Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIVBILD ZUM SCHWEREN TRAININGSSTURZ VON JOLANDA NEFF --- Die Schweizer Mountainbikerin Jolanda Neff, aufgenommen an einem Kick-Off-Event von Swiss Cycling vor der Heim-WM, am Montag, 7. Mai 2018, in Lenzerheide. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Seit 2014 wurde Neff sechs Mal in Folge zur «Schweizer Radsportlerin des Jahres» gekürt. Bild: KEYSTONE

Mountainbike-Star Jolanda Neff pflanzt Biskuits, um Corona-Krise zu überleben …



Mountainbikerin Jolanda Neff befindet sich nach einem schweren Trainingsunfall auf dem Weg zurück. Die 27-Jährige beschäftigt sich derzeit aber nicht bloss mit dem Formaufbau, sondern – es gibt ja kein Vorbeikommen – auch mit der Corona-Krise. Neff hat ein Video gepostet, in dem sie einen «Überlebenstipp» gibt: In einer Blumenkiste pflanzt die Ostschweizerin Biskuits ihres Sponsors an.

«Bleib gesund, bleib zuhause, bereite deinen Garten vor und vergiss nicht, ein bisschen Spass zu haben!», schreibt Neff zum Video. «Die Lage ist ernst, aber denk daran, dass Lachen dein Immunsystem kräftigt. Es ist das Beste, was du aus der Situation machen kannst», findet Neff und zeigt damit zumindest im Begleittext Ansätze einer Vorbildfunktion, die sie als eine der bekanntesten Sportlerinnen der Schweiz hat. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Aaah, DAS wollen all die Hamsterer machen: EIn Hochzeitskleid aus WC-Papier

Coronavirus: Wir erklären dir, warum du jetzt wirklich zuhause bleiben musst

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fast jeder fünfte Profifussballer kämpft mit Langzeitfolgen des Coronavirus

Müde Fussballer und ein Bundesligaspieler mit Atemproblemen: Auch für Profifussballer können die Langzeitfolgen des Covid schlimme Folgen haben – nicht nur bei schweren Verläufen. Ein Experte fordert deshalb mehr Tests.

Irgendwann geht es nicht mehr. Wolfsburg-Verteidiger Marin Pongracic stützt die Arme in die Knie, versucht nach Luft zu ringen. Es sind Bilder, die man sonst vielleicht in einer Verlängerung sieht. Gespielt in dieser Bundesligapartie sind aber erst 15 Spielminuten. Pongracic beisst weiter, stützt sich auch in den folgenden Minuten bei Unterbrüchen immer wieder auf seine Knie. Zur Pause muss er raus. Seine Atemnot ist eine Folge einer überstandenen Coronavirus-Erkrankung.

Pongracic ist kein …

Artikel lesen
Link zum Artikel