Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08651641 Novak Djokovic of Serbia (R) tries to help a linesperson after hitting her with a ball in the throat during his match against Pablo Carreno Busta of Spain on the seventh day of the US Open Tennis Championships at the USTA National Tennis Center in Flushing Meadows, New York, USA, 06 September 2020. Djokovic was defaulted from tournament. Due to the coronavirus pandemic, the US Open is being played without fans and runs from 31 August through 13 September.  EPA/JASON SZENES

Djokovic erkundigt sich bei der getroffenen Linienrichterin nach ihrem Zustand. Bild: keystone

«Wenn Roger ein Kind trifft, lachen alle» – serbische Zeitung kritisiert Djokovic-Rauswurf



Novak Djokovics Disqualifikation an den US Open wird fast durchs Band als gerechtfertigt angesehen. Die serbische Weltnummer 1 hatte nach dem Verlust eines Aufschlagspiels einen Ball weggeschlagen und dabei eine Linienrichterin getroffen. Selbst sein ehemaliger Coach Boris Becker, der von sich sagt, er fühle sich als Mitglied der Familie Djokovic, stellte fest: «Er hat einen Fehler gemacht. Er ist zu Recht aus dem Turnier ausgeschieden.»

Video: watson/leb

Anderer Meinung ist die serbische Zeitung «Blic». Sie hält die Disqualifikation für «skandalös». Und sie hat im Archiv gekramt, wo sie auf eine vermeintlich ähnliche Szene mit Roger Federer gestossen ist. «Wenn Roger ein Kind trifft, lachen alle!», titelt das Blatt provokativ. Für Federer und Djokovic würden nicht die gleichen Regeln gelten. Denn der Schweizer sei damals nicht einmal verwarnt worden, als er an den Australian Open 2006 im Achtelfinal gegen den Deutschen Tommy Haas unabsichtlich einen Balljungen traf.

Der Vergleich wirkt allerdings an den Haaren herbeigezogen. Während der Serbe den Ball in seiner Wut in Richtung Linienrichterin donnerte, hatte Federer lediglich versucht, die Fans in Melbourne mit einem Schlag hinter dem Rücken zu unterhalten:

Djokovic war als haushoher Favorit in die von zahlreichen Absagen wegen der Corona-Pandemie geprägten US Open gestiegen. In diesem Jahr hatte der Serbe noch keine Partie verloren. Doch nach dem Eklat im Spiel gegen den Spanier Pablo Carreño Busta wird es einen neuen Grand-Slam-Sieger geben. Roger Federer und Rafael Nadal, die anderen Mitglieder der dominanten «Big Three», waren in New York gar nicht erst angetreten.

Mehr zum Thema:

Djokovic liess nach seiner Disqualifikation die obligatorische Pressekonferenz sausen und meldete sich erst später auf Instagram zu Wort. «Diese ganze Situation lässt mich wirklich traurig und leer zurück», schrieb er. Er wolle sein Fehlverhalten auf dem Platz und die darauffolgende Disqualifikation als «Lektion» nehmen. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die überraschendsten Outs der Big Three

Und nun was ganz anderes:

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

52
Bubble Diese Diskussion wurde geschlossen.
52Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lordone 07.09.2020 19:56
    Highlight Highlight Wieso hier in den Kommentaren so gegen Serben gehetzt wird verstehe ich überhaupt nicht, was genau hat das mit mir zu tun?
    Aber hatet weiter, ihr Mode-Tennis-Fedi-Fans.
    • goschi 07.09.2020 20:54
      Highlight Highlight du zeigst das Problem auf, wieso empfindest du kritik an nationalismus und Opferrolle suchen als Angriff auf dich?
    • Raembe 07.09.2020 22:46
      Highlight Highlight Nicht gegen Serbien, gegen die serbische Presse und Novaks Fam. Die schon ein wenig gegen Federer hetzt, wenn wir ehrlich sind😅
    • Lordone 08.09.2020 07:19
      Highlight Highlight Weil ich kein Nationalist bin und auch kein Opfer.
      Das sind keine Medien, keine seriöse Zeitung hat sowas geschrieben. Die Schweizer Medien hetzen aber auch extrem gegen den Djoker....
    Weitere Antworten anzeigen
  • Miguel85 07.09.2020 19:12
    Highlight Highlight Regeln sind Regeln, wer mutwillig oder fahrlässig einen Offiziellen verletzt, wird disqualifiziert, egal ob er Federer, Djokovic, Nadal oder wie auch immer heisst. Dass Novak bzw. Papa Djokovic nun die Schuld wieder bei allen anderen sucht, ist ja nichts Neues. Selbstreflexion wäre da mal was...
  • Staedy 07.09.2020 18:55
    Highlight Highlight Wie wenn es einen interssiert was die serbische Presse, oder Propaganda schreibt. Es ist eine Regel und die gilt halt, auch wenn es einen selber trifft. Sich entschuldigen, Demut und Anstand zum Spiel und der Schiedsrichterin zeigen und man vergisst. So erinnert man sich halt immer. Selber schuld wenn man nicht in der Lage ist, seine Fehlverhalten ehrlich und aus dem tiefen Innern einzugestehen. Er (und Serbien) fühlt sich ja eigentlich ungerecht behandelt auch wenn man einen Fehler macht. Komische Haltung.
  • cool zurich boy 07.09.2020 17:09
    Highlight Highlight Man muss auch mal die Gegenseite sehen: Djokovic hat es in allen Grand-Slam-Turnieren mit einem feindlich gesinnten Publikum zu tun. Ist doch völlig klar, dass das rassisch-politische Gründe hat. Die Feindschaft gegenüber den Slawen, die nicht proamerikanisch sind, dass er nicht telegen aussieht etc.
    Währenddem der Antirassismus zum Teil absurde Züge annimmt, pflegt man in vielen angelsächsischen Ländern den Rassismus aus dem 19. Jahrhundert weiter, als ob nichts wäre. Die sind zum Teil auf dem Niveau, wo wir vor 60 Jahren waren.
    • RicoH 07.09.2020 17:35
      Highlight Highlight Rassismus geht hier gar nicht. Wenn dich das Publikum nicht liebt, hat das was mit der Person und nicht mit der Nationalität zu tun.
    • P. Meier 07.09.2020 17:44
      Highlight Highlight Könnte es auch sein, dass er sich mit seinem Verhalten beim Publikum nicht gerade beliebt macht? Könnte es sein, dass seine Entourage diese Beliebtheit auch nicht gerade steigert? Es gibt noch weitere Tennispieler, die aus dem Balkan stammen, jedoch nicht so polarisieren.
    • goschi 07.09.2020 18:00
      Highlight Highlight was für ein Quatsch und das typische Beispiel der dauernden serbischen Opferhaltung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DeDanu 07.09.2020 17:09
    Highlight Highlight Im heulen sind sie ja echt Weltspitze, Djokos Landsleute 😝😝😝
    • JASY 07.09.2020 19:18
      Highlight Highlight Nenn mir ein paar Beispiele?!
  • Sir Albert 07.09.2020 17:00
    Highlight Highlight Novak D. kann zehn Grand Slams mehr gewinnen als Federer, er wird nie er grösste Tennisspieler aller Zeiten werden, weil er immer noch ein kleiner Bub ist.
    • Adam Gretener 07.09.2020 17:32
      Highlight Highlight Aha. Gut zu wissen.
  • Adam Gretener 07.09.2020 16:39
    Highlight Highlight Meine Güte. Die Frau will Versicherungsgeld.
  • goschi 07.09.2020 16:25
    Highlight Highlight Serbisch nationalistische Zeitung, die sich mal wieder in eine Opferrolle bringt und bewusst nicht trennt zwischen der Person Djokovic und dem serbischen Nationalismus.

    Und das ist ein schönes Beispiel, was in der Ecke noch immer oft schiefläuft, ausufernder Nationalismus verbunden mit dauernder Opferhaltung, dass man ALLES als Tat gegen das eigene Volk interpretiert.


    Etwas mehr Selbstreflektion wäre ein wichtiger Ansatz.
    • Leslie Now 07.09.2020 18:30
      Highlight Highlight Serbisch Nationalistische Zeitung? Der Serbische Blic gehört im Schweizerischen Blick falls du das nicht gewusst hast..
    • goschi 07.09.2020 18:51
      Highlight Highlight und?
    • Raembe 07.09.2020 22:49
      Highlight Highlight Und der Blick hat keine nationalistische Züge oder wie?
  • tinu77 07.09.2020 16:20
    Highlight Highlight Jaja Serbien in der Opferrolle. Kennen wir ja. Wird langsam langweilig. Legt mal eine neue Platte auf.
    • Calichris 07.09.2020 16:52
      Highlight Highlight Die Unendlichegeschichte Teil 500. 😪😪😪
  • [CH-Bürger] 07.09.2020 16:19
    Highlight Highlight mimimimi.... 🙄
  • massi.lucca 07.09.2020 15:42
    Highlight Highlight ...und am Ende des Tages fragen wir uns alle wieder Mal, wie lange wird diesmal das serbische Geheule gegen RF, RN und der Rest der Welt anhalten? Wann wird Papa Djokovic wieder eine Verschwörungstheorie aus dem Hut zaubern, die uns alle über soviel "Kreativität" staunen lässt?

    Novak hat seinen Fehler zugegeben, und das beweist schon mal, dass er zumindets seine Gedanken darüber gemacht hat.

    Die Sache wäre in den nächsten Tagen gegessen gewesen, wären da nicht wie immer die serbischen Medien, die jede Chancen nutzen, ihr Land grundsätzlich immer als unschuldiges Opfer darzustellen.
  • zeroc88l 07.09.2020 15:21
    Highlight Highlight "Wenn Roger ein Kind trifft, lachen alle" - Ja, sogar das Kind. "Blic" ist da wohl daran eine Verschwörung aufzudecken 😉
  • Dr. Unwichtig 07.09.2020 15:15
    Highlight Highlight Klar - armer Djoker...

    Vor nicht allzu langer Zeit genoss Rafael Nadal in der Schweiz nicht gerade viele Sympathien. Zu schmerzhaft waren viele der Niederlagen, die er dem Nationalheiligtum Roger Federer beigebracht hat. Durch sein Verhalten auf und v. a. neben dem Platz hat sich das aber massiv verändert. Mittlerweile ist er als „Rafa“ von Tennisfans schon fast adoptiert - auch und vor allem in CH.

    Was lernen wir daraus?
    • Bluestar Bannen 07.09.2020 16:43
      Highlight Highlight Ja, das liegt aber auch daran wie RF RN miteinander Umgehen. Wie gross der gegenseite Respekt ist und das keiner der beiden etwas böses oder Schlechtes über den Freund sagen würde. Man Sieht einfach zwei Faire Sportler und Typen die in der ganzen Welt Verehrt werden. Also 2017 an den Austarlien Open Final FR - RN Spielten. War die ganze Tennis Welt aus dem Häuschen!

      Das ist etwas was der Joker krampfhaft erreichen will, aber seine Persönlichkeit macht ijm regelmässig einen Strich durch die Rechnung.
  • Ichweissmeinennamennichtmehr 07.09.2020 15:03
    Highlight Highlight Es ist ein gravierender Unterschied ob jemand aus versehen oder Wut agiert.
    Wenn man seine emotionen nicht unter Kontrolle hat, passiert sowas. Es sind dann meistens dritt Personen die darunter leiden.
    • koalabear 07.09.2020 15:37
      Highlight Highlight Die Spieler kennen das Reglement. Ebenso bin ich der Meinung, dass man sich ab einem gewissen Alter und der Erfahrung vorausschauender handeln sollten. Gerade die Topathleten haben ihre Mentaltrainer und sind sich ihren Stärken und Schwächen sehr bewusst. Wenn man weiss, dass man wegen seinem Ehrgeiz schnell die Nerven verliert, muss man daran arbeiten. Er ist ein Kämpfer mit extremen Siegeswillen, dem er alles unterordnet. Mit den "Leistungen" in diesem Jahr hat er sich extrem geschadet. Da muss er sich besser beraten und coachen lassen.
  • Phüdlibürger 07.09.2020 14:55
    Highlight Highlight Äpfel mit Birnen vergleichen ist in diesem Fall überhaupt nicht angebracht. RF hat den Ball damals nicht wie Joker im Frust losgedrescht. Joker hätte dieses Spiel sicher gewonnen und sollte endlich lernen, mit seinen Emotionen umzugehen.
    • FrancoL 07.09.2020 15:18
      Highlight Highlight "losgedreht" ? etwas so falsch wie die Aussage im Artikel; "Während der Serbe den Ball in seiner Wut in Richtung Linienrichterin donnerte"

      Das sind genau die Fehldarstellungen, die es nicht braucht und die eine klar Parteinahme aufzeigen.

      Joker hat einen Fehler begangen, aber den Ball weder losgedrescht noch gedonnert.
    • Wiedergabe 07.09.2020 16:42
      Highlight Highlight FrancoL, dass ist ein sehr dünner Strohhalm.
      Es ist komplett irrellvant, wie schnell der Ball war - komplett egal.
      Losdreschen und donnern muss nicht auf die Geschwindigkeit anspielen, sondern kann auch auf die Gemütslage vom Spieler hindeuten.
      Wenn man aber nur über einzelne Verben streitet, ist man sich in der Sache ja sehr einig - das ist die Hauptsache.
    • FrancoL 07.09.2020 17:52
      Highlight Highlight @Wiedergabe, wenn es so egal wäre würde man nicht diese Begriffe verwenden. Da gäbe es schon einige die nicht so martialisch tönen; zb weg schlagen, etc. aber eben es würde nicht so effektvoll sein und genau dies stört mich an den Aussagen. Die Tatsache dass er die Laienrichtern getroffen hat genügt um ihn zu recht zu disqualifizieren, mehr muss man nicht dazudichten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Toerpe Zwerg 07.09.2020 14:55
    Highlight Highlight Ich finde diese Bestrafung sehr hart. Grösse geht aber anders.
    • FrancoL 07.09.2020 15:20
      Highlight Highlight Die Bestrafung ist im Rahmen des Reglements, das ist nicht wegzudiskutieren.
      Was man aber nun an Interpretationen und Frustverteilung in den Kommentaren liest ist haarsträubend.
    • Toerpe Zwerg 07.09.2020 20:01
      Highlight Highlight Habe nicht von Nole gesprochen ...
    • Raembe 07.09.2020 22:53
      Highlight Highlight Nole hat auf Insta Grösse gezeigt, aber nicht nach dem Spiel. Und seien wir ehrlich, auf Insta Grösse zeigen ist kein Zeichen bon wahrer Grösse.
  • christof.artho 07.09.2020 14:50
    Highlight Highlight Ich kann mich auch irren, aber ist es nicht auch so, dass es entscheidend ist, ob der Ball noch im Spiel ist oder nicht? Bei Federer könnte man den Schlag als „noch im Spiel“ ansehen, während beim Fall Djokovic ganz klar der Punkt beendet war.
    • FrancoL 07.09.2020 15:20
      Highlight Highlight Natürlich, das steht auch im Reglement.
  • Quo Vadis 07.09.2020 14:27
    Highlight Highlight Gäääääääääähn - ja ja ich weiss... die ganze Welt gegen Serbien... wie langweilig aber bequem sich in der Opferrolle positionieren zu dürfen. https://sport.blic.rs/tenis/novak-djokovic-najnovije-vesti-diskvalifikacija-rodzer-federer-video/k5m3qks
  • Der Buchstabe I 07.09.2020 14:23
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Lebenundlebenlassen 07.09.2020 14:09
    Highlight Highlight Wie ein kleines Kind das am täubele ist... wenn man vom eigenen Handeln ableckt ist es ja in der Regel so, dass man weiss, das man einen Fehler gemacht hat, aber keine Eier hat dazu zu stehen.. schade schade
    • Kiro Striked 07.09.2020 15:10
      Highlight Highlight Macht er ja nicht. Er hat zugegeben dass es ein Fehler war, und er aus seinem Verhalten und Fehler lernen will.

      Was die Presse daraus macht ist dann wieder eine andere Sache. Ich denke nicht, dass er der Serbischen Zeitung gedagt hat, was diese veröffentlichen soll.
    • Lebenundlebenlassen 07.09.2020 16:21
      Highlight Highlight Ja ich bezog es auf die Presse, nicht auf ihn. In diesem Artikel gings um das Verhalten der Presse
    • AdiB 07.09.2020 16:26
      Highlight Highlight Er hat es ja eingesehen und sich entschuldigt. Also was wollt ihr jetzt. Sowieso finde ich dieses ausschlachten um diesen vorfall übertrieben. Djokovic ist nicht so relewant dass man 4 artikel darüber verfassen muss und soviel aufmerkdamkeit.
    Weitere Antworten anzeigen

Wie Federer und Nadal reagierten, als sie den Djokovic-Ausraster sahen

Dass Novak Djokovic beim US Open disqualifiziert wurde, haben auch die abwesenden Roger Federer und Rafael Nadal mitbekommen. Die beiden waren gerade zusammen unterwegs, als sie von der Nachricht erfahren haben – zu unserem Glück war auch eine Kamera dabei.

Artikel lesen
Link zum Artikel