Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Trump mit Heiligenschein

Bild: watson/keystone/shutterstock

Analyse

Christliche Juristen wollen mit Trump einen Gottesstaat errichten

Justizminister William Barr, Pat Cipollone, Anwalt des Weissen Hauses, der ehemalige Chefstratege Steve Bannon: Sie alle sind tiefgläubige Katholiken und wollen mit Trump den Rechtsstaat und die Demokratie aushebeln.



William Barr war einst ein konservativer, aber geachteter Jurist. Unter George Bush war er bereits in den Neunzigerjahren Justizminister. Damals sprach er sich für die strikte Trennung von Justiz und Politik aus.

Seit rund einem Jahr amtet Barr erneut als Justizminister. Unter Donald Trump sieht er sich jedoch nicht mehr als neutralen Juristen. Der Mann ist auf einer Mission gegen Linke und Progressive, die angeblich das christliche Abendland zerstören wollen.

FILE - In this Jan. 13, 2020, file photo Attorney General William Barr speaks to reporters at the Justice Department in Washington to announce results of an investigation of the shootings at the Pensacola Naval Air Station in Florida. The Justice Department has placed a high national-security priority on its probe of the incident, insisting that investigators must get access to data from two locked and encrypted iPhones that belonged to the alleged gunman, a Saudi aviation student. (AP Photo/J. Scott Applewhite, File)
William Barr

Diener seines Herrn: William Barr. Bild: AP

Pat Cipollone ist derzeit der Anwalt des Weissen Hauses. Auch er hat einen eindrücklichen juristischen Leistungsausweis vorzuweisen. Im Impeachment-Prozess hat er die Verteidigung des Präsidenten geleitet und standhaft an der absurden These von einem «perfekten Telefongespräch» festgehalten.

Steve Bannon war einst Chefstratege im Weissen Haus, bevor er mit Schimpf und Schande davongejagt wurde. Das hindert ihn nicht daran, in einer modernen Version von Nibelungentreue Trump weiterzudienen und ihn gegen alle Angriffe zu verteidigen.

Steve Bannon, President Donald Trump's former chief strategist, talks about the approaching midterm election during an interview with The Associated Press, Sunday, Aug. 19, 2018, in Washington. Bannon told the Associated Press that if the elections were held today, he believed the GOP would lose 35 to 40 seats and the House of Representatives, but argued there was time to turn that around.  (AP Photo/J. Scott Applewhite)

In Nibelungentreue mit Trump verbunden: Steve Bannon. Bild: AP/AP

Barr, Cipollone und Bannon sind tiefgläubige Katholiken. Sie sehen in Trump nicht einen narzisstischen Egoisten, der gegen sämtliche christlichen Werte verstösst. Sie glauben vielmehr, Trump sei zwar ein Sünder, aber auch ein Werkzeug Gottes. Im Einklang mit den Evangelikalen sind sie überzeugt, dass er das christliche Abendland vor Dekadenz und Untergang bewahren müsse.

Wenn so viel auf dem Spiel steht, haben Rechtsstaat und Demokratie zurückzustehen. Nur liberale Weicheier können besorgt sein, dass Trump das Justizministerium schamlos in ein Werkzeug für seinen persönlichen Rachefeldzug verwandelt hat. So sagt Bannon:

«Er (Trump) ist wütend, und er sollte es auch sein. Die Demokraten und die Medien haben drei Jahre von der Zeit der Nation mit einer Hexenjagd vergeudet. Nun hat er begriffen, wie er die volle Macht seiner Präsidentschaft einsetzen kann. Die feinsinnigen Gemüter müssen sich daran gewöhnen.»

Tatsächlich sagt Trump bei jeder sich bietenden Gelegenheit: «Ich habe das absolute Recht, das zu tun.» Es sind keine leeren Drohungen, wie die letzten Tage gezeigt haben. Seit dem Freispruch im Impeachment-Prozess kennt der Präsident keine Grenzen mehr:

Eine unabhängige Justiz ist der Grundpfeiler von Rechtsstaat und Demokratie. In ihrem Eifer, das christliche Abendland zu retten, schlagen Trumps Helfer diesen Grundsatz in den Wind und machen so den Weg frei für einen autoritären Staat. Oder wie es die «New York Times» in einem redaktionellen Kommentar formuliert:

«In einem normalen Justizdepartement würden alle Alarmglocken schrillen, wenn der Präsident öffentlich Gnade für einen persönlichen Freund forderte. Aber wir haben kein normales Justizdepartement mehr. Ein ehrgeiziger Autokrat ist nur so mächtig wie seine Möglichmacher. Mit Mr. Barr hatte Mr. Trump einen Sechser im Lotto.»

Trumps Rede an die Nation

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Bombenstimmung», schwierige Entscheidungen und leise Hoffnung in Mitholz

Link zum Artikel

Covid-19 zertrümmert den Mythos von der Effizienz des chinesischen Systems

Link zum Artikel

Instagram-Star Morena Diaz hat einen ehemaligen Freund wegen Vergewaltigung angezeigt

Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

Link zum Artikel

Gottéron, Zug und ein grosser Abend für… Patrick Fischer

Link zum Artikel

16 Bilder, die zeigen, wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft

Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

Link zum Artikel

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

Link zum Artikel

Trevor Noah erzählt, wie er sich auf Roger Federer vorbereitete – es ist köstlich

Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

Link zum Artikel

Darum führen selbstfahrende Autos ohne staatliche Lenkung zu mehr Verkehr

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Bombenstimmung», schwierige Entscheidungen und leise Hoffnung in Mitholz

9
Link zum Artikel

Covid-19 zertrümmert den Mythos von der Effizienz des chinesischen Systems

101
Link zum Artikel

Instagram-Star Morena Diaz hat einen ehemaligen Freund wegen Vergewaltigung angezeigt

257
Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

91
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

223
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

129
Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

32
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

115
Link zum Artikel

Gottéron, Zug und ein grosser Abend für… Patrick Fischer

34
Link zum Artikel

16 Bilder, die zeigen, wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft

13
Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

194
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

10
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

10
Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

84
Link zum Artikel

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

184
Link zum Artikel

Trevor Noah erzählt, wie er sich auf Roger Federer vorbereitete – es ist köstlich

7
Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

41
Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

27
Link zum Artikel

Darum führen selbstfahrende Autos ohne staatliche Lenkung zu mehr Verkehr

68
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Bombenstimmung», schwierige Entscheidungen und leise Hoffnung in Mitholz

9
Link zum Artikel

Covid-19 zertrümmert den Mythos von der Effizienz des chinesischen Systems

101
Link zum Artikel

Instagram-Star Morena Diaz hat einen ehemaligen Freund wegen Vergewaltigung angezeigt

257
Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

91
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

223
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

129
Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

32
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

115
Link zum Artikel

Gottéron, Zug und ein grosser Abend für… Patrick Fischer

34
Link zum Artikel

16 Bilder, die zeigen, wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft

13
Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

194
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

10
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

10
Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

84
Link zum Artikel

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

184
Link zum Artikel

Trevor Noah erzählt, wie er sich auf Roger Federer vorbereitete – es ist köstlich

7
Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

41
Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

27
Link zum Artikel

Darum führen selbstfahrende Autos ohne staatliche Lenkung zu mehr Verkehr

68
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

114
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
114Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bowerick Wowbagger 14.02.2020 12:30
    Highlight Highlight Barr hat sich mit Trump verkracht. Soviel zum Thema.
  • beaetel 14.02.2020 11:45
    Highlight Highlight Generell suchen alle Grössenwahnsinnige die Alleinherrschaft, was einer Diktatur gleichkommt, wo jede(r) Andersdenkende unterdrückt und vernichtet wird. Ob man dann diesen Alleinherrscher oder die starke Frau hinter diesem Mann Monarch, Diktator, Herrscher oder Gott nennt, spielt dann keine Rolle mehr. Lustigerweise sind es gerade Firmenchefs gewohnt, widerspruchslos zu regenten, die dann wiederum meinen, ein Staat sollte wie eine Firma geführt werden. Das aber widerspricht jeglicher demokratischer Rechtstaatlichkeit.
  • rodolofo 14.02.2020 09:58
    Highlight Highlight Die enge Verbindung von Kirche und Organisiertem Verbrechen beobachten wir auch in Kalabrien, wo die Ndrangheta ihre Treffen demonstrativ dort durchführt, wo auch die Heiligen-Prozessionen stattfinden...
    Im Zusammenhang mit den "cryptoleaks" ist bei mir "der Zwanziger gefallen":
    Im Denken von "Rechten" steht der kulturelle Schein der gespielten Rolle über Allem. Offenheit, Direktheit und Ehrlichkeit unterminieren das Theater und werden darum als charakterliche Schwächen gesehen.
    JournalistInnen werden als Spione und AgentInnen des Auslands gesehen, weil sie hinter die Masken schauen wollen...
  • LURCH 13.02.2020 23:41
    Highlight Highlight Passt doch für jemand der sich höchstpersönlich für die Reinkarnation des Heilbringers hält.
    Benutzer Bild
  • Franz Maissen 13.02.2020 23:30
    Highlight Highlight Donald trump ist nicht,
    Krank, aber er hat psychische Störungen der gefährlichsten und destruktiven Art.

    Robert Jay Lifton:
    einer der bekannteste Psychiater der USA, er hat das verhalten des amerikanischen Präsidenten analysiert. Er hält diesen für den gefährlichsten Mann der Welt.

    (Das Magazin: August 2018)
    • rodolofo 14.02.2020 10:06
      Highlight Highlight Und warum kann er denn so gefährlich sein, wenn er eigentlich längst in einer geschlossenen Abteilung einer Psychiatrischen Klinik sein müsste?
      Weil DAS LEBEN AN SICH, Die Natur UND auch die menschliche Natur Gefährliches beinhaltet!
      Aber Gefahren haben auch ihr Gutes:
      Sie motivieren uns im Denken und Handeln, auf die Gefahren entsprechend zu reagieren, und zwar am besten ohne Angst und Panik und ohne den Teufel an die Wand zu malen.
      Trump ist eigentlich ein lächerliches Würstchen,
      Und wenn es im Zuge der Klimaerwärmung besonders heftig stürmt, dann sieht er bald wie ein Würstchen aus.
  • karl_e 13.02.2020 22:45
    Highlight Highlight Demnächst lodern die Scheiterhaufen vor dem Weissen Haus, allwo anlässlich von hohen kirchlichen Feiertagen Ketzer, also Linke, Schwule, Grüne, Liberale etc. verbrannt werden. Auch die alte Tradition der Hexenverbrennungen (Salem!) könnte man wieder beleben, für all diejenigen, die abgetrieben haben.
  • vera.vox 13.02.2020 20:50
    Highlight Highlight Endlich haben auch Amerikaner begriffen, wie wichtig Religion für die Politik ist. Da haben Sie wieder mal etwas von der Schweiz gelernt. Die unerschöpfliche Hilfsbereitschaft Gottes ist da um genutzt zu werden.

    Der liebe Gott hilft

    den Republikanern und den Demokraten

    den Schiiten und den Sunniten

    den Katholiken und Protestanten

    der GUS und der NATO

    der Theokratie und der Demokratie

    der EDU und der CVP

    und ganz, ganz vielen mehr.
    • Piggeldys Bruder Fredericks böser Zwillingsbruder 14.02.2020 01:17
      Highlight Highlight @vera.vox.

      Im alten Testament war der "liebe" Gott nicht so wirklich lieb. Warum hat er sich im neuen Testament dermassen geändert?
      Sass er im Himmelsknast und hat sich geläutert?

      Auch sagen Sie, dass er allen hilft. Sorgt er auch dafür, dass alle schön mit Waffen versorgt werden?

      Und was ist ihm eigentlich wichtiger. Dass es allen gut geht, oder dass alle an ihn glauben?



    • Prozessionsspinnerin 14.02.2020 12:28
      Highlight Highlight @Pig

      Ich dachte der Wolkenpappa sei zeitlos und allwissend, da macht Veränderung null Sinn!

      Aber du bist der Auffassung, dass sich der Imaginäre Freund, der geistlichen und politischen Eliten angeblich verändert hat.

      Ist er nicht mehr imaginär
      oder nicht mehr Freund?
    • Piggeldys Bruder Fredericks böser Zwillingsbruder 15.02.2020 01:53
      Highlight Highlight @Prozessionsspinnerin.

      Nicht ich bin dieser Auffassung, sondern die Bibel. Ich wollte Vera nur fragen, warum so ein allwissendes Wesen sich, laut Bibel, dermassen änderte.

      Ich selbst bin Atheist und glaube nicht an diesen Schwachsinn.

      Aber der mit dem imaginären Freund ist nicht schlecht. ;-)
  • AoxoToxoA 13.02.2020 19:10
    Highlight Highlight Christ und Jurist zugleich ist doch ein Wiederspruch? Das würde ja bedeuten, dass Sie sich nicht auf Gottes Urteil verlassen.

    Passt für mich nicht zusammen. Genau so wie gläubiger Christ und Kapitalist.
  • stookie 13.02.2020 18:54
    Highlight Highlight Mein Lieblingsabsatz:
    dass er das christliche Abendland vor Dekadenz und Untergang bewahren müsse.

    Der liebe kleine Donnie ist in absoluter Dekadenz aufgewachsen....
    • rodolofo 14.02.2020 13:56
      Highlight Highlight Aber Evangelikale sind eben besonders gut darin, ihre Feinde zu lieben.
      Ihre Demokraten-Freunde zu lieben, wäre zu einfach und keine sportliche Herausforderung für fortgeschrittene Christen...
  • chartreader 13.02.2020 18:35
    Highlight Highlight Das wäre dann wohl das Narrativ, für die Tage (Verhaftungen) die da kommen. Das wird heftig knallen! Mal schauen wieviele Dems dann noch übrig bleiben. Popcorn!
  • Prometheuspur 13.02.2020 18:29
    Highlight Highlight Ist ja klar das ein fluchender immerzu am wäfelender Trump von US-Glaubensgemeinschaften in den Himmel empor gejubelt und als DER Präsi überhaupt auserkoren wird. Das wird er seiner stockkonservativen Gesinnung und eher kaum des Glauben wegen. Ob also Donald simpel einen auf Halleluja Ave Maria macht und etwas zusammen heuchelt oder nicht ist unerheblich, weil für die vielen Ami-Gottesflüsterer gilt eh; Hauptsache ein Konsi der Rest passt schon irgendwie.
    ”Besonders komisch sind die drei urgläubigen Typen die meinen; Trump müsse oder tue das Abendland beschützen - Ahaomg!?!"
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 14.02.2020 09:47
      Highlight Highlight Trump würde wohl auch seine Mutter und seine Tochter verkaufen, wenn ihm das noch mehr Macht bringen würde.
  • tr3 13.02.2020 18:07
    Highlight Highlight Ich empfehle zum Thema die Miniserie „The Family“ auf Netflix. Scary stuff.
  • Basti Spiesser 13.02.2020 18:00
    Highlight Highlight Also sie wollen ein Gottesstaat nur weil sie Katholiken sind? Gibts da sonst noch Belegen, oder ist das reiner Rassismus?
    • Juliet Bravo 13.02.2020 18:19
      Highlight Highlight Schau mal das Wort Rassismus nach.
  • ninolino 13.02.2020 17:02
    Highlight Highlight Was damit wieder einmal bewiesen wird: Religionen sind Opium fürs Volk!
  • Majoras Maske 13.02.2020 16:54
    Highlight Highlight Die Ironie der Geschichte ist ja dass das Christentum durch solche Fundamentalisten und weltfremden Ansichten sich eher beschleunigt auflöst denn gerettet wird. Das Abendland wird wie vor der Zwangsbekehrung der Europäer zum Christentum sicher gut und problemlos weiterleben.
  • Herbibi 13.02.2020 16:48
    Highlight Highlight Ich glaube nicht, das Steve Bannon wegen seiner katholischen Wurzeln als tief gläubiger Katholik bezeichnet werden kann, sondern dass er eine Art nihilistische und apokalyptische aber nicht katholische Weltanschauung hat. Von den andern weiss ich es nicht. Mike Pence ist bekennender Evangelikaler.
    Sie unterschätzen auch die Differenzen zwischen Evangelikalen und Katholiken. Es ist m. E. unwahrscheinlich, dass je so etwas wie ein Gottesstaat in den USA entstehen könnte. Und wenn, würden sich die Evangelikalen und Katholiken spätestens ab dann heftig bekämpfen.
  • benn 13.02.2020 16:39
    Highlight Highlight Wie können das echte christen sein, lügen, betrügen, stehlen, unterdrücken und diskriminieren passt nicht zu echter gläubigkeit?
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 13.02.2020 17:02
      Highlight Highlight In ihrer Selbstherrlichkeit ist das denen ziemlich egal.
  • NudelBürste 13.02.2020 16:20
    Highlight Highlight Und mal wieder... Religion die grösste und schlimmste Pest auf diesem Planeten. Religion kann von mir aus in Kirchen oder Priovat praktiziert werden, aber in der Politik haben diese Wahnvorstellungen keinen Platz.
  • mänu49 13.02.2020 16:13
    Highlight Highlight Ajatollah Donald ? 🤔
    • [CH-Bürger] 13.02.2020 17:19
      Highlight Highlight Donaldu akbar? 🤭
  • homo sapiens melior 13.02.2020 16:00
    Highlight Highlight Als ich 1990 im Kino "Die Geschichte der Dienerin" sah, fand ich das gar nicht so abstrakt wie die meisten. Ich hatte ein ziemlich ungutes Gefühl dabei. Nicht für den Moment damal. Aber für eine nicht näher definierbare Zukunft. Nicht weil ich etwas gegen die USA hätte. Sondern weil ich Menschen kenne.
    Hoffen wir, die kommen damit nicht durch.
  • Chang 71 13.02.2020 15:39
    Highlight Highlight Oh, jetzt wird wieder der Teufel an die Wand gemalt. Dabei lächelt er von vielen Wänden auf der Welt herunter. Als ob gebe es in der Schweiz keine Fundementalisten :-) Sie gibt es überall, in der Wirtschaft, im Glauben, in der Politik, Ernährung, Kunst usw! Fundementalismus, ist eine menschliche Art sein Leben auszudrücken, wenn eben auch sehr extrem :-( Das hat nichts mit Ländern zu tun, mit Mentalitäten oder Kulturen, das ist ein urtragisches Verhalten der menschlichen Spezies. Zu glauben, seine Sichtweise seie die einzig richtige auf der Welt. Das ist der springende Punkt.....
    • Chang71 13.02.2020 18:04
      Highlight Highlight P.s. würden diese Menschen mal in die Natur schauen, würden sie verstehen das sie komplett verkehrte Ansichten mit sich führen! Sehe nirgendwo in der freien Natur, Monokulturen, nur ein Baumart, eine Blumensorte, ein einzige Pflanze, noch weniger bei den Tieren! Was für ein Verwirrnis würde erst enstehen, wenn die Elephanten z.B. sagen würden, wer keinen Rüssel trägt, der ist nicht von rechter Natur :-) Das ist das Grundübel des Menschen, zu glauben, er sei das Mass aller Dinge :-( Aber das haben uns leider auch zum grössten Teil die ach so "guten" Religionen eingebrockt.....
    • Chang71 13.02.2020 18:18
      Highlight Highlight ...Ein Trump, ein Kim Yong, ein Musollini oder Napoelon sind nur die Auswüchse dieser extremen Denk- und Handelsweisen, mehr auch nicht. Sie sind die Schaumwellen an der Krohne der riesigen Wellenbewegungen. Das auf und ab der ewig lärmenden Welt. Aber man malt lieber den einen Teufel an die Wand, als mal zu sehen, wo der Urgrund dieses Verwirrnises liegt :-( Sie sind so vielfältig, wie die Natur es ist, vom einfachen Menschen bis zur sogenannten Elite! Überall gährt die Saat, die schon im Samen, extrem ist und eben sich so in der Welt zeigt. Abhilfe schafft hier nur dies zu erkennen.....
  • THEOne 13.02.2020 15:29
    Highlight Highlight gaahahaha... so also definieren diese "gläubigen" ihr abendland, indem sie als leader einen der verlogensten, rassistischten und kognitiv suboptimiertesten menschen als werkzeug gottes ausgewählt haben.

    trumps reden sind ja schon akustische verbrechen, aber ich habe selten so verlogenes, heuchlerisches und insich widersprüchlichen bullshit gelesen, wie eben gerade...
  • Kiro Striked 13.02.2020 15:28
    Highlight Highlight Sollen die machen... ich hoffe die "Rapture" kommt dann schneller als erhofft für Trumps Anhänger.

    Und falls das ganze nicht Göttlich kommt...
    https://de.wikipedia.org/wiki/Jonestown-Massaker
  • Basswow 13.02.2020 15:02
    Highlight Highlight Zum Glück ist unser aller Dasein beschränkt 🤷🏽‍♂️
    Trump wird bald die >4. Harfe spielen...
    • Garp 13.02.2020 15:13
      Highlight Highlight Bis dahin kann er noch viel Unheil anrichten.
  • trou 13.02.2020 14:53
    Highlight Highlight Blessed be the fruit
  • Matterhorn 13.02.2020 14:52
    Highlight Highlight Was da in den USA abgeht, erinnert mich stark an einen Roman! Hier die Hintergründe:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Diskordianismus
    Zumindes dieser Bannon scheint etwas davon gelesen und umgesetzt zu haben...
    • homo sapiens melior 13.02.2020 16:03
      Highlight Highlight Machst du Witze? Wilson nicht verstanden? Das ist Satire pur. Der Diskordianismus ist sowas wie der intellektuelle Vorfahre des Spaghettimonsters.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 13.02.2020 17:14
      Highlight Highlight Sollte eigentlich jedem klar sein, der den Pentabarf( die fünf Gebote) gelesen hat.
      Mir gefällt das fünfte besonders gut. "Einem Diskordier ist es verboten, zu glauben, was er liest." 😂
  • mrmikech 13.02.2020 14:39
    Highlight Highlight 23. März 1933. Adolf Hitler: « Die nationale Regierung sieht in den beiden christlichen Konfessionen wichtigste Faktoren in der Erhaltung unseres Volkstums. [...] Sie erwartet aber und hofft, dass die Arbeit an der nationalen und sittlichen Erhebung unseres Volkes, wie sie die Regierung zur Aufgabe gestellt hat, umgekehrt die gleiche Würdigung erfährt. Die nationale Regierung wird in Schule und Erziehung den christlichen Konfessionen den ihnen zukommenden Einfluss einräumen und sicherstellen. Ihre Sorge gilt dem aufrichtigen Zusammenleben zwischen Kirche und Staat.»
    • E7#9 13.02.2020 17:21
      Highlight Highlight Hitler musste so reden wegen der Reputation beim damals sehr christlichen Volk. Er durfte es sich mit den Christen nicht verbauen. Die Nazi-Führer strebten aber eher eine germanisch-heidnische Weltanschauung an.
    • mrmikech 13.02.2020 17:56
      Highlight Highlight @E7#9: Trump & co wollen genau das gleiche, die Christen instrumentalisieren für ihre eigene Zwecke.
    • E7#9 13.02.2020 18:53
      Highlight Highlight mrmikech: Und wieso dann die vielen Blitze? Weil das Christentum gebasht wird und deshalb unbedingt mit Hitler in Verbindung gebracht werden muss? Ich bin konfessionslos und unreligiös, mir kann das ja egal sein, schildere nur die Fakten. Beziehe mich auf deinen Post. Trump habe ich mit keinem Wort erwähnt. Dein erster Kommentar sieht halt so aus, als wäre das Christentum Teil von Hitlers Idee gewesen. Das war es mitnichten. Im Gegenteil: Die Christen waren ihm eher ein Dorn im Auge. Und umgekehrt war auch Hitlers Programm nie im Sinne der Christen. Tut mir leid euch enttäuschen zu müssen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • De-Saint-Ex 13.02.2020 14:26
    Highlight Highlight Als ich anfing, die Serie a handmaid‘s tale anzuschauen, hatte ich ein mulmiges Gefühl... „und wenn es gar nicht mehr weit wäre?“
  • paule 13.02.2020 14:18
    Highlight Highlight Egal welchen Gott man nimmt, er wird missbraucht für Macht!
  • pfffffffff 13.02.2020 14:12
    Highlight Highlight "Nun hat er begriffen, wie er die volle Macht ... einsetzen kann"

    Willkommen auf der dunklen Seite! ich hoffe, die Föderation kann ihr langfristig etwas entgegen setzen ;-)
  • Nik G. 13.02.2020 14:03
    Highlight Highlight "Trump sei zwar ein Sünder, aber auch ein Werkzeug Gottes. Im Einklang mit den Evangelikalen sind sie überzeugt, dass er das christliche Abendland vor Dekadenz und Untergang bewahren müsse."
    Selten soviele Widersprüche in 1 1/2 Sätze gesehen. Gott hat ein Sündiges Werkzeug?! Das Christliche Abendland ist nicht dekadent, besonders ausgelöst durch das Christentum?!
    Sorry aber das sind einfach Weisse alte Männer die an der "guten alten Zeiten" festhalten wollen und viele machen leider mit.
  • Vecchia 13.02.2020 14:02
    Highlight Highlight "Im Einklang mit den Evangelikalen sind sie überzeugt, dass er das christliche Abendland vor Dekadenz und Untergang bewahren müsse."

    Die USA ist seit eh und je der beste Nährboden für christlichen Fundamentalismus. Der Wunsch nach einem
    Gottesstaat ist nur eine neue Version, den Fundamentalismus zu stärken.
    Schon Bush hatte sich als Auserwählten Gottes gesehen und Evangelikale Amis unterstützen Hilfsorganisationen in Kriegsgebieten gerne mit der Abgabe von Millionen von Bibeln. Der Einfluss christlicher Fundis ist weltweit viel grösser als man wahrhaben will.
  • häxxebäse 13.02.2020 14:02
    Highlight Highlight Michael moore hat es perfekt auf den punkt gebracht...
    Play Icon
  • Thomas Melone (1) 13.02.2020 14:01
    Highlight Highlight Wie steht es denn mit der Moral? Musste doch Trump einer Prosituierten 200000 Dollar Schweigegeld bezahlen. Aber so war das doch auch im Alten Testament: Die alten Herren (David, Moses, Abraham) durften sich auch alles erlauben, was Gott sonst verboten hätte.
  • Uncommonwealth 13.02.2020 13:44
    Highlight Highlight Sollte es so weit kommen, würde ich folgende Flagge vorschlagen...

    Far Cry 5 lässt grüssen.
    Benutzer Bild
    • loquito 13.02.2020 15:22
      Highlight Highlight 36 Staaten? Und die anderen 14? Sry kenn das Gane nicht.
  • leu84 13.02.2020 13:43
    Highlight Highlight Wenn schon, dann müssten sie die USA an den Vatikan abgeben. Jeder Katholik weiss doch, dass nur der Papst nach Gott kommt ;)
    Alles andere kennt man von der Geschichte mit dem goldenen Kalb. Hier wäre es wohl der orangene Ochse
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 13.02.2020 13:57
      Highlight Highlight War der jetzt fies oder schon gemein? 🤔
      Hmmmm..... nein, keins von beiden. Realistisch und geistreich triffts besser. 😂
  • Posersalami 13.02.2020 13:42
    Highlight Highlight Am Ende nimmt dann Handmades Taile noch die Entwicklung voraus.. genügend Idioten die so etwas mittragen würden fänden sich mit Sicherheit!
  • Moudi 13.02.2020 13:30
    Highlight Highlight Dem Frieden zuliebe müssten alle Religionen öffentlich/rechtlich/staatlich verbieten werden.
    Könnte man fast meinen..?
  • Seth 13.02.2020 13:26
    Highlight Highlight "Im Einklang mit den Evangelikalen sind sie überzeugt, dass er das christliche Abendland vor Dekadenz und Untergang bewahren müsse."

    Trump soll das Abendland vor Dekadenz bewahren? Keiner dieser Herren ist bekannt für ein massvolles, zurückhaltendes und bescheidenes Leben.
    • El Vals del Obrero 13.02.2020 13:34
      Highlight Highlight Wenn er die "richtigen" Verfassungsrichter ernennt, was sich lange über die Amtszeit auswirken kann, ist denen alles andere wohl egal.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 13.02.2020 13:38
      Highlight Highlight Trump ist die Personifizierung der Dekadenz.
  • BratmirnenStorch 13.02.2020 12:59
    Highlight Highlight Trump würde ALLES tun, um Wählerstimmen zu ergattern. Die Nummer mit dem Auserwählten hat er ja schon drauf und genügend durchgeknallte Freikirchler gibt es auch in den Staaten. Sehen wir mal, was das stabile Genie in seiner grezenlosen Weisheit daraus macht. Für mich gehört der Mann in die Klapse.
  • KoSo 13.02.2020 12:56
    Highlight Highlight cool......
    kann man statt in den Knast kurz beichten gehe, zehn Vater unser beten und alles ist wieder gut! 🙏🏼

    wobei da machen die privatisierten Gefängnisse ev. nicht mit, geht ja dann ans Geld......
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 13.02.2020 12:44
    Highlight Highlight Tja, ich habs öfters geschrieben.
    Jetzt kanns auch der fanatischte Trumpist nicht mehr leugnen.
    Mir graust davor, was diese machtgeilen Spinner vorhaben.
    By the way, bevor ihr mich jetzt kritisiert, werte Trumpisten, denkt zuerst mal darüber nach, wie ihr über andere Gottesstaaten denkt. 😈
    • insert_brain_here 13.02.2020 13:45
      Highlight Highlight Du schreibst es ja selber, das sind eben "die Anderen", dort huldigt man folglich dem "falschen" Gott. Deswegen sind da Religionszwang, Körperstrafen, Religionspolizei usw. böse, das gilt aber selbstverständlich nicht, wenn das ganze im Namen des "richtigen" Gottes gemacht wird. Da sind dann auch Dinge wie Gewaltentrennung plötzlich nur noch lästige Hindernisse au dem Weg zur Erlösung
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 13.02.2020 13:55
      Highlight Highlight @insert_brain_here
      Du hast es verstanden und wunderbar auf den Punkt gebracht. 😂👍
      Dein Schlusssatz gefällt mir besonders gut. 👏👍😎
  • peasbo 13.02.2020 12:39
    Highlight Highlight A handsmaids tale wird realität 😔
    unter seinem auge!
  • thelastpanda 13.02.2020 12:33
    Highlight Highlight Kennt jemand The Handmaids Tale? Ich habe bis jetzt erst die erste Staffel gesehen (psst, keine Spoiler 😉) aber die Geschichte scheint mir immer wahrscheinlicher...
    • Posersalami 13.02.2020 13:43
      Highlight Highlight Eine der besten Serien überhaupt! Aber irgendwie auch gruselig. Möge der Herr mich öffnen
    • Saraina 13.02.2020 15:47
      Highlight Highlight Als Buch noch besser.
    • iisebahnerin 13.02.2020 15:53
      Highlight Highlight Panda: basiert auf dem Buch "the handmaid's tale" von Margaret Atwood, kanadische Schriftstellerin/Literaturprofessorin
    Weitere Antworten anzeigen
  • Quinn 13.02.2020 12:33
    Highlight Highlight wurde für die juden ja auch gemacht und für die islamisten gibt es ihn auch 🤔
    • Makatitom 13.02.2020 14:24
      Highlight Highlight Bisschen antisemitische unterwegs? Isreal ist KEIN Gottesstaat
  • dumbiiidou 13.02.2020 12:32
    Highlight Highlight Habemus papam... ääh trumpus! 🥴
  • Chrigi-B 13.02.2020 12:30
    Highlight Highlight "Die Zeugen im Impeachment-Verfahren bekommen ebenfalls Trumps Rache zu spüren. EU-Botschafter Gordon Sondland und Col. Lt. Alexander Vindman, Mitglied des Sicherheitsrates, wurden entlassen, weil sie vor dem Abgeordnetenhaus ausgesagt hatten."

    Herr Löpfe, er kann dies völlig legal machen. NSC, Behördenchefs (wie Comey zum Bsp. beim FBI), Botschafter kann er nun mal ohne Begründung ganz legal ersetzen. Ob das ihnen passt oder nicht.

    Bei Obama hat es niemanden gestört, als er Leute im NSC und Botschafter ausgetauscht hat.

    PS: Vindman wurde nicht entlassen, er wurde ans DoD zurückgegeben.
    • ChiliForever 13.02.2020 13:22
      Highlight Highlight Natürlich kann er das rechtlich zulässig machen, sonst wäre es ja illegal (ja, und ich weiß, daß Illegalität Trump zuweilen auch egal ist, das meine ich aber nicht).

      Es ist aber durchaus zulässig, die Hintergründe zu hinterfragen. Und die sind bei Trumps Handeln ganz offenkundig von Rachengefühlen bzw. gekränktem Ego geleitet und nicht durch politsche Sachentscheidungen.
    • ChlyklassSFI 13.02.2020 13:22
      Highlight Highlight Chrigi-B: Und die vorherigen Präsidenten haben das auch in diesem Masse getan? Ernsthaft?
    • swisskiss 13.02.2020 14:37
      Highlight Highlight Chrigi-B: Ist Dein Kommentar nicht das beste Beispiel, der im Artikel thematisierten Versuche, irratonales Vehalten und Haltung zu rationalisieren? Erklärungsversuche die glaubensbasierte Urspünge haben und keiner sachlichen Prüfung standhalten?

      Sekten und ihre Mitglieder zeichnen sich dadurch aus, eine eigene Realität zu schaffen und jeden Versuch diese zu hinterfragen, als persönlichen Angriff durch niedere Motive abzutun (Medien sind Fake News, Feinde des Volkes, bezahlte Systemmedien, etc)
      Eine eigen Meinung zu haben ist nicht bedenklich. Aber diese nicht zu hinterfragen schon!
  • thompson 13.02.2020 12:28
    Highlight Highlight Wir 2046 in der Schweiz auch so weit
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 13.02.2020 13:29
      Highlight Highlight Da bekommt wohl jemand eine Erektion, wegen dieser Sache.
    • Makatitom 13.02.2020 14:28
      Highlight Highlight Dagegen werde ich mich auch in hohem Alter noch vehement wehren. Niemand braucht Evangelikalextremistensekte, erst recht nicht in der Schweiz, Und Katholiban braucht auch keiner
    • Na_Ja 13.02.2020 16:10
      Highlight Highlight Gerade heute habe ich mich genervt, dass vor dem Vorlesungsbeginn Werbung für eine studentische Bibelstunde gemacht wurde. Religion gehört weder an die Uni noch in die Politik! Das sage ich, obwohl ich keine Atheistin bin.
  • Maya Eldorado 13.02.2020 12:23
    Highlight Highlight Unbedingt Hugo Stamm informieren!
  • dho 13.02.2020 12:21
    Highlight Highlight Diese "news" sind eine Einladung zu einer richtig niveaulosen Replik. Aber ich müsste zwei Etagen tiefer gehen... Bannon, wenn ich den Namen nur schon höre 🤯
  • DruggaMate 13.02.2020 12:21
    Highlight Highlight Gott steh uns bei!
  • Weisser Mann 13.02.2020 12:20
    Highlight Highlight Um so wichtiger wird die Arbeit des Satanic Temple in den USA.
  • Hardy18 13.02.2020 12:10
    Highlight Highlight Hallo Herr Trump.

    Ich glaube ich verdiene zu wenig in meinem Job (möchte aber diesen behalten). Könnten sie da was in ihrem Tweet hinterlassen?
    Ach ja, und mein Nachbar stinkt, da lässt sich bestimmt zusammen in einem Tweet verbinden 😉

    God fetz you ✌🏼
  • Hierbabuena 13.02.2020 12:09
    Highlight Highlight Die Gewaltentrennung generell und die Unabhängigkeit der Justiz im Speziellen sind unabdingbar für eine funktionierende Demokratie! Nicht nur in der USA sehe ich diese aktuell tatsächlich in Gefahr. Ich hoffe, die betroffenen Demokratien sind stark genug, dem entgegen zu wirken...
  • Heinzbond 13.02.2020 12:03
    Highlight Highlight Das macht mich sprachlos... Und fassungslos... Den Glauben an intelligentes Leben in der trump Administration hatte ich ja noch nie, das die derart verblendet sind...
    Gillead möge kommen, unter seinem Auge...
  • what's on? 13.02.2020 12:03
    Highlight Highlight Herr Löpfe, schauen Sie sich den Film "Mars Attacks" an - dann wissen Sie was auf uns zukommt!
  • MarGo 13.02.2020 12:02
    Highlight Highlight ganz genau... Trump wurde von Gott persönlich entsandt.... ghihihi...

    aber wohl eher als Prüfung für die Menschheit...

    und ihr alle versagt grad hochkant...
    • Randalf 13.02.2020 14:31
      Highlight Highlight
      Wer ist verkatert?
      Benutzer Bild
    • Dr. Bender 13.02.2020 15:27
      Highlight Highlight leider, ja. Es wird diesen narzistischen A.......rn in den Hintern gekrochen wo es nur geht, widerlich und abscheulich mit anzusehen. Dieses Geschleime à la FIFA-Boss ärgert mich noch viel mehr als den Mist welcher der orange Cown von sich gibt.
    • rodolofo 14.02.2020 09:58
      Highlight Highlight Dieser Gott muss ja vielleicht ein irrer Typ sein...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Scaros_2 13.02.2020 12:02
    Highlight Highlight Bitte korrigieren sie "tiefgläubige Katholiken"

    zu

    "vordergründig tiefgläubige Katholiken".

    Danke!

    Aber hey, der Witz in der Einleitung war gut.
    • Mutzli 13.02.2020 12:55
      Highlight Highlight @Scaros_2

      Wieso meinen Sie, diese Personen seien nur "vordergründig" gläubig?
      Haben halt ihre eigene Interpretation davon, was es bedeutet ein guter Katholik zu sein, so schädlich oder teils auch widersprüchlich ihre Ansichten auch sein mögen.

      Auch wenn zum Glück sehr viele andere Katholiken die Auffassung kath. Glaubens von Barr & co. nicht teilen, heisst das nicht, dass dieses Trump-Trio nicht aufrichtig gläubig sind.

      Finde Barr & Cos Ideen & Motivationen zwar katastrophal & nicht repräsentativ für den kath. Glauben, aber finde es nicht i.O. ihnen ihre Glaubensidentität abzusprechen.
    • MarGo 13.02.2020 13:18
      Highlight Highlight @Mutzli
      Dann sollen sie einen neuen Glauben gründen - mit den christlichen Grundwerten hat die ganze Chose rein gar nichts mehr zu tun...
    • ChiliForever 13.02.2020 13:29
      Highlight Highlight "...und Bannon sind tiefgläubige Katholiken..."
      Also zumindest bei Bannon darf man das "tiefgläubig" bezweifeln. Der macht aus Geld- und Machtgeilheit alles, was ihm dienlich ist.
      Der ist so verroht, daß in kein anständiger Katholik als seinesgleichen ansehen würde.
    Weitere Antworten anzeigen

Analyse

Duffy, Natascha Kampusch und der Hass des Netzes gegen Opfer

Kaum hat die britische Sängerin Duffy auf Instagram über ihren Missbrauch geschrieben, wird sie auch schon wieder angegriffen. Natascha Kampusch kennt das schon lange. Im SRF-«Club» berichtete sie über ihre Erfahrungen mit Hatern.

Wenn ich meinen Eltern für eines richtig, richtig dankbar bin, dann dafür, dass ich vor der Lawine der sozialen Medien jung sein durfte. Die Hassbotschaften, die Vergewaltigungsfantasien, die Morddrohungen, die ich als junge Journalistin erhielt, kamen noch per Mail und per Post. Die sah nur ich. Die wurden nicht in aller Öffentlichkeit breitgetreten. Die boten keiner Gruppe von Hatern eine gemeinsame identitätsstiftende Basis.

Ich kann mir die Cybermobbing-Hölle, in der sich die 13-jährige …

Artikel lesen
Link zum Artikel