Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wein doch

«Nein, Deutschland, ich werde meinen Dialekt nicht für dich ablegen»

«Wein doch!» – das Format, in dem sich watson-Mitarbeiter betrinken und sich über irgendetwas beklagen. Diese Woche: Bianca, eine Österreicherin, die für uns aus Berlin schreibt, beklagt sich über Deutsche, die denken, dass ihr Deutsch das einzige richtige ist.



Video: watson/Bianca Xenia Jankovska, Emily Engkent

Was redest du in Deutschland?

Wein doch!

«Das Schlimmste sind Reissverschlüsse, die immer aufgehen!»

Link zum Artikel

«Ui, watson! Neeeeein!» – was die Besucher am Eidgenössischen nervt

Link zum Artikel

«Grüezini», Hering-Diebe und Panaché-Trinker nerven Gampel-Besucher

Link zum Artikel

«Was ich am meisten hasse? FIXLEINTÜCHER!!»

Link zum Artikel

«Hört auf, die Hitzewelle schönzureden! Es ist nur sch**sse!»

Link zum Artikel

Wir haben Romands gefragt, was sie nervt an der Fête des Vignerons – voilà, ihre Antworten

Link zum Artikel

Beste Laune am Gurtenfestival? Denkste! Diese Berner sind so richtig sauer

Link zum Artikel

«Wuff, dann bist du tot» – über was sich die Besucher des Open Air Frauenfelds aufregen

Link zum Artikel

«Männer stehen auf echte Kurven» – genug von diesen blöden Sprüchen!

Link zum Artikel

«Du hast nur 700 Stunden Netflix geschaut? Das ist ja peinlich!»

Link zum Artikel

«Du magst meinen Schnauz nicht? Das höre ich zum ersten Mal ...»

Link zum Artikel

«Nackt sind die Menschen am schönsten», Kunz findet Kleider überbewertet

Link zum Artikel

Philipp Löpfe hat seine Trump-Wette verloren und muss zum «Wein doch!» antraben ...

Link zum Artikel

«Was, ich bin dumm?!» Dieser Streit über Winter eskaliert schnell

Link zum Artikel

Best of «Wein doch!»: 2018 haben wir uns 32 Mal betrunken. FÜR EUCH!

Link zum Artikel

Frust und Groll am Weihnachtsmarkt? «Glühwein doch!»

Link zum Artikel

«Glühwein ist sch**sse»

Link zum Artikel

«Ich habe gemachte Brüste, ich will ja unbedingt Sex»

Link zum Artikel

«Im Ausland gibt es überall nur Schweizer! Sie nerven mich!»

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

«Leute, die gerne Winter haben, regen mich so RICHTIG auf!»

Link zum Artikel

«Wollt ihr einen Pelzkragen? Ich mache euch einen aus meinen Schamhaaren»

Link zum Artikel

«Hört auf, Zürcher als arrogant zu beschimpfen!»

Link zum Artikel

«Ihr, watsons, ihr und eure digitale Sch**sse seid schuld»

Link zum Artikel

«Wenn noch einer ‹Schlitzauge› zu mir sagt ...»

Link zum Artikel

«Behaltet euren Penis in der Hose!... zumindest am Anfang»

Link zum Artikel

«Auf eine rohe Zwiebel zu beissen – das ist eine Nahtoderfahrung»

Link zum Artikel

«Ich finde es übrigens nicht geil, klein zu sein»

Link zum Artikel

«Menschen ohne Deo – das ist ein weltbewegendes Problem»

Link zum Artikel

«Oh, das ist mein Platz» – «Jetzt nicht mehr, B*tch!»

Link zum Artikel

«Wieso könnt ihr Fussballfans nicht feiern wie Sexbesessene oder Fantasyfans?»

Link zum Artikel

«Spam-Mails nerven! Und Spam-Telefonate!! Und Spam-Briefe!!!»

Link zum Artikel

«Ich finde, Tanzen gehört nicht zum Leben»

Link zum Artikel

«Wer föhnt sich schon die Schamhaare!?!»

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

«Es gibt Pendler, die einfach Arsch... Ah, das darf ich nicht sagen, oder?»

Link zum Artikel

«Was sind das für Psychopathen, die am Morgen im Zug reden?»

Link zum Artikel

«Kinderfotos auf Social Media sind asozial» – «Bachelorette»-Safak ist wütend

Link zum Artikel

«Fussballer sind keine Pussys!»

Link zum Artikel

«Ich habe nichts gegen Callcenter-Sklaven, aber ich habe keinen Bock auf eure Sch**sse»

Link zum Artikel

«Sprachnachrichten sind gestohlene Lebenszeit!»

Link zum Artikel

«Ich hasse geizige Menschen! S*******!»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

59 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Dynamischer-Muzzi
04.01.2018 15:53registriert February 2017
Mir gehts hier in der Schweiz so als Deutscher. Seit 13 Jahre lebe ich nun hier, aber Schweizer Deutsch spreche ich nicht. Und glaubt mir, dass ist auch wirklich besser so 🤣🤣🤣
Nichts klingt schlimmer als ein Deutscher, welcher versucht Mundart zu reden. Da bleibe ich definitiv beim Deutsch mit sächsischen Dialekt 🤣🤣🤣🤣
(hat er wirklich 6 Ischen die er leckt? Nein Mann, er hat sächsischen Dialekt 😂😂😂)
16321
Melden
Zum Kommentar
Kunibert der Fiese
04.01.2018 15:12registriert March 2016
Es fehlt bei der umfrage die antwortmöglichkeit "eeaabeetööörtli"
10220
Melden
Zum Kommentar
Sappho
04.01.2018 17:00registriert March 2016
Also ich lebe als Schweizerin in Wien. Die Össis machen sich genauso lustig über meinen Schweizerakzent. Ich finds nicht schlimm, nicht immer alles gleich super persönlich nehmen;)
621
Melden
Zum Kommentar
59

Kommentar

Warum mein Denken früher rassistisch war – und ich es nicht begriff

Vor fünf Jahren plante ich zu meinem 24. Geburtstag, mit ein paar Freunden in einen Club zu gehen. Tanzen, trinken, feiern, das Übliche. Via WhatsApp fragte ich mich durch meinen Freundeskreis, manche sagten zu, manche ab, nur einer antwortete nicht.

Mich störte das nicht. Vielleicht hatte er keine Lust oder meine Nachricht nicht gelesen. Als ich ihn zufällig im Supermarkt traf, sprach er mich darauf an. Er könne nicht, fühle sich nicht wohl.

«Wie, nicht wohl?», entgegnete ich und betonte, dass …

Artikel lesen
Link zum Artikel