Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
störung swisscom februar dennis

Die Swisscom-Störungen am Dienstagabend. Bild: allestörungen.ch

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland



Stunden nach der Grosspanne bei Swisscom ist auch unser Nachbarland von einer Mega-Panne betroffen. Seit den frühen Morgenstunden sind bei Telekom, Vodafone und 1&1 landesweit grosse Störungen aufgetreten.

Betroffen sind demnach Telefon- und Internetanschluss. Auf dem Meldeportal allestoerungen.de sind seit etwa vier Uhr tausende Beschwerden über gestörte Telefon- und Internetverbindungen eingegangen.

Bei der Swisscom ist es am späten Dienstagabend zu massiven Problemen gekommen. Betroffen waren weite Teile der Schweiz, auch die Notrufnummern 117 (Polizei) und 144 (Ambulanz) funktionierten nicht. Die jüngsten Störungen traten aufgrund von Wartungsarbeiten bereits am Dienstagabend gegen 22.30 Uhr auf.

Die Wartungsarbeiten seien aber mittlerweile rückgängig gemacht worden, was zur Erholung der IT-Systeme geführt habe. Laut Swisscom überwachen Spezialisten derzeit den Fortschritt in den Systemen und würden gegebenenfalls noch punktuell eingreifen. Im Laufe des Mittwoch will das Unternehmen weitere Details zu dem Vorfall bekanntgeben.

Auch viele watson-User waren von Internetausfällen betroffen, auch das 4G-Netz, das Festnetz und Swisscom-TV funktionierten nicht einwandfrei.

Ausfall der Notrufnummern

Zahlreiche Polizeidienststellen und Sanitätsdienste meldeten im Verlaufe der Nacht, dass die Notrufe ausgefallen seien und Hilferufe über Handynummern abgesetzt werden müssten. Von dem Unterbruch in der Kommunikation waren beispielsweise der Kanton Basel-Landschaft und die Städte Basel, Winterthur ZH sowie St.Gallen betroffen. Die Polizei Basel-Landschaft erklärte obendrein, dass die App Alertswiss ebenfalls nicht funktionierte.

Nach rund anderthalb Stunden funktionierten die Notrufnummern aber vielerorts wieder, wie zahlreiche Polizeidienststellen ebenfalls über Twitter am Mittwochmorgen mitteilten.

Von Schutz & Rettung in Zürich hiess es, dass das Problem bei Swisscom liege. Die Swisscom-Telefonie sei ausgefallen, twitterte die Organisation in der Nacht auf Mittwoch. Von Radio Phoenix kam zudem die Mitteilung, dass technische Störungen aufgrund des Internetausfalls bei Swisscom vorlägen.

Bereits im Januar hatten Störungen auf dem Swisscom-Netz die Notfallnummern in weiten Teilen der Schweiz lahmgelegt.

Auf Twitter melden sich viele Swisscom-Kunden und beklagen sich über den Internetausfall.

Reaktionen auf Twitter

Der Trick

Einige User melden, dass sich das Problem durch das manuelle Ändern von Google DNS am Router beheben lässt. Man muss demnach «8.8.8.8» eingeben:

(mim/dfr/sda)

Abonniere unseren Newsletter

143
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
143Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ciaociao 13.02.2020 08:26
    Highlight Highlight Schon wieder die Swisscom? Häuft sich irgendwie..
  • na ja 12.02.2020 13:16
    Highlight Highlight Ist mir gar nicht bewusst, dass es beim analogen Telefonanschluss auch soviel Störungen gab.... gabs auch, aber so oft?
    • Grötzu 12.02.2020 22:46
      Highlight Highlight Nein
  • fabsli 12.02.2020 11:08
    Highlight Highlight Notruf, okay, darf nicht passieren.
    Aber sonst schon erschreckend, wie abhängig wir sind. 1h offline und überall Panik. Man könnte ja um Mitternacht ein Statusupdate auf Insta verpassen.
    • Hierundjetzt 12.02.2020 20:37
      Highlight Highlight Oder man könnte einen Einbrecher im Haus haben oder eine Herzinfarkt aber der Notruf zur Polizei und Sanität geht nicht, weil Swisscom-System.

      Wen interessiert hier Social Media?
  • MacLucky 12.02.2020 10:49
    Highlight Highlight Ich habe mich Gestern Nacht bestimmt 45min auf Fehlersuche bei mir zu Hause gemacht.
    Router aus/ein Tv-Box aus/ein , Kabel raus/rein...natürlich hat nichts geholfen. Eine Push Benachrichtigung Oder SMS der Swisscom wäre schön gewesen.
    • Wen nicht Ich wer dann 12.02.2020 14:15
      Highlight Highlight Also bei mir kam eine Fehlermeldung auf dem Fernseher.
    • Grötzu 12.02.2020 22:48
      Highlight Highlight Da stand drauf, Router ausschalten und wieder einschalten.
  • LubiM 12.02.2020 10:45
    Highlight Highlight Gibt es eine Liste mit den Backup-Notrufnummern (079 o.ä.) welche man sich irgendwo speichern kann?
    Habe gestern um 00:30 einen Push erhalten, wie die Notrufnummern im Kt ZH lauten, als das Internet / 4G wieder lief.... wäre gut wenn man das vorher wüsste
  • Tito88 12.02.2020 10:25
    Highlight Highlight Same here! Hatte Mitten in Frankfurt gestern Morgen für eine halbe Stunde kein Empfang. Nichts ging mehr! Immerhin wird einem wiedermal bewusst wie abhängig man von dem Ding doch ist 😂
  • lincoln_rhyme 12.02.2020 09:04
    Highlight Highlight Wenn man alle erfahrenen Projektleiter entlässt und alle Prozesse in so kurzer Zeit auf Agile umstellt, muss man sich nicht wundern.
    Immerhin gefährdet die Swisscom keine Menschenleben wie Boeing.
  • BerriVonHut 12.02.2020 08:57
    Highlight Highlight Auf seiner Website gibt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz bekannt, dass die Notrufnummern in mehreren Kantonen nicht mehr funktionieren.
    Und das Internet.
    wie soll ich das den lesen ohne Internet?
    • Holunder 12.02.2020 11:12
      Highlight Highlight Es gibt noch andere Möglichkeiten dich mit dem Internet zu verbinden als über Swisscom. Z.B. wenn du ein Mobile-Abo eines anderen Anbieters hast. Oder Kabelgebunden über den bei dir vertretenden Kabelnetzbetreiber wie UPC, Quickline, usw.
      Aus Redundanzgründen wäre es daher Sinnvoll nicht alle deine Abos beim gleichen Anbieter zu haben. An sonsten muss man damit rechnen, dass man zwischendurch mal offline ist. Eine 100% Verfügbarkeit wird dir kein Anbieter jemals garantieren.
      Somit heisst es: Ausfallrisiko akzeptieren oder auf min. 2 Anbieter verteilen.
    • BerriVonHut 12.02.2020 11:47
      Highlight Highlight Ich meinte auch nicht hier im speziellen Fall wo nur die Swisscom Probleme hatte, sondern allgemein... Man kann doch keine Warnungen im Internet veröffentlichen, wenn das Internet nicht geht ;)
    • Holunder 12.02.2020 12:11
      Highlight Highlight @BerriVonHut
      Du verstehst die Technik offenbar nicht. Das Internet hat funktioniert. Einfach dein Zugang (via Swisscom-Netz) nicht.
      Andere Internet-Nutzer, die nicht das Swisscom-Netz benutzen, konnten meines wissens auf die Homepage des BABS zugreiffen.

      Zudem hilft eine solche Meldung auch zur Aufklärung, wenn man dann wieder online ist und nachlesen will, was denn los war.
    Weitere Antworten anzeigen
  • d10 12.02.2020 08:36
    Highlight Highlight Wer Festnetz und mobil vom gleichen Provider bezieht begibt sich in eine unnötige Totalabhängigkeit.

    Die staatsnahe Swisscom bietet ein Trauerspiel auf dem ehemals "besten Netz der Welt". Es ist dort viel Know-how verloren gegangen, z.B. von entlassenen ü45 in der Technik. Dies sind erste sichtbare Auswirkungen, es wird noch mehr kommen.

    Der Bund sollte den Auftrag für die Notfallnummern neu ausschreiben!
    • Antinatalist 12.02.2020 12:23
      Highlight Highlight Unwahrscheinlich, dass dann etwas besser wäre. Die Swisscom müsste wenn, dann Inder einstellen. Die können was.
    • d10 12.02.2020 15:33
      Highlight Highlight @Antinatalist Nö das haben sie schon vor Jahren erfolglos versucht :D
    • ands 13.02.2020 09:31
      Highlight Highlight Das Problem liegt hier nicht beim Anbieter, sondern beim Auftraggeber (übrigens die Kantone, nicht der Bund). Bei Ausschreibungen bekommt man halt, was man spezifiziert. Man muss dann aber auch entsprechend dafür bezahlen. Während der Kanton St. Gallen eine redundant angeschlossene Notrufzentrale hat, scheinen das andere Kantone nicht hinzukriegen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mat_BL 12.02.2020 07:40
    Highlight Highlight Wenn ein Wurst- und Lebensmittelhändler (VRP Loosli: Bell, Coop) und ein Papierfabrikant (CEO Schäppi: Betriebsleiter Papierfabrik Biberist) auf einmal auf Kompetenz in Telekommunikation machen, sind solche Störungen nur die logische Konsequenz!
    • Skeptischer Optimist 12.02.2020 08:35
      Highlight Highlight Es fällt tatsächlich auf, dass im VR kein einziger Elektriker oder Informatiker sitzt. Das Kerngeschäft scheint Nebensache zu sein.

      Auch in der Geschäftsleitung bringt niemand konkrete technische Erfahrung von aussen mit.
  • Rolf_N 12.02.2020 07:23
    Highlight Highlight Bevor man im Hintergrund alles auf IP umgestellt hat, war auf das Festnetz noch Verlass. Das war der grosse Vorteil und ein Grund überhaupt ein fmFestnetz zu haben.
  • Mario Conconi 12.02.2020 07:03
    Highlight Highlight Was ist wenn dies gar keine technischen Störungen sind? Wenn es um das Lahmlegen der Notufnummern geht?
    Könnte ja sein, dass sich dies jemand zu Nutzen machen will! *Verschwörungstheorie off*
  • no-Name 12.02.2020 06:56
    Highlight Highlight Warum genau wurde die analoge Telefonie aufgehoben? Ich meine, Jahrzehntelang nicht ein Problem und trotzdem auf Digital “verbessern”. Bei TV/Internet versteh ich. Aber s Telephon als “analog-backup” wäre doch noch realitätsnah? Ich habe auch bis heute eine Taxcard im Portemonnaie. Denn wenn ich wirklich ein Problem habe, dann weil der Akku leer ist. Aber die Telefonpsisoirs bauen’s ja auch alle ab... 🤷🏽‍♂️

    Notdienste sollten schlicht und einfach ab einem gewissen Verteilerpunkt über ein autarkes System verfügen... 😠

    • ands 12.02.2020 08:57
      Highlight Highlight Du weisst, was "autarkes System" in der Praxis bedeutet? Um einige Punkte aufzuzählen:
      - Geschützte Standorte (keine Verteilerkästen, die bei einem Autounfall in Mitleidenschaft gezogen werden können)
      - Notstromversorgung fürs gesamte System
      - Separate Trassen für alle Verbindungen
      - Und wenn's wirklich ausfallsicher sein soll: Alles redundant (zwei Trassen, zwei Notstromgeneratoren, ...)
      Bist du bereit, dafür zu bezahlen?
    • Supermonkey 12.02.2020 09:58
      Highlight Highlight Das hat nichts mit analog/digital zu tun sondern mit unfähigkeit ein solchs Netz zu betreiben. Wären die selben Leute vor 30 Jahre am Ruder, hätte man auch dort die Ausfälle gehabt.
    • Eine_win_ig 12.02.2020 10:04
      Highlight Highlight Unterstütze hier die Aussage von ands:
      Das Polycom Sytem der Blaulichtorganisationen ist eben genau so ein System. Aber: das Ding ist Schweineteuer.

      Die Schweiz gibt im 2020 (budgetiert) 8.X% der Bundesausgaben für Sicherheit aus (Armee, Zivildienst/-schutz, GWK, FEDPOL, etc.). Das sind etwa 6.8 Mrd. Franken.

      Der Sicherheutsbereich ist der einzige Bereich, der seit 1990 verhältnismässig einstecken musste (Bundesausgaben um 136% gestiegen, Sozialsystem z.B. um 255%).

      Wir kriegen, was wir bezahlen...
      Quelle (BfS, Bundesausgaben).
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hoschijan 12.02.2020 06:53
    Highlight Highlight Whatsapp und Instagram funktionierten noch, die meisten Nutzer dürften gar nichts bemerkt haben 😉
  • aye 12.02.2020 06:45
    Highlight Highlight Noch was zu dem Anleitungen, die ihr von Twitter verlinkt habt: Wenn es da zwei Felder gibt, in denen man DNS-Server eintragen kann, sollte man da nicht zweimal die gleiche IP eingeben. Googles sehr sind z.B. sowohl unter 8.8.8.8 und 8.8.4.4 erreichbar. Die zweite IP sollte also ins zweite Feld.

    Ich persönlich würde aber den Cloudflare DNS unter 1.1.1.1 und 1.0.0.1 empfehlen. Ist schneller und mMn vertrauenswürdiger.
    Anleitungen für verschiedene Geräte hier im Menü https://developers.cloudflare.com/1.1.1.1/setting-up-1.1.1.1/
    Oder für Smartphones auch über die App: https://1.1.1.1/dns/
    • azoui 12.02.2020 07:37
      Highlight Highlight Ich habe per default immer Open DNS Server auf meinen Routern konfiguriert.
      Und wie Du oben schreibst, nie zweimal den gleichen.
    • Skeptischer Optimist 12.02.2020 08:36
      Highlight Highlight Ich würde weder Google noch Cloudflare empfehlen.
    • miip 12.02.2020 11:03
      Highlight Highlight Bessere Alternative: Quad9 – eine non-profit Organisation

      9.9.9.9
      149.112.112.112

      siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Quad9 oder auf Englisch https://www.quad9.net/faq/

      IPv6:
      2620:fe::fe
      2620:fe::9

  • Attilaquetzal 12.02.2020 06:37
    Highlight Highlight Test Test
    • Normi 12.02.2020 08:23
      Highlight Highlight Das heisst "Hello World"
  • derlange 12.02.2020 06:33
    Highlight Highlight Notrufe gehen nicht ist ein no-Go!
    Dass das Netz mal nicht funktioniert ist nicht so schlimm
  • aglaf 12.02.2020 06:30
    Highlight Highlight Mitteilungen via Twitter und Swissalert... das war der Gipfel, oder wie hätte ich die Info lesen sollen ohne Mobilnetz und adsl zu Hause? Der Router zeigte keine Störung an und das Handy hätte gemäss Anzeige auch funktionieren sollen. Alles grün, aber nichts ging. Da bringen auch internetbasierte Warnungen nichts. Wie wärs mit UKW Radio? bewährte Methode. Jetzt war ja nichts Schlimmes, aber falls die Ursache terroristischer Natur wäre? ... Während der Störung wusste man ja von nichts, und niemand war erreichbar.
    • Asmodeus 12.02.2020 07:25
      Highlight Highlight Bei einem terroristischen Grund würde es logischerweise im Radio erwähnt. WEIL TERRORISMUS.
    • aglaf 12.02.2020 08:36
      Highlight Highlight @Asmodeus Betonung lag auf UKW. Dann hoffe ich, dass dieser Fall nach 2024 nicht eintritt, weils dann weder UKW noch sonst ein analoges Radio mehr geben wird. Sirenen? ... Gibt Raum für Spekulationen, wenn sie nicht ertönen, während man in der totalen Kommunikationslosigkeit ist.
    • Asmodeus 12.02.2020 09:22
      Highlight Highlight Wobei. Wenn sie ertönen und man kann nicht einmal das Radio anschalten um zu hören was passiert dürfte das eher noch für eine Panik sorgen.

      Wobei. Das letzte Mal als eine Sirene ausserplanmässig losgegangen ist, haben alle Mitarbeiter um mich herum nur mit den Schultern gezuckt und weiter gearbeitet. Von daher... selbst warnen würde da nichts bringen.
  • DdK 12.02.2020 04:15
    Highlight Highlight Ich war gegen 22 Uhr in der Sihlstrasse in Zürich bei heftigem Gewitter unterwegs, als ganz in der Nähe ein Blitz eingeschlagen hat.
    Unmittelbar danach, in der Station Selnau wollte ich Bilder eines Konzerts per Handy hochladen, aber das Internet ging nicht mehr.
    Instagram schon. Ich kannte den Trick mit 8.8.8.8 als DNS-Server schon und damit ging es wieder. Vielleicht hat der Blitz ein Rechenzentrum der Swisscom abgeschossen.
  • redhösi 12.02.2020 03:33
    Highlight Highlight Will Swiscom auch Huawei verbauen?
    Vergleich mit dem Crypto CIA Artikel.
    Dann werden sie jetzt von denen gepiesakt!
    8.8.8.8 eingeben na klar gehts wieder, dann läufts über Google und CIA ist wieder häppi!
    Verschwörung off
    • Hercanic 12.02.2020 07:27
      Highlight Highlight Swisscom hat schon vor 20 Jahren z.B. Mobilfunk-Sticks und Modems von Huawei benutzt/verteilt und wird wohl auch heute noch intern ein nicht kleiner Teil der Netzwerktechnik von Huawei haben.

      Und logisch, wenn man DNS-Abfragen via Google-Server macht, wird natürlich auch jede Abfrage auf deren Server gespeichert.
    • ingmarbergman 12.02.2020 07:32
      Highlight Highlight Oh mann, keine Ahnung was DNS ist, aber eine grosse Verschwörung wittern.. 🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️
      Ich hoffe du gehst nie abstimmen oder wählen.
    • Normi 12.02.2020 08:26
      Highlight Highlight 1.1.1.1 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • Graf Zacharias von Zitzewitz 12.02.2020 02:59
    Highlight Highlight Ach du meine Güte... bei den vielen Ausfällen in letzter Zeit, kann man statt bei der 144 gleich beim Bestatter anrufen. Irgendwie überzeugt mich die VoIP-Lösung der Swisscom nach wie vor nicht.
  • Turnbeutelvergesser 12.02.2020 01:29
    Highlight Highlight Für alle nicht-Swisscom Kunden, welche auch von der Stille profitieren wollen: Swisscom DNS 195.186.4.162
    • Normi 12.02.2020 08:28
      Highlight Highlight 👍🤣
  • B. Bakker 12.02.2020 01:03
    Highlight Highlight 2 Mal innert wenigen Wochen sind die Notrufnummern mehrere Stunden nicht erreichbar. Wahrscheinlich sind wir alle zu verwöhnt, dass man bei diesen Nummern eine sichere, funktionierende Linie erwartet.
    So etwas darf mMn einfach nicht passieren. Für mich grenzt dies schon fast an fahrlässige Tötung.
  • Satan Claws 12.02.2020 01:00
    Highlight Highlight Vor einigen Jahren wurden alle Sicherheitsanlagen von einem analogen Sicherheitsnetz auf IP umgestellt und die Verteilzentralen ebenso umgerüstet. Die IP Anlagen bieten einen Ausfallschutz in dem sie bei einem Problem der Standleitung auf ein Mobilnetzverbindung umstellen.

    Also angenommen alle Festnetzleitungen fallen zeitgleich aus, was passiert wenn alle Mobilverbindungen gleichzeitig einschalten?

    Ich denke wir sehen hier was passiert.
  • fm99 12.02.2020 00:38
    Highlight Highlight Bei mir funktioniert alles schon wieder :o Heisst der dreienhalbstündige Film wird jetzt noch fertiggestreamt😏
  • DavyK 12.02.2020 00:34
    Highlight Highlight Ohje, und ich darf dann wieder usere Kunden beruhigen...
    Aber selbst als Mitarbeiter muss ich sagen, dass es sehr problematisch ist 2x so kurz hintereinander eine so grosse Störung zu haben.
    • Normi 12.02.2020 08:29
      Highlight Highlight Welche sind mühsamer Business oder Private?
  • derEchteElch 12.02.2020 00:29
    Highlight Highlight Ich habe meinen Swisscom Router Neugestartet und alles funktioniert einwandfrei.

    Anstatt mich auf Twitter darüber zu beklagen gehe ich das Problem aktiv an und siehe da, es läuft..
    • MaskedGaijin 12.02.2020 00:46
      Highlight Highlight Hat aber nichts mit dem Router neustarten zu tun.
    • B. Bakker 12.02.2020 00:56
      Highlight Highlight Gratuliere! Erzähl das auch den Leuten in Not, welche in den letzten 2 Stunden auf einen funktionierenden Notruf angewiesen gewesen wären.
    • Hierundjetzt 12.02.2020 01:01
      Highlight Highlight Wenn der Motor nicht läuft, reparierst Du ihn dann auch selber? Oder der Lift? Kühlschrank? Heizung?

    Weitere Antworten anzeigen
  • DrDeath 12.02.2020 00:26
    Highlight Highlight Also wenn man es schafft, den DNS zum laufen zu kriegen, aber trotzdem das Telefon nicht geht, dann...
    Play Icon
  • rmsb 12.02.2020 00:25
    Highlight Highlight Ich bin seit Jahren Swisscom Kunde und war immer sehr zufrieden. Aber der Service hat in letzter Zeit enorm abgenommen und die Probleme häufen sich. Wird wohl doch mal Zeit für einen Wechsel.
  • stillerMitleser 12.02.2020 00:23
    Highlight Highlight Notrufe im bevölkerungsreichten Schweizer Kanton nicht möglich.
    Entwicklungslandniveau vom Bundesbetrieb
  • Natürlich 12.02.2020 00:22
    Highlight Highlight Das war ne ziemlich langweilige Zugfahrt 11 Uhr abends ohne Internet.
    Naja... habs überlebt 😅
    Zum Glück zu Hause noch Sunrise W-Lan.
    Einige haben hier geschrieben von wegen DNS ändern damit es wieder funzt.
    Wo macht man das beim Handy?
    Sry habe keine Ahnung von Technik...
    • B. Bakker 12.02.2020 00:57
      Highlight Highlight DNS ändern geht auf dem Handy nicht, nur beim Heimrouter.
    • Arthur Philip Dent 12.02.2020 03:12
      Highlight Highlight Natürlich geht das, nur nicht, so einfach... Von 1.1.1.1 Z.B. gibts ne App, soweit ich weiss. Aber ich schätze mal, die funktioniert dann über VPN, und ob das dann noch auflöst weiss ich nun auch nicht.
    • Arthur Philip Dent 12.02.2020 03:19
      Highlight Highlight Offtopic: Wer schaltet denn jetzt noch Kommentare frei?! Ab ins Bett, hopphopp, die verrückten Nacht-KommentarschreiberInnen können auch bis morgen auf ihren Beitrag warten! 😉😅🙃
    Weitere Antworten anzeigen
  • Daaaan 12.02.2020 00:21
    Highlight Highlight Scheint behoben zu sein. Bei mir läufts jedenfalls wieder mit dem Swisscom DNS....immerhin waren sie einigermassen schnell ;)
  • giandalf the grey 12.02.2020 00:17
    Highlight Highlight Schutz & Rettung Zürich titterte, die Notrufnummern 144 und 118 seien momentan mal wieder nicht erreichbar. Warum haben diese Nummern eigentlich kein Backup-System über einen anderen Provider?
    • Hierundjetzt 12.02.2020 00:59
      Highlight Highlight Weil alle Festnetz Provider über Swisscom laufen.
    • giandalf the grey 12.02.2020 07:50
      Highlight Highlight Achso. Also ich habe wirklich keine Ahnung von Telekom-Technik, daher ist das evt eine dumme Frage, aber die mobilen Netze sind ja Individuell... warum kann man die Notrufnummern im Problemfall nicht einfach darüber verbinden? Ich meine so ist das System doch viel zu anfällig dafür, wie wichtig es ist?
    • Free Pegasus Closchli 12.02.2020 08:02
      Highlight Highlight @giandalf the grey

      😂😂 titte..... sind doch kein Notfall oder 🤔
    Weitere Antworten anzeigen
  • Brummbaer76 12.02.2020 00:14
    Highlight Highlight So könnt wieder aufhören an euren Routern rumzuschrauben. Swisscom ist wieder online ;-)
  • MaskedGaijin 12.02.2020 00:11
    Highlight Highlight Das wegen einem Anbieter der Notruf nicht funktioniert ist schon peinlich für die Schweiz.
  • Hierundjetzt 12.02.2020 00:09
    Highlight Highlight Schon wieder (!) keine Notrufe möglich? Hauptsache aipi, was? Das analoge Netz (redundanz), dass tiptop funktionierte einfach mal abschalten. Ohne Not. Weil digital.

    Meine Güte 🤮🤮🤮
  • I_am_Bruno 12.02.2020 00:01
    Highlight Highlight Die Notrufe sind nicht erreichbar - das darf nicht passieren! Hier müsste dringend jemand Swisscom auf die Finger schauen resp. es muss für solche Fälle Sicherheitsvorschriften geben. Was ist, wenn beispielsweise der Partner oder die Partnerin einen Schlaganfall hat? Muss man dann als 70-jährige*r in Ruhe auf dem Handy rumfisseln bis man irgendwo die 079-er Ersatznummer findet?
    Die Swisscom nimmt hier Menschenleben in Kauf.
    • ands 12.02.2020 00:10
      Highlight Highlight Das ist grundsätzlich nicht das Problem der Swisscom. Ich bin mir sicher, die Swisscom bietet gerne Anschlüsse, welche ausfallsicherer sind. Nur müssten die Kantone halt dafür bezahlen...
      Und das bringt dir dann immer noch nichts, wenn dein Telefon von einer Störung betroffen ist.
    • stillerMitleser 12.02.2020 00:24
      Highlight Highlight Das MUSS politische Folgen haben. Wiederholt sind wegen Schreibtisch(atten)tätern Leben in Gefahr!
    • What’s Up, Doc? 12.02.2020 10:58
      Highlight Highlight @ands
      "Das ist grundsätzlich nicht das Problem der Swisscom." Und ob die Grundversorgung das Problem der Swisscom ist.
      "Ziel der Grundversorgung ist, ein Basisangebot von grundlegenden Fernmeldediensten allen Bevölkerungskreisen in allen Landesteilen zur Verfügung zu stellen. Diese Dienste müssen erschwinglich, ZUVERLÄSSIG und von einer bestimmten Qualität sein."
      https://www.bakom.admin.ch/bakom/de/home/telekommunikation/grundversorgung-im-fernmeldebereich.html
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mutbürgerin 11.02.2020 23:56
    Highlight Highlight Geht schlafen, wer ist denn jetzt noch im Internet?
    • Pakart 12.02.2020 00:45
      Highlight Highlight Sagt die Eselin zum Lampohr 🧐?
  • Thrall 11.02.2020 23:53
    Highlight Highlight Können die bei Crypto mal ne Kaffeepause machen, ist doch auch schön 👍🏻
    • Marie van van Needlez 12.02.2020 01:46
      Highlight Highlight Herrlich. Genau mein Humor 😅
  • Arthur Philip Dent 11.02.2020 23:53
    Highlight Highlight Bitte einen Artikel zu den verschiedenen DNS-Server-Alternativen und zwar dann, wenn das Swisscom-Netz wieder läuft, damit die Leute es auch lesen können... 🙃

    Gibt auch noch andere Gründe als Ausfälle, die dafür sprechen...
  • MartinZH 11.02.2020 23:52
    Highlight Highlight Zum Glück nicht bei der Swisscom... 🙄🍀👍😉
    • Mario Conconi 12.02.2020 06:39
      Highlight Highlight Es geht um die nicht funktionierenden Nortufnummern.!!!
    • MartinZH 12.02.2020 19:38
      Highlight Highlight Ja klar, dass die Notruf-Nummern erneut nicht funktioniert haben, ist natürlich schlimm!

      In der Stadt Zürich hat die Polizei sowie Schutz & Rettung (Sanität, Feuerwehr) alternative Mobil-Nummern via Social-Media-Kanäle kommuniziert.

      Gut, dass es noch alternative Provider gibt, die auch eigene Netze haben, damit sie von Swisscom-Problemen nicht direkt tangiert sind.

      Und ebenfalls gut, und so war mein Kommentar auch gemeint [...], dass man sich glücklich schätzen kann, nicht von der Swisscom abhängig zu sein, UND um – übers Netz – an die funktionierenden Notfall-Mobil-Nummern zu kommen.👍🍀😉
  • elGatillo 11.02.2020 23:51
    Highlight Highlight Schade, dass solche Störungen für mich immer in den dümmsten Momenten geschehen (ich arbeite nachts). Dank meiner zweiten SIM-Karte eines anderen und in letzter Zeit zuverlässigeren Anbieters habe ich momentan einen funktionierenden, teuren Internetzugang.

    Meine Geduld wird nun seit einiger Zeit geprüft. Sollte sich die Frequenz der Ausfälle wie sie im letzten Jahr vernommen wurde noch weiter häufen (insgesamt 5 wahrgenommene Aussetzer in der Länge von 2-7 Tagen) werde ich mich wohl zum Satanismus bekehren lassen, weil ich somit einen direkteren Zugang zur Chefetage der Swisscom hätte...
  • Namenloses Elend 11.02.2020 23:45
    Highlight Highlight 50.3 von 51 gb vom COD Update sind runtergeladen. Jetzt noch in Ruhe ein Bier und etwas zocken.....

    😐😶😕☹️😖😤😭😭😩🤯😠😠🤬🤬🤬

    Benutzer Bild
    • Texra 12.02.2020 00:16
      Highlight Highlight Swisscom sagt nööö!
    • Adam Smith 12.02.2020 00:36
      Highlight Highlight Rocket League in einem Spiel, um endlich vom Platin zum Diamond-Rank aufzusteigen. 2 Minuten vor Ende stürzte das Spiel ab, wegen des Swisscom-Internets. :)
  • Imfall! 11.02.2020 23:44
    Highlight Highlight Ganz schlimm finde ich, dass anscheinend in einigen Kantonen die Notrufnummern nicht funktionieren.
    Bei diesen Wetterbedingungen sicher nicht unproblematisch.
    Das darf eigentlich nicht passieren...
  • Imnon 11.02.2020 23:44
    Highlight Highlight Wie wo finde ich dieses google-DNS-Zeugs zum ändern bei Win10? Ich habe sowas von keine Ahnung.
    • Imnon 11.02.2020 23:53
      Highlight Highlight Ach egal, ich geh schlafen. Bis Morgen werden die das ja hoffentlich wieder im Griff haben. Guet Nacht alle.
    • Bits_and_More 12.02.2020 00:13
      Highlight Highlight Leider in Win10 immer besser versteckt.
      Systemsteuerung\Netzwerk und Internet\Netzwerkverbindungen
      und bei deinem Adapter (Netzwerkschnittstelle / WLAN) auf Eigenschaften. Doppelklick auf "Internetprotokoll, Version 4 (TCP/IPv4)"
      Dann kannst du beim DNS einen eigenen angeben
    • Raffael W. 12.02.2020 00:29
      Highlight Highlight Die Anpassung des DNS in Windows löst das Problem nur auf dem entsprechenden Rechner. Statt in Windows kann auch der DNS direkt auf dem Swisscom Router geändert werden. Hierzu öfgnet man im Brower (Internet Explorer, Edge, Chrome, Firefox, ...) einfach die Seite 192.168.1.1 (ohne http, www oder sonstwas) über welche sich der Router konfigurieren läss. Hier muss dann wie im Artikel beschrieben des DNS angepasst werden.
  • Gianni48 11.02.2020 23:38
    Highlight Highlight Ich habe einfach den Swisscom DNS-Server durch den Google DNS-Server (8.8.8.8) in der Swisscombox als 2.er Server manuell eingetragen und das Internet funktioniert perfekt, auch wenn der Swisscom DNS-Server ausfällt.
  • Joel_Rohland 11.02.2020 23:32
    Highlight Highlight DNS von Swisscom ist down. Google DNS eintragen (8.8.8.8) und es läuft wieder...
  • Klirrfactor 11.02.2020 23:27
    Highlight Highlight Einsiedeln scheint nicht betroffen zu sein. Haben jedenfalls bis jetzt nichts bemerkt, 23h26
  • Mira Bond 11.02.2020 23:24
    Highlight Highlight Schon wieder?!
  • Offi 11.02.2020 23:23
    Highlight Highlight Da ist wohl etwas der Wurm im System ... die Ausfälle häufen sich in letzter Zeit... ob da vielleicht auch die Fachkräfte fehlen wie teils in anderen Betrieben?
    • Firefly 12.02.2020 08:34
      Highlight Highlight Oder man möchte zu viel auf einmal... wie so oft
  • Maya Eldorado 11.02.2020 23:20
    Highlight Highlight Internet habe ich nicht Swisscom, nur Telefon
    • Mario Conconi 11.02.2020 23:33
      Highlight Highlight Herzlichen Glückwunsch
    • Gianni48 11.02.2020 23:43
      Highlight Highlight Es scheint der DNS-Server von Swisscom betroffen zu sein. Mit dem Google-DNS Server funktioniert das Internet auch bei der Swisscom. Auch die SONOS spielen munter die Internet-Radiosender ab.

      Swisscom-TV ist auch betroffen, aber um diese Zeit schaue ich nicht mehr fern, da geniesse ich Radio auf meinen SONOS!
  • Alex_Phil 11.02.2020 23:20
    Highlight Highlight Bei so vielen Störungen ist es sicher kein Zufall mehr. Die Swisscom wurde Ziel eines Hackerangriffs
    • Cityslicker 11.02.2020 23:45
      Highlight Highlight „sicher“ im Sinne von „ich rate einfach mal ins Blaue“ 🤦‍♂️
  • Yannis Häfliger 11.02.2020 23:15
    Highlight Highlight 1.5h auf gewartet, bis das neue cod-update installiert wurde und jetzt das...
    Nun, der Abend ist gelaufen, jedoch für den armen Tropfen am Swisscomtelefon wohl auch😉
  • Bits_and_More 11.02.2020 23:13
    Highlight Highlight Bei mir klappts mit dem DNS nicht (nicht erreichbar). Workaround: Einfach 8.8.8.8 verwenden. Sonst tut's einigermassen.
  • maljian 11.02.2020 23:12
    Highlight Highlight Doof, wenn man am Handy ist und nach Störungen googeln möchte, man aber von der Störung betroffen ist.

    Dachte erst, es sei ein Problem mit Chrome, da ich Nachrichten über verschiedene Messanger empfangen konnte 😅
  • freeday 11.02.2020 23:12
    Highlight Highlight DNS Server ausgefallen? Hab meine DNS Einstellungen von automatisch auf 9.9.9.9 / 8.8.8.8 geändert & alles wieder OK
  • Tobi-wan 11.02.2020 23:12
    Highlight Highlight Internet wie auch Handynetz sind betroffen
    • Gianni48 11.02.2020 23:50
      Highlight Highlight Das Swisscom-Handynetz und auch das Swisscom IP Festnetztelefon (Swisscom-Box) funktionieren problemlos. Nur Swisscom-TV auf dem Smartphone funktioniert nicht. Auch mit dem Internet im SC-Handynetz auf dem Smartphone habe ich keinerlei Probleme!
  • giandalf the grey 11.02.2020 23:12
    Highlight Highlight Ist ein DNS-Problem. Zocke gerade mit meinem Swisscom-Kunden-Kollegen Pubg. Geht zwar nur wenn er sich über Handy-Hotspot mit dem Match verbindet, aber sobald er verbunden ist, kann er den Handy-Hotspot abschalten und perfekt über Swisscom-Festnetz spielen 😂
  • PablitoEscobar 11.02.2020 23:12
    Highlight Highlight DNS auf 1.1.1.1 ändern. Dann klappt's.
  • PewPewPew 11.02.2020 23:11
    Highlight Highlight DNS-Server zu 1.1.1.1 oder 8.8.8.8 ändern, dann tut's wieder. Schade nur, dass die Betroffenen das wohl kaum lesen können :D
  • Antinatalist 11.02.2020 23:09
    Highlight Highlight Zum Glück bin ich kein Swisscom-Kunde, sonst wäre ich ja ständig vom Netz.
    • Gianni48 11.02.2020 23:53
      Highlight Highlight Ich bin Swisscom-Kunde und bin auch jetzt im Netz da ich Google DNS-Server nutze! Jede Technik kann einmal eine Störung haben aber mit der Swisscom passiert das äusserst selten. Da habe ich bei den anderen Anbietern viel mehr negatives erlebt und so ist die Swisscom für mich zurecht die Nummer 1 in der Schweiz. Ich bin sehr zufrieden, aber ich hänge auch nicht täglich 24 Stunden im Netz.
    • Antinatalist 12.02.2020 04:08
      Highlight Highlight Critical_thinking: Das kann ich ganz gut ohne Ausfälle. Mir geht's eher darum, dass ich entscheiden will, wann ich nicht ins Netz will und nicht mein Provider.
      Aber ganz abgesehen davon halte ich schon überhaupt nichts von den Produkten, die die Swisscom anbietet. Da bekommt man wenig und bezahlt zu viel dafür. Verfüdlä kann ich mich selbst, dafür brauche ich wirklich keine Swisscom.

      @Gianni48: Wenn jemand die Swisscom "zurecht" für die #1 hält, dann hat dieser jemand nicht so viel Ahnung oder schlicht keine grossen Erwartungen an den Provider. Wenn's reicht und das Geld nicht reut: auch OK.
  • Ze Dude 11.02.2020 23:03
    Highlight Highlight So langsam frage ich mich wann Swisscom keine Störung hat... in der letzten Zeit traten vermehrt solche Störungen auf.
  • Xiakit 11.02.2020 23:03
    Highlight Highlight Wow die Swisscom kämpft aber in letzter Zeit oft mit Problemen, hoffe Ihr bringt alles schnell wieder zum Laufen und eurer Pikettdienst kann bald schlafen gehen
    • Tobi-wan 11.02.2020 23:16
      Highlight Highlight Gibts in 9 Monaten einen Mini Baby Boom 😂
    • Yannis Häfliger 11.02.2020 23:27
      Highlight Highlight 😂
    • Klirrfactor 11.02.2020 23:30
      Highlight Highlight Also bei so Ausfällen ist nicht mal die Konkurrenz schadenfreudig. Ich glaube die sind froh, sind sie nicht davon betroffen.
  • mitoffenenaugenniessengehtdoch 11.02.2020 23:00
    Highlight Highlight ja... leider grade bemerkt. eben noch gemütlich am tv, dann ging nichts mehr 😕

Analyse

Die grosse 5G-Lüge

Ultraschnelles Internet, egal wo man gerade ist: Eine verlockende Aussicht, doch bei den Heilsversprechen rund um 5G sollten wir misstrauisch werden. Hier sind die wichtigsten Kritikpunkte und offenen Fragen.

Ich trage mich schon lange mit dem Gedanken, einen kritischen journalistischen Beitrag zu 5G zu schreiben. Aber irgendwie fehlte der ultimative Ansporn.

Dann kam Elektra.

Elektra Wagenrad. Was für ein Name. Aber darum gehts hier nicht. Sondern um die knallharte Analyse, die die deutsche Hackerin bei golem.de publizierte.

Darf man als Digital-Redaktor kritisch eingestellt sein gegenüber einer Technologie, die absolut revolutionär sein soll? Ich finde, man darf nicht nur, man muss!

Zwar habe ich mal …

Artikel lesen
Link zum Artikel