Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mann stirbt bei Bergunfall im Gebiet Titlis OW

Eine Dreierseilschaft ist am Freitag bei einer Bergtour auf einem Schneefeld im Titlisgebiet ins Rutschen gekommen und in eine Spalte zwischen Felsen und Gletscher gestürzt. Dabei verstarb ein Mann, wie die Kantonspolizei Obwalden am Samstagmorgen mitteilte.

Eine zweite Person wurde erheblich und die dritte Person leicht verletzt. Sie seien mit der Rega in ein Spital geflogen worden. Bei den drei Männern handelt es sich um ausserkantonale Alpinisten im Alter zwischen 35 und 37 Jahren.

Sie waren vom Titlis zum Reissend Nollen unterwegs, als einer der drei Bergsteiger trotz Steigeisen ausrutschte und die beiden anderen mit in die Tiefe riss. Während zwei Männer in die Spalte stürzten, wurde der dritte Mann über die Spalte geschleudert und kam am Sicherungsseil auf einem steilen Schneehang zum Stillstand. Er konnte die Rega alarmieren.

Die Bergung im steilen Hang sei sehr aufwändig gewesen und habe mehrere Stunden gedauert, teilte die Polizei mit. Neben zwei Rega-Helikoptern waren auch ein Helikopter von Swiss Helicopter und vier Bergretter beteiligt. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Mehr Polizeirapport: