gemacht hat. Meinst du nicht?
    • smartash 11.09.2020 11:31
      Highlight Highlight Dafür, dass es dich nicht interessiert, bist du aber ordentlich getriggert 😂

      Und bitte nur für dich sprechen. Andere (zb ich) interessiert es durchaus
    • felixJongleur 11.09.2020 12:23
      Highlight Highlight @fox: Das Thema ist schlicht zu wichtig und die Auswirkungen die damit verbunden sind zu existenziell, als dass es angemessen ist als ehemaliger Beamter nun so eine Show abzuziehen. Absolut unprofessionell und nicht im Sinne der Sache.
    Weitere Antworten anzeigen
  • 97ProzentVonCH68000 11.09.2020 11:16
    Highlight Highlight Koch findet sich soooo wichtig. Wichtiger als das eigentliche Thema.

    Er ist nur noch peinlich.
    • 97ProzentVonCH68000 11.09.2020 13:32
      Highlight Highlight Und hat dabei sogar noch Fans. 🤣🤣🤣🤣🤣

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel