DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Sept. 8, 2008 file photo, planes are parked at terminals at Newark Liberty International Airport in Newark, N.J. Federal aviation authorities stopped flights from flying into and out of Newark Liberty International Airport on Tuesday, Jan. 22, 2019, due to reports of drones spotted above nearby Teterboro Airport. Reports say the drones were no longer in the airspace and flights had resumed landing at Newark on Tuesday evening.  (AP Photo/Mark Lennihan, File)

Der Betrieb am Flughafen Newark kam wegen einer Drohne für kurze Zeit zum Erliegen.  Bild: AP/AP

«Wir verfehlten die Drohne um 9 Meter»: Flugverkehr in Newark kurzzeitig eingestellt



Mindestens eine Drohne hat zwischenzeitlich den Flugverkehr am nahe New York gelegenen Flughafen Newark behindert. Die Besatzungen von zwei landenden Maschinen hätten am Dienstagnachmittag die Sichtung einer Drohne gemeldet, erklärte ein Sprecher der US-Luftfahrtbehörde.

CBS News berichtete von einem zweiten Flugobjekt. Dabei wäre es beinahe zu einer Katastrophe gekommen. In einem Interview schilderte einer der betroffenen Piloten den Vorfall: «Wir verfehlten die Drohne um ca. 30 Fuss (ca. 9 Meter)». 

Die Drohne flog demnach in der Nähe des Flughafens von Teterboro, der sich nahe Newark befindet. Landungen in Newark wurden daraufhin kurzzeitig ausgesetzt.

Weil in der Folge keine Drohne mehr gesichtet wurde, konnte der Flugbetrieb wieder aufgenommen werden. Der Vorfall führte aber zu Verspätungen bei Flügen.

Drohnen sorgen immer wieder für Behinderungen der Luftfahrt. Erst im vergangenen Dezember legte ein Drohnenalarm wenige Tage vor Weihnachten den Londoner Flughafen Gatwick für rund 36 Stunden lahm. (sda/afp)

Drohnen stören den zweitgrössten Flughafen Englands:

Video: srf

Drohnen, Quadcopter und Co.:

Hier holt die Polizei die abgestürzte Transportdrohne aus dem Zürichsee 

Link zum Artikel

Schweizer Airports sind machtlos gegen Drohnen – nicht so das WEF

Link zum Artikel

Wenn du nicht mindestens 5 Fragen richtig hast, darfst du deine Drohne nicht starten

Link zum Artikel

Diese Drohnen machen sich klein für Flug durch enge Spalten und Löcher

Link zum Artikel

7 Gründe, warum Drohnen die womöglich hilfreichste Technologie unserer Zeit sind

Link zum Artikel

In Holland sollen Adler und andere Raubvögel Terror-Anschläge verhindern

Link zum Artikel

Krieg der Drohnen: Disney erwägt Drohnen-Abwehr am kroatischen Filmset von «Star Wars Episode VIII»

Link zum Artikel

Quadcopter an der langen Leine: Zürcher Start-up sammelt 350'000 Dollar und schafft Crowdfunding-Ziel

Link zum Artikel

Mit Drohnen auf Verbrecherjagd: Schweizer Armee leiht Polizei und Grenzwache ihre unbemannten Fluggeräte – zum Ärger der Bevölkerung

Link zum Artikel

Kommt das Päckli bald mit der Drohne? Swiss und die Post lassen im Sommer neue Transportmittel steigen

Link zum Artikel

Sie wünschen sich eine Drohne zu Weihnachten? Lesen Sie das, sonst machen Sie sich schon beim Probeflug strafbar

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Drohnen legen London Gatwick lahm

1 / 14
Drohnen legen London Gatwick lahm
quelle: ap/ap / tim ireland
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ex-Slipknot-Schlagzeuger Joey Jordison ist tot

Slipknot trauert um ein ehemalges Mitglied: Joey Jordison, der Ex-Schlagzeuger der Band, ist gestorben. Der Musiker wurde 46 Jahre alt.

Trauer um Joey Jordison: Der Ex-Dummer der Metal-Band Slipknot ist tot. Der Musiker wurde nur 46 Jahre alt, wie seine Familie in einem Statement bestätigt hat, das unter anderem den Branchenmagazinen «Billboard» und «Variety» vorliegt. Man sei «untröstlich», mitteilen zu müssen, dass Joey Jordison am 26. Juli «friedlich im Schlaf verstorben» sei, heisst es in dem Statement.

«Joeys Tod hinterlässt uns mit leeren Herzen und unbeschreiblichem Kummer.» Der Musiker sei schlagfertig gewesen und habe …

Artikel lesen
Link zum Artikel